mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Komisches Aufladungs(?)phänomen mit Heizdecke


Autor: Dicke Finger (dickefinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgende Situation, ich habe unter Bettlaken und Unterbett zwei 
Heizdecken im Doppelbett "fest" installiert, die bleiben also liegen. 
Natürlich schalte ich sie, bevor ich mich zur Ruhe bette, ab, bzw. haben 
meine neue jetzige einen Timer integriert.
Nun war die Freundin zu Besuch, und wir haben ein komisches Phänomen 
festgestellt, wenn wir uns mit den Händen berührten.
Also eine Fingerberührung sonst ohne Körperberührungen rief so ein ganz 
merkwürdiges Kribbel/Rubbelgefühl hervor, wenn man mit den Fingern über 
die Haut des anderen strich. Ungefähr so, als würde man durch das 
Darüberstreichen eine Resonanzvibration hervorrufen. Dazu kam dann noch 
in unregelmäßigen Abständen bei einer neuerlichen Berührung ein kleiner 
elektrischer Schlag. Nachdem wir zuerst das im Bett befindliche Notebook 
vermuteten, dessen Wegnahme aber keine Änderung brachte, haben wir die 
Stecker von den Heizdecken gezogen, und weg war das Kribbelgefühl.
Nun frage ich mich, was das war bzw. ist und ob ich, außer jedesmal 
Abends den Stecker zu ziehen (die Timerfunktion ist schon sehr 
praktisch) irgendwas dagegen machen kann.
Ideen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netzspannung unterm Arsch? Nein danke. Das werden wohl Kriechströme 
sein. Hast du mal eine der Decken umgepolt?

Ich hab mir so ein Teil selbst gebaut - mit einem Laptop-Schaltnetzteil, 
2,7 Hz PWM und 33 m 0,14 mm² Kupferlitze als Heizelement.

Geht prima und kann auf niedriger Stufe auch durchlaufen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicke Finger schrieb:

> Also eine Fingerberührung sonst ohne Körperberührungen rief so ein ganz
> merkwürdiges Kribbel/Rubbelgefühl hervor, wenn man mit den Fingern über
> die Haut des anderen strich.

Schwer verliebt?? SCNR

Autor: Dicke Finger (dickefinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> SCNR

Har har, köstlich, und so einfallsreich.

0Ω-Widerstand, was?

@Uhu: Nee, werde ich bei Gelegenheit mal probieren. Wobei das Phänomen 
meiner Erinnerung nach auch bei nur einer angeschlossenen Decke 
auftritt.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapazitive Einkopplung. Die beschriebenen Effekte sind nur vermeidbar 
bei
1. Gleichspannungsbetrieb
2. Niederspannungsbetrieb
3. Einsatz einer mit PE verbundenen Schirmungsmatte zwischen der 
Heizdecke
und den beteiligten Akteuren.
4. Verzicht auf das Teil, Anschluss an die Fernwärmeversorgung.

Die Uhu-Anordnung erfüllt das schon.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit einem Laptop-Schaltnetzteil,
>2,7 Hz PWM und 33 m 0,14 mm² Kupferlitze als Heizelement.

Ja super. Macht sich bei Bränden auch der Versicherung gegnüber gut. 
"Hab ich selbstgebaut, super sicher, Kupferdraht als Heizelement" 
chchchch

Das löst zudem sein Problem nur dann, wenn das Laptopnetzteil über einen 
Schutzleiteranschluss verfügt. Wenn nicht: Gleiches Problem, kapazitive 
Einkopplung. Aus meinem Dell kommen jedenfalls mit 1 MOhm gegen Erde 230 
V raus. Wenn ich an die abgeriebenen Stellen des Gehäuses fasse, spürt 
man das auch. Nur die mit echter Erdung haben das Problem nicht (IBM 
zB).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Dicke Finger (dickefinger)

>Heizdecken im Doppelbett "fest" installiert, die bleiben also liegen.
>Natürlich schalte ich sie, bevor ich mich zur Ruhe bette, ab, bzw. haben
>meine neue jetzige einen Timer integriert.

Tja, aber der TImer schaltet wahrscheinlich nicht vollkommen 
(zweiphasig) das Netz ab.

>Nun frage ich mich, was das war bzw. ist und ob ich, außer jedesmal
>Abends den Stecker zu ziehen (die Timerfunktion ist schon sehr
>praktisch) irgendwas dagegen machen kann.

Wenn du denn die Decken liegen lassen willst, kauf dir eine extra 
Schaltuhr, die WIRKLICH zweiphasig das Netz trennt. Hmm, vielleicht geht 
auch einphasig, dann muss man aber prüfen, ob das Relais die Phase 
trennt, kann man mit einem Phasenprüfer oder Multimeter.

MfG
Falk

P S Wozu braucht ein normaler, gesunder Mensch eigentlich sowas?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Ja super. Macht sich bei Bränden auch der Versicherung gegnüber gut.
> "Hab ich selbstgebaut, super sicher, Kupferdraht als Heizelement"
> chchchch

Ja Herr Großmaul, das wird nicht wärmer, als 45° und die Litze hat zudem 
den Vorteil, daß sie sich - im Gegensatz zu käuflichen Heizungen - nicht 
aus irgend einer Verschweißung lösen, zusammeballen und dann wirklich zu 
einer Gefahr werden kann. Leider schon erlebt...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> P S Wozu braucht ein normaler, gesunder Mensch eigentlich sowas?

frag ich mich auch. Mit der Freundin in die Löffelchen-Stellung 
gekuschelt, da braucht man eher ne Kühlung als eine Heizdecke ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> P S Wozu braucht ein normaler, gesunder Mensch eigentlich sowas?

Wozu braucht ein normaler, gesunder Mensch eigentlich Messer und Gabel?

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu braucht ein normaler, gesunder Mensch eigentlich einen Uhu im 
Forum?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.