mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welche Lötspitzen? (Weller Magnastat TCP)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Fabio D. (fabio)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, da ich demnächst ein paar Freeduino's zusammen löten werde, 
möchte ich neue Lötspitzen für meine Weller Lötstation bestellen, könnt 
ihr mir ein Set zeigen welches passende Lötspitzen enthält?

Es ist ein Weller Magnastat TCP 24V Lötkolben, danke im vorraus ;)

: Verschoben durch Admin
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Set? Und was heißt "passend"?

Die Magnastat braucht Magnastat-Lötspitzen, welche Temperaturen und 
welche Lötspitzenform Du brauchst, kannst eigentlich nur Du selbst 
wissen.

Autor: Fabio D. (fabio)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine halt ein Set wo für jede Temperatur eine dabei ist passend für 
die TCP 24V :)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> welche Lötspitzenform Du brauchst, kannst eigentlich nur Du selbst
>
> wissen.


Ohne Worte

Autor: Kurt H. (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein solches Set willst Du nicht bezahlen :-).
Ich verwende für bleifreies Lot Spitzen der Temperaturstufe 8 (405°C). 
Als Spitzenform wähle ich die lange Spitze mit >= 0,8mm Breite. Nur für 
"Klempnerarbeiten" habe ich die ganz breite Spitze im Vorrat.
Wenn Du noch mit Blei lötest, reicht Temperaturstufe 7.

Autor: Empfehle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie Kurt: Bleifrei mit Spitzen 8; bleihaltig mit Spitzen 7.
Halte Deinen Magnastat in Ehren: Damit kannst Du noch lange gut und 
preiswert löten. Die neueren Löter von Weller haben elegant steckbare 
Spitzen mit Halter , die im Austausch jedoch über 30,-- EURO / Stck. 
(!!!!!!!) kosten.

Autor: Kurt H. (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehle schrieb:
> Halte Deinen Magnastat in Ehren: Damit kannst Du noch lange gut und
> preiswert löten.

Stimmt. Meiner ist von ca. 1970. Spitzenverbrauch ist sehr gering.

Autor: Fabio D. (fabio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine ist von '78 ;)

Ich habe jetzt in der Bucht ein paar Spitzen gefunden, gegenüber dem was 
ich beim Conrad gesehen habe sind die günstig, 10 Stück für 25€ = 2,50€ 
pro Spitze

http://cgi.ebay.de/230566342392

Achja danke fürs beantworten der Fragen auch wenn ich andere antworten 
hören wollte^^

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  gesehen habe sind die günstig, 10 Stück für 25€ = 2,50€
> pro Spitze

Das ist sogar sehr billig. Allerdings schreibt der Verkaeufer nicht dazu 
was es genau fuer Spitzen sind.

Ich selbst loete alles mit 7er Spitzen also auch bleifrei. Nur in 
Ausnahmefaellen nehme ich mal eine 8er.

Jetzt ist es aber so das 7er Spitzen theoretisch fast ewig halten. Nur 
wenn man sie mal wieder als Brechstange missbraucht um einen verloeteten 
und umgebogenen Kontakt geradezubiegen und dabei die Eisenschicht 
beschaedigt wird, dann wird sie karieoes und nach kurzer Zeit ist die 
Spitze platt weil sich das Kupfer im Loetzinn aufloesst.
In der Praxis haelt so eine Spitze dann mehrere Jahre.

8er Spitzen halten dagegen bei regelmaessiger Benutzung 1-2Monate. 9er 
habe ich noch nie gehabt und will ich mir auch garnicht vorstellen.
Ausserdem loetet es sich mit den 8er eher schlechter weil das 
Flussmittel schneller verbrennt.

Es waere also etwas bloed wenn du eine 7er bekommst und der Rest sind 
alles 8er und 9er.

BTW: Es gibt von Weller fuer die WTCP auch einen Adapter der es 
ermoeglicht neue Spitzen von einem moderneren Loetkolben zu verwenden.

BTW2: So alle 5-10Jahre musst du bei den WTCP mal den Schalterkontakt im 
Loetkolben reinigen oder ersetzen. Das merkst du daran das der Lotkolben 
machmal kalt wird oder dir die Spitzen abkokeln.

BTW3: Es gab frueher auch mal chinesische Nachbauten von WTCP Spitzen. 
Die Qualitaet war schlechter, aber gelegentlich waren sie trotzdem 
interessant weil sie brauchbarere Formen hatten.

Olaf

Autor: Kurt H. (Firma: KHTronik) (kurtharders)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du mit 10 Spitzen? Ich brauche schmalen Meissel, breiten 
Meissel, Bleistift und ganz breit. Das ganze inzwischen in 8, wobei auch 
7-er Spitzen für bleifreies Lot genügen können.
In allen Punkten hat also Olaf hat Recht :-)

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da steht auch nirgends das es Weller Lötsitzen sind.
Habe mir auch mal welche von Ebay zugelegt und das waren keine Weller.
Habe sie nie ausprobiert weil keine dabei war die eine wirklich feine 
Spitze hatte.

Eckhard

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe mir auch mal welche von ... zugelegt und das waren keine Weller.
kann man das rein optisch erkennen, ob die Spitzen von Weller sind oder 
merkt man das erst im Gebrauch?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor 25 Jahren das letze Mal eine Magnastat-Spitze in den 
Händen. Original Weller. Dort war die Temparaturstufe von oben auf den 
Magnastat-Block gestempelt, nicht seitlich wie im eBay-Angebot.
Muss aber nichts sagen.

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch seit >30 Jahren Magnastat-Fan, immer noch das gleiche 
Gerät. Alle Spitzen, die ich habe (neue und alte), haben die 
Temperatur-Kennung auf der Stirnseite. Ich hatte mal eine 
Alternativ-Spitze, die hielt ein knappes Jahr, dann war sie völlig 
abgezundert: nie mehr. Bei Reichelt gibt es Spitzen das Stück für 5-6 
Euro, die scheinen auch original zu sein, ich musste davon noch keine 
ersetzen.

Autor: happyfreddy (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze auch seit Jahrzehnten die TCP Station und habe mir kürzlich 
einen Ersatzkolben gegönnt.
Dabei tut sich jedoch ein Problem auf bezüglich der Lötspitzen.
Die neuen TCP Kolben werden mit einer zweigeteilten Spitze geliefert, 
während die alte Lötspitze aus einem Teil bestand.
Die zweigeteilte Spitze besteht aus einem Adapterstück und der 
eigentlichen Spitze.
Hat man jetzt noch die alten einteiligen Spitzen passen diese nicht in 
den TCP Kolben ohne das Adapterstück . Die aufschraubbare Hülse hat mit 
der einteiligen Spitze keine Chance aufgeschraubt zu werden - sie ist 
dafür zu kurz - obwohl gleiche Länge.
Der Grund liegt in der konischen Form der neuen zweiteiligen Spitze an 
der Stelle wo die Hülse sie greift und mechanisch an das Adapterstück 
andrückt.
Genau an dieser Stelle besteht zwischen alter einteiliger Spitze und der 
neuen zweiteiligen der gravierende Unterschied.
Um also einteilige Spitzen in einem neu erworbenen TCP Kolben verwenden 
zu können muß hier die alte Hülse aufgeschraubt werden.
In den Ersatzteillisten wird auf diesen Umstand nicht hingewiesen.
Das Problem dürfte sich also auch bei " nur " Austausch der Hülse 
bereits ergeben.
Genaugenommen müßten hier zwei Artikel angeboten werden
Hülse für alte einteilige Spitzen und Hülse für neue zweiteilige 
Spitzen.

Autor: darthkaus59 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner ist von 1976... Brauche jetzt Spitzen für SMD Bauteile. Finde 
hier leider nur nach mehr Fragen zum Thema.
Weller PT S7 Lötspitze konisch 0,4 mm
Herst. Teile-Nr. 4PTS7-1
isr diese geeignet?

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darthkaus59 schrieb:

> Weller PT S7 Lötspitze konisch 0,4 mm
> Herst. Teile-Nr. 4PTS7-1
> isr diese geeignet?

Um einzelne Pins von QFPs mit Pitch kleiner 0,5 mm festzulöten ja. 
Ebenso für die Bauformen 0402 und 0201. Für alles größere wirst Du mit 
einer 0,8 mm - Spitze glücklicher.

Faustregel: die Spitze so breit wie der Pinabstand (pitch) der Bauteile.

Autor: tjg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe meine Weller Magnastat Ende der 1970er bekommen. Zuerst i. d. 
Ausbildung (Radio- und FS-Techniker) und später auch ein Gerät für den 
Hobby-Raum gekauft, weil ich von der Station von Anfang an begeistert 
war.
In der Ausbildung war das typische "Klacken" des Magneten durch die ca. 
20 Stationen immer "Hintergrundmusik".
Hin und wieder löte ich noch heute mit dem Gerät, brauche aber wohl 
demnächst eine feine Lötspitze.
Dachte zwar, dass ich mit Spitzen bis "in alle Ewigkeit" versorgt wäre - 
leider kann ich aber außer der aufgeschraubten keine mehr finden :-(.
In Netz finde ich neuere Stationen, wohl auch welche, die nicht nach dem 
Magnastat-Prinzip arbeiten.
Welche Spitze wäre für mein Gerät empfehlenswert?
Techn. Daten des Lötkolbens (-heizung):24 V, 50 W, TCP.
Ich hatte mir damals auch einen separaten Magnastat (ohne Schutztrafo) 
mit einer 12 V Heizung zugelegt - für eventuelle Arbeiten am Auto. 
Leider ist dieser auch nicht auffindbar.

Für einen Hinweis, welche Spitze ich nehmen kann (soll absolut spitz 
zulaufen), bin ich sehr dankbar.

Grüße
tjg

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Magnastat knistert so gemütlich nebenbei. Aber ich habe schon lange 
die einstellbaren. Für die Spitze: Fast alles kann man mit dem Typ 
"CC"löten, durch die Schräge hat man wahlweise spitz oder stumpf.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Thread. :)

Einsatz mit bleihaltigem Lötzinn und
für SMD: 7er oder 8er Spitze, so fein wie lieferbar.
für THT: 7er oder 8er Spitze, 1..2,5mm.

Die Spitzen halten jahrelang. Als ich in den frühen 80ern meine 
Lötstation gebraucht von einem Onkel bekommen habe, gab es noch den 
Hinweis dazu, dass man bei CMOS aufpassen sollte. Ich vermisse fast 
schon den Klack und den EMP, der das Speicheroszi in einem Meter 
Entfernung triggert. ;)

Aber vor einer Weile bin ich auf JBC BT-2BWA umgestiegen und möchte 
nicht mehr zurück. Hier haben selbst die feinsten Spitzen mehr Oompf als 
eine 8er 2,4mm Magnastat. Die Magnastat steht nun am zweiten Lötplatz 
für Gelegenheitsarbeiten.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> so fein wie lieferbar.

Sehe ich nicht so. Wenn man zwischen drin mal was anderes lötet, hat man 
Probleme mit der Wärmeübertragung. Dann warten, abkühlen und Spitze 
wechseln. Das wäre nicht mein Ding.

Warum eigentlich 7er Spitzen. Für bleifrei braucht man keine 370°C. 6er 
mit 310°C reichen völlig und die Spitze hält dann auch länger.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:

> für SMD: 7er oder 8er Spitze, so fein wie lieferbar.

So breit wie der pitch, also je einmal Anschlußbreite plus Zwischenraum. 
SO-14 lötest Du mit 1,5 mm, TQFP-44 mit 0,8 mm etc. Wenn die Spitze zu 
dünn ist bekommst Du die Wärme nicht rein und brätst zu lange auf der 
Lötstelle herum.

> für THT: 7er oder 8er Spitze, 1..2,5mm.

Da nehme ich meist so eine Schraubenzieherfom. 1 x 3 mm2 oder so. Die 
taugt auch für Kabel bis 2,5 mm2. Für Härtefälle und zum Auslöten habe 
ich dann noch ein ganz dickes Teil, vielleicht 3 x 4 mm2.


Vor dem Ablegen die Spitzen ordentlich verzinnen. Da darf ruhig ein 
Tropfen dranhängen. Und vor Gebrauch dann abwischen, an dieser goldenen 
Messingwolle oder klassisch an einem feuchten Schwamm.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Marcus H. schrieb:
>
>> für SMD: 7er oder 8er Spitze, so fein wie lieferbar.
>
> So breit wie der pitch, also je einmal Anschlußbreite plus Zwischenraum.
> SO-14 lötest Du mit 1,5 mm, TQFP-44 mit 0,8 mm etc. Wenn die Spitze zu
> dünn ist bekommst Du die Wärme nicht rein und brätst zu lange auf der
> Lötstelle herum.

Wer ist dieser "Du"? ;)
SO/TQFP sind bei meiner Arbeit so ziemlich die grobmotorischsten 
Gehäuse.
Fluxi sollte man noch im Haus haben.

Die Friedolinos welche ich gesehen habe, erfordern THT-Arbeiten im 
1/10"-Raster, daher ist diese Zeile für den TO interessant:
>> für THT: 7er oder 8er Spitze, 1..2,5mm.
>
> Da nehme ich meist so eine Schraubenzieherfom. 1 x 3 mm2 oder so. Die
> taugt auch für Kabel bis 2,5 mm2. Für Härtefälle und zum Auslöten habe
> ich dann noch ein ganz dickes Teil, vielleicht 3 x 4 mm2.

Deine Präferenz und damit OK. Gerade wegen des elendigen Aufwands beim 
Spitzenwechsel, hatte ich halt eher die feinen Spitzen drin. Für mehr 
Wärmeeintrag habe ich noch einen Pollin Lötkolben mit 120W Nachbrenner.
Genau betrachtet würde ich die Freeduinos wohl am schnellsten mit dem 
Pollin gelötet haben. Dank der JBC mit Spitzenwechsel und 
Wiederaufheizen unter 5s ist sowas mittlerweile vom Tisch und ich 
wechsle die Spitzen von 0,x..3,x mm nach Bedarf.

> Vor dem Ablegen die Spitzen ordentlich verzinnen. Da darf ruhig ein
> Tropfen dranhängen. Und vor Gebrauch dann abwischen, an dieser goldenen
> Messingwolle oder klassisch an einem feuchten Schwamm.
Kein schlechter Hinweis, aber die Spitzen halten schon eine ganze Weile.

: Bearbeitet durch User
Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum eigentlich 7er Spitzen. Für bleifrei braucht man keine 370°C. 6er
> mit 310°C reichen völlig und die Spitze hält dann auch länger.

Nach meiner Erfahrung halten 7er spitzen ewig solange man nicht die 
Eisenschicht beschaedigt. Lediglich von 8er wuerde ich die Finger 
lassen. Die haben wirklich eine sehr kurze lebensdauer.

Es gibt im uebrigen mittlerweile einen Umruestsatz damit man die neueren 
Spitzen in den alten WTCP nutzen kann. Daraus wuerde ich mal schliessen 
das Weller die alten Spitzen nicht mehr herstellt oder nicht mehr lange 
herstellen will.

Olaf

Beitrag #6024963 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.