mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik brauche zusätzliche schaltspannung für N-Kanal Mosfet


Autor: Aabbyy22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe eine schaltung, die mit 10-20V (normalerweise 12V) betrieben 
werden soll. in der schaltung soll ein Akku auf der positiven Seite 
(+12V) mit einem Mosfet an und abgeschaltet werden können.

es sollen 2 Mosfets gegeneinander benutzt werden, damit nicht noch in 
die andere richtung durch die Zwangsdiode in dem Mosfet strom abfließen 
kann.
meines wissens nach funktioniert das nur, wenn ich auf der positiven 
Seite einen N-Kanal Mosfet benutze, dessen Gate auf ca. +7V oberhalb der 
versorgungsspannung angehoben werden muß, damit dieser leitend wird.

eigentlich wollte ich jetzt mir einen MC34063 Spannungswandler IC 
nehmen, diesen als Stepup Wandler betreiben und aus den 12V 24V machen.

das Problem ist jetzt:
wenn ich die schaltung mit 10V betreibe, bleiben schon 14V für den 
Mosfet übrig, bei betrieb mit 20V wären nur 4V für den Mosfet pberhalb 
der versorgungsspannung übrig.

weiß jemand wie ich den MC34063 oder einen anderen Spannungswandler so 
beschalten kann, daß er mir immer eine Spannung von z.B. +10V oberhalb 
der versorgungsspannung erzeugt, egal, ob ich jetzt meine schaltung mit 
10 oder 20V versorge? mit normalen spannungswandler schaltungen ginge 
das nicht. da könne ich immer nur eine feste ausgangsspannung in der 
selben höhe unabhängig von der versorgungsspannung erzeugen.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aabbyy22 schrieb:
> meines wissens nach funktioniert das nur, wenn ich auf der positiven
> Seite einen N-Kanal Mosfet benutze, dessen Gate auf ca. +7V oberhalb der
> versorgungsspannung angehoben werden muß, damit dieser leitend wird.

Nach meinem Gefühl müsste das auch mit pMOSFETs funktionieren - und da 
brauchst du keine Spannung oberhalb der Rails.
Alternativ: schalte die Masse.

Autor: Aabbyy22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast recht. war gerade so auf meine spannungswandler fixiert, wo man das 
so machen muß, wenn man nur den N-Kanal mosfet benutzen möchte.

wobei aber auf der einen seite von dem P-Kanal mosfet eine 
mindestspannung anliegen müßte, damit er schaltet. müßte aber eigentlich 
egal sein, da das gerät ehe nicht funktionieren dürfte, wenn der Akku 
nur 3-5V hat.

Autor: Marten P. (alias5000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VGSon liegt ja meistens irgendwo bei 3-4 Volt, dann hast du schonmal 
eine Leitung, bei mehr dann eine bessere - wenn du das mit nem PMOS 
machst.

Wenn nicht, dann habe ich eine ganz nette Sache neulich gesehen: 
Photovoltaic Mosfet Driver, z.B. ein APV1121S
Es gibt da auch viele andere, die auch ein wenig mehr Strom können, aber 
ich hab die Bauteilbezeichnungen dazu gerade nicht im Kopf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.