mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Nixie Spannungsversorgung


Autor: Knyo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich bräuchte ca. 180V für meine Nixieröhren und bin am Überlegen was 
sinnvoller ist.
Sollte ich lieber von 12V auch 180 Volt mithilfe von Transistor und 
Spule hochwandeln, oder mit zwei Printtravos?
Also das Eine Wandelt 230V auf 12 Volt herunter, und das andere die 12V 
auf 180 wieder hoch.
Ersteres bei passender Dimensionierung müsste besser sein, oder?

Danke

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst doch eh einen Trafo für die Versorgung vom Digitalteil. Und 
von dem zapfst Du Dir die Wechselspannung für das Hochtransformieren ab. 
Also kömmt nur ein Trafo dazu. Ich finde 2teres besser :-)

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe hier für deinen ersten Vorschlag:

Beitrag "NIXIE Uhr mit vielen Funktionen in C mit ATTiny2313"

Der zweite ist insofern besser, weil Netzgetrennt, hat aber auch wieder 
Nachteile. Siehe hier:

http://hobbyelektronik.org/Elo/Nixie/index.htm

Autor: Knyo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo M.W.
Das habe ich von dir schon gelesen. Sehr schönes Projekt. Daher hatte 
ich auch die Idee mit dem Hochtransformieren per Induktion.

Aber ein zweites Printtravo ist wohl wirklich leichter, weil ich dort 
direkt eine Wechselspannung anliegen habe.
Zudem habe ich gerade gesehen, dass dieses Travo gerade mal 2x2x1,5 cm 
hat. Das nimmt auch nicht mehr Platz weg als deine Idee.

Merci ;)

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähhhhmmmmm

Das mit der Nixieuhr aus der Codesammlung baue ich gerade.

Erdacht hat dieses Projekt der nette Mirko (egberto)!!!

Autor: Knyo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, zu schnell gelesen ;)

Trozdem danke :)

Autor: Mirko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den 2 Trafos "Rücken an Rücken" funktioniert gut (habe ich bei 
meinem Röhrenprüfgerät so gemacht, der 1. Trafo ist ein AC 
Steckernetzteil (damit habe ich mir den Netzspannungsteil vom Hals 
gehalten), der 2. Sitzt alt Printtrafo auf der Platine).

Vorteil: einfach, robust

Nachteil: etwas voluminöser, nicht regelbar (z.B. per Software), nicht 
so einfach abschaltbar.

Also durchaus eine Option für eine Uhr....

Viele Grüße,

Mirko

Autor: Mirko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, es gibt noch eine andere Variante - Boost Converter mit NE555 
(macht z.B. Claus von www.nixieuhr.de).
Habe ich auch mehrfach aufgebaut, funktioniert sehr gut, braucht aber 
zusätzlich mehr (billige) Bauelemente - ist aber dafür unabhängig von 
der Software (durch einen Programmierfehler habe ich mir dabei schon mal 
mein Steckbrett teilweise eingeschmolzen (die PWM hing und der FET war 
dauerhaft durchgesteuert)).

Viele Grüße,

Mirko

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.