mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Technische Bücher : effektiv lesen und verstehen


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,

Ich habe nämlich ein Problem ein technisches Buch bis zu Ende zu lesen!

Eine Freundin von mir meint : Ach ich kann Bücher mit 500Seiten soagr an 
einem Tag lesen!! mmhhh ich habe aber gesehen was für Bücher!! mmhh 
sorry eher Romanen! aber trotzdem wie schafft man sowas?

Ich denke dass technische Bücher je nach Grad der Thema-Komplexität, 
liest sich schon schwieriger und intensiver als ein Roman.

Es ist nicht die menge der Seiten entscheiden, sonder die Qualität der 
Inhalt.

Trotzdem habe bis jetzt fast kein Buch bis zu Ende gelesen, Die Euforie 
und Lust lassen nach!!

habt ihr irgendwelche Strategie wie man ein Buch effektiv komplett 
liest?

Ich habe mir gedacht, weil ich zur weihnachten mir ein Buch geschenkt, 
dass ich folgendermaßen vorgehe :

1- Das Vorwort und Inhaltverzeichniss komplett lesen
2- Das Buch nach Bildern und Kapitel einfach blättern ohne Aufwand was 
zu lesen ( quasi wie ein magazin blättern)
3- Das Buch komplett lesen wie ein Roman, also nicht nachdenken und 
intensiv in die tiefe gehen.
4- Das Buch je nach Seitenzahl in klein häppschen aufteilen und jeden 
Tag bestimmte Menge an Seiten lesen, dies aber richtig verstanden und 
eventuell auch die Workshops oder Übungen lösen.

Ich weiss nicht allerding wie lang ich dafür brauche? :-(

Ich habe z.B ein Buch über C# und heisst C# in 24Stunden !!

anderes Buch : Visual Basic in 21 Tagen!!

Die Seitenzahl je nach Kapitel sind eigentlich realistisch, aber sobald 
ich anfange zu lesen, dauert halt das ganze eine Ewigkeit!!


habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Danke euch allen und frohe Weihnachten :-)

: Verschoben durch Moderator
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> in 24Stunden !!

1.Manches muß man nicht nur lesen sondern auch ausprobieren. Auch aus 
Fehlern kann man lernen.
2.Frag Deine Freundin.  :-)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Buch sollte einen leichtverstaendlichen Inhalt haben. Also nichts 
mit "Quantenmechanik fuer Fortgeschrittene" oder so. Das bleiben auch 
Schnellleser auf Seite 2 stecken, das waere die Seite nach dem 
Inhaltsverzeichnis...

Eher was wie "Harry Plotter und der schaurige Zauberer" oder so.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel liest du sonst so?
Normalerweise geht einem das Lesen besser zum Auge (vgl. zur Hand), wenn 
man viel liest.

Ansonsten mach's wie in der Schule:
Kapitel lesen.
Inhalt verstehen (So, dass du es jemandem erklären könntest).
Inhalt anwenden (In deinem Fall ein Programm dazu schreiben).

Dieses Forum ist ideal für Punkt zwei und drei.
Lesen, nun ja, am besten löst du dich von der Vorstellung, dass du es 
lesen musst; sieh es als Chance, dein Wissen zu erweitern (Ich weiß, das 
klingt bescheuert!). Lies mit Interesse, sonst wird's nix.
Wenn es dich absolut nicht interessiert, ist es das falsche Thema.
Programmierbücher kann man auch echt gut vorm Computer lesen.
Learning by doing!
Mach dir nach nach jedem Schritt klar, was du geschafft hast!
Wie weit du nach vorne gekommen bist.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Artur R. (artur2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Technische Bücher muss man beim lesen verstehen, bei Rromane ist das 
anders, da kann man sich was dazufantasieren.

Es kommt nicht drauf an das Buch komplett durchzulesen (und dadrauf 
stolz zu sein), viel wichtiger ist es die darin enthaltene Informationen 
richtig zu verstehen und anzuwenden.

Wenn ich ein technisches Buch lese, packe ich zusätzlich einen Block aus 
und notiere mir den Inhalt. Wenn ich am nächsten Tag weiterlese, lese 
ich mir vorher meine Notizen durch. Das Aufschreiben fördert zudem mein 
Verständnis.

Wenn ich mich Jahre später wieder mit dem Thema beschäftige, lese ich 
mir die alten Nozizen nochmal durch und habe so einen schnellen 
widereinstieg in das Thema.

Aufgaben in den Büchern muss man meistens lösen, sonst versteht man das 
nachfolgende nicht.

Autor: A. None (bastelmaniac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

entweder du hast eine Miss Einstein als Freundin, oder sie kennt einfach 
keine Fachbücher. Einen Roman kann ich auch an einem Tag durchackern, 
aber ein Fachbuch bei weitem nicht. Kenne auch niemanden, der/die es 
schafft ein komplettes Fachbuch an einem Tag durchzuarbeiten und alles 
verstanden zu haben - wäre genial wenn dies generell leicht möglich 
wäre. ;-)

Der Umgang mit Fachbüchern ist bei mir verschieden und richtet sich an 
den äußeren Umständen, bzw. Anforderungen. Will ich etwas ganz 
bestimmtes gezielt erreichen, so picke ich mir aus dem passenden 
Fachbuch nur das notwendige raus und der Rest interessiert mich eher 
nicht. Geht es um Grundlagen, oder ein komplett neues Themengebiet, so 
gehe ich Kapitel für Kapitel vor. Erstmal schnelles durchlesen des 
Kapitels ohne Bearbeiten von Aufgaben - groben Übersicht gewinnen, 
vieles ist auf Anhieb klar, vieles auch nicht. Dann sorgfältiges 
durcharbeiten, lösen von Aufgaben, vollständiges Verstehen von 
Beispielen usw. Das dann so angelesene versuche ich dann gleich in die 
Praxis umzusetzen. Ich selbst kann nicht hunderte Seiten graue Theorie 
lesen, ohne das Ganze mal praktisch nachvollzogen zu haben.

Andere haben wiederum ganz andere vorgehensweisen und Methoden, die 
Menschen sind halt verschieden.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist meines Erachtens auch selten, dass man ein technisches Buch ganz 
lesen muss. Eher bei Papern ist das bei mir so gewesen. Konkret habe ich 
für meine Studienarbeit in etwa 20 Büchern und Scriptn gelesen, aber 
selten über 5 Seiten, die ich dafür auch verstehen musste. Das kann 
durchaus einen ganzen Tag dauern, bis der Inhalt klar ist. Evtl. muss 
dazu noch etwas anderes nachgeschlagen werden. Ob das nun in deutscher 
oder englischer Sprache verfasst ist, hat kaum einen Einfluss, da die 
meiste Zeit beim Verstehen des Inhaltes draufgeht und nicht fürs 
Übesetzen ins deutsche.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.