mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Heizelement für Wischwasserheizung (KFZ)


Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
bedingt durch die derzeit eisigen Temperaturen habe ich mich mal 
umgeschaut was es so gibt, um das Wischwasser vom Auto aufzuheizen.
Mit warmen Wasser lassen sich die Salz- und Schmutzpartikel besser von 
der Scheibe entfernen.

Ich meine WARM - nicht HEISS...

Wenn man die allmächtige Datenkrake G...l dazu befragt, läuft die Suche 
auf drei Ergebnisse hinaus:

1.) Billiglösung: Der Wasserschlauch des Wischwassers wird um einen
    Kühlmittelschlauch gewickelt...
    => Motor kalt => Wasser kalt
    => Motor warm => Wasser kalt

2.) Vom Hersteller ist eine Heizschleife vom Kühlerwasser im Waschtank,
    es wird der ganze Behälter geheizt...
    => Motor kalt => Wasser kalt
    => Motor warm => Wasser warm

3.) Webasto hat(te) einen elektrischen Wischwassserheizer (HotShot) im
    Angebot. Dieser soll das Wasser elekrtisch erwärmen...
    => Motor kalt => Wasser warm
    => Motor warm => Wasser warm

Ich würde gern die Idee eines elekrtischen Heizers aufgreifen.
Dieser sollte dann recht na an den Düsen das Wasser vorwärmen.
Wenn ich mal von 15A bei 12V ausgehe, komme ich auf etwa 180W. Das 
sollte ausreichen um das benötigte Wasser anzuwärmen.
Mir schwebt da so eine Art Röhrchen mit umwickeltem Heizdraht vor, 
allerdings habe ich noch keinen blassen Schimmer wie man das umsetzen 
kann.

Für Ideen und Bauteilvorschläge bin ich dankbar...


PS.: Bitte keine Debatte über die Sinnhaftigkeit, zerplatzende 
Frontscheiben, abgebrante Autos oder ... oder ...


nitraM

Autor: Heizer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch immer wieder gern genommen. Ein handelsübliches Reagenzglas mit 
z.B. drei innenliegenden Halogenbirnen à 50W, aufgefüllt mit Quarzsand 
und die Öffnung fest verschlossen.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach selbstbegrenzendes Heizband. Keine Ahnunng ob es das 
auch in 12V gibt, aber warum nicht.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir gerade noch einfällt. Wenn du das Wasser schon hochheizt, dann 
verdampft zuerst der als Frostschutz enthaltene Alkohol. Mach einfach 
eine Piezozündung da deine Wischdüsen, dann hast du einen schönen 
kleinen Flammenwerfer, der dir die Scheibe auftaut :-)

Autor: HWK Meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Erfahrung nach bringt so eine Heitzung nichts, da in nicht mal 
50cm Entfernung ein recht großes Heizelement hängt, nämlich dein Motor. 
Der wird im Betrieb bis zu 100°C warm und strahlt in den ganzen 
Motorraum. Sinnvoll sind eher beheitzte Sritzwasserdüsen da, bei den 
momentan auftretenden Temperaturen und durch einwirkenden Fahrtwind 
selbst Scheibenwaschwasser mit Gefrierpunkt -20° dort einfrieren kann. 
Meine Empfehlung wenn du ein besseres Wischergebniss haben möchtest 
vertrau nicht auf den billig Frostschutz aus dem Baumarkt (Budget und 
Co.), nimm lieber Scheibenwaschkonzentrat von Sidolin oder Ähnlich im 
richtigen Mischungsverhältnis mit Destiliertem Wasser (das aus dem 
Kondenstrocker geht auch).

MfG

Autor: Frostbeule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Udo Schmitt
Bei vielleicht 30° verdampft da noch nix.

@TO
Nur so eine Idee: Den CPU-Sockel [1] einer (PC-)Wasserkühlung in das 
System einschleifen und ein paar Widerstände dran???

[1] 
http://www.zern.at/zern_shop/images/product_images...

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich füll einfach unverdünnten Wischwasserfrostschutz (-50°C) in den 
Behälter. Hat sich bisher gut bewährt, auch bei um die -20° kommt noch 
was aus den Düsen. Und noch wichtiger, es friert nicht sofort an der 
Scheibe fest. 5 Liter kosten so zwischen 5-10€.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also beim Golf (4) gibts standardmäßig die Fächerdüsen mit eingebauter 
Heizung... vielleicht kannst ja da was "passend" machen?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Ich füll einfach unverdünnten Wischwasserfrostschutz (-50°C) in den
> Behälter. Hat sich bisher gut bewährt, auch bei um die -20° kommt noch
> was aus den Düsen. Und noch wichtiger, es friert nicht sofort an der
> Scheibe fest. 5 Liter kosten so zwischen 5-10€.

und für den Rest aller Eventualitäten gibts beheizte Scheibenwaschdüsen 
und Türschlösser. ( nennt sich Winterpaket)

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Ich füll einfach unverdünnten Wischwasserfrostschutz (-50°C) in den
> Behälter. Hat sich bisher gut bewährt, auch bei um die -20° kommt noch
> was aus den Düsen. Und noch wichtiger, es friert nicht sofort an der
> Scheibe fest. 5 Liter kosten so zwischen 5-10€.

Wobei ich da aber schon oft feststellen musste wennst zu starkes 
Konzentrat drin hast und es wird "wärmer", dass dann die Pampe z.T. 
schon an der Scheibe wegtrocknet.


Gruß, Sven

Autor: HWK Meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:
> Wobei ich da aber schon oft feststellen musste wennst zu starkes
>
> Konzentrat drin hast und es wird "wärmer", dass dann die Pampe z.T.
>
> schon an der Scheibe wegtrocknet.

Nicht nur an der Scheibe, dir können auch die Düsen verkleben. Das 
Konzentrat setzt sich aus Alkohol (Frostschutz wie schon weiter oben 
erwähnt) und einem Reiniger zusammen der ein bestimmtes Mischverhältnis 
mit Wasser benötigt, um vernünftig zu funktionieren. (wurde schonmal 
irgentwann die letzten Jahre vom ADAC getestet)

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:

> Wobei ich da aber schon oft feststellen musste wennst zu starkes
> Konzentrat drin hast und es wird "wärmer", dass dann die Pampe z.T.
> schon an der Scheibe wegtrocknet.

Ist zumindest bei mir nicht der Fall. Das Zeug sammelt sich nur zusammen 
mit Schnee/Eis als blaue Klumpen am Scheibenwischer. Ist auch kein 
reiner Zusatz, sondern eben für -50° vorgemischt.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau. Konzentrat statt Lösung. Da wünsch ich schon mal viel Spaß, damit 
zu versuchen, die Salzschicht beim Autobahnfahren wegzuwaschen. Salz 
löst sich nämlich nicht wirklich in Alkohol und Glykol. Tut man in das 
Zeug nicht wenigstens die Hälfte Wasser, braucht man Unmengen bei 
vollkommen unbefriedigenden Ergebnissen.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dr. hat wieder gesprochen;)

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:
> Google mal nach selbstbegrenzendes Heizband. Keine Ahnunng ob es das
> auch in 12V gibt, aber warum nicht.

Danke Udo,
ich habe gerade das ASS Heizband gefunden, schaut ganz nett aus...

nitraM

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frostbeule schrieb:
> @Udo Schmitt
> Bei vielleicht 30° verdampft da noch nix.

Genau, der TE hat ja auch davon gesprochen eine elektr. Regelung mit 
einem Sollwert von 30° einzubauen. Zitat:

Martin L. schrieb:
> Wenn ich mal von 15A bei 12V ausgehe, komme ich auf etwa 180W. Das
> sollte ausreichen um das benötigte Wasser anzuwärmen.
> Mir schwebt da so eine Art Röhrchen mit umwickeltem Heizdraht vor

Ansonsten gebe ich dem HWK Meister recht, aber viel Spass beim basteln

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> PS.: Bitte keine Debatte über die Sinnhaftigkeit, zerplatzende
> Frontscheiben, abgebrante Autos oder ... oder ...
neues Marderfutter?

Einfach 60-Grad-Mischung (z.B. von Aldi) einfüllen und Schnee von den 
Düsen entfernen geht schneller als draußen bei Kälte Heizelement 
einbauen.

PS: Es gibt verschiedene dickflüssige 60-Grad-Mischunegen von der blauen 
Tankstelle die man wirklich verdünnen muß.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Martin L. schrieb:
>> PS.: Bitte keine Debatte über die Sinnhaftigkeit, zerplatzende
>> Frontscheiben, abgebrante Autos oder ... oder ...
> neues Marderfutter?
>
> Einfach 60-Grad-Mischung (z.B. von Aldi) einfüllen und Schnee von den
> Düsen entfernen geht schneller als draußen bei Kälte Heizelement
> einbauen.
>
> PS: Es gibt verschiedene dickflüssige 60-Grad-Mischunegen von der blauen
> Tankstelle die man wirklich verdünnen muß.

Ich steh auf dem Schlauch - wer behauptet das es um das Einfrieren des 
Wassers geht??? Ich habe ganz klar geschrieben:

>>>Mit warmen Wasser lassen sich die Salz- und Schmutzpartikel besser von
>>>der Scheibe entfernen.

Was soll die Debatte über Frostschutzmittel???

nitraM

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Ich steh auf dem Schlauch - wer behauptet das es um das Einfrieren des
> Wassers geht??? Ich habe ganz klar geschrieben:
>
>>>>Mit warmen Wasser lassen sich die Salz- und Schmutzpartikel besser von
>>>>der Scheibe entfernen.
>
> Was soll die Debatte über Frostschutzmittel???

Weil wohl alle angenommen haben, daß du das gleiche Problem hast wie 
alle anderen: Frostschutz verdunstet an der Waschdüse und damit gibts 
dort einen kleinen Eispfropf und nix geht mehr trotz -20° Frostsschutz 
im Behälter.

Überlege dir mal wie warm der dünne Wasserstrahl noch ist wenn er auf 
die -10° Scheibe trifft und vom Scheibenwischer verteilt wird. Ich denke 
nicht daß das so viel bringt. Aber egal mein Tipp mit dem 
selbstbegrenzenden Heizband hast du weiterverfolgt?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Was soll die Debatte über Frostschutzmittel??? ...

Das frage ich mich auch, wo doch jeder weiß, dass 50 % Spiritus, 45 % 
Wasser und 5 % prima Spülmittel die ideale Kombination sind, um die 
Scheibe schnell & effizient sauber zu bekommen (Lüftung beim 
Wischwassersprühen ausschalten nicht vergessen).

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was soll die Debatte über Frostschutzmittel???

Weil dir dein ganzes pinkelwarmes Wasser nichts nützt, wenn die Düse 
zugefroren ist, und KEINES deiner 3 Pfuschsysteme sorgt für eine offene 
Düse.

Kauf dir alsoe eine Düsenheizung (falls du damit ein Problem hast) und 
hau Frostschutzmittel in den Tank.

Und schau zum Spass mal Kindersendungen wie Galileo, bei der sie dir 
zeigen, daß warmes Wasser viel besser (schneller) gefriert als kühles 
Wasser, damit du auch den physikalischen Unsinn deines Vorhabens 
erkennst.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was soll die Debatte über Frostschutzmittel???
unnützen Aufwand vermeiden durch 60-Grad-Mischung

Wenn es nur um "Salz entfernen" geht, dann reicht Variante 1: Schlauch 
um den Kühlschlauch, da das Salz oft erst bei der Fahrt auf die Scheibe 
gelangt.

Jede leistungsfähige elektrische Lösung belastet auch das Bordnetz 
zusätzlich und verschlechtert damit die Batterieladung im 
Kurzstreckenbetrieb.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Was soll die Debatte über Frostschutzmittel???
>
> Weil dir dein ganzes pinkelwarmes Wasser nichts nützt, wenn die Düse
> zugefroren ist, und KEINES deiner 3 Pfuschsysteme sorgt für eine offene
> Düse.
>
> Kauf dir alsoe eine Düsenheizung (falls du damit ein Problem hast) und
> hau Frostschutzmittel in den Tank.
>
> Und schau zum Spass mal Kindersendungen wie Galileo, bei der sie dir
> zeigen, daß warmes Wasser viel besser (schneller) gefriert als kühles
> Wasser, damit du auch den physikalischen Unsinn deines Vorhabens
> erkennst.

Mir platzt gleich der Kragen...
Welchen Teil meines ersten Beitrages hast du nicht verstanden???
Ich möchte mein Wasser erwärmen - nicht auftauen...
Solche sinnfreie Beiträge kannst du gern für dich behalten - sie haben 
keinerlei Wert.

Warmes Wischwasser (mit Frostschutz) reinigt einfach besser, daher 
findest du bei einigen Automarken auch einen beheizten Wassertank.

ES GEHT NICHT UM DAS EINFRIEREN DES WASSERTANKES, DER SCHLÄUCHE ,DER 
DÜSEN ODER DES HIRNES...


PS.: Es soll durchaus mehr wie eine Jahreszeit geben, bei dem eine klare 
Sicht aus dem Auto von Vorteil ist...


nitraM

Autor: HWK Meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
>>>>Mit warmen Wasser lassen sich die Salz- und Schmutzpartikel besser von
>
>>>>der Scheibe entfernen.
>
> Was soll die Debatte über Frostschutzmittel???

Ich glaube auch nicht das das Wasser noch Warm sein wird wenn es auf die 
Scheibe trifft, daher auch der Sinnvolle einsatz des richtigen 
Frostschutzmittels. Wenn du allerdings trotzdem den Versuch wagen 
willst, probiers mit Heitzfolien (siehe: 
http://www.conrad.de/ce/de/overview/0506031/Heizfolien), achte allerding 
auf eine korrekt funktionierende Regelung und die Richtige 
Leitungsverlegung, da wie bereits erwähnt, dein Motor schon genug Wärme 
abstrahlt und PVC Leitungen nur für 70-80°C ausgelegt sind.

Viel Spass dabei.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:
> ... Aber egal mein Tipp mit dem
> selbstbegrenzenden Heizband hast du weiterverfolgt?

Ja habe ich...
Martin L. schrieb:

> Danke Udo,
> ich habe gerade das ASS Heizband gefunden, schaut ganz nett aus...
>
> nitraM

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte mein Wasser erwärmen

Das haben wir gelesen.

> Warmes Wischwasser (mit Frostschutz) reinigt einfach besser, daher
> findest du bei einigen Automarken auch einen beheizten Wassertank.

Wir wollten dir nur klar machen, daß du das was falsch verstanden hast.

Aber manche Leute bauen auch Atomstromfilter in ihre Netzleitungen.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wir wollten dir nur klar machen, daß du das was falsch verstanden hast.
>
> Aber manche Leute bauen auch Atomstromfilter in ihre Netzleitungen.

Dann klär mich mal auf was ich nicht verstanden habe...

Warmes Wasser reinigt besser...
Es soll sogar vorkommen das Geschirrspüler, Waschmaschinen und sogar 
Autowaschanlagen - genau aus diesem Grund - warmes Wasser zur Reinigung 
nutzen. :-o
Was dieser Umstand mit Atomstrom zu tun hat - keine Ahnung...

nitraM

Autor: Tueftler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin:

Vielleicht könntest du uns nochmal von technischem Standpunkt aus näher 
bringen, warum warmes Wasser besser (schneller) gefriert als kaltes 
Wasser.

Wäre sehr an der Erklärung interessiert, btw. würde das auch mein 
Weltbild zum Wanken bringen...

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleines Rechenbeispiel:

Um einen Liter Wasser um 1°C zu erwärmen, sind 4187 Joule erforderlich. 
Nehmen wir an, du hast nur einen Liter Wasser im Behälter und willst das 
in -sagen wir 10 Minuten- von -10° auf 30° erwärmen. Unter idealen 
Bedingungen ist dafür eine Energie von 167480 Joule nötig. 1 Joule= 1 
Ws. 10 Minuten=600 Sekunden. 167480 Ws/600s=279 Watt. Perfekte 
Isolierung vorausgesetzt, muß das Heizelement also 279 Watt leisten, um 
einen Liter Wasser in akzeptabler Zeit auf die gewünschte Temperatur zu 
bringen. In der Praxis ist jedoch i.d.R. mehr als ein Liter im Behälter 
und ein gut Teil der Wärme geht wegen nicht perfekter Isolierung 
verloren. Auf dem Weg von der Düse zur Scheibe kühlt sich das Wasser 
nochmal stark ab. Mal außen vor gelassen, ob es eine gute Idee ist, die 
E-Anlage im Winter zusätzlich mit fast 300W zu belasten, bleibt am 
vorgesehenen Wirkungsort von dem ganzen Aufwand nicht viel übrig.
Und nun viel Spaß beim Basteln.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tueftler schrieb:
> @MaWin:
>
> Vielleicht könntest du uns nochmal von technischem Standpunkt aus näher
> bringen, warum warmes Wasser besser (schneller) gefriert als kaltes
> Wasser.
>
> Wäre sehr an der Erklärung interessiert, btw. würde das auch mein
> Weltbild zum Wanken bringen...

Er hat bestimmt im TV das Experiment gesehen, wo kaltes und sehr heißes 
Wasser sehr fein in der kalten Luft zerstäubt wurde - das kalte Wasser 
gefrohr nicht, bis es auf den Boden fiel - das kochende Wasser schon...

nitraM

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz cool bleiben, auch wenns um warmes Wasser geht. Du hast recht daß 
warmes Wasser eine bessere Reinigungsleistung hat.
Was die meisten hier dir sagen wollen ist, daß das Wasser zu dem 
Zeitpunkt da es reinigen soll schon wieder 90% der Wärme verloren hat, 
da es sich auf der Scheibe sofort abkühlt.
Und mit regelmäßig erneuerten Wischblättern und normalem 
Scheibenwasserfrostschutz ist die Reinigungsleistung einwandfrei, auch 
bei -15°. Wobei da das Problem sit daß sich sofert Eisgrieß bildet.
kleiner Tipp: regelmäßig die Gummilippe des Scheibenwischers mit Alkohol 
oder ähnlichem und eienm Tuch abwischen wirkt Wunder. Da hängt sich ein 
Haufen Dreck dran.

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Um einen Liter Wasser um 1°C zu erwärmen, sind 4187 Joule erforderlich.
> Nehmen wir an, du hast nur einen Liter Wasser im Behälter und willst das
> in -sagen wir 10 Minuten- von -10° auf 30° erwärmen. Unter idealen
> Bedingungen ist dafür eine Energie von 167480 Joule nötig.

Die Rechnung ist so nicht passend, da er eine Art Durchlauferhitzer in 
der Zuleitung zur Waschdüse machen will. Also nur das Wssser erwärmen, 
das tatsächlich versprüht wird.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Kleines Rechenbeispiel:
>
> Um einen Liter Wasser um 1°C zu erwärmen, sind 4187 Joule erforderlich.
> Nehmen wir an, du hast nur einen Liter Wasser im Behälter und willst das
> in -sagen wir 10 Minuten- von -10° auf 30° erwärmen. Unter idealen
> Bedingungen ist dafür eine Energie von 167480 Joule nötig. 1 Joule= 1
> Ws. 10 Minuten=600 Sekunden. 167480 Ws/600s=279 Watt. Perfekte
> Isolierung vorausgesetzt, muß das Heizelement also 279 Watt leisten, um
> einen Liter Wasser in akzeptabler Zeit auf die gewünschte Temperatur zu
> bringen. In der Praxis ist jedoch i.d.R. mehr als ein Liter im Behälter
> und ein gut Teil der Wärme geht wegen nicht perfekter Isolierung
> verloren. Auf dem Weg von der Düse zur Scheibe kühlt sich das Wasser
> nochmal stark ab. Mal außen vor gelassen, ob es eine gute Idee ist, die
> E-Anlage im Winter zusätzlich mit fast 300W zu belasten, bleibt am
> vorgesehenen Wirkungsort von dem ganzen Aufwand nicht viel übrig.
> Und nun viel Spaß beim Basteln.

Kleines Rechenbeispiel:
 Um einen Liter Wasser um 1°C zu erwärmen, sind 4187 Joule erforderlich.
 Nehmen wir an, ich brauche nur 0.1 Liter zum Reinigen der Scheibe
 in - sagen wir 2 Minuten - von -10° auf 30° erwärmen. Unter idealen
 Bedingungen ist dafür eine Energie von 16748 Joule nötig. 1 Joule= 1
 Ws. 2 Minuten = 120 Sekunden. 16748 Ws/120s = 140 Watt. Perfekte
 Isolierung vorausgesetzt, muß das Heizelement also 140 Watt leisten.


nitraM

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:

> Die Rechnung ist so nicht passend, da er eine Art Durchlauferhitzer in
> der Zuleitung zur Waschdüse machen will. Also nur das Wssser erwärmen,
> das tatsächlich versprüht wird.

OK, dann rechne doch mal aus, wieviel Leistung dieser 
"Durchlauferhitzer" aufbringen müßte, um das Wasser in Sekunden um 40° 
zu erwärmen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Was die meisten hier dir sagen wollen ist, daß das Wasser zu dem
Zeitpunkt da es reinigen soll schon wieder 90% der Wärme verloren hat,
da es sich auf der Scheibe sofort abkühlt. ...

Wo nimmst du bloß diese Zahl her? Bitte einmal vorrechnen.

Autor: HWK Meister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Warmes Wasser reinigt besser...
>
> Es soll sogar vorkommen das Geschirrspüler, Waschmaschinen und sogar
>
> Autowaschanlagen - genau aus diesem Grund - warmes Wasser zur Reinigung
>
> nutzen.

Geschirrspüler: Umgebungstemperatur: 20°, kein Fahrtwind der extra 
kühlt, Wassernutzvolumen: mehrere Liter, somit hoher 
Wärmeenergiespeicherwert

Waschmaschine: siehe Geschirrspühler

Autowaschanlage: Umgebungstemperatur: entspricht Außentemperatur, jedoch 
auch kein Fahrtwind
Wassernutzvolumen: ein Vielfaches vom Geschirrspühler 
(Wärmeenergiespeicherwert steigt entsprechend)
zudem Heizanlage im mehrstelligen kW Bereich und Einsatz von speziellen 
Industriereiniger mit Frostschutz

Scheibenwaschanlage: Umbebungstemperatur: entspricht Außentemperatur, 
Fahrtwind vorhanden (arbeitet nicht gerade für dich und sorgt für 
zusätzliche Kühlung)
Wassernutzvolumen: liegt im einstelligen ml Bereich, somit braucht es 
nicht viel um die Temperatur wieder zu senken.

Du vergleichst leider Äpfel mit Birnen.
sorry

Autor: Nico22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte nicht vom Thema ablenken, aber guckt euch mal dieses Dokument 
zum "Atomstromfilter" mit der technischen Erklärung an:
http://www.zynzek.de/Atomstromfilter/atomstromfilter.html

Autor: wundermich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab ähnliches vorn nem jahr gemacht für 12€ insgesamt und bin 
zufrieden .

12 €beu ATU ne 12v Kaffeemaschiene gekauft heizelement aus gebaut und in 
den wasserweg zur düse eindebaut  schalter am armaturenbrett und fertig

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wundermich schrieb:
> ich hab ähnliches vorn nem jahr gemacht für 12€ insgesamt und bin
> zufrieden .
>
> 12 € bei ATU ne 12v Kaffeemaschiene gekauft heizelement aus gebaut und in
> den wasserweg zur düse eindebaut  schalter am armaturenbrett und fertig

Hey - der zweite brauchbare Vorschlag!

Danke...
nitraM

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht könntest du uns nochmal von technischem Standpunkt aus näher
> bringen, warum warmes Wasser besser (schneller) gefriert als kaltes

http://de.wikipedia.org/wiki/Mpemba-Effekt

Insbesondere auf einer Scheibe.

Das Wasser wird ja nur an eine Stelle gespritzt, und dann mit dem 
Scheibenwischer fein verteilt, also extrem hohe Oberfläche.

Dabei ist die Oberfläche so gross und der Wärmeübergang auf die kalte 
Scheibe so gut, daß das Wasser ruck-zuck kalt ist und gefriert.

Kann jeder selbst bei entsprechender Witterung auf der Scheibe 
begutachten, es bildet sich hinter dem Scheibenwischer eine hauchdünne 
Eisschicht.

Autor: Fra Nk (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi folks,

ich enteise meine Autoscheiben mit einer Trinkflasche (1-2 l) warmen 
Wassers und einem Abziehgummi vor dem Start. Die Scheibe ist noch nie 
gesprungen und wenn man das Wasser gleich abzieht gefriert es auch 
nicht.

Während der Fahrt reicht das normale (frostschutzenthaltende) 
Waschwasser.

VG korax

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> der zweite brauchbare Vorschlag

Bedingt durch thermische Trägkeit bleibt mein Kaffee in der Tasse einige 
Minuten heiß. Wenn jedoch ein winziger Tropfen auf Deine eisige 
Winschutzscheibe kommt???

Autor: Fra Nk (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
>
>
> ein winziger Tropfen


EIN winziger Tropfen?

Wenn ich am Hebel ziehe kommen mehrere winzige Tröpfchen 'raus...

Autor: Tueftler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für diesen MaBeka-Effekt... interessant allemal.

kommt aber anscheinend nicht allzu oft vor, von daher bleibt mein 
Weltbild stabil...

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den alten Audimodellen gab es im Wasserflansch drei Bohrungen für 
Glühkerzen (Anglühstifte). Diese funktionierten erstaunlich gut. Das war 
das heutige Gegenstück zu den elektrischen Durchlauferhitzern heutiger 
Dieselmotoren (Bei meinem BMW 330d ist so einer verbaut).

So ein Anglühstift könntest in einer passenden Halterung montieren und 
da Dein Scheibenwischwasser leiten (oder im Waschtank versenken).

Autor: Ich und nicht er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico22 schrieb:
> möchte nicht vom Thema ablenken, aber guckt euch mal dieses Dokument
> zum "Atomstromfilter" mit der technischen Erklärung an:
> http://www.zynzek.de/Atomstromfilter/atomstromfilter.html

Und? Falls Du es nicht bemerkt hast, das ist Satire.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.