mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler min. Augangstrom


Autor: LUPO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es bei Spannungsreglern (LDO) soetwas wie einen minimalen 
Ausgangstrom?

LG

LUPO

Autor: LUPO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den ich abnehmen MUSS damit der regler funktioniert?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja! Schau ins Datenblatt.

Kai Klaas

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich nicht.
Das Phänomen gibt es eher bei Schaltreglern.
Linearregler haben eher das Problem, dass sie andauernd Strom für die 
Regelung verbrauchen.
Ist dir klar, wie so ein Ding funktioniert?
Wenn nein, guck dir das hier an: 
http://www.eevblog.com/2010/05/29/eevblog-90-linea...

Ich kenne es auch eher, dass die unter Last instabil werden (z.B. 
anfangen zu schwingen!).

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: LUPO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es einen LDO ohne diese Minimalbedingung?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LUPO schrieb:
> gibt es einen LDO ohne diese Minimalbedingung?

Da die geregelte Spannung was versorgen soll, macht es für den 
Hersteller des Reglers keinen Sinn, was ohne Minimallast zu entwickeln 
(allgemein gesprochen).

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt drauf an wofür der Regler entwickelt wurde. Ist es ein 3A-Regler 
mit hohem Eigenverbrauch, dann ist eine Mindestlast durchaus vertretbar.

Aber bei einem Regler wie dem LP2950, der auf eher niedrigen 
Eigenverbrauch getrimmt ist, eine Mindestlast im Milliamperebereich zu 
fordern, das wäre einigermassen widersinnig.

Wenn ein Datasheet die Parameter für den Bereich 100µA-100mA definiert, 
dann heisst es nicht dass er drunter explodiert, sondern zunächst 
einfach nur, dass diese Parameter unterhalb von 100µA vom Hersteller 
nicht garantiert sind.

Es wäre freilich hilfreich zu wissen, um was für Ströme und was für eine 
Anwendung es hier geht.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für etwas ohne Belastung nimm doch gleich eine Spannungsreferenz wie 
eine Bandgap-Referenz.
Was solls denn mal werden, wenn es fertig ist?

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Huch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.