mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Anschluss Herd + Kochfeld


Autor: Nico M. (nico_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich wusste nicht in welches Forum das am Besten passt.

Also ich habe da eine Frage zum Anschluss eines Backofen + Kochfeld.
In meiner Küche habe ich im Moment einen Einbau Backofen und 
Gusseisernes Kochfeld, dieses mit den Metall Kochstellen. Das Kochfeld 
wird über den Einbau-  Backofen geregelt.

Ofen und Kochfeld sind also so eine Kombi.

Das Kochfeld ist mit einem Kabel mit dem Ofen verbunden, über dieses 
Kabel bekommt das Kochfeld auch seinen Strom. Der Ofen ist mit dem 
3-Phasen-Wechselstrom Kabel, was aus der Wand kommt verbunden.

Nun gibt das Kochfeld so langsam den Geist auf und auch der Ofen ist 
schon recht alt.
Nun würde ich das gerne durch ein Ceran- oder Induktionskochfeld und 
neuen Backofen ersetzten.

Ich habe da auch schon je ein Modell im Auge. Allerdings sind das keine 
Kombis. Also das Kochfeld lässt sich nicht über den Backofen steuern, 
sondern hat eine eigene Steuerung. Kochfeld und Herd arbeiten also 
autark.

Meine Frage nun, kann man das ganze Betreiben wenn nur ein 
3-Phasen-Wechselstrom Kabel aus der Wand kommt? Wie wird das ganze dann 
angeschossen? Einfach Durchschleifen, sprich von Wand über Backofen zu 
Kochfeld?

Ich werde das ganze natürlich nicht selbst anschließen, da lasse ich 
lieber einen Elektriker kommen. Ich wollte nur gerne im Voraus wissen ob 
das, was ich vorhabe, möglich ist und wie hoch der Aufwand für den 
Elektriker wäre.

Grüße und Vielen Dank,
Nico

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist es schön detailliert aufgeführt:
http://e-schaltplan.de/herdanschluss1.htm

MfG Paul

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Absicherung 3*20A beträgt, sollte ein "Durchschleifen" 
zumindest technisch möglich sein ( keine Gewähr ! ):

2 Phasen für den Herd, 1 für den Backofen.

Ob das örtliche EVU dies auch erlaubt, muss der Fachmann wissen ...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico M. schrieb:

>Meine Frage nun, kann man das ganze Betreiben wenn nur
>ein 3-Phasen-Wechselstrom Kabel aus der Wand kommt?

Ich hatte in meiner Wohnung mal 3 mal 1,5mm^2 Leitung zum Herd, als ich 
einzog. Da wird dann beim Kochen ordentlich Energie in der Wand 
verbraten, anstatt im Ofen. Habe dann 3 mal 2,5mm^2 vom Sicherungskasten 
aus nachgezogen. Solange die Hauptsicherung und der Sicherungskasten das 
mitmachen, steht dem ja nichts im Wege.

Wobei ich im Nachhinein heraus fand, daß 1,5mm^2 Leitungen für den Herd 
etwas illegal sind, aber das Haus wurde ja nun mal so gebaut, als 
Sparbrötchen.

Autor: Nico M. (nico_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also welcher Leiterquerschnitt bei mir aus der Wand kommt, weiss ich 
nicht mehr.
Das Haus in der meine Wohnung ist wurde in den 70er Jahren gebaut. Bau 
Pfusch ist nicht ausgeschlossen, da der erste Bauunternehmer wohl pleite 
gegangen ist und dann ne Zeit lang nichts passiert ist. Also wurde mir 
nur vom Vermieter erzählt als ich mich nach ein paar Merkwürdigkeiten 
(Schalter und Steckdosen an komischen stellen, schiefer Balkonboden....) 
in der Wohnung erkundigt habe....
Aber ein Teil der Elektrik wurde wohl vor meinem Einzug vor 4 Monaten 
neu gemacht, was weiss ich aber nicht.
Eventuell lass ich vor dem neu Kauf des Ceran/Induktionsfelds und 
Backofen doch noch mal den Elektriker kommen...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico M. schrieb:

>Eventuell lass ich vor dem neu Kauf des
>Ceran/Induktionsfelds und Backofen doch
>noch mal den Elektriker kommen...

Ach... Die Energiebilanz bei einem modernen Kocher wird wohl auch nicht 
signifikant höher liegen als bei den alten Gußeisenplatten.

Baupfusch, meist aus Spargründen für den Unternehmer, gibt es aber bis 
zum heutigen Tage. Egal ob bei Elektro (wie schon gesagt zu dünne 
Leitung zum Herd), Schalldämmung (ich höre nachts die Klospülungen aus 
wenigstens 10 umliegenden Wohnungen und werde wach), 
Abflußrohrdurchmessern (ich habe hier immer latente 
Überschwemmungsgefahr bei Stürmen und Rohrverstopfung), was auch 
immer... Der Bau ist von 1973.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Ach... Die Energiebilanz bei einem modernen Kocher wird wohl auch nicht
> signifikant höher liegen als bei den alten Gußeisenplatten.

Doch, jedenfalls ist es einfacher, sparsam zu kochen als mit einem 
Gußeisenplattenherd. Der Grund ist die geringere zu erhitzende Masse, 
was weniger Aufmerksamkeit auf "Restwärme" erfordert.

Bei Induktionsherden sieht es nochmal ganz anders aus, die haben 
tatsächlich einen höheren Wirkungsgrad, weil nur der Kochtopf selber 
erhitzt wird.

Ich allerdings bleibe bei meinem Gasherd ... irgendwie mag ich Herde 
nicht, bei denen man nicht hört, wenn sie an sind.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> irgendwie mag ich Herde
> nicht, bei denen man nicht hört, wenn sie an sind.

ja, Gasherde hört man sogar wenn sie aus sind ..... zuerst zischt es, 
dann rumst es.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Leute, die haben vor allem und jedem irrationale angst.
Sofern nicht irgendein Frickler am Gasrohr und dem Herdanschlusschlauch 
herummacht, passiert da auch nichts.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verteilt das Gas sich aus dem Herde
langsam unten auf der Erde
und es fällt das Streichholz runter
macht das dann auch den Nachbarn munter!

Ist es dann erst detoniert,
(wobei das Haus sein Dach verliert)
fliegt der Meister als Parabel
und steckt nach der Landung bis zum Nabel
in Sellerie und Kraut
wovor es doch manch Einem graut...

Das, was ich bisher beschrieb
-im Zeichentrickfilm find' ich's lieb.
Im realen leben fänd' ich's schlecht.
Ich denke, da gebt ihr mir Recht.

MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.