mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LPT Port an Notebook für CNC?


Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich wollte meine CNC Steuerung an mein altes Compaq N310c 
Notebook
anhängen und mit Mach3 ansteuern. Was am Desktop super funktioniert 
klappt beim Notebook nicht. Die Motoren bewegen sich nur ein wenig und 
stocken stark, dies auch nur wenn ich vorher das CD Laufwerk 
abgeschaltet habe.
Ich habe gehört, dass bei einem Notebook der LPT nur 3.4v bringt, nicht 
5v wie bei einem Desktop PC. Kann ich irgendwie den LTP auf 5v 
hochbringen, oder wäre es z.B besser eine PCMCIA Karte zu besorgen und 
an einem neueren Laptop anzuschliessen?
Hätte da diese hier gefunden: 
https://www.wittec.ch/wittec/detail.jsf?id=111051

mfg

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest eine Treiberstufe zwischen das Notebook und Deine 
CNC-Hardware setzen, die die Pegel anpasst.

Längerfristig solltest Du Dich aber damit auseinandersetzen, eine 
andere Steuerungsschnittstelle als die ausgestorbene 
Druckerschnittstelle zu verwenden. Eine CardBus-Karte mit Parallelport 
wird das Pegelproblem nicht unbedingt beheben, nutzt aber andere 
I/O-Adressen als die Onboard-Schnittstelle Deines Notebooks, was 
bedeutet, daß Du dies Deiner Software auch irgendwie beibiegen musst ...

Da wäre eine Lösung mit ausgelagerter Intelligenz auf Basis eines 
geeigneten Microcontrollers sicherlich zukunftsfähiger.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Lüthi schrieb:
> Ich habe gehört, dass bei einem Notebook der LPT nur 3.4v bringt, nicht
> 5v wie bei einem Desktop PC. Kann ich irgendwie den LTP auf 5v
> hochbringen, oder wäre es z.B besser eine PCMCIA Karte zu besorgen und
> an einem neueren Laptop anzuschliessen?

Hallo,

wenn das der Grund ist (was ich nicht nachprüfen kann), war dein 
Interface schon immer unbrauchbarer Mist. Die Centronics-Schnittstelle 
bzw. Parallel Port bzw. IEEE1284 war schon immer ein Interface mit 
TTL-Level, Minimum Hi Output daher > 2,4 V bei 14 mA Belastung. Mehr ist 
nicht spezifiziert, auch nicht 3,4 V.

Ein zugekauftes Interface muss also keineswegs eine höhere 
Ausgangspannung bringen, wenn nicht, ist das nicht einmal ein 
Reklamationsgrund. Hardwarekompatibel wäre es sowieso nicht, da es über 
den PCI-Bus angeschlossen wäre, wenn nicht sogar über USB.

Gruss Reinhard

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe von vielen Leuten mit Notebook gehört, die Probleme wegen
der geringen Spannung am LPT mit Mach3 hatten. An einem Desktop bringt
doch der Parallel auch 5v, oder? Vielen Mach 3 User haben auch 
geschrieben, dass Mach 3 mit einer PCMCIA Karte funktioniert.
Die Konfiguration der PCMCIA Karte habe ich hier gefunden:

http://www.easy-cnc.com/web/download/QuickStartMach3.pdf

Gruss

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe nun die PCMCIA Karte angeschlossen, Port 1 zugeordnet, 
alles läuft am Laptop wie am Desktop.
Danke für eure Hilfe und guten Rutsch ins neue Jahr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.