mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motorbrückenschaltung


Autor: Atalay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4Q.png
    4Q.png
    4,91 KB, 168 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe folgendes Problem.

Annahme:

Strom fließt durch T1, M, T4 und durch zusätzlich (nicht auf dem Bild) 
R1=20k und R2=4k, die gegen GND, sozusagen an den GND von T2 und T4 
weitergeschaltet werden.

Aus der Motorkennlinie ist zu entnehmen, dass bei einer Spannung von 12V 
750mA durch den Motor fließen, d.h. durch die gesamte Strecke fließen 
750mA. Wenn ich nun die Spannung R1 berechnen möchte, mache ich das 
foldendermaßen: U=20k * 0,75A = 15V. Das kann doch nicht sein???

Ich frage mich, was ich falsch mache.

Danke im voraus für Eure Hilfe.

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atalay schrieb:
> U=20k * 0,75A = 15V. Das kann doch nicht sein???

Das kann wirklich nicht sein. Denn 20K * 0,75A sind nicht 15V, sondern 
15000V.

Wie kommst du darauf, daß der Strom durch den 20K-Widertstand fließt?
Poste mal die ganze Schaltung.

mfg.

Autor: Atalay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Kennlinie...

Autor: Jörg Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst schon die Basiseinheiten benutzen, für eien Widerstand Ohm.
U = 20000 * 0,75 = 15000 V.

Deine Formel ist korrekt. Ich bezweifele jedoch, dass Du mit 15000 Volt 
arbeiten willst und wirst. Du hast noch einen grundsätzlichen Fehler 
oder falsche Annahme drin.

Autor: Atalay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom soll fließen durch:

X1, M, X4, R1 und R2.

Aus Kennlinie:

Wenn am Motor 12V angelegt wird, dann fließen 750mA durch den Motor, 
damit der Motor 4967rpm vorweist. So möchte ich den Motor einstellen. 
Die Spannung soll zwischen R1 und R2 zum uC eingelesen werden. Wenn nun 
750mA für die 4967rpm nötig sind, dann fließt doch der Strom auch durch 
die beiden unteren Widerstände.

Dann kommen: 20k * 750mA=15000V raus.

Autor: Peter Bünger (pbuenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Schaltung ist ziemlich sinnfrei. Wenn Du 12V anlegst, fließen ein 
halbes Milliampere, da rührt sich nix an Deinem Motor. Wenn durch den 
Motor 750mA fließen sollen, müßtest Du rein rechnerisch 15kV anlegen, 
dann sterben aber die Mosfets und die Widerstände müßten 11,25kW 
aushalten. Damit könntest Du ein Haus heizen.

Schildere doch lieber mal Dein Projekt, dann kann man Dir vielleicht 
wirklich helfen.

Peter

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das auf der High Side N-FETs sind, hast Du aber schon gesehen? Viele 
dieser einfachen Brücken haben oben einen P-FET.


Axel

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Strom soll fließen durch:
> X1, M, X4, R1 und R2.

Aber bei zusammen 24k fliesst nur sehr wenig Strom,
der Motor wird sich davon nicht drehen.

versuch's mal mit 0.2 Ohm :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.