mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software VPN vs. Heimnetzwerk


Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um gewisse Software und Dienste meiner Uni nutzen zu können, muss ich 
mich per (Cisco) VPN ins Uninetz einloggen. Natürlich ist der PC dann 
gleichzeitig vom Heimnetzwerk abgeschnitten, so dass ich meinen 
Netzwerkdrucker und die anderen Geräte in meinem Netz nicht mehr 
erreiche.

Gibt es irgend eine Möglichkeit, beide Netze gleichzeitig zu nutzen? Ich 
verwende Windows 7 und wie gesagt den Cisco VPN Client.

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß leider nicht genau, wie cisco arbeitet- aber kannst du pings an 
dein heimnetzwerk senden?

weil ein vpn darf doch kein anderes netzwerk abschneiden

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollte möglich sein, das Gateway- oder Routerverhalten der 
VPN-Verbindung zu beeinflussen. Die darf nicht zum Standardgateway 
werden, das sollte das Problem lösen.

Autor: Nico S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Heimnetzwerk wird nur abgeschnitten, wenn es der gleiche 
Adressbereich ist. Sonst kannst du in der GUI manchmal einstellen, ob 
die Default-Route gesetzt werden soll.

Autor: Vorname Nachname (tys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine mögliche Ursache wäre, dass die VPN Verbindung dasselbe 
Netzwerksegment nutzt wie Dein internes Netzwerk.
In dem Fall das internet Netzwerk auf ein anders Segment legen.
hth, Tys

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Cisco-Client erstellt einen zusätzlichen Netzwerkadapter, über den 
dann scheinbar der ganze Netzwerkverkehr geleitet wird. Ich müsste also 
dem Betriebssystem irgendwie mitteilen können, welche Programme welchen 
Adapter benützen sollen oder ähnlich.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja schrieb:
> Natürlich ist der PC dann
> gleichzeitig vom Heimnetzwerk abgeschnitten
"Natürlich" ist das überhauptnicht, nur der CiscoClient stellt sich da 
extrem dämlich an.
Unter debian z.B. mit vpnc kann man ihm einfach IP Subnetze mitgeben 
welche ins VPN geroutet werden sollen.

Was "funktioniert" ist: Virtuelle Maschine aufsetzen, dort mit VPN 
verbinden und dort alles VPN-mäßige nutzen, den Rest über den Host 
abwickeln... auch nicht sehr schön.
Oder irgendwie den Ciscoclient ersetzen, oder das Routing per Hand 
konfigurieren.

Autor: __tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
raketenfred schrieb:
> weil ein vpn darf doch kein anderes netzwerk abschneiden

doch, der cisco client macht genau das wenn man es auf serverseite so 
einstellt. furchtbares ding, da könnte ich jedesmal an die decke gehen.

der vorschlag mit der virtuellen maschiene funktioniert allerdings ganz 
gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.