mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRStudio unter LINUX


Autor: Ulli Bauerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
hat jemand von Euch Erfahrung mit dem AVRStudio unter LINUX ?

Bei Google, AltaVista, etc.. habe ich nicht wirklich etwas gefunden.
Ein Hinweis betraf die Verwendung von Wine (Windows-Emulator für
LINUX). Das habe ich dann probiert, aber ich komme da nicht wirklich
weiter. Ich kann das AVRStudio zwar installieren, aber nicht starten.
Beim Aufruf desselben passiert einfach garnichts, nicht mal 'ne
Fehlermeldung kommt.

Oder wenn jemand eine echte Alternative für das AVRStudio unter LINUX
hat, dann wäre ich auch dafür dankbar.

Mit freundlichen Grüssen

Ulli

Autor: Gerrit Sturm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne echte alternative habe ich nicht aber du kannst es auf jeden fall
über vmware ausführen (musst dann halt windows auf diener Virtual
Mashine installieren).
Der fehler bei wine wird wieder irgendwas mit
registrierungseinstellungen zu tun haben.
Achso VMWare ist übrigens nicht kostenlos aber im moment steht eine
offene beta im internet.

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Wine-Version benutzt Du? Bei mir läuft das mit kleinen Problemen
ganz gut.

ciao, Stefan.

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

welche Wine-/AVRStudio-Versionen verwendest du? Ich hatte Erfolg mit
dem Studio 3.56, dann aber nicht mehr bei den folgendenden 4er
Versionen. Hab's aber auch schon lange nicht mehr probiert...

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ulli Bauerle

kommt darauf an, was du vom AVR Studio nutzen wilst..

Für die Simulation ist mir nichts bekannt

zum Programieren / Brennen gibt es einiges unter Linux

vom C Compiler bis zum Brennprogramm

Gruss Jens

Autor: Stefan May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRStudio auch die 3.56 Version, Wine das Packet aus Debian Testing
(aktuell 20041201).

Ich verwende das AVR Studio jedoch nicht mehr. Ich kann mit SimulAVR
dasselbe machen und JTAG gibt es ja auch noch.

ciao, Stefan.

Autor: Ulli Bauerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
vielen Dank für Eure Antworten !

@Jens123
Hauptsächlich brauche ich es für die Simulation (eigentlich nur dafür).
Zum "Brennen" (nur InSystem) nehme ich PonyProg2000 (gibt es auch als
LINUX-Version und funktioniert dort tadellos). Assembler gibt es auch
genügend für LINUX. Etwas störend ist, dass es bei den Assemblern immer
kleine Unterschiede gibt. Meist bei der Definition des verwendetes µC am
Anfang des Programmes. Ich kann also nicht ganz ohne Änderung ein mit
AVRStudio geschriebenes Programm dann mit einem LINUX-Assembler
übersetzen.
Meist ist es auch ein Problem, Assemblercode aus mehreren Dateien
zusammen zu binden. Der eine will die include-Anweisung am Anfang, der
Andere mittendrin usw...


@Thomas und Stefan
Werde mal das mit SimulAVR ausprobieren. Scheint ja ganz einfach zu
sein und ist auf recht vielen Seiten dokumentiert. Mal sehen wie weit
ich da komme.
Doch vorher installiere ich es auf meiner Windows-Platte. Mal sehen was
das Tool so alles kann.

@Gerrit
VMWare hört sich ja gut an, aber dann habe ich ja wieder den grössten
aller Viren auf dem Rechner (Windows), und genau das will ich auf
keinen Fall.


Wäre schön, wenn es klappt. AVRStudio ist das einzige Programm, das
mich noch an Windows bindet :-(


Wünsche Euch immer genügend freien Speicher !!!!
... Ulli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.