mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensator mit 0.09 bis 0.8 Ohm ESR und >=33µF bei Reichelt


Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich werde bei Reichelt den Spannungsregler LM3940 bestellen und möchte 
auch gleich die passenden Kondensatoren dazu. Im Datenblatt steht, dass 
es auf den ESR ankommt. Wenn ich richtig ablese, sind 0.09 bis 0.8 Ohm 
gefordert (mit dem Hinweis auf die Temperaturkurve zu achten). Kapazität 
mindestens 33µF.

Jetzt finde ich in den Datenblättern den ESR nicht. (Nur bei den 
Low-ESR-Typen, die einen zu kleinen ESR haben.) Muss ich für einen 
einzelnen Kondensator woanders bestellen? Oder hat jemand einen Tipp für 
mich, zum Beispiel jemand der die Reichelt-Kondensatoren mal selbst 
vermessen hat.

Bzgl. der Bauform bin ich noch flexibel.

Vielen Dank.

Autor: Chinese Helper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestelle LESR-Typen dazu und gut ist´s!
z.B. den hier -> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=84619

Autor: Besorgter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind nix, weil die "lange Lebensdauer 2000h" kurz nach ´nem 1/4 Jahr 
bereits beendet ist.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorgter schrieb:
> Die sind nix, weil die "lange Lebensdauer 2000h" kurz nach ´nem 1/4 Jahr
> bereits beendet ist.

Das bezieht sich auf die Lebensdauer bei maximaler Temperatur und 
maximaler Spannung. Wenn man darunter bleibt, leben die deutlich 
länger... Wer kauft bitte Bauteile, die nach zwei Monaten ihren Geist 
aufgeben?

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Oder lowest ESR.
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=89755;PROVID=2402
Die Lebensdauer kannst Du hier vergessen. Es handelt sich ja um einen 
Linearregler. Bei Schaltreglern treten sogenannte Rippelströme auf 
dessen zulässige Einhaltung zu achten ist. In diesem Zusammenhang 
erwärmt sich der Kondensator. Das senkt die Lebensdauer. Solche extremen 
Impulse dürften bei Dir nicht vorkommen.
Gruss Klaus.

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Ra. schrieb:
> Oder lowest ESR.
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=89755;PROVID=2402

Nein, genau den nicht! Der hat mit <30 mOhm einen viel zu kleinen ESR.

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du schon mal überlegt einfach einen anderen Spannungsregler zu 
nehmen? Der LF33 ist meiner Erfahrung nach total unproblematisch und 
kostet auch nur die Hälfte.

Autor: RainerK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh schrieb:
> Nein, genau den nicht! Der hat mit <30 mOhm einen viel zu kleinen ESR.

Und wo ist dabei das Problem ???

Kopfschüttelnd grüßt RainerK

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RainerK schrieb:
> mh schrieb:
>> Nein, genau den nicht! Der hat mit <30 mOhm einen viel zu kleinen ESR.
>
> Und wo ist dabei das Problem ???
>
> Kopfschüttelnd grüßt RainerK

Manche Regler brauchen einen Mindest-ESR-Wert, um vernünftig ausregeln 
zu können. Bei zu kleinen Werten können diese dann anfangen zu 
schwingen. Alternativ eignet sich auch das Einfügen eines passenden 
Serienwiderstandes, ich würde aber auch eher nach einem passenden 
Kondensator oder einem anderen Spannungsregler schauen.

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Im Datenblatt steht, dass es auf den ESR ankommt.

Ich kann es Euch auch nochmal "vorlesen":
"The ESR of the output capacitor will cause loop instability if it
is too high or too low. The acceptable range of ESR plotted
versus load current is shown in the graph below. It is essential
that the output capacitor meet these requirements, or
oscillations can result." (letzter Satz fett und kursiv)

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
tool, was heisst den "too high or too low"? Wieviel mOhm möchte man denn 
haben? Das klingt nicht gerade vertrauenserweckend.
Gruss Klaus.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Ra. schrieb:
> tool, was heisst den "too high or too low"? Wieviel mOhm möchte man denn
> haben? Das klingt nicht gerade vertrauenserweckend.

mh schrieb:
> The acceptable range of ESR plotted
> versus load current is shown in the graph below.

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Ra. schrieb:
> was heisst den "too high or too low"? Wieviel mOhm möchte man denn
> haben?

Ich empfehle die Lektüre des Datenblatts, alternativ meines ersten 
Beitrags, alternativ des über jedem Beitrag wiederholten Betreffs.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.