mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie kann man Widerstände nach Bauart unterscheiden (Kohleschicht, Metallschicht, Metalloxid-Schicht)


Autor: Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mich würde interessieren, wie ich die Typen unterscheiden kann, wenn ich 
z.B. einen SMD Widerstand oder einen bedrahteten habe. Kann man das 
durch Abschleifen erkennen? Eventuell durch den Toleranzwert bestimmen 
(z.B. bei 1% der 0,1% kein Kohleschicht mehr)?

Bin euch für die Hilfe dankbar!

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt des Herstellers lesen.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, Datenblatt. Der Hersteller ist ja in der Regel großflächig auf 
Widerständen aufgedruckt rolleyes

Autor: ditel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über seine Eigenschaften wie Temperaturkoeffizient, Rauschen etc.
Einfach leicht erwärmen und messen, ggf. Testschaltung.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Datenblatt des Herstellers lesen.

Schon klar, wenn du ein Widerstand bei Pollin etc. Bestellst steht 
meistens nicht der Hersteller darauf.
Ich glaube, Man kann die Widerstände anhand ihrer Farbring bestimmen.

Mfg

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch, nun hast du gelernt, warum man keine Bauteile bei Pollin 
oder Ebay bestellt. Reichelt ist diezbezüglich auch relativ grenzwertig 
leider.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Haury schrieb:
> Schon klar, wenn du ein Widerstand bei Pollin etc. Bestellst steht
>
> meistens nicht der Hersteller darauf.
>
> Ich glaube, Man kann die Widerstände anhand ihrer Farbring bestimmen.

klar es gab diese Faustregel: 3 Werteringe und 1 Toleranzring gleich 
Kohleschichtwiderstand.
4 Werteringe und 1 Toleranzring gleich Metallschichtwiderstand.

Diese Faustregel ist aber mittlerweile überholt.
Jeder Hersteller kocht da seine eigene Suppe und bei SMD-Widerstände 
kannst du froh sein wenn der Wertcode aufgedruckt ist.

Deshalb mein Rat: nur Widerstände kaufen von denen man auch ein 
Datenblatt erhält.

Autor: Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habt ihr sicher Recht, was das mit den Datenblättern und seriösen 
Quellen angeht. Aber wenn die nicht vorhanden sind, könnte sich ein Kauf 
dennoch lohnen, am Ende könnte man entscheiden, ob man die Widerstände 
nur für Digitalschaltungen benutzt oder auch in empfindlichen 
Analoganwendungen. Sicher ist das in der Industrie nicht rentabel, für 
den Hobbyisten aber schon, zumal wenn er bereits ein paar Widerstände 
hat, die er nicht einordnen kann ;)

Was das Messen des Rauschens angeht; lässt sich das Privat denn wirklich 
sinnvoll durchführen? Ohne entsprechend teures Messequipment? Oder gibt 
es nicht doch eine Alternative, z.B. chemischer Art, um das verwendete 
Schichtmaterial eines Widerstandes zu analysieren?

Danke euch!

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfesuchender schrieb:
> Oder gibt
> es nicht doch eine Alternative, z.B. chemischer Art, um das verwendete
> Schichtmaterial eines Widerstandes zu analysieren?

Du kannst schauen wie gut er brennt, damit lässt sich sicher Kohle und 
Metall auseinanderhalten :-)

Autor: Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scherzkeks ;-)

Nochmal wegen der Toleranz; ich habe gerade nach 
Kohleschichtwiderständen mit besserer Toleranz als 5% gesucht, aber 
keine entdecken können. Gibt es denn Kohleschicht mit weniger Prozent 
oder kann ich bei 1% und besser von Metallschicht (oder besser) 
ausgehen?

Danke ;-)

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kohleschicht mit 2% gibt es bei Digikey: 
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...
scheint aber schon quasi eine Ausnahme zu sein.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh doch einfach nach der Faustforme,l die ich oben gepostet habe, vor.
Ich geh mal davon aus, dass bei den Anwendungen die du hast es nicht 
darauf ankommt ob Kohleschicht- oder Metallschicht-Widerstand.
Bei SMD-Widerständen hast du keine Chance die optisch zu unterscheiden, 
da gibt es zu viele unterschiedliche Typen und der Informationsgehalt 
des aufgedruckten Codes, wenn vorhanden, bezieht sich nur auf den 
nominalen Wert.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bestimme sie nach dem Aussehen. Reine Erfahrung.
R in Tonnenform (ohne Kappe ) oder glasiert sind meist Metall.

Autor: Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass es vielleicht Kohleschicht oder Metallfilm sind, weiß ich ohne 
Anschauen und ohne ringzählerei :-)
Die, um die es mir derzeit geht sind keine glasierten oder in 
Tonnenform, sondern sehen so aus:
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d... 
und sind vermutlich auch Vishay.

Bei den SMD; nunja, sie bestehen aus einem Keramikplättchen, haben oben 
schwarzen Lack, silberne Lötflächen und einen weißen Wertecode :-)

Mir wäre da eine verlässliche Variante recht. Gibt/ gab es denn mal 
Kohleschicht mit 1% Toleranz? Das wäre für mich zumindest ein 
verlässliches Zeichen. Oder ist bekannt, welche Hersteller sich an die 
4/ 5 Ringeregel halten?

Danke euch

Autor: Thomas Eckmann (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfesuchender schrieb:
> kann ich bei 1% und besser von Metallschicht (oder besser)
>
> ausgehen?
Bei Wald-und-Wiesen-Widerständen von den üblichen Verdächtigen kannst du 
das sicherlich. Bei Reichelt sind die Kohleschicht braun und die Metall 
blau. Jedenfalls bei denen, die ich in den letzten 3 Jahren da gekauft 
habe.

Bei SMD kannst du wirklich nur raten.

mfg.

Autor: Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ok. Habe mal eben bei Digikey nachgesehen, sobald man im Filter "1%" 
auswählt, fallen die Kohleschicht raus;
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.dll

Denke also mal, dass die Chance darauf verschwindend gering sein sollte, 
wenn ich jetzt nichts übersehen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.