mikrocontroller.net

Forum: Markt LPKF CNC Fräse


Autor: Ralf Kl. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
wollte bei ebay die LPKF Fräse ersteigern,
kann aber mit "91S" nicht viel anfangen.
(Google weis da auch nicht viel)
Kennt sich da wer aus?
Bitte um schnelle Antwort.  - Danke.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der schlaue Mensch hat es nicht mal geschafft die Artikelnummer 
anzugeben.
Gemeinst ist diese: Artikelnummer: 170582669888

Zur Beantwortung deiner Frage: 91S ist das Model. Steht auch im ersten 
Satz der Artikelbeschreibung:

'Sie bieten hier auf auf eine gebrauchte LPKF ProtoMat 91S 
Platinenfräse.'

Autor: ProtoMat-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe das Problem bei der Kiste in der Beschaffung der Fräser. Mir 
ist da noch keine andere Quelle als LPKF bekannt und damit wird es 
teuer. Kennt jemand eine (nicht-LPKF-) Bezugsquelle für LPKF-kompatible 
Fräser oder hat welche abzugeben? Mein Vorrat geht langsam zur Neige. 
:-(

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ProtoMat-Besitzer,

früher (tm) war auf den Fräserboxen, die man von der Garbsener Firma 
geliefert bekommen hat, eine Herstellerangabe:
KEMMER Präzision
Schwaebisch Gmuend

Vielleicht hilft das ?

Bohrer für die Maschine kaufe ich gerne auf'm Elektronik-Flohmarkt,
die 1mm oder 2mm Fräser für die Boardoutline findet man dort auch ab&zu 
mal,
aber die 0,7er konischen Fräser hab ich bisher in solchen Quellen leider 
noch nicht gefunden.

Gruß,
JoergL

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Der schlaue Mensch hat es nicht mal geschafft die Artikelnummer
> anzugeben.
> Gemeinst ist diese: Artikelnummer: 170582669888

Ich denke er hätte es schon geschaft! Er hat halt nur Angst, dass ihm 
jamand die Fräse wegsteigert (<-komisches wort?!).

Mfg
Pase

Autor: Löwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

welchen Durchmesser hat denn der Schaft von so einem Fräser? Sofern das 
nichts extrem krummes ist, sollte das Gerät doch auch mit "normalen" 
Fräsern arbeiten.

Irgendeine Spannzange o.ä. muss die Spindel ja auch haben. Wenn es keine 
passenden Fräser gibt, könnte man zur Not die Spannzange auf den nächst 
größeren Durchmesser schleifen lassen.

Gravieren geht - erwartungsgemäß - auch bei Leiterplatten mit einem 
Gravierstichel sehr gut.
Es gibt zig verschiedene Konturen und Materialien, da sollte sich 
irgendwas gratfrei schneidendes finden lassen.

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es ist eine Spannzange drin.

Und die Fräser haben 1/8 Zoll Durchmesser.
Länge=36mm für alle Fräser, die die Oberfläche abtragen
und
Länge=38mm für alle Fräser, die durch die Platte durchgehen
(Boardoutline, Frontplatten, etc)

(Werte aus dem Gedächtnis. Ich müßte nochmal nachmessen,
aber erst nach den Ferien möglich)

Gruß,
Jöreg

Autor: Löwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1/8 Zoll ==> 3,175mm, das ist absolutes Standard-Krempel.

Im Shop von LPKF gibt es eine PDF mit den Längenangaben und den Konturen 
der Fräser, da sollte sich sicher günstiger Ersatz finden lassen.

Problematisch könnte da vielleicht eher die Ansteuerung der Fräse 
werden. Dem Alter nach zu urteilen ist da wohl ein echter Parallel- 
oder Seriell-Port notwendig.

Wäre auch mal interessant, ob die Software von 1994 noch ein heute 
gängiges Datenformat unterstützt.

Wenn die Mechanik taugt, würde ich mir im schlimmsten Fall auf den 3 
mitgelieferten Platinen eine neue Steuerkarte fräsen und die Kiste mit 
EMC2 betreiben :)

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Löwe,

die beiden Fräsen, die ich schon in der Hand hatte, haben beide eine 
RS232 Schnittstelle. Datenformat ist HPGL, aber nicht 1:1, sondern ein 
anderer Maßstab (Details muß ich nachsehen - sollte g**gle aber auch 
wissen).

Die Steuerung ist von einer LPKF Tochterfirma, die gibts auch einzeln zu 
kaufen. Darin werkelt ein TMS320C25 DSP mit 2 SRAMs, 2 Eproms, 2 
Schrittmotortreibern im Pentawatt-Gehäuse. Daneben ein leerer Platz auf 
der Leiterplatte - vermutlich für den Schrittmotortreiber der 3. Achse. 
Und ein großer Ringkerntrafo...
Bei den Modellen mit der HF-Spindel ist eine zusätliche Europakarte 
eingebaut, mit einem IRF-Brushless-Treiber und einem 80C535 als 
Controller. Der scheint mit dem TMS auch über UART zu sprechen.
(Daten aus dem Gedächtnis. Bitte nicht schlagen, wenn etwas falsch sein 
sollte, oder die neuen Modelle anderst aufgebaut sind)

Die Steuerung ist sehr sauber aufgebaut und für meinen Geschmack sehr 
robust. Um hier etwas "besser" zu machen muß man Vollprofi sein. Ich 
würde mir diese Zeit sparen.

Klar sind die Fräser Standardteile - die Firma kauft sie sicher auch nur 
ein. Nur, wenn man sich mit Zerspanungstechnik nicht auskennt, sind das 
halt Böhmische Dörfer.

Bin daher für Tipps zu einer günstigen Fräserquelle immer sehr dankbar 
:-))

Gruß,
Jörg

Autor: ProtoMat-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ JoergL
Danke für den Hinweis "KEMMER Präzision".
In der Tat sehe ich das jetzt auf den Plastik-Schachteln.
War mir nicht aufgefallen - habe nur auf die Aufkleber geachtet.

Allen Anderen die auf 1/8 Zoll beharren:
es gab Protomat 91s schon vor eurer Zeit und das Internet
ist auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss.

Mein Protomat 91s - und um diese Bezeichnung geht es im ebay-
Angebot auch, nicht um 95 oder anderes - steht hier auf dem
Tisch und hat 3-mm-Werkzeughalter und nicht 1/8 Zoll.

Dies ist ein einziges Ärgernis, denn der billige 1/8-Zoll-Kram
passt da nicht rein.

Und nur aus diesem Grund habe ich darauf hingewiesen.

Sollte das ebay-Angebot ebenfalls 3-mm-Werkzeughalter haben,
könnte sich das Schnäppchen als teure Anschaffung heraus stellen,
denn der LPKF-Umbausatz auf 1/8 Zoll kostet m.W. um die 150 Euro
(netto und ohne Versandkosten?).

Aber vielleicht kennt ja jemand eine Bezugsquelle für 3-mm-Fräser
zum Preis von 1/8-Zoll-Standardware. Mir gehen die 0,2 Universal-
Fräser mit 3 mm Schaft langsam aus...

Autor: ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Protomat S91 von LPKF ist sehr alt (1994) und hat sicherlich auch 
mal sehr viel gekostet. Ich habe mal vor Jahren von Ebay eine für ca. 
45,- ersteigert, da an meiner S91 die Platine einen Rad ab hatte ( lag 
am Ende am Kabel ;) ) Steht seit Dato im Keller für den Dienste als 
Ersatzteilspender.
Also die S91 kann direkt den HPGL Satz verstehen aber für den 
eigentlichen Betrieb brauchst du mindestens CircuitCam 4 und 
BoardMaster4. In der aktuellen Version wird die S91 gar nicht mehr 
unterstützt, da zu alt!
Also der Update von V3 auf V5(letzte S91 kompatible Version) brauchst du 
etwa 500Euro. Update von Version 1.xx nicht möglich!
Die Fräser sind extrem teuer und haben bestimmte Standzeiten und müßen 
regelmäßig von Lpkf neu bezogen werden.
Wenn dir das Format Gerber_X nichts sagt und du keine aktuellere Version 
von CircuitCAm besitzt, kommst du mit diesesr Maschine nicht weit. So 
ohne weiteres aus z.B. Eagle exportieren und fräsen ist leider nicht.
Die S91 hat zwei serielle Eingänge Db25 und Db9, wobei du zur 
kommunikation die db25 nutzen tust. Standartmäßig war eine DB25 auf Db25 
mit geliefert, da heute keine Db25 Serielle Schnittstelle an Rechnern 
vorhanden ist, mußt du ein DB9 auf Db15 basteln. (Habe aber keine 
Erfahrung, ob das Funktioniert)
Belegung findest du hier in Forum.

Gruß Emmerich

Autor: Fremder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fräser werden von mehreren Firmen in Deutschland hergestellt.
Qualitativ gibt es bei den Schneiden (Winkel etc.) große Unterschiede.

Achte bitte auch darauf, dass es Spannhülsen mit 3mm und den 3,175mm 
gibt.
Die Hülse muss vom Durchmesser unbedingt zum Fräser passen!

Preislich sind die Fräser bei geringen Stückzahlen leider sehr teuer.

Empfehlen würde ich dir die Firma:
http://www.ham-tools.com/elektronik.html

Die Qualität ist sehr gut, allerdings sind die Preise im Shop nicht sehr 
toll.

Mit ein wenig suchen wirst du noch ca. 20 andere Firmen finden, welche 
solche Fräser anbieten und zum Teil auch selbst herstellen.

Wie gesagt, geringe Stückzsahlen sind bei Herstellerkauf halt immer 
teurer.
Die Qualität spielt zum Teil dann jedoch auch in einer anderen Liga.
Die Gewinnspannen für die Shops sind auch relativ hoch, mich wundert es, 
dass noch keiner mit günstigen Preisen lockt.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke er hätte es schon geschaft! Er hat halt nur Angst, dass ihm
>jamand die Fräse wegsteigert (<-komisches wort?!).

Dann hätte der TO die Auktion hier nicht publik machen dürfen.
Z.Zeit sind schon zwei Bieter mit einem Stand von 102Euro und ich
denke mal das es noch mehr werden, vor allem durch diesen Thread.
Einen alten Computer mit Betriebssystem aufzutreiben um das Ding
zu betreiben sollte dagegen machbar sein und Daten können vielleicht
mit einem selbst geschriebenen Programm aufbereitet werden.
Was den Spezialfräser angeht könnte man ja mal den Fokus auf die
Spannzange richten. Vielleicht kann man da eine passende in 1/8"
beschaffen und einbauen? Wenn Lpkf da nicht helfen kann, kann das
auch an der Firmenpolitik liegen. Die wollen halt neue Geräte
verkaufen.

Autor: ProtoMat-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Protomat 91s, der übrigens gute Dienste leistet,
sieht man von den regelmäßigen Aussetzern der Boardmaster-Software ab,
die einen unbeaufsichtigten Betrieb unmöglich machen,
hat keine Spannzange im Werkzeughalter,
sondern lediglich eine Madenschraube.

Falls jemand auf die Idee kommen sollte, die Spannzange zu bearbeiten. 
;-)

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessante Diskussion.

Danke für die vielen Tipps.

Jetzt verstehe ich auch, warum ich bei manchen Bohrern/Fräser die 
Spannzange so viel weiter zu drehen muß, da muß dann wohl ein 3mm 
Werkzeug dazwischen sein. Mal nachmessen, und die zu kleinen 
aussortieren....

@Fremder:
Warum müssen Spannhülse und Werkzeugdurchmesser undbedingt 
zusammenpassen? Das sind nur 0,175mm Unterschied, und bei der 
3-Punktaufnahme der Spannhülse wird das Werkzeug auch so gut fixiert- 
oder ist die Werkzeughaltekraft dadurch signifikant geringer? Zumindest 
war mir nie ein Unterschied aufgefallen....
Ham Tools: Die haben ein riesiges Sortiment. Ich muß zugeben, ich bin 
mit der Auswahl überfordert.

@ProtoMat-Besitzer (Gast)
Die Maschine beim Auktionshaus wird doch beschrieben als "umgerüstet auf 
aktuell..."

Gruß,
Jörg

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ProtoMat-Besitzer schrieb:
> ... sieht man von den regelmäßigen Aussetzern der Boardmaster-Software ab

Was für 'ne Version Software hast Du denn ?

Autor: L. M. (critento)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fräser müssen sehr genau gespannt sein. Eine Spannhülse oder -zange 
kann schon durch einmaliges benützen mit dem falschen Fräserdurchmesser 
hinüber sein.

Man sollte es gleich gar nicht probieren einen 3,0 mm Fräser in ein 
3,175 mm Spannzange zu betreiben.



Eine andere Spindel bzw. Motor sollte sich nachrüsten lassen.
Billige gibt es bei Kress.

Autor: ProtoMat-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  JoergL
> @ProtoMat-Besitzer (Gast)
> Die Maschine beim Auktionshaus wird doch beschrieben als "umgerüstet auf
> aktuell..."

Wenn damit gemeint ist, auf 1/8 Zoll, dann wünsche ich viel Erfolg bei 
der Jagd auf die Kiste! Der Umrüstsatz allein steht mit netto um die 150 
Euro in der Liste. :-)

Mein Protomat 91s wird mit CircuitCam 4.0 und BoardMaster 4.0 gefüttert.
Eagle-4.xx-Dateien kann ich in CircuitCam 4.0 bearbeiten, mit Eagle-5.xx 
ist es mir noch nicht gelungen. Stecke aber nicht viel Zeit in Versuche 
rein, weil die Kombination mit Eagle-4.xx für meine Hobby-Zwecke genügt.

Autor: ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich den Fräsern: Auszug aus dem Protmat S91 (04.95) Handbuch !
Gruß Emmmerich

Autor: ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ProtoMat-Besitzer (Gast)

Bei mir funzt auch Eagle 5.11.
CircuitCam 4 ist geeignet das GerberDatenPaket zu importieren.
Nur CircuitCam3.x ist sch*... mit Gerber.
Gruß Emmerich

Autor: ProtoMat-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
> Bei mir funzt auch Eagle 5.11.
> CircuitCam 4 ist geeignet das GerberDatenPaket zu importieren.
Das freut mich für Dich!

Ich habe gefühlte 4 Stunden mit den diversen Gerber-Formaten von Eagle 
5.xx herum experimentiert und dann aufgegeben.
Hat mich aber auch nicht sonderlich überrascht. Mal Hand auf's Herz - 
gibt es jemanden, der noch niemals Probleme mit Gerber-Format hatte und 
bei dem alles auf Anhieb damit geklappt hat? :-)

Ok, mein CircuitCam 4.0 ist eine Demo-Version ohne Dongle und kann 
angeblich nicht speichern, aber ich bekomme damit die CAM-Datei und die 
BoardMaster-Datei nach dem Isolieren und Konturzeichnen auf die 
Festplatte.
Das genügt für meinen Bastelkram.

Wo mir jedes Mas das Herz aufgeht, ist nicht das Fräsen der Platine mit 
SMD-Strukturen, sondern das präzise Bohren danach. Händisches Bohren 
zahlreicher Löcher, auch mit Bohrständer, ist einfach ätzend.

Autor: da und nur da (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schwätz der Sprechstundenhilfe von deinem Zahnartzt mal etwas süsses vor 
und die gibt die die Adresse von ihrem Vertreter für Stuhlzubehöhr der 
hat alle Fräser in fast allen gängigen Schaftweite auf Lager oder im 
Katalog

Autor: Arctic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe die Auktion auch gesehen und überlegt mitzubieten. Letzlich bin 
ich aber zu dem Schluss gekommen, dass die Maschine für meine Zwecke zu 
alt ist.
Bei der Mechanik habe ich noch nicht mal große Bedenken, weil LPKF sehr 
robust baut. Aber ich suche eine Maschine, die problemlos mit Daten aus 
dem Altium Designer gefüttert werden kann und sich auch per Netzwerk 
ansteuern lässt.

Kennt jemand eine Gebraucht-Quelle für (halbwegs) moderne 
Leiterplattenfräsen, die hochwertige Platinen fräsen können? Ich 
benötige auch kleine Strukturen, idealerweisse bis zu 100um Leiterbahnen 
und Löcher.

Die Fräse darf auch etwas teurer sein. Bis maximal 2000 Euro wäre ich 
bereit dafür auszugeben.

Autor: ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also unter 10000,- ist bei LPKF und Co. nichts zu machen.
Verglichen mit dem ehemaligen Anschaffungspreis der S91 wird sie, 
angesichts des hohen Alters und Format Problemen, nicht viel Kosten 
(natürlich nur ein relative Prognose aus eigener Kauf-Erfahrung). Neu 
Kauf '95 23000,-, Ebay '06 ~42 Euro! ;)
Die S91 würde ich dir schon empfehlen, wenn du mit PlatinenLayern 
erfahrung hast. Die S91 Maschine ist robust! Bei mir läuft sie schon 
sehr lange ohne viel aufmucken.

Also die S91 hat zwar schon mit 200µm fräser problemchen, aber das liegt 
meist an alten Fräsern, die ihre Standzeit bereits überschritten haben. 
Mit neuem 100µ Fräser kann du 100µ schaffen. (wobei ich noch nieee mit 
100µm Fräsern gearbeitet habe).

Es ist egal mit welcher Soft du deine Platine entwickelst, wichtig wäre 
der GerberX Export. Falls Altium (kenne Altium Designer nur vom Namen) 
kein altes Gerber Format mit Blenden exportiert, brauchst noch 
BoardMaster einer Version unter 5.1! Schon kannst du los legen. 
CircuitCam kann ruhig die neueste Demo Version sein (wenn du nicht die 
.CAM Datei speichern möchtest).

Du wirst für unter 2000,- sicherlich eine neue CNC Maschine Maschine 
bekommen, mit der du Platinen Fräsen kannst. Aber beim Platinen Fräser 
bildet Software und Hardware ein einziges Konzept, was den Komfort 
erhöht.
Klingt vieleicht nicht nachvollziehbar, aber wenn man sich überlegt mit 
wievielen Ebenen man bei Platinen umgeht...Schon das Wenden der Platine 
für die Rückseite wird bei einer CNC Fräse zur Ausricht-Tortur!

Autor: ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für VB 300.- würde ich eine Protomat 91s mit orgi. BM V3.1 / CC V3.x
mit ca. 20 Fräsern (keine Neuen, aber weiterhin Nutzbare! Aussuchen bei 
Abholung), SMD Bestückungsrondel, HEEB-SMD für Folienschablonen, SMD 
Vaakumpumpe abtreten.
Und eine kleine Schulung zur Nutzung der Protomat mit Boardmaster und 
Circuitcam (sagen wir halber Tag).
Bei Interesse melden: emmerichsteinhagen@freenet.de
Emmerich

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wäre das Gerät denn abzuholen?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Haury schrieb:
> Lehrmann Michael schrieb:
>> Der schlaue Mensch hat es nicht mal geschafft die Artikelnummer
>> anzugeben.
>> Gemeinst ist diese: Artikelnummer: 170582669888
>
> Ich denke er hätte es schon geschaft! Er hat halt nur Angst, dass ihm
> jamand die Fräse wegsteigert

Das glaube ich eher weniger =) dann wäre es idiotisch ebay 
reinzuschreiben =) OT Ende !

Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor sich wohlmöglich noch jemand vergeblich Hoffnung macht:

Die Fräse von Emmerich ("ProtoMat S91 Besitzer") ist weg. Er hat sie 
sang- und klanglos zum doppelten Preis des Aufgerufenen an wen anders 
verkauft, während ich mit ihm eigentlich nur die letzten Details zu 
klären glaubte. Hätte so gut gepaßt, er wohnt nur ein paar Kilometer von 
mir weg, hätte ich gut abholen können.

Schade, vor meinem geistigen Auge stand das Ding bereits in meinem 
Keller.

Das Ding bei Ebay wird wegen der stimulierten Aufmerksamkeit wohl auch 
teuer.

Jörg

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade das die weg ist... Dafür wäre ich auch 400 km quer durch 
Deutschland gefahren gefahren!

Autor: ProtoMat S91 Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Jungs, aber der Käufer kannte sich mit 
Protomat/Boardmaster/CircuitCam gut aus und wollte auch umbedingt den 
Bestückungsautomaten. Daher der höhere Preis. Danke für euer Interesse, 
was ich leider enttäuschen mußte.
Gruß und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Emmerich

Autor: D. T. (dg7xd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg H. schrieb:
> Das Ding bei Ebay wird wegen der stimulierten Aufmerksamkeit wohl auch
> teuer.

Stimmt, es wurde teuer. 1310 EURO...

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stimmt, es wurde teuer. 1310 EURO...
Wenn Emmerich das gewusst hätte?
Da war die Gier zu groß.

Autor: Roland (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zu den Werkzeugen (falls das hier noch jemanden interessiert):

1) man sollte NIEmals versuchen, einen 3 mm Schaft in einer 1/8" 
Spannzange zu spannen. Der Rundlauffehler ist für die winzigen Fräser 
wie etwa den "Micro Cutter" einfach zu groß. Dann erhaltet Ihr 
Zufallsergebnisse oder gar einen abbrochenen Fräser. Richtig erwähnt 
wurde bereits, dass man so auch die Spannzange demolieren kann.

2) Zu den Quellen für Fräser und Bohrer: Kemmer Präzision und HAM wurden 
bereits genannt. Beides sind TOP Hersteller für PCB Werkzeuge. Dort 
kann man die "üblichen" PCB Werkzeuge kaufen und mit allen PCB 
Fräsmaschinen auch problemlos verwenden.

Allerdings weigern sich diese Firmen (teils aus Vertragsgründen) die 
speziellen Fräser "Universal Cutter" bzw. "Micro Cutter" zu liefern, 
obwohl sie das könnten. Eine etwas günstigere Quelle ist 
http://www.gis-tec.com (um Missverständnisse zu vermeiden: Das ist MEINE 
Firma ;?)

Navigation: FRÄSER -> GIS PCB Bits

mfg
Roland Gienger
GIS Gienger Industrie-Service

Autor: HIP 101 Automill - Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo LPKF-Fräsenbesitzer,

ich habe eine Alternative zu den teuren 1/8-Zoll LPKF-Fräsern gefunden, 
gebraucht, aber fast kostelos. Das Fräsen dauert länger, das Ergebnis 
ist jedoch völlig in Ordnung.
Hat jemand Interesse. Bitte melden.

Der Leiterplattenhersteller HND hat noch größere Restposten an neuen 
Werkzeugen mit 3mm Schaft.

Gruß
Peter

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.