mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Wie 1GiB CF-Karte mit nur 512MiB formatieren?


Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchem Tool könnte man das bewerkstelligen?

Hintergrund:

Ich habe hier eine DSLR (Olympus E10), welche maximal 512er Karten 
akzeptiert, und eine 1GiB CF-Karte. Ich würde gerne versuchen, diese 
Karte als 512er zu formatieren um zu sehen ob die Kamera die Karte dann 
akzeptiert.

Gruß,
Magnetus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest versuchen, eine primäre Partition mit 512 MB Kapazität 
anzulegen.
Das wird aber mit Windows-Bordmitteln nicht ganz einfach sein, da 
Windows das Partitionieren von Wechseldatenträgern (unnötig) 
einschränkt.

Bist Du Dir mit der 512MB-Grenze sicher oder hast Du die den 
"technischen Daten" der Kamera entnommen?

Es gibt keinen technischen Grund, warum die Kamera nicht auch mit 2 
GB-Karten funktionieren sollte, denn auch diese lassen sich mit FAT16 
formatieren. Erst jenseits der 2 GB ist mit FAT32 ein anderes 
Dateisystem erforderlich, und das wäre eine verständliche technische 
Einschränkung der Kamera.

Mit ein bisschen "gegoogele" sind auch mehrere Berichte von Leuten zu 
finden, die erfolgreich 2 GB-Karten mit dieser Kamera verwenden.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Du könntest versuchen, eine primäre Partition mit 512 MB Kapazität
> anzulegen.
> Das wird aber mit Windows-Bordmitteln nicht ganz einfach sein, da
> Windows das Partitionieren von Wechseldatenträgern (unnötig)
> einschränkt.

Und wie stelle ich das unter XP Pro an?

> Bist Du Dir mit der 512MB-Grenze sicher oder hast Du die den
> "technischen Daten" der Kamera entnommen?

Ja, da bin ich mir sicher. Es gibt zwar die Möglichkeit eines 
Firmwareupdates (nur von Olympus durchführbar), aber das kommt für mich 
nicht in Frage.

Ich habe auch schon versucht, die Karte mit der Kamera in Betrieb zu 
nehmen. Aber leider weigert sich das Mistvieh! Eine ebenfalls vorhandene 
128er Karte läuft einwandfrei.

> Mit ein bisschen "gegoogele" sind auch mehrere Berichte von Leuten zu
> finden, die erfolgreich 2 GB-Karten mit dieser Kamera verwenden.

Jo. Die haben dann wohl auch die aktuellste Firmware drauf :(

Autor: Huch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jo. Die haben dann wohl auch die aktuellste Firmware drauf

Dieses "wohl auch" hört sich nach einer Vermutung an. Hast Du das 
geprüft?

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Mit welchem Tool könnte man das bewerkstelligen?
>
> Hintergrund:
>
> Ich habe hier eine DSLR (Olympus E10), welche maximal 512er Karten
> akzeptiert, und eine 1GiB CF-Karte. Ich würde gerne versuchen, diese
> Karte als 512er zu formatieren um zu sehen ob die Kamera die Karte dann
> akzeptiert.

"Arbeitsplatz"->Rechtsklick->"verwalten"->"Datenträgerverwaltung"
Da sollte die Karte auftauchen. Partition löschen, neue primäre mit 512 
MB einrichten, formatieren, ausprobieren.

fchk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Rufus Τ. Firefly schrieb:
>> Du könntest versuchen, eine primäre Partition mit 512 MB Kapazität
>> anzulegen.
>> Das wird aber mit Windows-Bordmitteln nicht ganz einfach sein, da
>> Windows das Partitionieren von Wechseldatenträgern (unnötig)
>> einschränkt.
>
> Und wie stelle ich das unter XP Pro an?

Mit irgendeinem der Drittprogramme für Partitionierungen anstelle des 
mitgelieferten Festplattenmanagers. Auf 
http://www.heise.de/software/download/o0g1s1l11k0?... 
sollte sich was dafür geeignetes finden lassen.

Einen Versuch sollte das wert sein.

>> Bist Du Dir mit der 512MB-Grenze sicher oder hast Du die den
>> "technischen Daten" der Kamera entnommen?
>
> Ja, da bin ich mir sicher. Es gibt zwar die Möglichkeit eines
> Firmwareupdates (nur von Olympus durchführbar), aber das kommt für mich
> nicht in Frage.

Wollen die für diese Fehlerbeseitigung etwa auch noch Geld haben?

> Ich habe auch schon versucht, die Karte mit der Kamera in Betrieb zu
> nehmen. Aber leider weigert sich das Mistvieh!

Das ist verständlicherweise ärgerlich.

> Eine ebenfalls vorhandene
> 128er Karte läuft einwandfrei.

... nur ist so etwas für ernstgemeines Arbeiten viel zu klein.

>> Mit ein bisschen "gegoogele" sind auch mehrere Berichte von Leuten zu
>> finden, die erfolgreich 2 GB-Karten mit dieser Kamera verwenden.
>
> Jo. Die haben dann wohl auch die aktuellste Firmware drauf :(

Weiteres "gegoogele" zeigt, daß das Verhalten von Olympus im 
Zusammenhang dieser Kamera ein Grund ist, keine Produkte dieser Firma zu 
kaufen.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch schrieb:
>>Jo. Die haben dann wohl auch die aktuellste Firmware drauf
>
> Dieses "wohl auch" hört sich nach einer Vermutung an. Hast Du das
> geprüft?

Sicher. Meine E10 hat Version 42.0120. Die neueste mir bekannte Version 
ist die 42.0133.



Frank K. schrieb:
> "Arbeitsplatz"->Rechtsklick->"verwalten"->"Datenträgerverwaltung"
> Da sollte die Karte auftauchen.

So weit war ich auch schon. Die Karte taucht dort erwartungsgemäß auch 
auf...

> Partition löschen, neue primäre mit 512MB einrichten, formatieren,
> ausprobieren.

WinXP bietet für die CF-Karte keine Aktionen an, welche die Partition 
betrifft.

Gruß,
Magnetus

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe hier eine DSLR (Olympus E10), welche maximal 512er Karten
> akzeptiert

Meine E10 akzeptiert bis zu 2 GB grosse  CF Karten

Wenn ich mich richtig erinnere werden die Karten mit FAT 32 formatiert ( 
bin nicht 100 % sicher )

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:

> Frank K. schrieb:
>> "Arbeitsplatz"->Rechtsklick->"verwalten"->"Datenträgerverwaltung"
>> Da sollte die Karte auftauchen.
>
> So weit war ich auch schon. Die Karte taucht dort erwartungsgemäß auch
> auf...
>
>> Partition löschen, neue primäre mit 512MB einrichten, formatieren,
>> ausprobieren.
>
> WinXP bietet für die CF-Karte keine Aktionen an, welche die Partition
> betrifft.

Hmm - hier gehts (Laufwerk N:), ich könnte die Partition löschen.

Vielleicht musst Du die Karte erstmal mit irgendeinem Tool komplett 
nullen.

fchk

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
>> Ich habe hier eine DSLR (Olympus E10), welche maximal 512er Karten
>> akzeptiert
>
> Meine E10 akzeptiert bis zu 2 GB grosse  CF Karten

Welche Firmwareversion hat deine E10? Sieh einfach mal die EXIF-Daten 
an. Neben dem Punkt "Software" steht die FW-Version.

> Wenn ich mich richtig erinnere werden die Karten mit FAT 32 formatiert (
> bin nicht 100 % sicher )

Meine E10 formatiert die 128er Karte mit FAT16. Die 1Gig Karte wird 
immer nur mit "Card Error" angeblökt. Selbst Formatieren in der Kamera 
funzt nicht.


@Rufus:

Vielen Dank für deinen Tipp. Habe es jetzt mal mit EASEUS Partition 
Master Home Edition versucht. Leider auch ohne Erfolg. Selbst wenn ich 
die 1Gig Karte mit nur einer 128er Partition versehe, meckert die Kamera 
immer noch mit einem "Card Error".

Interessanterweise kann ich übrigens die ursprüngliche Kapazität der 
Karte (971MB) nicht wieder herstellen. Die größte Partition, die sich 
erstellen lässt beträgt 964MB.

Gruß,
Magnetus

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Hmm - hier gehts (Laufwerk N:), ich könnte die Partition löschen.
>
> Vielleicht musst Du die Karte erstmal mit irgendeinem Tool komplett
> nullen.

Wenn ich mit dem Tool von EASEUS die Partition kille, kann ich auch mit 
der XP-Datenträgerverwaltung eine Partition erstellen. Allerdings lässt 
sich die Patritionsgröße nicht frei bestimmen. Nach erfolgreichem 
Anlegen der Partition ist auch "Partition löschen" im Menü wieder 
ausgegraut.

Gruß,
Magnetus

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viellleicht liegt das Problem mit den CF-Karte nicht nur
in der Formatierung. Ich könnte mir durchaus auch ein
HW-Problem vorstellen, der Stromverbrauch der Karte.

Ich hatte das Problem mit 'ner 64MB-CF-Karte und einem
Kartenleser an einem USB-Port einwandfreies Lesen,
128MB-Karte keine Funktion.
Anderen USB-Port, der mehr Strom lieferte, verwendet:
Einwandfreie Funktion.
In der Kamera, eine Canon Powershot G1 keine Probleme,
die packt auch den 1GB CF-Microdrive.
(Ich weiß, beides sind Oldtimer, aber die Bildqualität ist
immer noch sehr gut).

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Frank K. schrieb:
>> Hmm - hier gehts (Laufwerk N:), ich könnte die Partition löschen.
>>
>> Vielleicht musst Du die Karte erstmal mit irgendeinem Tool komplett
>> nullen.
>
> Wenn ich mit dem Tool von EASEUS die Partition kille, kann ich auch mit
> der XP-Datenträgerverwaltung eine Partition erstellen. Allerdings lässt
> sich die Patritionsgröße nicht frei bestimmen. Nach erfolgreichem
> Anlegen der Partition ist auch "Partition löschen" im Menü wieder
> ausgegraut.

Ich kann mich an subtile Unterschiede der Karten erinnern, wobei sich 
einige als Wechselmedien meldeten, andere nicht. Vielleicht ist es so 
etwas. Besorge Dir morgen einfach eine andere Karte und probiers damit.

fchk

Autor: Sascha F. (popdog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kann mich an subtile Unterschiede der Karten erinnern, wobei sich
>einige als Wechselmedien meldeten, andere nicht.

Ich erinnere mich da an ein DOS-Tool, womit man zumindest bei Karten von 
Sandisk konfigurieren konnte, ob sich die Karte als Wechseldatentraeger 
meldet oder nicht (fixed disk mode).

http://www.thinkwiki.org/wiki/Compact_Flash_boot_drive

k.A. ob das Tool auch mit deiner Karte funktioniert. Einen Versuch waere 
es vielleicht Wert...

Autor: Björn C. (Firma: privat) (blackmore)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schom mal versucht:

START - Ausführen - cmd eingeben und ENTER...

dort dann die Karte suchen.. (N:)?

dann "format n: /FS:FAT"

WOBEI N: der Laufwerksbuchstabe des CF-Karte sein muss... bitte 
niemalsnicht c: angeben...

könnte evtl. Funktionieren...

wie man die Größe der Partitionen einstellt, weiß ich nicht genau - da 
könnte fdisk helfen...

Ich bin mit meiner Nikon und ihrer 16GB Karte voll und ganz zufrieden...

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha F. schrieb:
> Ich erinnere mich da an ein DOS-Tool, womit man zumindest bei Karten von
> Sandisk konfigurieren konnte, ob sich die Karte als Wechseldatentraeger
> meldet oder nicht (fixed disk mode).

Meine 1Gig Karte meldet sich angeblich standardmäßig im Fixed Disk Mode.

> http://www.thinkwiki.org/wiki/Compact_Flash_boot_drive
>
> k.A. ob das Tool auch mit deiner Karte funktioniert. Einen Versuch waere
> es vielleicht Wert...

Tja, leider müsste ich die Karte dafür an den IDE-Port meines Rechners 
hängen. Hierzu fehlt mir allerdings der Adapter.

Björn C. schrieb:
> schom mal versucht:
>
> START - Ausführen - cmd eingeben und ENTER...
>
> dort dann die Karte suchen.. (N:)?
>
> dann "format n: /FS:FAT"

Wozu? Mit FAT kann ich die Karte auch ohne Klimmzüge formatieren.

> WOBEI N: der Laufwerksbuchstabe des CF-Karte sein muss... bitte
> niemalsnicht c: angeben...

Echt?   ;o)

> könnte evtl. Funktionieren...

Die Kamera interessiert das nicht.

> wie man die Größe der Partitionen einstellt, weiß ich nicht genau - da
> könnte fdisk helfen...

Die Sache mit der Partition wurde bereits geklärt. Lässt die Kamera 
allerdings auch kalt....

Gruß,
Magnetus

P.S.: Ich muss jetzt erst mal mit meiner Familie Futtern gehen. Melde 
mich aber bald (gegen 21h) wieder.

Autor: Björn C. (Firma: privat) (blackmore)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei IDE2CF-Adapter hab ich hier...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Karten sind sehr wählerisch und wollen lieber vom Fotoapparat als 
von MS formatiert werden.
Eine Idee wäre noch die funtionierende 512er Karte über Image auf die 
neue Karte zu kopieren. Falls sie funktionieren sollTE, wüßte man erst 
mal, daß sich die Neue spannungsmäßig korrekt verhält. Später könnte man 
mit Powerquest DriveImage oder Diskeditor versuchen was zu manipulieren?

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn C. schrieb:
> Zwei IDE2CF-Adapter hab ich hier...

Cool, wenn du nahe PLZ 85375 wohnst komme ich sofort vorbei.

oszi40 schrieb:
> Manche Karten sind sehr wählerisch und wollen lieber vom Fotoapparat als
> von MS formatiert werden.

Mit MS (WinXP) gehts ja. Die Kamera scheut die Karte aber wie der Teufel 
das Weihwasser.

> Eine Idee wäre noch die funtionierende 512er Karte über Image auf die
> neue Karte zu kopieren.

Muss mal sehen, ob ich das mit der 128er (richtig, ich besitze keine 
512er) hinbekomme.

> Falls sie funktionieren sollTE, wüßte man erst mal, daß sich die
> Neue spannungsmäßig korrekt verhält.

Ich gehe mal stark davon aus, dass die Karte sich korrekt verhält.

> Später könnte man mit Powerquest DriveImage oder Diskeditor
> versuchen was zu manipulieren?

Nun ja - so weit muss ich es nun auch nicht treiben. Es geht ja "nur" um 
den Versuch, eine zu große Karte in einer veralteten Kamera zum Laufen 
zu bringen und nicht darum, wichtige Daten zu retten.

Jedoch wäre es natürlich auch interessant zu erfahren, was genau die 
Kamera davon abhält, eine auf 128 oder 512MB partitionierte 1Gig Karte 
zu akzeptieren.

Gruß,
Magnetus

Autor: Sascha F. (popdog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht mal eine Linux Live-CD booten und dann auf 512MB formatieren?

Schmeiss einfach eine Ubuntu oder so rein und boote.

Dann ein Terminal oeffnen, CF-Karte rein und das korrekte Device 
herausfinden:

dmesg eingeben. Dort sollte der Vorgang des Hereinsteckens der Karte als 
letztes aufgefuehrt werden.

Z.b. ist die Karte dann sdb (sda ist meistens die HDD).

Nochmal pruefen, ob das Device auch korrekt ist:

sudo fdisk -l /dev/sdb
Zeigt die Partionen an und Name und Vendor des Devices.

sudo mkfs.msdos -F 16 /dev/sdb1 $[ 512 * 1024 ]
erzeugt ein FAT16-Filesystem, welches 512MiB gross ist.
(sdb = die ganze Karte, sdb1 = erste Partition auf der Karte)

Du kannst auch versuchen, statt mit einer 1GB-Partition und 
512MB-Filesystem gleich die Partition auf 512MB zu setzen

Das geht mit
fdisk /dev/sdb (ohne das -l)

bei dem mkfs.msdos kann man sich das $[ 512 * 1024 ] dann sparen, weil 
er dann das Filesystem so gross macht wie die Partition.

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Eine Idee wäre noch die funtionierende 512er Karte über Image auf die
> neue Karte zu kopieren.

Habe nun mal versucht mit Acronis True Image ein Kartenimage der 128er 
auf die 1Gig zu schreiben. Die große Karte hat nun wie erwartet 128MB, 
die Kamera interessiert es aber immer noch nicht.

Jetzt wird mir allmählich klar warum es "DIE" Kamera und nicht "DER" 
Kamera heißt...

Der Versuch mit Ubuntu steht noch aus. Mache mir allerdings keine 
Hoffnungen mehr...

Gruß,
Magnetus

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt wird mir allmählich klar warum es "DIE" Kamera und nicht "DER"
> Kamera heißt..

Wenn ich mich richtig erinnere sollte man das Zeug schon mit der Kamera 
formatieren , sonst gibt es ÄRGER !!

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
>> Jetzt wird mir allmählich klar warum es "DIE" Kamera und nicht "DER"
>> Kamera heißt..
>
> Wenn ich mich richtig erinnere sollte man das Zeug schon mit der Kamera
> formatieren , sonst gibt es ÄRGER !!

Ich habe ja auch schon versucht die Karte mit DER Kamera zu 
formatieren. Das geht aber nicht, da DIE verdammte Kamera 
grundsätzlich einen "Card Error" aus ihrer Handtasche zaubert!


Andere Frage:

Wo ist die nächste Notfallapotheke? Ich brauche dringend noch ein paar 
Liter Baldrian und die Tanke um die Ecke hat den Stoff nicht im 
Sortiment...

* AAAAAAAAARRRRGH *

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest jetzt noch Versuche mit einer anderen CF-Karte unternehmen 
(vielleicht liegt das Problem nicht an der Kapazität, sondern einer 
anderen Art von Inkompatibilität), oder Du versuchst, an 512MB-Karten zu 
kommen. Antiquarisch könnte so etwas noch zu bekommen sein.

Ansonsten bist Du leider mit dieser Kamera in der Falle des technischen 
Fortschritts gefangen und obendrein an einen ... ungünstigen Hersteller 
geraten.
Andere bieten frei herunterladbare Firmwareupdates für ihre Kameras an, 
und das auch für bereits seit Jahren nicht mehr hergestellte Modelle 
(auch wenn natürlich keine neuen Updates mehr entwickelt werden).

Sei froh, daß Du immerhin eine Kamera hast, die CF-Karten nutzt, ich 
kenne jemanden, der eine C1400 über ihr technisches "Verfallsdatum" 
hinaus nutzen wollte, und händeringend nach SmartMedia-Karten suchte ...

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Der Versuch mit Ubuntu steht noch aus. Mache mir allerdings keine
> Hoffnungen mehr...

So. Karte jetzt mit Ubuntu auf 128MB partitioniert und formatiert. Die 
Kamera zeigt der Karte immer noch den Stinkefinger.


Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Sei froh, daß Du immerhin eine Kamera hast, die CF-Karten nutzt, ich
> kenne jemanden, der eine C1400 über ihr technisches "Verfallsdatum"
> hinaus nutzen wollte, und händeringend nach SmartMedia-Karten suchte ...

Verschrei es bitte nicht... die E10 "kann" sowohl CF als auch SM ;)

Ich mache für heute mal Schluss und bedanke mich schon mal für eure 
Unterstützung.

Guts Nächtle,
Magnetus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller schrieb:
> Verschrei es bitte nicht... die E10 "kann" sowohl CF als auch SM ;)

Wie meine C5050 auch, die konnte sogar beides gleichzeitig, und noch 
eine weitere Speicherkartenformattotgeburt: xD-Karten. Das war dasselbe 
wie SmartMedia, bloß in mechanisch anderer Verpackung, und mit größeren 
Kapazitäten spezifiziert.

Autor: Björn C. (Firma: privat) (blackmore)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich wundert ist, das meine Canon Ixus V, welche schon einige Jahre 
auf dem Buckel hat, problemlos einen CF-SD-Adapter mit einer 2GB 
SD-Karte annimmt, obwohl noch keine Softwareupdates gemacht wurden... 
Selbst der Adapter ist schon einige Jahre alt, und hab ich nur noch 
bekommen, weil ein netter Mensch aus dem Internet sich damals 2 Adapter 
kaufte, jedoch nur einen nutzte... der zweite war auf Reserve, fals der 
andere kaputt geht... Leider hat die Kamera schon vorher den Geist 
aufgegeben...

Und eine schon etwas neuere Kamera soll eine kleinere Karte nicht 
nehmen???

Ich würde im Internet nach möglichen Updates oder Hacks suchen, um der 
Kamera die Zusammenarbeit mit der CF-Karte zu ermöglichen...

PS: ich wohne im PLZ-Bereich 67069 - Mitte/Ende der Woche fahre ich über 
Frankfurt nach 97828 - ist das irgendwie auf dem Weg????


Gruß Blacky


PS: den CF-IDE Adapter hätt ich schon gerne wieder, aber zum testen, ob 
es damit irgendwie funktionabel machbar wäre, wäre möglich...

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn C. schrieb:
> Und eine schon etwas neuere Kamera soll eine kleinere Karte nicht
> nehmen???

Ich hab jetzt keinen Plan aus welchem Jahr deine Kamera stammt, aber 
meine ist Bj. 2001.

> Ich würde im Internet nach möglichen Updates oder Hacks suchen, um der
> Kamera die Zusammenarbeit mit der CF-Karte zu ermöglichen...

Ich hab da jetzt auch keinen Bock mehr drauf. Dann wird die Kamera halt 
noch ein Weilchen mit 128MB auskommen müssen.

> PS: ich wohne im PLZ-Bereich 67069 - Mitte/Ende der Woche fahre ich über
> Frankfurt nach 97828 - ist das irgendwie auf dem Weg????

Nö, nicht im Geringsten. Von 97828 bis zu mir wären es zusätzlich 300km. 
Bis vor 6 1/2 Jahren bin ich regelmäßig an Ludwigshafen vorbeigefahren. 
War damals jedes Wochenende bei meiner Holden in Worms.

Gruß,
Magnetus

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Digicam aus dem Jahre 2001 war zwar teuer, aber wenn ich mich so 
erinnere, ohne Verwacklungsschutz. Da würde ich heute keine großen 
Klimmzüge mehr machen. 
http://www.digitalkamera.de/Kamera/Olympus/E-10.aspx

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

interessante Beschäftigung hier...

Auf die Idee, daß die Kamera als erste Beschäftigung die Kartenparameter 
ausliest (nicht die des Dateisystems!) und bereits diese Routine auf die 
Schnauze fällt, weil es bei der Anzahl physikalischer Sektoren in diesen 
Routinen einfach zu einem Überlauf bei mehr als 512MB kommt, ist wohl 
noch keiner gekommen?

Da kann man dann auf der Karte partitionieren und formatieren, was man 
will...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Auf die Idee, daß die Kamera als erste Beschäftigung die Kartenparameter
> ausliest (nicht die des Dateisystems!) und bereits diese Routine auf die
> Schnauze fällt, weil es bei der Anzahl physikalischer Sektoren in diesen
> Routinen einfach zu einem Überlauf bei mehr als 512MB kommt, ist wohl
> noch keiner gekommen?

Da es Varianten dieser Kamera gibt, die mit 2 GB großen CF-Karten 
funktionieren, ist das höchtens ein Problem der Firmwareversion der 
vorliegenden Kamera.

Obendrein gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen CF-Karten; ich 
kenne ein embedded System auf PC-Basis, das problemlos mit CF-Karten von 
SanDisk funktioniert, bei "NoName"-Varianten aber durchaus noch nicht 
einmal booten will. Und da hängt die Karte im TrueIDE-Modus an einem 
stinknormalen IDE-Anschluss. Daher dürfte es sich auch bei dieser Kamera 
lohnen, mehrere verschiedene CF-Karten auszuprobieren.

Genaue Informationen über die unterschiedlichen Firmwareversionen 
existieren ja eh nicht, abgesehen von irgendwelchen Funktionen zum 
Kompensieren defekter Pixel des Sensors wird nicht erwähnt, was an neuer 
Firmware neu ist. Was auch kein Wunder ist, so wie Olympus damals mit 
Firmwareupdates umgegangen ist.

Daß eine Digitalkamera von 2001 mittlerweile als ein bisschen überholt 
anzusehen ist, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Die E10 als so 
eine Art DSLR hat zwar eine für damalige Verhältnisse exzellente Optik, 
und dürfte auch aufgrund der Sensorgröße ein für damalige Verhältnisse 
ganz passables Rauschverhalten haben, aber davon abgesehen war sie 
einfach "zu früh".  Die gelegentlichen Blödmarkt-Sonderangebote liefern 
für 400 EUR eine in fast jeder Hinsicht deutlich überlegene Kombination 
aus einfachem DSLR-Body und einfachem "Kit-Objektiv" - aber nicht jeder 
hat mal eben 400 EUR zur Verfügung, und wenn die Kamera ihm ausreichend 
brauchbare Bilder liefert, warum muss er sich das antun?

Autor: Björn C. (Firma: privat) (blackmore)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> aber nicht jeder
> hat mal eben 400 EUR zur Verfügung, und wenn die Kamera ihm ausreichend
> brauchbare Bilder liefert, warum muss er sich das antun?

Da muss ich Dir Recht geben... meine 2MPx Ixus hat mir auch bisher 
gereicht, bis ich auf die DSLR-Schiene springen wollte und mir dort eine 
D5000 kaufte, vor ca. einem halben Jahr...

Für meine Verhältnisse reicht auch diese D5000 ein paar Jahre, zumal ich 
nicht der Bilder-Fetischist bin und immer das neueste und beste haben 
muss...

Deswegen verstehe ich den Thread-Ersteller, das er versucht, das beste 
aus seinem alten Schinken raus zu holen, solange es reicht, warum nicht, 
und alle Funktionen wird er auch noch nicht genutzt haben... Immerhin 
ist es billiger, seine alte weiter zu nutzen, und aus zu reizen, als 
sich eine neue zu holen, die man bei weitem nicht komplett nutzen 
kann...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Rufus Τ. Firefly: natürlich meine ich die Firmware, das sollte doch 
aber klar sein?

Ob es ein Bug derselben ist, der einfach 2001 nicht auffiel, weil es 
keine so großen Karten gab oder ob die Programmierer damals nicht weit 
genug gedacht haben, wird dem TO nicht viel helfen.
Auch das Problem, daß nicht alle Kartentypen überall funktionieren, ist 
mir nicht neu. Ob es das Timing ist oder ob bestimmte Kommandos nicht so 
antworten, wie es die damamaloge Firmware erwartet, hilft auch nicht 
viel.
Auch das Problem diverser Hersteller keine Infos bei Updates anzugeben, 
kenne ich zur genüge.

Ich bin trotzden der Meinung, daß Partitionier-/Formatierversuche keinen 
Erfolg haben werden, weil man vermutlich die Anzahl Sektoren bzw. die 
maximale LBA der Karte ändern müßte, damit sie erkannt wird.

Kleinere CF sind doch noch durchaus kostengünstig beschaffbar, warum 
also nicht einfach kleinere Karten benutzen?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> warum also nicht einfach kleinere Karten benutzen?

Weil z.B. auf jede CF-Karte nur ein paar Bilder passen. Sorry, Profis 
haben mir verraten, daß sie von 36 Bildern -ein- Bild verwenden.
Mein letzter Safari-Urlaub waren z.B. 3500 Bilder.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Mein letzter Safari-Urlaub waren z.B. 3500 Bilder.

Das ist der Nachteil der Digitalknipse. Man entscheidet erst hinterher, 
ob das Bild bleibt. Mit Film hat man sich dagegen vorneweg mit dem Motiv 
auseinandergesetzt.

Zur Not braucht man also ein Sammelgerät (Notebook, MP3 Player, o.ä.), 
wo man die Bilder per CF/USB Adapter hinverschiebt.

Autor: Rinde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne doofe Frage: Wofür steht MiB? (Außer men in black ;-))

Autor: Wiki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiB = Mebibyte. Klingt bescheuert, ist aber das offizielle SI-Präfix für 
auf Zweierpotenzen basierende Speichergrößen.

1 MiB = 2 ^ 20 Byte = 1024 kiB = 1024 * 1024 Byte
1 MB = 10 ^ 6 Byte = 1000 kB = 1000 * 1000 Byte

mhh schrieb:
> Mit Film hat man sich dagegen vorneweg mit dem Motiv
> auseinandergesetzt.

Mit Film traut man sich aber auch nicht, zu experimentieren, und wegen 
der zeitlich langen Rückkopplungsschleife (nach dem Belichten eines 
Bildes muss der Film erst mal "vollgemacht" und dann entwickelt werden) 
ist das Experimentieren sowieso stark erschwert. So photographiert man 
"vorsichtig", brav innerhalb bekannter Parameter, und erforscht nicht, 
was auch möglich ist.

Mir hat die Digitalphotographie "die Augen geöffnet", allerdings 
bedeutet das nicht, daß ich dem Film deswegen den Rücken gekehrt hätte. 
Nur dem Kleinbildfilm, der für mich keine Bedeutung mehr hat. Es gibt ja 
noch andere, interessantere Formate ...

Autor: Rolf Magnus (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> MiB = Mebibyte. Klingt bescheuert, ist aber das offizielle SI-Präfix für
> auf Zweierpotenzen basierende Speichergrößen.

Allerdings. Wenn es nicht so bescheuert klingen würde ("Gibibit" kingt 
noch dämlicher), dann würde ich es wohl auch akzeptieren. Da aber außer 
Festplattenherstellern eh keiner ein Problem mit der "klassischen" 
Angabe hat, bleib ich einfach dabei.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Da aber außer
> Festplattenherstellern eh keiner ein Problem mit der "klassischen"
> Angabe hat, bleib ich einfach dabei.

Die Festplattenhersteller machen es richtig, wie auch die Leute, die 
Datenübertragung betreiben - nur die Computerfritzen leiden an 
Altersstarrsinn.

Autor: Silvia A. (silvia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damals auf meinem C64 waren ein Kb noch 1024 Byte. Das kib war völlig 
unbekannt. Wann und wieso wurde denn das kb auf 1000 reduziert ?

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silvia A. schrieb:
> Wann und wieso wurde denn das kb auf 1000 reduziert ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Byte#Pr.C3.A4fixe_f.C...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.