mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Seitlich abstrahlende LWL für Ethernet


Autor: Echo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

gibt es fertige LWL-Lösungen für den Ethernetbereich (also entsprechend 
mit Verbindern konfektioniert) die bei Datendurchsatz leicht seitlich 
Licht abstrahlen? Also nur soviel Licht das eine Störungsfreie 
Datenübertragung für Ethernet (meinetwegen 100MBit) gewährleistet wird. 
Ich hab bisher nur Ummantelte LWLs für Ethernet gesehen bzw Deko-LWLs 
die stark seitlich abstrahlen ohne Ethernetverbinder.

MfG Echo

Autor: ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum sollte man das wollen?
wenn licht raus kann kann doch auch licht rein, was dann wiederum die 
übertragung stören würde. stichwort snr.
außerdem geht ja energie verloren und die reichweite sinkt. die will man 
beim entwickeln eines solchen systems ja eher möglichst hoch haben.

das es nur ummantelte lwls für ethernet gibt hängt wohl unter anderem 
damit zusammen das die lwls ja nicht gerade dick sind... die haben ja 
idr. nur 125µ und dann noch n bisl schutzschicht drum rum.

Autor: G.a.s.t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es um eine Art "Aktivitätsindikator"? Da hättest du sowieso keine 
allzu guten Chancen - die gebräuchlichen Wellenlängen liegen zwischen 
800 und 1300nm, dass ist schon IR und somit für dein Auge unsichtbar.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch so einen Deko-LWL, verlege sie parallel zur Datenleitung und 
greif das Signal von der TX/RX-LED ab...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage ist eher, wozu diese Aktion gut sein soll.

Pocket-Transceiver für LWL gab es schon früher auf den 
Netzwerkkarten-AUI-Anschluss zu stecken. Auge z.B. zu Hirschmann.

>gibt es fertige LWL-Lösungen

Das LWL anschleifen um seitlich was abzugreifen ist schlecht, da bei der 
LWL-Messung diese Störstellen auffallen werden oder das Nutzlignal 
garantiert schlechter wird.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LWL arbeitet nach dem Prinzip der Totalreflexion, d.h. idealerweise 
verläßt kein Licht den Leiter woanders als am Austrittspunkt. Sonst 
würde das nicht oder nur auf sehr kurze Distanz funktionieren.

Autor: Optiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Lösungsansatz:

1. eine wirklich lichtdichte Kiste.
2. LWL mit max. zulässigen Biegeradius durchschleifen (einen Ring legen)
3. eine FD mit passender Wellenlänge mit rein legen, Signal verstärken 
und gleichrichten.

 Je mehr man das LWL biegt desto mehr geht raus (bis alles an Licht 
herauskommt,
dann ist die LWL gebrochen ;-) )

Ansonsten die Faser mit einem Laser "anritzen" . die Laser hat man
aber im allgemeinen nicht zu Hause
(z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Nd:YAG-Laser)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optiker schrieb:

>  Je mehr man das LWL biegt desto mehr geht raus (bis alles an Licht
> herauskommt,

Aber Vorsicht: http://search.dilbert.com/comic/Token%20Ring

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.