mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kann man ein Funktionsgenerator als störsender benutzen?


Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man ein Funktionsgenerator als Störsender für eine Funkübertragung 
benutzen? Was nehme ich als Verstärker, muss man den einbauen, oder wie?
Was nehme ich als Antenne, geht ein langes Kabel?
Wenn ja was für ein Kabel und muss ich die Abschirmung abziehen, oder 
so?
Das ganze spielt sich im NF-Bereich ab. Bis 1Mhz.


P.s. Gibt es 200Watt Verstärker oder höher? Kann man damit einen 
Microchip der im Milliwatt bereich sendet/empfängt kaputt?

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zerstören meine  ich natürlich....

Autor: Krawallblaster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinen wobbelbaren Funktionsgenerator kann ich z.B. in eine Hifi-Anlage 
einspeisen. Die hat 200W pro Kanal. Auch die Antennen, sprich 
Lautsprecher, kommen mit dieser Leistung klar.

Bei Pmax fühlt sich mein Nachbar mächtig gestört und ihm fallen sogar 
die Ohren ab. Meine fallen auch ab, wenn ich keinen Gehörschutz trage.

Als sekundärer Effekt können anschließend keine kleinen Controller mehr 
bedient werden.



Frage: ist 1MHz eigentlich noch NF, wenn Radio Moskau auf 0.63MHz 
sendet?

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Antwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis 1Mhz wird es schwierig Antennen zu bauen, einfach Aufgrund der 
räumlichen Dimensionen. Eine lambda/4 Antenne wäre ja schon 75m.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krawallblaster schrieb:
> Meinen wobbelbaren Funktionsgenerator kann ich z.B. in eine Hifi-Anlage
> einspeisen. Die hat 200W pro Kanal. Auch die Antennen, sprich
> Lautsprecher, kommen mit dieser Leistung klar.

Hast du die Lautsprecher abisoliert oder betreibst du die mit 
Ummantelung? gg

> Frage: ist 1MHz eigentlich noch NF, wenn Radio Moskau auf 0.63MHz
> sendet?

Russische Uboote senden im unteren kHz Bereich, unser Stromnetz sendet 
munter mit 50Hz im Land, die Bahn erzeugt nen tollen Peak bei 33,66 Hz 
und dann gibts noch den bösen Schumann der ganz unten sendet.......

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> die Bahn erzeugt nen tollen Peak bei 33,66 Hz
> und dann gibts noch den bösen Schumann der ganz unten sendet.......

Wo wohnst Du? Also bei mir ist der Bahn-Peak bei 16,66Hz.

Was ist bitte der böse Schumann?

Autor: chinng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten Schreibst du einmal was du mit diesem Vorhast den einen 
Bereitband Jammer werden wir dir sicherlich nicht bauen Helfen.

Als Antenne geht so ziemlich alles aussert ein (Perfekter) Abschluss 
Widerstand (meist 50R)

Ja es gibt 200W Verstärker  es gibt auch Megawattverstärker kommt nur 
darauf an wieviel du ausgeben möchtest und mit wie viel Leistung man 
einen Chip zerstört komm ganz auf dessen Ausgangsstufe an.

 *Aber so wie ich diesen und deinen früheren Post Interpretiere würdest 
du besser einmal deine Hausaufgaben erledigen und Grundlagen Lernen 
statt einen Jammer zu Bauen*

@Hannes
Bei der Kommunikation mit UBooten wird z.t sogar im bereich von 100Hz 
gesendet wurd gebraucht um mit Tiefgetauchten Booten zu Kommunizeren 
(A-Waffen Vergeltungsschlag)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frank schrieb:
> Was ist bitte der böse Schumann?

http://de.wikipedia.org/wiki/Schumann-Resonanz

Wenn es dem TO ums destruktive geht, ist er mit einem Magnetron aus 
einer Mikrowelle (Obacht vor 1kW HF wg. Verbrennungen und Störung von 
WLAN etc. und den 1kV am Trafo; also Mikrowellenofen ganz lassen) gut 
bedient.  Deutlich einfacher bekommst du den Chip mit 230Vac oder Hammer 
kaputt. Letzteres ist noch die ungefährlichste Methode.

Autor: Funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Otto
Wenn du Microchips (Womöglich PIC?) zerstören willst,
dann ist die Methode "Hammer" oder "Bohrer" auch nicht schlecht,
Loch rein bohren, draufhauen.
Hat keine Nebenwirkungen, außer man hat den Finger dazwischen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Russische Uboote senden im unteren kHz Bereich

Weder russische noch die anderer Staaten können das.  Die haben
nämlich allesamt das gleiche Antennenproblem, das alle anderen
auch haben, wenn sie auf derart niedrigen Frequenzen senden wollen.

Was sie jedoch tun, ist auf diesen Frequenzen zu empfangen, wobei
die entsprechenden Sendestellen über ausreichend große Antennenfarmen
verfügen, sowas in der Art, wie man sie bei Radio Grimeton bewundern
kann.

Autor: Barny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funker schrieb:
> Wenn du Microchips (Womöglich PIC?) zerstören willst,
> dann ist die Methode "Hammer" oder "Bohrer" auch nicht schlecht,
> Loch rein bohren, draufhauen.
> Hat keine Nebenwirkungen, außer man hat den Finger dazwischen.
Wiso, hast du noch nie etwas vom Aufbohren gehört?
Wenn man mit dem 1mm Bohrer an der richtigen Stelle ansetzt, 
vervielfacht sich die Leistung eines jeden Chips.
Diese spezielle Stelle zum Aufbohren des Chips ist meistens genau in der 
Mitte.

Es gibt übrigens Ausnahmen.
CPU's werden nicht aufgebohrt, sie werden frisiert.
Und zwar indem man dem Kühlkörper mit der Flex eine neue Frisur verpasst 
;)

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte eine Funkverbindung eines Microchips stören. Ich weiß leider 
nicht auf welcher Frequenz auf jeden Fall im NF-Bereich, deswegen ja den 
Wobbelbaren-Funktionsgenerator.
Mir wurde einmal gesagt das ich damit nur wahrscheinlich nur 
Schallwellen hinkriege, stimmt das? Oder kann ich damit eine 
Funkverbindung in diesem Bereich stören?? Und wo finde ich so 
leistungstarke Verstärker? Muss man die einbauen? Oder einfach nur 
anschließen? Was nehme ich ambesten als antenne, ein Kabel? Wie lang 
müsste das sein? Ich komm leider nicht direkt an den chip ran. Deswegen 
kann man Hammer usw. vergessen.

Danke

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch Microchips die eine Sicherung haben? Kriegt man die dann 
trotzdem mit genügent Leistung kaputt?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> jeden Fall im NF-Bereich

sicher? Woher weist du das und wie groß ist denn die Antenne von dem 
ding?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genügend, sorry

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klein

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Ich möchte eine Funkverbindung eines Microchips stören.

Ja was nun? Putt machen oder nur Übertragung stören?
IdR. deine Freunde von der BNetzA was gegen letzteres.

Otto schrieb:
> Schallwellen hinkriege
Nein.

Otto schrieb:
> Und wo finde ich so
> leistungstarke Verstärker?
Alte Radiostationen, leider schwer transportabel.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil er im alten Elbtunnel in Hamburg immer noch sendet und empfängt...

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zerstören wäre besser, falls das nicht geht stören

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was meinst du mit schallwellen hinkriege, nein?
Hat er recht oder nicht?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Zerstören wäre besser, falls das nicht geht stören

So langsam wird's konfus.
Ich hab das Gefühl, dass hier n > 1 Ottos unterwegs sind.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist wenn der Chip im milliwatt bereich sendet und empfängt?
Was brauche ich dann für einen Verstärker? Langen dann die ms des 
wobblers um ihn zu zerstören auch wenn er ne sicherung hat?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Was ist wenn der Chip im milliwatt bereich sendet und empfängt?
> Was brauche ich dann für einen Verstärker? Langen dann die ms des
> wobblers um ihn zu zerstören auch wenn er ne sicherung hat?
Zum Zustopfen des Empfängers sollte bereits ein ausreichend Starker 
Träger auf der richtigen Frequenz ausreichen.
Was willst du eigentlich erreichen?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit ms meine ich, langen die millisekunden belastung auf den chip um ihn 
zu zerstören. Wo bekomme ich so starke verstärker her? 200 - 1000watt

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frequenz kenn ich nicht, weiß nur im NF-Bereich, geht da ein 
NF-Wobbler?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Wo bekomme ich so starke verstärker her? 200 - 1000watt

Rohde und Schwarz baut dir sowas für ein paar 10k€ bestimmt.

Autor: chinng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junnge lass die Finger von irgendwelchen Kriminellen Sachen
z.b Alarmanlage zerstören

Alle Chips haben Sicherungen hast du noch nie die 50A Schmelzsicherungen 
im Chip gesehen sind die gleichen wie in der Haustechnik

Zum Stören einer Funkverbindung benutzt man am Besten Alufolie 
Faradaischer Käfig

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wollen nur alle Leute Störsender haben?
Die machen nur Ärger und man sieht kein Ergebnis?
Da fehlt mir echt das Verständnis...

Valentin Buck

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meitest du vorhin?
Bekomme ich mit einem wobbler nicht mehr als schallwellen hin, ja oder 
nein?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alufolie hilft aber nicht im unteren frequenzbereich.....schon 
ausprobiert

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Bekomme ich mit einem wobbler nicht mehr als schallwellen hin, ja oder
> nein?

Du kannst einen Lautsprecher dran anschließen: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Wobbelgenerator

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man denn damit eine funkübertragung in diesm bereich überhaupt 
stören?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meist du mit deinem Sender zufälligerweise einen RFID-Chip?
Ab in die Mikrowelle damit, dann ist die Antenne davon tot. :-)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kann man denn damit eine funkübertragung in diesm bereich überhaupt
> stören?

Wenn du denn mal eine konkrete Frequenz f oder einen Bereich nennen 
würdest...

Autor: chinng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alufolie nützt in jedem Frequenzbereich musst nur den Käfig für die 
richtigen Frequenz schliessen

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lasst Euch nicht verarschen. Dieser Typ hat schon im Elektronikforum 
rumgesponnen weil er glaubt man hätte ihm ein Implantat eingepflanzt um 
ihn zu überwachen. Dort nannte er sich u.a. Otto2. Einfach ignorieren.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden fall im nf Bereich bis 1mhz, mehr weiß ich leider nicht. Geht 
da ein NF-Wobbler oder nicht?

Autor: chinng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du einen Lautsprecher anschliesst dan bekommst du Schallwellen und 
wenn du eine Antenne anschliesst bekommst du eine 
Elektromagnetische-welle was nicht das gleiche ist

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> 1mhz

das ist sogar noch unter VLF, Sachen gibt's...

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für eine antenne nehme ich da am besten? Ein langes Kabel,welches 
und wie lang soltte das sein? Muss ich das präparieren? Abschirmung 
abmachen??
Kannst du mir noch sagen wo ich leistungstarke verstärker dafür bekomme? 
Muss man die einbauen oder einfach nur anschließen?

Autor: Ottifant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falte dir 'ne Mütze aus Alufolie, dann stören dich die Funkelwellen 
nicht mehr.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kannst du mir noch sagen wo ich leistungstarke verstärker dafür bekomme?
Steht ein paar Antworten weiter oben.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind die so teuer? gibt es die irgendwo zu kaufen? oder muss man sich 
die bauen lassen?

Autor: chinng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlcih muss man einen Verstärker einbauen danebenlegen nützt nichts
bei der Elektrotechnik ist mir kein Placeboeffekt bekannt

Zur abschirmung des Kabels streng mal deine Grauen Zellen an weshalb 
schirmt man ein Kabel ab? --> Frage beantwortet

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit genügend Leistung gewinnt immer der stärkere.

ABER: so wie sich das ganze gefrage liest, schreit das nach irgendetwas 
kriminellem. weil es gibt 2 gründe warum man nicht mit mehr fakten 
rausrückt:

a) Patent noch nicht angemeldet etc- dafür ist die Qualität der Frage 
aber zu gering, sodass nur überbleibt:

b) für kriminellen Nutzen ausgelegt

mfg

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> sind die so teuer?
Ja
>gibt es die irgendwo zu kaufen? oder muss man sich
> die bauen lassen?
Durchstöber mal die Webseiten von Rohde&Schwarz und anderen 
HF-Technik-Herstellern

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles was du brauchst ist ein Subraum Sender. Damit kann man das machen.

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Subraum.html#Subraum

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> Die machen nur Ärger und man sieht kein Ergebnis?
> Valentin Buck

Quatsch, ist ein Brief von der BNetzA nicht Ergebnis genug? gg

@weiter oben: ääh... schrub ich 33? ich meinte doch 16...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:
> Dieser Typ hat schon im Elektronikforum
> rumgesponnen weil er glaubt man hätte ihm ein Implantat eingepflanzt um
> ihn zu überwachen.

Hat man vermutlich ja auch.  Das wird der Grund sein, warum er immer
nur 1 ... 2 Zeilen auf einmal zustande bringt.  Danach wartet das
Implantat auf die nächste VLF-Wellenfront, die ihm wieder Energie
zuführt. ;-)

Autor: chinng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dieses Implantat das man ihm eingepflanzt hat einfach super
selten so gelacht.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Danach wartet das
> Implantat auf die nächste VLF-Wellenfront, die ihm wieder Energie
> zuführt. ;-)

Schau dir mal den Film Crank2 an ;-)

Autor: Rumms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit Alternativen?

Es gibt Fahrzeughersteller, die bauen so etwas. Die haben passende
Komponenten aus der feinen Eloka-Reihe, alles handgefertigt.
Wird in Afghanistan erfolgreich eingesetzt.
Kostet ab 12Mio. Fahrzeugpanzerung ist bei diesem Preis inbegriffen.

Besorge dir aber vorher passende Sondergenehmigungen

Es würde auch eine EMP-Bombe tun. Sie ist nicht ganz so groß, aber 
wirkungsvoll.
Hat der Chip jedoch eine EMV-Sicherung war das mit der Bombe ne 
Fehlinvestition.

Autor: James Bond (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an die Moderatoren,

der eine Thread von Otto ist ja schon eliminiert,

warum nicht auch noch dieser!

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ersthaft.
Ich kann dir das Röntgen, dann siehst du gleich ob da wirklich ein 
Implantat ist... Dann müsste man nicht drumherumraten...
Das schneidet dir dann jeder chirug des geringsten mistrauens raus. Wo 
ist das problem?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann Mann Torsten, Du hast doch keine Ahnung wie mächtig SIE sind. 
Hochtechnologische Anus-Implantate aus der Dimension X kann man 
natürlich so leicht nicht detektieren. Würde außerdem eh nichts bringen, 
da die Chirurgen natürlich eh alle auf IHREN Gehaltslisten stehen!

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

http://www.andreas-heidemann.de/verschwoerung.html

es ist also doch alles wahr.
Ich habe es ja schon vor Jahren gewußt...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Jan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

falls du die Sache mit dem Chip in deinem Hirn ernst meinst könntest du 
dich mal an ein EMV - Labor wenden.
Die können sowohl deine Abstrahlung messen als auch dich mit allem 
bestrahlen was du willst.
Allerdings befürchte ich, dass dein Problem eher in Richtung Paranoia 
geht. Vielleicht solltest du dich deshalb eher an einen Arzt deines 
Vertrauens wenden.

Autor: gk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,
wenn man Dir hier schon Hilfe anbietet, erwartet man auch eine 
Rückmeldung ob es funktioniert hat. Wir brennen darauf zu erfahren, was 
Du vorhast. Im Anhang vielleicht die richtige Medizin für Dich.
gk

Autor: Hansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es Funktionsgeneratoren zu kaufen, die mit einer 12V Autobatterie 
betrieben werden können? Wenn ja wo?

Danke

Gruß

Otto

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansen schrieb:
> Gibt es Funktionsgeneratoren zu kaufen, die mit einer 12V Autobatterie
> betrieben werden können? Wenn ja wo?
>
> Danke
>
> Gruß
>
> Otto

Wieso Otto und nicht Hansen?

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan M. schrieb:
> Hallo Otto,
>
> falls du die Sache mit dem Chip in deinem Hirn ernst meinst könntest du
> dich mal an ein EMV - Labor wenden.
....

Surge-Test zwischen linkem und rechten Ohr??? ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansen schrieb:
> Gibt es Funktionsgeneratoren zu kaufen, die mit einer 12V Autobatterie
> betrieben werden können? Wenn ja wo?

Bitte mach einen neuen Thread auf, am besten im Analogforum.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand sagen wie ich 3000V auf eine Spule bekomme?

Danke

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf eine 5cm Spule

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anlöten.
alternativ Finger in Popo dass er feucht wird, und dann zusammenhalten. 
Könnte zwar etwas "bitzeln", aber wird schon gehen;)

Geht aber nur für Otto-Normalverbraucher;)

Autor: James Bond (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer noch dieser OTTO, kann denn keiner der Mods
die Threads vom Otto rauslöschen oder wenigsten Sperren?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
James Bond schrieb:
> Immer noch dieser OTTO, kann denn keiner der Mods
> die Threads vom Otto rauslöschen oder wenigsten Sperren?

Naja, der ist kein Troll, der meint da ja leider wohl ernst.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jemand die Frage beantworten?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> kann mir jemand die Frage beantworten?

Deine Fragen sind schon x-mal beantwortet worden, du willst es nur
(wiederholt) nicht wahr haben.

All das, was du dir da vorstellst, hat keinen Sinn.  Man kann nicht
einfach einen "Störsender" bauen, solange man noch nicht einmal
weiß, was der eigentlich stören soll.  Falls du also überhaupt
ernsthaft was tun willst, müsstest du mit einer Analyse beginnen,
was da passiert.  Deine wilden und reichlich unausgegorenen Ideen,
da irgendwas stören zu wollen, können bestenfalls (wenn du denn in
der Lage bist, überhaupt derartige Dinge aufzubauen) dazu führen,
dass du dein Leben oder deine Gesundheit ernsthaft gefährdest.  Mit
3 kV spielt man nicht einfach mal so, ohne wenigstens ansatzweise
ein Gefühl zu haben, über welche Strecken sowas überschlägt, welche
Stromstärken für den Menschen gefährlich oder tödlich sind etc. pp.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> kann mir jemand die Frage beantworten?

Ich wiederhole den OM DL8DTL auch nochmal, damit du es verstehst otto:
> Kann man ein Funktionsgenerator als störsender benutzen?
Nein, kann man NICHT.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach' den Thread mal dicht, befor hier noch mehr Unfug gepostet
wird, den Otto am Ende noch ernst nimmt.

Nochmal an Otto (dreimal kann ja nicht schaden ;): Nein, es geht
nicht, was du dir da so vorstellst.  Wir bitten dich ausdrücklich,
keinen neuen Thread dieser Art zu eröffnen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.