mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM386 - Sound bricht ständig ab


Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen LM386 wie im Anhang zu sehen aufgebaut.
Angeschlossen wird ein handelsüblicher MP3-Player (mit 3,55 Mono-Klinke)

Am frequenzgenerator funktioniert der LM auch gut.
Schließe ich den MP3-Player an, funktioniert er erstmal nicht.
Ich hab dann ein wenig mit dem Eingangswiderständen experimentiert:

Eingangswiderstand ~25 Ohm (R parallel zu R35) = keine Änderung
Eingangswiderstand ~5,5 kOhm (R in Reihe vor R35) = s.u.
Eingangswiderstand ~10,5 kOhm (R in Reihe vor R35) = keine Änderung

Bei der zweiten Variante mit 5,5 kOhm spielt er zwar nen Sound ab. aber 
leise und der Sound bricht immer wieder ab, als wenn die 
Spannungsversorgung einkicken würde. Diese bleibt aber konstant.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Mach mal einen Kondensator (1..10uF) zwischen Pin 1 vom AudioIn und den
> Verstärkereingang.
So etwa wie im Anhang...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> Am frequenzgenerator funktioniert der LM auch gut.
> Schließe ich den MP3-Player an, funktioniert er erstmal nicht.
> Ich hab dann ein wenig mit dem Eingangswiderständen experimentiert:
Mach mal einen Kondensator (1..10uF) zwischen Pin 1 vom AudioIn und den
Verstärkereingang. Und lass den R35 vorerst einfach mal raus...

> Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?
Evtl. ist die Ausgangsstufe vom MP3-Player nicht ganz
gleichspannungsfrei. Der Kondensator würde das richten...

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setze außerdem einen Tiefpass vor den Verstärkerausgang. Die meisten MP3 
Player liefern auch Digitaldreck am Ausgang, woran sich der Kopfhörer 
nicht stört. Der Verstärker aber schon...

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mhh:
für welche frequenz oder mit welchen bauteilwerten?


@Lothar Miller: Hab das mal umgesetzt.
Jetzt funktioniert die Verstärkung einwandfrei.
Nur leider wird das Lied dann nach ner Sekunde schnell leiser, bis man 
es nicht mehr hört. Danach wird es dann wieder lauter und das ganze 
begintn von neuem. Hört sich an, alls wenn man ein 1Hz Sinussignal als 
Spannungsversorgung benutzen würde. Benutze 5V DC

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> für welche frequenz oder mit welchen bauteilwerten?

Ab so 15 kHz, als RC Glied.

-- R-------
      |
      C
      |
-----------

Den Spannungsteiler zur Pegelanpassung vor das RC Glied setzen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Schaltung hat das Teil einen Gain von 50. Also bei 1Veff am 
Eingang schon 50Veff am Ausgang (oder eben nicht).
Der übersteuert sicher ganz gut.

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der übersteuert sicher ganz gut.
Das ist ja erstmal nicht das Problem

> Ab so 15 kHz, als RC Glied.
Hab das mal aufgebaut.
bringt leider nix. Das Lied geht trotzdem immer wieder an-aus-an-aus 
(bzw. die Lautstärke).
Der MP3-Player funktioniert aber. Hab's mit Kopfhöhrern und nem 
kommerziellen Verstärker probiert.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> Nur leider wird das Lied dann nach ner Sekunde schnell leiser
Dann mach jetzt noch einen Widerstand vom +Eingang (Pin 3) des LM386 
nach Masse. So etwa 10k sollten da schon passen...

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.
Das löst das Problem auch nicht.
Jetzt kommt das an-aus-an-... noch schneller und zwischendrin ist ein 
kurzes Quietschen zu hören (beim Einschalten im übrigen auch).
Hab die Schaltugn, wie sie jetzt ist nochmal angehängt.

> In der Schaltung hat das Teil einen Gain von 50. Also bei 1Veff am
> Eingang schon 50Veff am Ausgang (oder eben nicht).
> Der übersteuert sicher ganz gut.
Dazu muss ich sagen, dass er zwar ein wenig übersteuert, aber der 
MP3-Player auch keine 1V zur Verfügung stellt sondern nur einige mV 
(soweit ich weiß).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich nach Verkopplungen über die Betriebsspannung an. Setze mal 
einen Elko von >470uF direkt an die Anschlüsse 4 und 6 des LM386.

MfG Paul

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werd ich morgen mal ausprobieren. für heute reicht die bastelei.

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab da nochmal ne frage:
Kann die uUrsache des Problems auch sein, dass ich die beiden Kanäle des 
MP3-Player über einen Mono-Stecker abgreife, also kurzschließe. Ev. mag 
der Player das ja nicht?

Das Kommerz-Produkt, mti dem es funktioniert hat einen LM4871 (2-Wege 
Amp.). Dort wird erst nach dem Amp. aus dem Stereo Mono gemacht.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> hab da nochmal ne frage:
> Kann die uUrsache des Problems auch sein, dass ich die beiden Kanäle des
> MP3-Player über einen Mono-Stecker abgreife, also kurzschließe. Ev. mag
> der Player das ja nicht?

Natürlich.

Für Mono musst du beide Kanäle über Widerstände vor dem Verstärker 
zusammenlegen.

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok.
ich probier das mal aus.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes E. schrieb:
> dass ich die beiden Kanäle des MP3-Player über einen Mono-Stecker
> abgreife, also kurzschließe.
Mit einem Monostecker schließt du nicht die beiden Kanäle kurz, sondern 
du legst den linken Kanal direkt auf Masse...
> Ev. mag der Player das ja nicht?
Das mag allerdings sein.
Seltsam ist dann aber, dass du mit Bauteiländerungen am Verstärker das 
Verhalten nachhaltig beeinflussen kannst.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C7 richtig herum einbauen?

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> C7 richtig herum einbauen?

Meiner Meinung nach, ist C7 in 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/95556/sc... 
verkehrt herum.
Vermutlich liefert die Quelle (MP3-Player) die Gleichspannung, der 
Eingang wird durch R35 auf annähernd Masse gezogen.

mfG ingo

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T'schuldigung, meinte C10, vor dem Eingang.
mfG ingo

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie müsste das denn aussehen? wenn ich aus dem stereo, mono machen 
möchte?

> der Eingang wird durch R35 auf annähernd Masse gezogen.
Bei 10kOhm ??

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei 10kOhm ??

Laut Datenblatt (National) Eingangsbiasstrom 250nA ->
bei 10K ergibt das 2,5mV Gleichspannung am Eingang.
mfG ingo

Autor: Hannes E. (k1ngarthur) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok. dann wäre wohl 1MOhm besser.

Autor: Sym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss am OPV- Eingang nicht ein Bias anliegen? Wie soll der OPV sonst 
negative Halbwellen verstärkern?

Autor: Kasperle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: hein blöd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sym schrieb:
> Muss am OPV- Eingang nicht ein Bias anliegen? Wie soll der OPV sonst
> negative Halbwellen verstärkern?

Der LM386 ist ein rail to rail OP. Der benötigt kein offset am Eingang.

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hein blöd schrieb:
> Der LM386 ist ein rail to rail OP. Der benötigt kein offset am Eingang.

Autsch...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.