mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensator 5 Volt - 230 Volt


Autor: derfrise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,
ich habe nur eine kurze Frage.
Bin gerade dabei eine kleine Schaltung auszuprobieren. Dazu benötige ich 
5nF Kondensatoren (5 Volt). Ich habe hier leider nur noch 5nF 
Kondensatoren für 230 Volt rumliegen. Erfüllen diese auch schon bei 5 
Volt ihren Dienst oder sind diese nur für höhere Spannungen gut 
geeignet?

Vielen Dank!

MfG DerFrise

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll dieser kondenser denn machen ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erfüllen diese auch schon bei 5 Volt ihren Dienst

Ja, zu 99% schon.

Mfg
Falk

Autor: derfrise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem IC ist ein Oszillator drine und der will laut Datenblatt einen 
Kondi ran.

Danke für die schnellen Antworten.

Autor: derfrise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch noch einen 47nF für 20Volt rumliegen.
Wäre der besser?

LG DerFrise

Autor: Jiro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den C isses zu 99% egal ob 5V oder 230V das ist nur die Spannung die er 
aushält bevor er hopps geht.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
derfrise schrieb:
> Bin gerade dabei eine kleine Schaltung auszuprobieren. Dazu benötige ich
> 5nF Kondensatoren (5 Volt). Ich habe hier leider nur noch 5nF
> Kondensatoren für 230 Volt rumliegen. Erfüllen diese auch schon bei 5
> Volt ihren Dienst oder sind diese nur für höhere Spannungen gut
> geeignet?

Das ist doch der Kapazität wurscht, die ist unabhängig von der 
angelegten Spannung. Wichtig ist die Ladung, sie ergibt sich aus der 
Kapazität multipliziert mit der angelegten Spannung. Die auf 
Kondensatoren aufgedruckte Spannung gibt deren Spannungsfestigkeit an.

> Ich hätte auch noch einen 47nF für 20Volt rumliegen. Wäre der besser?

Nein, schlechter. Er würde zwar in Bezug auf seine Spannungsfestigkeit 
passen, jedoch ist er bezüglich seiner Kapazität fast um den Faktor 10 
zu groß. Bei einer Oszillatorschaltung, wie von Dir angedeutet, würde es 
also wesentlich länger dauern, die im Kondensator gespeicherte Ladung 
umzuladen. Deine Frequenz würde also wesentlich niedriger ausfallen.

Gruß, Iwan

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> Das ist doch der Kapazität wurscht, die ist unabhängig von der
> angelegten Spannung.

...im vorliegenden Fall höchstwahrscheinlich, aber so allgemein ist 
diese Aussage leider nicht gültig! Man betrachte nur mal die 
Spannungsabhängigkeit der Kapazität von X7- und Y5-Keramiken, wie sie 
derzeit z.T in MLCC Hochkapazitäts-Cs verwendet werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.