mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Angaben im Datenblatt einer Röhre?


Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier das Datenblatt von der Pollin-Triode GI15B1 gefunden:
http://www.tubebbs.com/tubedata/sheets/018/g/GI15B-1.pdf

Habe ich richtig gelesen, dass die Max. 0,15 A Kathodenstrom(?)
aushällt? Was ist mit dem Annodenstrom? Theoretisch fließt an beiden der
selbe Strom. Kann ich durch die Röhre 150 mA durchjagen oder hab ich da
was falsch verstanden? Datenblätter von Röhren sind nicht so mein ding.

MFG
Thomas

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:

>Habe ich richtig gelesen, dass die Max. 0,15 A
>Kathodenstrom(?) aushällt?

Sieht so aus.

>Was ist mit dem Annodenstrom?

Katodenstrom = Anodenstrom, wenn man die Röhre wie vorgesehen betreibt.

Man kann die Röhre aber auch mit weniger Anodenstrom betreiben, wie z.B. 
Transistoren auch. Denn die 0,15A ist ein Maximalwert.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Was ist mit dem Annodenstrom? Theoretisch fließt an beiden der
> selbe Strom.

Ja, wenn nicht gerade Gitterstrom fließt.

> Kann ich durch die Röhre 150 mA durchjagen oder hab ich da
> was falsch verstanden?

Hast du richtig verstanden.

Anodenstrom ist wahrscheinlich einfach mal kein Thema, alles, was
die Katode nicht kaputt macht, kann die Anode auch verdauen.

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Maximalwert ist mir klar. Danke für die Hilfe! Ich glaub, da 
geht gleich mal ne großbestellung bei pollin ein :D

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Ich glaub, da
> geht gleich mal ne großbestellung bei pollin ein :D

Willst du dir einen Mikrowellenherd bauen? ;-)

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, eine VTTC. Ich will 3 Dieser Röhren auf ein 4 eckiges alurohr 
schrauben. Dann noch die Sekundärspule und bisschen Hühnerfütter 
dabeilegen und das wars. Ich hatte schon einige VTTC´s jetzt solls aber 
eine etwas Stälkere sein. Trenntrafo brauch ich auch noch...

Mikrowellenherd :D die schaffen doch nie 2,4 GHz...

Villeicht kommt ja noch ein kleiner HF oszillator dazu, der Lampen mit 
nur 1nem ´Draht zum leuchten bringen kann.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:

> Ne, eine VTTC.

Ich hoffe mal, du kümmerst dich rechtzeitig um den Faradayschen
Käfig ...

> Mikrowellenherd :D die schaffen doch nie 2,4 GHz...

Was dachtest du, für welche Frequenzen man Mikrowellentrioden so
gebaut hat?

> Villeicht kommt ja noch ein kleiner HF oszillator dazu, der Lampen mit
> nur 1nem ´Draht zum leuchten bringen kann.

Allgemeinzuteilung  Das wäre eine ISM-Anwendung, also sieh' zu,
dass du auch in einem ISM-Band arbeitest.

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Findet jemand den Verstärkerfaktor im Datenblatt? Ich finde den 
irgendwie nicht?

MFG
Thomas

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb habe ich das Gefuehl, so wird das nix ? Von welchen Wuergern 
kommt denn das Datenblatt ?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:

>Findet jemand den Verstärkerfaktor im Datenblatt?
>Ich finde den irgendwie nicht?

Die Verstärkung ist oft über das Verhältnis dIA/dUG angegeben, und nennt 
sich Steilheit. Die letztendliche Verstärkung hängt jedoch von der 
Beschaltung ab.

In deinem Datenblatt nennt sich das Mutual Conductance.

Das Datenblatt ist leider sehr dünn, und enthält keine 
Kennlinienscharen. Notfalls mußt du die mit etwas Aufwand selbst 
aufnehmen, oder mal eine leistungsmäßig vergleichbare Röhre suchen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt wurde gekuerzt, eine Unsitte seit Alldatasheets und 
Konsorten. Ich wuerd nochmals nach einem vollstaendigen Datenblatt 
suchen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.. oha Jetzt ! schrieb:

>Das Datenblatt wurde gekuerzt, eine Unsitte

Das ist generell eine Unsitte. Viele Hersteller geben nur noch spärlich 
Daten zu Eckpunkten an, wie hier auch. Den Rest soll man sich dann 
selbst simulieren, z.B. mit einem Parametersatz des Bauteiles in PSPICE.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man mal nach GI15B-1 sucht, findet man auch was.
Auch Google-Bedienen will gelernt sein.

http://www.scottbecker.net/tube/sheets/018/g/GI15B.pdf

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin laut Datenblatt zum ergebnis gekommen, dass die Röhre um das 300 
fache verstärkt. Stimmt das so? Die Angaben im Grafen sind schwer zu 
erkennen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Steigung im datenbatt ist nicht genuegend. Die Schaltung ist 
mindestens so interessant. Schliesslich, bei diesen Frequenzen, ist die 
Leistungsverstaerkung von Interesse. Soll's denn um einen 
Pulsverstaerker gehen, oder CW ?

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll Pulsverstärker sein (ich ba eine VTTC).

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Ich bin laut Datenblatt zum ergebnis gekommen, dass die Röhre um das 300
> fache verstärkt. Stimmt das so? Die Angaben im Grafen sind schwer zu
> erkennen.

Die Leerlauf-Spannungsverstärkung beträgt lt. Datenblatt ca. 70 ... 150 
im Arbeitspunkt Ua = 400 V, Ia = 15 mA.

Eine höhere Spannungsverstärkung läßt sich in diesem Arbeitspunkt nicht 
aus der Röhre "herauskitzeln".

Bernhard

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard R. schrieb:
> Die Leerlauf-Spannungsverstärkung beträgt lt. Datenblatt ca. 70 ... 150
>
> im Arbeitspunkt Ua = 400 V, Ia = 15 mA.

Wird für einen Armstrongoszillator schon ausreichen.

MFG
Thomas

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Wenn man mal nach GI15B-1 sucht, findet man auch was.
> Auch Google-Bedienen will gelernt sein.
>
> http://www.scottbecker.net/tube/sheets/018/g/GI15B.pdf

So richtig scheint sich diese Röhre ja erst bei ein paar kV Anoden-
spannung wohl zu fühlen ...

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> So richtig scheint sich diese Röhre ja erst bei ein paar kV Anoden-
>
> spannung wohl zu fühlen ...

Das macht nix-ich wickel sowieso noch einen 120W Ringkerntrafo auf 600v 
AC um. Nur vorsichtig sollte man sein! Erster Fehler kann schnell zum 
letztem Fehler werden.

MFG
Thomas

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.