mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alternative Firmware für LadyAda IceCubeClock


Autor: Tobias W. (hacker-tobi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für die bekannte IceCubeClock von Ladyada stelle ich hier eine 
erweiterte Firmware zur Verfügung, die das Original um folgende 
Funktionen erweitert:

-programmierbare Freitextanzeige
-eine RGB-Farbzeituhr*
-automatische Sommer/Winterzeitumschaltung
-einen programmierbaren Timer mit optischem und akustischem Alarm
-Optisch/aktustischer Alarm statt reinem akustischen Alarm
-Übergangs- und Fadingeffekte
-erweiterte und eingedeutschte Menüs

*Farbzeituhr: Uhr, die die Uhrzeit als farbige Gehäusebeleuchtung 
darstellt. Dabei steht blau für die Sekunden, grün für die Minuten und 
rot für die Stunden.
Die einzelnen Farben nehmen langsam zu, bis ein maximum erreicht ist 
(bei Sekunden und Minuten liegt dieses bei der Anzeige 30, bei Stunden 
bei Anzeige 12), danach nehmen sie wieder ab, bis das Minimum erreicht 
ist (also eine neue Sekunde/Stunde/Minute beginnt).
Ergo ergebit sich eine Gehäusebeleuchtung, die die Uhrzeit als Variation 
von Farben anzeigt. Realisiert ist dies mit einer 7-Bit-Software-PWM.

Die Software selbst und die notwendigen mods an der Hardware finden sich 
im angehängten zip. Auch ein hex-file ist dabei.
Ich selbst entwickle die Software nicht mehr weiter, aber jederman 
(frau) darf gern ;)

Hier der Link zum Original:

http://www.ladyada.net/make/icetube/index.html

gruß

tobi

Autor: Tobias W. (hacker-tobi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mittlerweile gibt es einen weiteren "MOD". Technisch ist die Uhr 
identisch, allerdings ist das Gehäuse ein komplett anderes, nämlich eine 
modifizierte Blumenvase (aus Glas) ;)
Aber seht selbst...anbei ein paar Bilder. Mehr Details gern auf Anfrage.

Hier sieht man auch die Wirkung der RGB-Farbzeituhr gut.

Die Schalter zum Stellen etc. befinden sich am unteren Rand und sind in 
der Regel nicht sichtbar.

PS. Handwerklich noch nicht perfekt, aber ist auch erst ein Prototyp ;)

gruß

tobi

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein VFD muß man immer mit Kontrastscheibe benutzen, sonst kann man am 
Tag kaum was erkennen.

Ich mag VFDs nicht, die lassen sehr schnell nach. Und dann leuchten viel 
benutzte Segmente viel schwächer, das sieht unschön aus.


Peter

Autor: hacker-tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Uhr ist bei Tag wunderbar ablesbar. Für den Kontrast sort der 
schwarze Rahmen und das Glas im Vordergrund.

Ich verwende VFDs schon seit einigen Jahren und hatte bis jetzt kein 
Problem mit Nachlassen, es sei denn, die Spannung war zu hoch gewählt.

gruß

tobi

Autor: hacker-tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergaß: Das Gehäuse ist komplett aus Glas.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hacker-tobi schrieb:
> Die Uhr ist bei Tag wunderbar ablesbar.

Auf den letzten beiden Fotos kann ich jedenfalls nichts erkennen.

hacker-tobi schrieb:
> Ich verwende VFDs schon seit einigen Jahren und hatte bis jetzt kein
> Problem mit Nachlassen

HiFi-Anlagen haben oft VFDs und nach ein paar Jahren sieht man deutlich, 
wie sich die Uhrzeit eingebrannt hat.


Peter

Autor: hacker-tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter: Die letzten beiden Fotos entstanden mit Blitz am Abend (siehe 
auch Metatags), da hat das VFD keine Chance ;)

gruß

tobi

Autor: Tobias W. (hacker-tobi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

anbei noch ein paar weitere Bilder, entstanden bei Tag (naja bei Wolken 
g)
Die Uhr ist hier übrigens NICHT schmutzig, sondern das waren tatsächlich 
Lichtreflexionen.

gruß

tobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.