mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie begeht ihr Sylvester?


Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner einer entzieht sich dem "Zwang zum Lustig sein", der verordneten 
Fröhlichkeit, dem "gute Laune Terror", dem Ringelpietz mit anfassen an 
Tagen wie Weihnachten oder Sylvester durch Bastelei, Programmcode 
studieren usw.

Gibt auch nicht wenige, die geraten gerade an solchen Tagen in 
schwierige Gemütslagen, weil die Probleme, Nöte, Sorgen die auf einem 
Lasten sich nicht verdrängen lassen, schon gar nicht durch 
fremdbestimmte, aufgesetzte Stimmung, die nicht zu einem passt.

Bin mir fasst sicher, dass ich da nicht ganz alleine dastehe. Vielleicht 
holen sich viele ihre gute Stimmung durch Suff, aber für micht als 
Nichttrinker kommt das nicht in Frage.

Wie macht ihr das?

: Verschoben durch Moderator
Autor: c2h5oh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ordinär: Fressen und saufen! (Wobei ich mich schon frage, wie lange 
das noch so geht und ob das nicht irgendwann ein zwanghaftes 
Zusammensitzen alter, längst auseinandergelebter Freunde wird...)

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum 'Ausbildung, Studium & Beruf'? Weil Studenten dafür bekannt sind 
ausgiebig zu feiern? Oder weil alleine zu Hause sitzen im Beruf als 
mangelnde Sozialkompetenz ausgelegt werden kann?

Autor: Nico S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es heißt Silvester. Sylvester ist ein Vorname.

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es heißt Silvester. Sylvester ist ein Vorname.

hast recht, ist mir gar nicht aufgefallen, ich bin irgendwie schon 
ramdösig

"zwanghaftes Zusammensitzen alter, längst auseinandergelebter Freunde"

Schönes Stichwort ;) das ist mir in der eigenen Familie die letzten 
Jahre schon immer aufgefallen wie alle diesem nicht mehr hinterfragten 
Trott wie paralysiert folgen. Ein Kreis der teilweise überhaupt nicht 
zusammenpasst, Gespräche auf Smalltalk Niveau, einziger Lichtblick waren 
eigentlich immer die Kinder; aber wenn die mal größer werden wird die 
Bindekraft in Beziehungen immer dünner und es wird immer weniger 
miteinander gesprochen

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade 800km mit dem Auto aus dem Urlaub zurück gefahren. Ich 
werde gleich ins Bett gehen. Ist schließlich nicht zum letzten mal 
Silvester :)

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Sylvester ist aber internationaler

http://en.wikipedia.org/wiki/Pope_Sylvester_I  :nach ihm ist dieser Tag 
benannt!Man hat sich ja bei Ethanol auch dem internationalen Standard 
angenäht und sagt nicht mehr Äthanol!

Autor: Zocker_01 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: c2h5oh (Gast)
> Datum: 31.12.2010 18:03

> Ganz ordinär: Fressen und saufen!

Genau diese drei Sachen !
Nicht unbedingt in der Reihenfolge !

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau diese drei Sachen !
1. Fressen
2. Saufen
3. und
;-)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel schrieb:
>>Genau diese drei Sachen !
> 1. Fressen
> 2. Saufen
> 3. und
> ;-)

Mann, ich brauch eine Freundin..

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder weil alleine zu Hause sitzen im Beruf als
> mangelnde Sozialkompetenz ausgelegt werden kann?

Und deswegen soll man den gute Laune Bären spielen obwohl einem gar 
nicht danach ist??

So bekloppt war ich auch mal vor langer Zeit  ..

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antwort:

... indem ich jetzt den Computer ausschalte.

Autor: dominikb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werd etwas saufen gehen, in der Stadt Feuerwerk bewundern mit Sekt 
anstoßen und dann heim ins warme Bett etwas

onanieren

gehen. :)

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich werd dann etwas schlafen und nach dem Saufen und Knallen ins Bett 
gehen...

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? schrieb:
> nach dem ... Knallen ins Bett

Ich bevorzuge das im Bett. :)

Autor: Buhei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Ich bevorzuge das im Bett. :)
>

Hoffentlich ist es dann ne Rakete und kein Heuler!

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:

>... indem ich jetzt den Computer ausschalte.

Der bleibt bei mir an. Und wenn es nur dazu ist, zur gegebenen Zeit das 
obligatorische Dinner for one anzusehen. Oder gelegentlich neue Posts 
hier im Forum anzuschauen. Die Glotze bleibt nämlich aus. Wie schon seit 
fast 2 Jahren. Die müßte ich aus dem Keller hoch holen, und könnte bei 
Wiederinbetriebnahme hoch gehen wie ein Sylvesterkracher. Und die 
Ansprache des Präsidenten, sowas braucht auch niemand. Eher Taten, statt 
schön schwafeln und Zeremonien.

Dafür hab ich heute Treppenhaus geputzt, und traf fast alle Nachbarn. 
Einer sagte mir, er müsse jetzt weg, denn die meisten Menschen sterben 
zu Hause. Nun ja, der Mann um die 60 hatte in den letzten Jahren 2 
Notarzteinlieferungen, da denkt man ganz anders. ;-)

Allenfalls hätte ich meine Eltern besucht, wo auch meine kleinen Neffen 
zu Besuch sind, aber da ist noch zu hohe Glatteisgefahr. Immerhin haben 
die Gebirgsstrecken mit Serpentinen bis zu 15% Steigung. Hatte 
vorletztes Weihnachten da fast mein Auto zersäbelt, trotz neuer 
Winterbereifung.

Um Mitternacht werde ich symbolisch ein paar Kracher raus werfen. Zum 
ersten mal kaufte ich gestern seit vielen Jahren eine Packung Kracher, 
für 2€. Mehr durfte es keinesfalls sein. Nur rein aus Symbolcharakter, 
um für mich persönlich das neue Jahr einzuleuten. Denn es muß endlich 
mal voran gehen, bei der Jobsuche!!!

Den einen oder anderen alkoholhaltigen Drink gibts aber auch. Und was 
ganz leckeres selbst gekochtes sicher ebenfalls. Darüber mache ich mir 
aber erst Gedanken, wenn sich Hungergefühl bemerkbar macht. Dann gelingt 
es am besten.

Solche Befindlichkeiten wie schwierige Gemütslagen, habe ich heute gar 
nicht mehr so wie früher. Bin auch Ü50. Es relativiert sich manches.

Guten Rutsch an alle hier!

Autor: Pfennigfuchser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache meine Steuererklärung. Yeah!

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wilhelm Ferkes

Danke für deine ehrliche Stellungnahme, lese immer gerne was du
schreibst. Genügend Ablenkung habe ich zum Glück, meine Bauteilekammer
ist bis oben hin prall gefüllt (bin auch gerade jetzt am Einpassen einer
Elektronik in ein Gehäuse - ist ein bisschen Fummelei mit der Feile) und
im Forum lese ich sowieso immer gerne. Früher war das bei mir eher
einfacher, aber mit den Jahren (wenn die Kinder langsam größer werden)
ziehen sich die Leute zunehmend auf sich selber zurück. Besonders
schwierig wird es, wenn ein Todesfall und auch noch eine Trennung im
Familienkreis hinzukommt, die thematisch keiner anpacken möchte. Dann
funktionieren solche Familienzusammenkünfte überhaupt nicht mehr und
diese medial inszenierte Gutstimmung-Partylaune ist wie ein Hackebeil
fürs eigene Gemüt. ;)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann die Leute verstehen, die Feste als aufgezwungene Freude sehen.
Gibt es dafür andere Momente, in denen ihr euch aus eigenem Willen 
heraus sehr freut?
Haltet ihr solche Feste allgemein für sinnlos oder habt nur ihr keine 
Lust, daran teilzunehmen, vollzieht aber nach, dass andere großen Spaß 
daran haben?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfdazugeber schrieb:

>@ Wilhelm Ferkes

>Danke für deine ehrliche Stellungnahme, lese immer gerne
>was du schreibst.

Danke ebenfalls für die Reflektion. Abstrakte Abfassungen von mir wird 
man hier auch selten bis gar nicht finden, eher was ganz normales aus 
dem Leben. Das hat zumindest ein wenig Unterhaltungswert. So ist es 
allenfalls von mir auch gewünscht.

>Genügend Ablenkung habe ich zum Glück, meine Bauteilekammer
>ist bis oben hin prall gefüllt (bin auch gerade jetzt am
>Einpassen einer Elektronik in ein Gehäuse - ist ein bisschen
>Fummelei mit der Feile) und im Forum lese ich sowieso immer
>gerne.

Immerhin. An solchen Dingen habe ich zeitweise auch Spaß.

>Besonders schwierig wird es, wenn ein Todesfall und auch
>noch eine Trennung im Familienkreis hinzukommt, die
>thematisch keiner anpacken möchte.

Auch solche Dinge beschäftigen mich. Habe manchmal eine melancholische 
Phase. Meine Eltern sind schon sehr alt, machen mit hoher 
Wahrscheinlichkeit keine 15 Jahre mehr. Großeltern gibts gar nicht mehr. 
Wir sind viel länger tot, als wir leben. Darüber kann man gelegentlich 
ein wenig nachdenken, als Relation zum Leben, und als Relation überhaupt 
zu den irdischen Dingen.

Ich surfte kürzlich mal nach berühmten Menschen. Irgendwann kam ich dann 
auch auf Seiten mit den weltweiten Grabstätten, z.B. Ray Charles, George 
Harrison oder Humphrey Bogart, Karl Marx. Keine Panik, sowas stimmt 
überhaupt nicht depressiv, und ist außerordentlich interessant. Alles im 
Internet.

Guten Rutsch, und ein erfolgreiches neues Jahr!

Autor: Senfdazugeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas (Gast)

> Haltet ihr solche Feste allgemein für sinnlos

Das würde ich nicht sagen, wer daran Spass hat soll das auch ausleben. 
Habe ich in jüngeren Jahren auch nicht anders gehalten bzw. bin auch 
heutzutage wirklich kein Miesepeter (kannst mir glauben ;)). Aber mit 
den Jahren verschiebt sich das irgendwie. Das habe ich auch schon bei 
anderen beobachtet und wenn dann ein paar nennen wir es schwierige 
Lebenserfahrungen hinzukommen, dann wirkt das alles plötzlich hohl und 
aufgesetzt. Die Probleme geraten dann einfach stärker in den Fokus; man 
schaut genauer hin (nicht nur bei sich selbst) und sieht wie es bei 
vielen die nach außen hin die Fassade wahren (wollen) doch enorme 
unbewältigte Konflikte gibt. Also nicht falsch verstehen, kein hängender 
Kopf, mehr eine sich einstellende Aufmerksamkeit für Dinge die irgendwie 
falsch laufen (bei sich selbst, bei anderen, in der Politik sowieso 
etc). Vielleicht klappt bei den anderen die allgemeine Ablenkung einfach 
noch besser (Betonung auf "noch") oder die Hingebung an Ablenkung.

Autor: Terraner  . (terraner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfdazugeber schrieb:
> Meiner einer entzieht sich dem "Zwang zum Lustig sein", der verordneten
> Fröhlichkeit, dem "gute Laune Terror", dem Ringelpietz mit anfassen an
> Tagen wie Weihnachten oder Sylvester durch Bastelei, Programmcode
> studieren usw.

Weihnachten: die große Verlogenheit und der noch größere Konsumterror.
Ich hasse es!

Karneval: ja, ich gebe dir Recht! "Dieser" Zwang kotzt mich noch mehr an 
wie Weihnachten. JETZT bin ich fröhlich. JETZT habe ich Spaß. JETZT darf 
ich rumhuren...

Silvester... die große Frage!? Wenn ich möchte treffe ich Leute die 
mir gefallen, mit denen ich klar komme. Kaum Zwang. Keine Verpflichtung.
Ich komme gerade von meinem Vermieter und seinem Weib. Zwei tolle 
Menschen.
Ein netter Abend. So sollte es sein!

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Jahreswechsel friedlich schlummernd verbracht.Die Knallerei 
und ähnliches war gering.Aber so etwa 2 Uhr 30 war draussen die Hölle 
los.Da detonierten Knaller die garantiert nicht handelsüblich 
sind.Solange mir der Anblick abgefetzter menschlicher Körperteile beim 
Neujahrsspaziergang erspart bleibt ist mir das aber egal.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..die Kinder und Enkel machen diesen Tag zu etwas besonderen!

MfG

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass jede Zeitzone den eigenen Jahreswechsel feiert, finde ich, passt 
nicht mehr in die globale Welt.
Dass manche den Jahreswechsel sogar 2x feiern links und rechts der 
Datumslinie, finde ich ganz albern.
Man braeuchte einen UTC-Jahreswechsel, der fuer alle gilt?

Wie ist das wohl in den USA? Haben die dann 4 
Brandenburger-Tor-TV-Uebertragungen? (Hawaii ausgenommen)?
Was machen die Menschen in den Raumstationen, wann feiern die "ihr" 
neues Jahr?

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt sogar Länder und Kulturen, die einen ganz anderen Kalender haben 
und deshalb ihr Neujahr auch anders feiern. China zum Beispiel.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Terraner  . schrieb:
> Weihnachten: die große Verlogenheit und der noch größere Konsumterror.
> Ich hasse es!

Jup Friede, Freude, Eierkuchen auf Termin

>
> Karneval: ja, ich gebe dir Recht! "Dieser" Zwang kotzt mich noch mehr an
> wie Weihnachten. JETZT bin ich fröhlich. JETZT habe ich Spaß. JETZT darf
> ich rumhuren...

Siehe oben

>
> Silvester... die große Frage!? Wenn ich möchte treffe ich Leute die
> mir gefallen, mit denen ich klar komme. Kaum Zwang. Keine Verpflichtung.
> Ich komme gerade von meinem Vermieter und seinem Weib. Zwei tolle
> Menschen.
> Ein netter Abend. So sollte es sein!

Naja Silvester ist nicht so meines Lizenz zum Besoffen sein quasi wie 
Vatertag nur das da alle saufen die keine Kinder haben ;)

Ansonsten gilt das ich hab Spaß wenn ich es will und nicht wenn der 
Kalender mir das sagt.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Ansonsten gilt das ich hab Spaß wenn ich es will und nicht wenn der
> Kalender mir das sagt.

Die anderen sagen sich einfach: Herrlich, noch ne Gelegenheit.

Ich hoffe sehr dass sich keiner von Euch irgendwelche Blessuren 
zugezogen hat.
Willkommen im Neuen Jahr 2011.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senfdazugeber schrieb:
> Wie begeht ihr Sylvester?

Wie jedes andere Verbrechen auch...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen G. schrieb:
> Was machen die Menschen in den Raumstationen, wann feiern die "ihr"
> neues Jahr?

Die (MIR) haben angeblich 4x angestoßen, war heute in den Nachrichten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> angestoßen

An-, oder auf-?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> An-, oder auf-?

Vermutlich erst An-, dann Auf-. ;-)

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angesichts der aktuellen und wirtschaftlichen Situation, sollte man es 
sich schon überlegen, ob man denn wirklich mit einem Glas Champagner 
anstoßen muss: http://www.whattheduck.net/strip/642b-saturday

Frohes Neues!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.