mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schutzleiterwiderstand beide Stromrichtungen


Autor: Hans Zimmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, villeicht könnt ihr mir ja helfen

Ich versteh nicht ganz, warum man den Schutzleiterwiderstand mit beiden 
Stromrichtungen misst, beziehungsweiße, warum der 
Schutzleiterwiderstande ein diodenähnliches Verhalten haben kann.

Eigentlich isses ja nur ein Stück Draht

mfg Hans Zimmer

Autor: Grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Oxydation an Klemmstellen
zu entdecken.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Zimmer schrieb:
> warum der
> Schutzleiterwiderstande ein diodenähnliches Verhalten haben kann.

es könnte ja sein das der Schutzleiter nur über die Diode in einem Gerät 
mit der Erde verbunden ist.

Autor: Grübler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es könnte ja sein das der Schutzleiter
>nur über die Diode in einem Gerät
>mit der Erde verbunden ist.

Quatsch. Wir reden hier von Anlagenprüfung.

Autor: Etrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens: Wer hat das gesagt?
Zweitens: Auch bei Anlagen kann es Halbleiterverhalten geben

Autor: Axelro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz:

"Unterschiedliche Ergebnisse bei der Messung in beiden Stromrichtungen
weisen auf Spannung am Messobjekt hin (z. B. Thermospannungen
oder Elementspannungen).
Besonders in Anlagen, in denen die Schutzmaßnahme „Überstrom-
Schutzeinrichtung“ (früher Nullung) ohne getrennten
Schutzleiter angewendet wird, können die Messergebnisse durch
parallel geschaltete Impedanzen von Betriebsstromkreisen und
durch Ausgleichsströme verfälscht werden. Auch Widerstände
die sich während der Messung ändern (z. B. Induktivitäten) oder
auch ein schlechter Kontakt können die Ursache für eine fehlerhafte
Messung sein (Doppelanzeige).
Damit Sie eindeutige Messergebnisse erreichen, ist es notwendig,
dass die Fehlerursache erkannt und beseitigt wird.
Messen Sie, um die Ursache für den Messfehler zu finden, den
Widerstand in beiden Stromrichtungen.
"

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grübler schrieb:
> Quatsch. Wir reden hier von Anlagenprüfung.

Hat das jemand gesagt? Auch bei der Geräteprüfung wird der 
Schutzleiterwiderstand in beiden Stromrichtungen gemessen.

Mit ein Grund können auch parasitäre Gleichrichter durch Oxidation sein. 
Früher gab es sogenannte Kupferoxydul-Gleichrichter. Die waren mit die 
ersten, die industriell genutzt wurden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kupferoxydul-Gleichrichter

Durch Oxidation kann eine Klemmstelle in einer Abzweigdose oder eine 
Anschlusstelle des Schutzleiters an das Gehäuse ein Diodenverhaltn 
aufweisen.

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.