mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Messgeraetchen aus Pollin Spiel bauen


Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade eben habe ich ein günstiges MC-Board mit LCD Display bei Pollin 
gesehen:
http://www.pollin.de/shop/dt/MTU4OTgxOTk-/Bausaetz...
Damit ließe sich vielleicht ein Frequenzzähler, LC-Meter oder 
Signalgenerator basteln.
Weiß jemand, welcher Prozessor verwendet wird?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weiß jemand, welcher Prozessor verwendet wird?

JA, ich.

guckstdu Datenblatt (siehe Downloadlink)

ATTiny2313

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dito... mist, zweiter.

Autor: Edi R. (edi_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, dass Pollin da wieder am falschen Ende gespart hat. Der 
ATtiny2313 hat keinen ADC und ist in der Schaltung mit allen Pins 
belegt. Hätten sie z. B. den nur wenig teureren ATmega48 eingesetzt, 
wäre das Board vielleicht 2 Euro teurer, hätte aber zusätzlich 
ADC-Eingänge, freie Portpins, doppelt so viel Flash und viermal so viel 
RAM. Dann könnte man bequemer eigene Projekte darauf realisieren. Jetzt 
hat man nur die Möglichkeit, z. B. unter Verzicht auf Taster1 und 
Taster2 die serielle V.24-Schnittstelle zu nutzen.

Was noch zu kritisieren wäre, ist die alte Pollin-Krankheit: Tasten 
schalten immer gegen Vcc statt gegen GND, wie es die gesamte restliche 
Welt macht. Wenigstens haben sie die parallelen Kondensatoren 
weggelassen.

Was mir noch aufgestoßen ist: Es heißt im Beschreibungstext: "Der 
Quellcode ist im Downloadbereich verfügbar." Zumindest bis momentan ist 
das nicht wahr.

Autor: Tom Z. (tom_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in dem PDF vom Pollin sind zwei verschiedene Versionen abgebildet.
In der Version mit den Gelben LED´s ist die Schrift im Display verkehrt 
herum.
Dieses Display ist verbaut:
http://www.pollin.de/shop/dt/NzczOTc4OTk-/Baueleme...

Das Flachbandkabel muss nach oben schauen, dass die Schrift richtig 
herum ist.


PS: Das Display hab ich selber.
Und eine LED fehlt bei der roten Version.
PPs: Der R/W Pin vom Display geht ja an den ATtiny, den könnte man doch 
fest auf GND legen und so hat man einen weiteren Pin.

Mfg Tom

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schade, dass Pollin da wieder am falschen Ende gespart hat. Der
>ATtiny2313 hat keinen ADC und ist in der Schaltung mit allen Pins
>belegt.

Ja, ein größerer Prozessor wäre auf jeden Fall besser.
Was die freien Pins anbelangt, könnte man aber auf den ISP-Stecker eine 
eigene Schaltung aufstecken. Da hat man 3 digitale I/Os und die 
Spannungsversorgungen.
Das würde für einfach kleine Schaltungen reichen. Wie wäre es mit einer 
Ideensammlung, was man damit so anstellen könnte:

- Frequenzähler ( halt nur langsam, muss kalbriert werden )
- Signalgenerator
- Servotester
- serielles einfach-Terminal, um eigene Schalungen zu testen
- Capacitätsmesser
- kleiner Synthesizer ( ist ja ein Lautsprecher drauf )

Hat jemand einen Treiber für das LCD?

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Hat jemand einen Treiber für das LCD?
HD44780 - dafür gibt es unzählige Libs. Musst blos mal googlen.
Mir gefällt die von Peter Fleury recht gut.

Gruß Skriptkiddy.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>HD44780 -

Danke, hab's auch grad gesehen. Da der Attiny nur 2K-Ram hat, müsste man 
wahrscheinlich veruchen, den Code für die Ansteuerung etwas zu 
minimieren.

Autor: Edi R. (edi_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist es sinnvoll, den ATtiny4313 
(http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp...) 
einzusetzen, der hat mehr Speicher. Den Controller würde ich sowieso 
sockeln, dann kann man bei Bedarf (und Verfügbarkeit) austauschen.

Autor: Tom Z. (tom_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte auch noch ne Idee
zB:
RC5 Tester
Oder mini IO Steuermodul



mfg Tom

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edi R. schrieb:
> dann kann man bei Bedarf (und Verfügbarkeit) austauschen.

In der Bucht gibts grad ATtiny4313-PU aus GB für 2,50 plus Versand. Wäre 
ne Überlegung Wert. Scheint in naher Zukunft keine weiteren zu geben. 
Mouser z.B. hat Wartezeiten von über nem halben Jahr.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Umbauvorschlag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchbar vielleicht als (Fern-)thermometer:

Mit einem bis vielen 1-wire-DS18x20 als Fühler, entweder an einem 
Tastereingang oder an einer der ISP-Leitungen

Taster zur Auswahl von Messtelle, min/max usw.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

gute Idee,

vielleicht noch durch nen Feuchte-Sensor (SHTxx) zu ergänzen?

Beste Grüße, Marek

Autor: Umbauvorschlag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> vielleicht noch durch nen Feuchte-Sensor (SHTxx) zu ergänzen?

Bingo!

Alles was gleich "digital spricht"...

Autor: Flex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand den original Code?

Gruß
Flex

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edi R. schrieb:
> Was mir noch aufgestoßen ist: Es heißt im Beschreibungstext: "Der
> Quellcode ist im Downloadbereich verfügbar." Zumindest bis momentan ist
> das nicht wahr.

Hallo!

JA, DAS ist mir auch aufgefallen und ich wollte gerade fragen, ob hier 
im Forum schon jemand den Quellcode "gefunden" hat. ;-)

Naja, ich werd' den IC auch auf einem Sockel einbauen und dann mal 
schauen, WAS man mit dem "Teil" noch so anstellen kann.

Herzliche Grüße von
Maik

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich hat den Code niemand, weil er ja nicht auf der 
Pollin-Seite zu finden ist. So wie ich gehört habe, ist Pollin aber sehr 
zuvorkommend, so dass man auf Anfrage bestimmt an den Code kommt.

Mir ist noch ein Anwendung eingefallen:

- Ein I2C Steuerungsterminal

Autor: gatsby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder eine 1-wire Eingabe/Anzeige Einheit

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich mich frage ist: Was hat dieses "Baord" das es so super 
interessant macht?
- Der uC müsste Ausgetauscht werden (ggf. sogar mit Adapter)
- Belegung ungünstig
- Software muß eh neu geschrieben werden
- Bei Erweiterungen immer an das "Pollin-Layout" gebunden.

Wieso aolso nicht eine eigene Platine? Oder übersehe ich irgendwie die 
super Funktionalität die den Aufwand rechnet?

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ich mich frage ist: Was hat dieses "Baord" das es so super
>interessant macht?

Der Preis: unschlagbar

Autor: gatsby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das board ist nicht "super interessant" !!

Rechne dir aber mal die Bauteile einzeln zusammen und du wirst nicht 
viel billiger als 7,95 kommen.
Dazu kommen dann vielleicht noch einmal 7 Teuros für eine eigene 
Platine. Es sei denn, du lässt dir gleich ein paar 100 produzieren.

Dabei haben wir noch nicht einmal über die Arbeitszeit geredet.

Autor: ikarus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edi R. schrieb:
> Schade, dass Pollin da wieder am falschen Ende gespart hat.
Ähm, wieso soll Pollin hier am falschen Ende gespart haben? Die Aufgabe, 
für die das Board gedacht ist, wird das System schon lösen können.

Autor: tt2t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Preis: unschlagbar

Einigermassen interessant sind vielleicht noch das Display (0.95+0.30 
Buchse) und der µC (1.95), alles andere ist aus der Grabbelkiste.

Von dem Display haben sie rund 1200 Stück da liegen, das ist mit 8 
Stellen sonst eher unverkäuflich.

Autor: Edi R. (edi_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ikarus schrieb:
> Ähm, wieso soll Pollin hier am falschen Ende gespart haben?

Ich meine, dass mit ein wenig mehr Aufwand ein deutlicher Mehrwert 
geschaffen worden wäre. Wenn man das Board vielseitiger einsetzen kann, 
wird es auch öfter gekauft, oder?

Und dass Pollin damit liebäugelt, dass man das Board nicht nur als Spiel 
verwendet, geht ja deutlich aus der Beschreibung hervor.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edi R. schrieb:
> ikarus schrieb:
>> Ähm, wieso soll Pollin hier am falschen Ende gespart haben?
>
> Ich meine, dass mit ein wenig mehr Aufwand ein deutlicher Mehrwert
> geschaffen worden wäre.

Und dabei wäre nichtmal materieller Aufwand nötig, etwas Gehirnschmalz 
hätte gereicht.

> Wenn man das Board vielseitiger einsetzen kann,
> wird es auch öfter gekauft, oder?

Richtig, so ein kleines Gerätchen mit LCD und Tastern wäre ganz nett, 
wenn ein paar frei nutzbare Pins (auch ICP, UART) nach außen geführt 
würden. Der Tiny2313 ist dafür ein bissel klein, es sollte schon ein 
Mega-AVR im DIL28-Gehäuse sein, dann gibt's auch ADC.

>
> Und dass Pollin damit liebäugelt, dass man das Board nicht nur als Spiel
> verwendet, geht ja deutlich aus der Beschreibung hervor.

Eben, und dazu sollte es universeller nutzbar sein. Nachdem ich mir die 
Anleitung (Schaltplan) angeschaut habe, habe ich mich dazu entschieden, 
es nicht zu kaufen. Es ist irgendwie schade um's Material.

...

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eben, und dazu sollte es universeller nutzbar sein. Nachdem ich mir die
>Anleitung (Schaltplan) angeschaut habe, habe ich mich dazu entschieden,
>es nicht zu kaufen. Es ist irgendwie schade um's Material.

Die Kunst ist eben, trotzdem was daraus zu machen.
Wie wärs mit eine 74hc595 am ISP-Anschluss zum anstecken? Dann hätte man 
schon 8 digital out zur Verfügung.

Autor: Edi R. (edi_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Nachdem ich mir die
> Anleitung (Schaltplan) angeschaut habe, habe ich mich dazu entschieden,
> es nicht zu kaufen. Es ist irgendwie schade um's Material.

Exakt genauso war es bei mir auch.

chris schrieb:
> Wie wärs mit eine 74hc595 am ISP-Anschluss zum anstecken? Dann hätte man
> schon 8 digital out zur Verfügung.

Warum hat Pollin nicht schon den 74HC595 auf die Platine gebaut?

Irgendwann verliert es für mich den Sinn, um eine Spielplatine mit einem 
Minimal-Controller herum eine zusätzliche Schaltung stricken zu müssen, 
um das alles vernünftig nutzen zu können.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gatsby schrieb:
> Dazu kommen dann vielleicht noch einmal 7 Teuros für eine eigene Platine.
Nicht wenn man sie selbst ätzt ;)

> Dabei haben wir noch nicht einmal über die Arbeitszeit geredet.
Irgendwie nervt es mich, dass im Zusammenhang mit Hobbys so oft das 
Argument "Arbeitszeit" gebracht wird.
Wenn man immer nur in Arbeitszeit rechnet, dann darf man gar nichts 
anderes tun als arbeiten, und schon gar keine Hobbys mehr haben: Abends 
noch eine Stunde fernsehen? Nein, in dieser Zeit könnte man arbeiten und 
Geld verdienen!

Edi R. schrieb:
> Irgendwann verliert es für mich den Sinn, um eine Spielplatine mit einem
> Minimal-Controller herum eine zusätzliche Schaltung stricken zu müssen,
> um das alles vernünftig nutzen zu können.
Das sehe ich auch so. Da ist es dann viel sinnvoller, gleich eine 
Schaltung mit einem groß genugen Controller zu bauen.
Der Preis-Unterschied zwischen dem Tiny2313 und dem Mega48 ist eh sehr 
gering (bei Reichelt 0,50€).

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Frejek schrieb:
> ...
> Edi R. schrieb:
>> Irgendwann verliert es für mich den Sinn, um eine Spielplatine mit einem
>> Minimal-Controller herum eine zusätzliche Schaltung stricken zu müssen,
>> um das alles vernünftig nutzen zu können.
> Das sehe ich auch so. Da ist es dann viel sinnvoller, gleich eine
> Schaltung mit einem groß genugen Controller zu bauen.
> Der Preis-Unterschied zwischen dem Tiny2313 und dem Mega48 ist eh sehr
> gering (bei Reichelt 0,50€).

Ja und nein.
Im Falle dieses Boards mit LCD wäre ein größerer Controller (Mega48) 
sinnvoll gewesen, um einige Spezial-Pins herausführen zu können und 
(wegen UART) auch noch einen Quarz nutzen zu können. Eine bessere 
Anordnung der Tasten (menümäßig nutzbar) wäre auch denkbar.

Den Tiny2313 als Solches würde ich aber keinesfalls verteufeln oder als 
"generell zu klein" abwerten. Es gibt viele Aufgaben, denen er gut 
gewachsen ist. Ich benutze ihn gern, denn nicht jedes Projekt braucht 
ADC und/oder Unmengen Speicher.
Für ein "Gerät", dass man als Bastel-Plattform nutzen möchte, ist er 
allerdings nicht flexibel genug einsetzbar (kein ADC, zuwenig freie 
Portpins, kein echtes Hardware-SPI und TWI). Also nur begrenzte 
"Spielmöglichkeiten". Daher: Schade um's Material.

...

Autor: Edi R. (edi_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
> Den Tiny2313 als Solches würde ich aber keinesfalls verteufeln oder als
> "generell zu klein" abwerten.

Aber nein, keineswegs. Ich nutze den 2313 selber sehr gern, wenn er 
passt, und oft kommt auch der ATtiny13 bei mir zum Einsatz. Falls das so 
geklungen haben sollte, als wenn ich erst bei einer bestimmten 
Controllerleistung anfange, dann habe ich mich nur unglücklich 
ausgedrückt. Immer das passende Werkzeug für die jeweilige Aufgabe.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe vom "Pollin Spiel I" die "Variante" mit den grünen LED's.
Gestern hab' ich die Schaltung mal fix zusammengelötet und bin dabei auf 
eine Unstimmigkeit zwischen Stückliste  Packungsinhalt und Schaltplan  
Bestückungsaufdruck der Platine gestoßen:
Die Stückliste erwähnt "TR1" = Trimmpoti 50kOhm, das auch in der Packung 
enthalten ist; im Schaltplan und auf dem Bestückungsaufdruck konnte ich 
"TR1" jedoch NICHT finden, dafür aber "Q1", einen NPN-Transistor als 
"Treiber" (Nennt man das so???) für den Summer, damit der nicht direkt 
am µC "hängt". Dieser Transistor liegt der Packung jedoch nicht bei.
Nun meine Frage: WELCHEN Transistor, den man gewöhnlich in der 
Bastelkiste herum liegen hat, könnte man hier verwenden???

Herzlichen Dank im Voraus sagt

Maik

P.S.: Die Schaltung funktioniert auch ohne den Transistor (dann 
natürlich "lautlos") und das Spiel ist garnichtmal uninteressant! :-)

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird ein kleiner npn Transistor benötigt, Gehäuse wohl TO18
Wie  BC547  BC550  BC107  , zur Not auch 2N2904

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Erich

DANKE!!!

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Bausatz aufgebaut. Ein nettes kleines Projekt zur 
Entspannung.
Hat Spaß gemacht. Als nächstes muss natürlich eigene Software drauf.
Vorschlag: Das Ding eignet sich doch prima als DCF77 Uhr.
Dmenächst sicherlich auf meiner Homepage .....
www.dh2faa.de

Ach ja, soll ich verraten, was für ein Spiel das ist?
Nein, nur ein Tipp: Die Texte (siehe Bilder) sind noch original...

Autor: l_domme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tetris?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "nachmachen"
Ich nehme an, die Leds an den vier Ecken blicken nacheinander.
Die Reihenfolge muss man sich merken und nachmachen indem man die Tasten 
an der jeweiligen Stelle drück.
In jeder Runde kommt eine Led dazu?
Wofür ist der Taster unten in der Mitte?

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein erstes Testprogramm habe ich mit BASCOM geschrieben. Ihr findet es 
auf meiner Homepage www.dh2faa.de unter "Projekte" und "Vorstellung von 
ATMEL Boards" unter der laufenden Nummer 2.
Wenn ihr das original Spiel behalten wollt, macht am Besten vorher eine 
Kopie durch Auslesen des Tiny2313.
Viel Spass
Heiko

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thema Sourcecode für das Pollin Spiel.

Antwort von Pollin:

-----------------------------------------------------------

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Source Code ist momentan noch in der Bearbeitung und wir 
voraussichtlich Ende dieser Woche verfügbar sein.


Freundliche Grüße aus Pförring

Alexander Landes
Kundenservice

POLLIN ELECTRONIC GmbH
Max-Pollin-Str. 1
D-85104 Pförring

Tel: +49 (8403) 920-920
Fax: +49 (8403) 920-123
E-Mail alexander.landes@pollin.de
Web www.pollin.de

Geschäftsführer: Max Pollin jun.
Amtsgericht Ingolstadt HRB 1927

Autor: Tom Z. (tom_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sourcecode ist Online!

http://www.pollin.de/shop/downloads/D810148S.ZIP

MfG Tom

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme bei der aktuellen Firmware:

A: Keine Tastenentprellung
B: Keine Zufallsgeneration für die nachzutastende Sequenz. (Spielt immer 
die gleiche Sequenz ab.)

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Spiel habe ich eine DCF77 Uhr gebaut.

Beschreibung und Quellcode in BASCOM ist auf meiner Homepage 
www.dh2faa.de
unter Projekte -> Vorstellung Atmel Boards -> Nr.2 zu finden.

Viel Spaß bei Nachbau
Heiko (DH2FAA)

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Spiel habe ich eine Temperaturanzeige gebaut.

Beschreibung und Quellcode in BASCOM ist auf meiner Homepage
www.dh2faa.de
unter Projekte -> Vorstellung Atmel Boards -> Nr.2 (3. Programm) zu 
finden.

Viel Spaß bei Nachbau
Heiko (DH2FAA)

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier als Infrarot RC5 Dekoder

Beschreibung und Quellcode in BASCOM ist auf meiner Homepage
www.dh2faa.de
unter Projekte -> Vorstellung Atmel Boards -> Nr.2 (4. Programm) zu
finden.

Viel Spaß bei Nachbau
Heiko (DH2FAA)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Heiko B.

prima Ideen, Heiko, klasse !

Aber ich hätte auch noch welche, komme aber momentan selbst nicht zur 
Programmierung.

1.)
Ein einfacher Frequenzmesser mit PWM-Anzeige.

Anzeige also z.B.

   1234 Hz
   71,2%PWM

Über die erreichbaren max. Frequenz habe ich mir noch nicht soviel 
Gedanken gemacht, nett wäre bis zu  9999 Hz.
PWM müsste man wohl bischen mitteln damit es nicht allzuviel flattert, 
aber Anzeigeauflösung von 0,1 % wäre prima.

2.)
Eine modifizierte Variante der PWM Auswertung wäre dann auch ein 
Temperatur-Messgerät mit dem Sensor  SMT160-30
Siehe z.B.
Beitrag "C-Source für SMT160-30???"

Datenblatt:         http://www.smartec.nl/pdf/DSSMT16030.PDF
Applikation in C:   http://www.lemps.ch/lemps/doku/timer.pdf   Seite 16

Klaus

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halli Heiko,

Danke für die guten Anregungen.

Wer hat das Pollin-Spiel - Platine aufgebaut?

Habe ein kleines Problem bei der Eingabe.
Nach Vorgabe Muster merken und dann nachmachen.
Ab der bestimter Stufe wird die Eingabe (nicht immer) obwohl alles 
richtig war, als falsch gemeldet.
Prellen der Tasten?
Wer hat es rausgefunden.

Gruß
Kurt

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mal eine Frage an diejenigen, die weiter oben die Hardware kritisiert 
und teilweise gleich Verbesserungsvorschläge gemacht haben: Hat einer 
von euch sich mal getraut, den Herrn Alexander Landes vom 
Pollin-Kundenservice anzumailen und zu fragen, ob Sie Interesse an einem 
besseren Board hätten?

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Pieper schrieb:
> Wer hat das Pollin-Spiel - Platine aufgebaut?

Hallo Kurt,
was meinst Du damit?

Ich habe das Spiel selbst zusammengelötet, war doch ganz einfach und 
ging auf Anhieb.

Das Problem mit der Eingabe hatte ich auch. Ich vermute auch einen Bug 
in der Software. Aber macht doch nichts, eigene Software darauf bringen 
macht doch viel mehr Spaß.

Die freie BASCOM-Version reicht doch aus, ich habe es allerdings nicht 
getestet, da ich eien Vollversion habe.

Gruß
Heiko

Anmerkung: Was ein wenig stört, ist die feste Verdrahtung der 
Widerstände zur Kontrasteinstellung. Aber zum Programmieren und 
Experimentieren hängt doch sowieso ein Netzteil dran.

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Heiko,

kannst dir den Code mal anschauen.
Du kennst dich mit Bascom aus.

Gruß
Kurt

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Brauchbar vielleicht als (Fern-)thermometer:
>Mit einem bis vielen 1-wire-DS18x20 als Fühler, entweder an einem
>Tastereingang oder an einer der ISP-Leitungen

Thermometer gibt es ja haufenweise für billiges Geld. Man könnte aber 
vielleicht einen Temperaturregler damit bauen. Temperatursensor+Relais 
dran und gut ist es. Die meisten Regler sind nicht so günstig und wenn 
man einen speziellen Algortihmus will, ist man sowieso aufgeschmissen.

Pollin hat solche Temperatursensoren auch im Angebot:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTg5OTE4OTk-/Baueleme...

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe heute mal das DCF77 Projekt von Heiko nachgebaut.
Leider nicht erfolgreich, da BASCOM Error 344 meldete
das der Code zu groß für den 2313 ist. Nach zwei Änderungen
im LCD Text passte die Größe zwar, aber außer einem endlosen
"Synchronisieren" passiert nichts.

Hat jemand evtl. das gleiche Problem?

Autor: Turbotoni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles was die Funkuhr stören könnte, weit genug von der Antenne 
entfernern.
Ich habe mich auch mal dämlich gesucht, bis ich merkte, das die Funkmaus 
stört :-)

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard schrieb:
> Hallo,
>
> habe heute mal das DCF77 Projekt von Heiko nachgebaut.
> Leider nicht erfolgreich, da BASCOM Error 344 meldete
> das der Code zu groß für den 2313 ist. Nach zwei Änderungen
> im LCD Text passte die Größe zwar, aber außer einem endlosen
> "Synchronisieren" passiert nichts.
>
> Hat jemand evtl. das gleiche Problem?


Ein Paar Hinweise dazu
a) Das Programm läuft mit 8 Mhz, dazu die darf die Fuse div8 nicht 
gesetzt sein
b) LED 4 blinkt im Rhythmus des DFC77 Signals
c) Prüfe die Verdrahtung genau
d) Bei exakt der gleichen Verdrahtung und gleicher Software (deswegen 
habe ich auch das HEX-File mit abgelegt) wird es gehen!

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Fuse div8 hatte ich tatsächlich gesetzt.
Ich habe jetzt die hex Datei verwendet und es
funktioniert sehr gut.

Nachmals vielen Dank

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
Musik gefällig.
http://mcselec.com/index.php?option=com_content&ta...
Hier die Anpassung.
Gruß
Kurt

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kurt,

tolle Idee, klasse wäre es, wenn das Ding nacheinander oder wählbar
alle Melodien abspielt. Vieleicht kriegt man das im EEProm unter ...
Oder auf einer SD-Karte und via SPI lesen
Oder auf einem großen EEProm via I2C
oder einfach von Festplatte :-))

PS: Habe leider noch keine Zeit gefunden Dein Programm zu analysieren

Gruß
Heiko

Autor: loeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat jemand von Euch den auf der Platine verwendeten FPC-Conector für das 
Display bei Pollin gefunden.
Ich such grad, aber finde ihn nicht.

Gruß und Danke

           loeter

Autor: loeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich erledigt, grad gefunden:

Bestellnummer: 451 125

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich ein wenig mit dem kleinen Board beschäftigt.
Spannung messen mit TLC549. Ja, es geht.

Hier die Informationen zum TLC549.
http://www.qslnet.de/member/dg1xpz/elektronik/avr/...

Heiko hat die Grundprogamme erstellt. Danke Heiko.

Ich habe nur alles schön sortiert.

Viel Spaß beim Nachbau.
Kurt

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hier noch ein kleines Programm für das Pollin Board.

Viel Spaß
Kurt

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hier kommt die erste App für das Pollinspiel.
Die App heisst wotag und berechnet zu einem gegebenen
Datum den Wochentag.

Taste 1 positioniert nach links
Taste 2 positioniert nach rechts
Taste 4 erhöht den  Wert an der Position
Taste 3 verringert den Wert an der Position
Taste ein berechnet den Wochentag zum ausgewählten Datum

Beispiel der  4.2.2013  ist ein Montag
             24.12.2020 ist ein Donnerstag

Viel Spaß
Heiko (DH2FAA)

Autor: KR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wir schon bei billigen Spielplatinen etc. sind,
warum nicht gleich das Ping- Pong Retro Spiel von Conrad nehmen?

http://www.conrad.de/ce/de/product/902766/CONRAD-R...

Kostet nur 5 Eur und hat nen ATmega 8 und ein 12x10 LED Display.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>    * Check_Board_Pollin.bas (3.6 KB, 6 Downloads)
Da ich kein Bascom habe: was macht denn das Progrämmchen? Klingt nach 
Schachspielen, halt ich aber für unmöglich.

>Wo wir schon bei billigen Spielplatinen etc. sind,
>warum nicht gleich das Ping- Pong Retro Spiel von Conrad nehmen?

Habe ich schon, für den Preis ein wirklich schöne Sache, vor allen 
Dingen sind noch ein paar Pins frei.
Allerdings habe ich nirgends den Sourcecode gefunden.

Autor: Andreas L. (anlo73)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Habe ich schon, für den Preis ein wirklich schöne Sache, vor allen
>
> Dingen sind noch ein paar Pins frei.
>
> Allerdings habe ich nirgends den Sourcecode gefunden.

das original PONG gibts nicht zum Download, aber unter 
http://www.elo-web.de/elo/entwicklung-und-projekte/ping-pong finden sich 
viele andere Basteleien...

Gruß Andreas

Autor: E. dM (elektrosepp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Herr Landes/Pollin.

Superidee so eine günstige HW anzubieten. Macht Spaß.
Es sieht so aus, als ob Sie den Geschmack einer wachsenden 
Bastlergemeinschaft getroffen haben.

Tip für die nächste Platine. (Billiger - flexibler)
- Wenn Sie die LED und die Taster invertiert, d.h. LED an VCC und Taster 
an GND betreiben, sparen Sie R7, R9, R11 und R13, die dann Pullups 
wären, komplett ein. Der AVR hat interne Pullups.
- R14 können Sie bestimmt einsparen.
- Sie könnten div. LCD-Eingänge (!) auf PB5..7 legen. Stört beim ISP 
nicht und gibt einem ein paar andere interessantere freie Pins (PB0, 1, 
3?).
- Wenn Sie den gemeinsamen Anschluss der LED/Taster an einen Portpin 
legen, können Sie diese mit diversen LCD-Eingängen zusammenlegen. Dann 
werden noch mehr Pins frei. (Wenn man dann mehr als eine Taste gleichz. 
drückt kommt evtl. Mist am LCD an. Wen stört's?)
- IC-Sockel beilegen wäre super. Dann kann jeder später einen 4313 oder 
861... reinstecken.

Gruss.

E.

Autor: Shannon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich lese seit einiger Zeit hier mit. Finde eure Ideen was man so alles 
mit dem Board machen kann echt super, würde aber zuerst mal die 
ursprüngliche Spielfunktion gerne nutzen.
Wie ich soeben gesehen habe gibt es bei Pollin im Download-Bereich eine 
neue Software-Version 1.0.1. Hat schon jemand diese neue Version 
ausprobiert und sind in dieser Version die Probleme die Michael 
beschrieben hat mit der Tastenentprellung beseitigt?

Gruß Shannon

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Shannon,

warum probierst Du es selbst nicht aus?

Gruß

Autor: Shannon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heiko,

leider besitze ich derzeit noch keinen Programmer, würde mir aber gerne 
bald einen zulegen vor allem wenn ich sehe, was du so alles mit dem Ding 
anstellt. Allerdings bin ich was das Programmieren von Atmel’s betrifft 
noch ein absoluter Anfänger.

Gruß Shannon

Autor: Turbo Toni (turbotoni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Shannon schrieb:
> Allerdings bin ich was das Programmieren von Atmel’s betrifft
> noch ein absoluter Anfänger.

So haben wir doch alle mal angefangen.
Manche hier vergessen das aber des öfteren mal.

MfG Turbotoni

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turbo Toni schrieb:

> So haben wir doch alle mal angefangen.
> Manche hier vergessen das aber des öfteren mal.

Wie wahr!

Autor: Herr Mueller (herrmueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad hat den Preis für das Pong auf 6.95 erhoeht.

Autor: Christoph H. (mc-entwickler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 5 Euro hätte ich vermutet, dass sie es auslaufen lassen wollen, da 
ich mir kaum vorstellen kann, dass der Preis die Herstellkosten deckt.

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zurück zum Pollinboard ....

Ich habe das Temperatursensorbeispiel um eine Minimum und Maximum 
Anzeige erweitert.

Alles weitere auf meiner Website www.dh2faa.de unter Projekte Nr. 22

Viel Spaß

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heiko,
dein HEX-File funktioniert nicht.
Sensor ID ist bei mir 00000000???

Bascom File ist to big.
Ich habe die Bascom Vollversion 1.11.9.8

Gruß
Kurt

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kurt,

ich verwende die Bascom Vollversion 2.0.4

SensorId 0 heisst, der DS1820 wurde nicht gefunden,
prüfe bitte deine Verdrahtung.

Der Port ist
Config 1wire = Portb.5

Dies ist Pin 1 von J3, also wenn Du auf die Bestückungsseite
schaust, dann der Pin unten rechts.

Natürlich Masse und den Pullip nicht vergessen.

Schau mal, ob das einfache Thermometer geht
http://www.dh2faa.de/pollinspiel/ds1820.bas
http://www.dh2faa.de/pollinspiel/ds1820.hex

Gruß
Heiko

PS: Möglicherweise generiert Bascom 2.0.4 kleineren Code,
    ich musste ziemlich tricksen, um überhaupt die Funktionen
    im Speicher unter zu kriegen.

Autor: Kurt Pieper (kurtcontroller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heiko,

der Port ist schon richtig. Ich habe die gleiche Einstellung wie
bei DS1820.BAS.

Muss am Compiler liegen? Der Compiler 2.0.4 generiert einen kleineren 
Code, ja stimmt.

Gruß
Kurt

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für die Nachwelt zu Info:

noch jemand, der das Pollin Spiel zweckentfremdet hat:

Beitrag "Bin ich ein Hacker im Sinne der Hackerethik?"

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier meine Pollin-Spiel-Zweckentfremdung:

Beitrag "Tasten einer Tastatur schalten mit FET?"

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gestern den Pollin-Bausatz zusammengelötet - das programmierte Spiel 
ist - wie diesem Thread zu entnehmen - leider Müll. Ab Spielstufe 4 
prellen die Tasten.

Leider ist die Hardware-Schaltung so, dass nur der Power Idle Mode 
erreicht werden kann und kein kompletter Power Down, also besser 
Batterie abklemmen...

Dafür hatte Junior heute eine Spielidee:
mit der mittleren Taste starten
dann wird ein Ton in unterschiedlicher Länge gespielt
Jetzt drückt Spieler 1 und 2 die Taste 1 bzw. 2

Wer exakter die Länge des gespielten Tones trifft, erhält den Punkt -
es wird Tastendruck 1 in 0,01mSec, Tastendruck 2 in 0,01mSec und 
darunter die tatsächliche Tonlänge angezeigt. LED3 und LED4 zeigen an, 
wer den Punkt erhält.

Das geht bis 10, dann wird der Sieger angezeigt und das Spiel kann mit 
der mittleren Taste erneut gestartet werden. Erfolgt ca. 15 Sekunden 
keine Eingabe, werden LCD und Ports abgeschaltet und der Prozessor  geht 
in den Idle Modus, wo er leider - wie beim Originalspiel - immer noch 
0,3 mA zieht- also besser Batteriepack abziehen.

Viel Spaß
$framesize = 40
$swstack = 10
$hwstack = 30
$regfile = "ATtiny2313.dat"
$crystal = 1000000
Lcd_db4 Alias Portb.0
Lcd_db5 Alias Portb.1
Lcd_db6 Alias Portb.2
Lcd_db7 Alias Portb.3
Lcd_e Alias Porta.0
Lcd_rs Alias Porta.1
Lcd_ein Alias Portd.6
Lcd_kontrast Alias Portb.4
Config Lcd_kontrast = Output
Summer Alias Portd.5
Led1 Alias Portd.4
Led2 Alias Portd.3
T1 Alias Pind.0
T2 Alias Pind.1
Config Lcdmode = Port
Config Timer1 = Timer , Prescale = 1
Config Lcd = 16 * 2 , Chipset = Ks077
Tccr0a = 0
Tccr0b = &B00001011                                         '64 Bit Prescaler
'LCD wird im 4-Bit-Modus betrieben
Config Lcdbus = 4
Config Lcdpin = Pin , Db4 = Lcd_db4 , Db5 = Lcd_db5 , Db6 = Lcd_db6 , Db7 = Lcd_db7 , E = Lcd_e , Rs = Lcd_rs
Dim Xon As Long
Stop Ac
Stop Watchdog
On Int0 Int0_isr
On Timer1 Timer1_isr
Enable Int0
Config Int0 = Change
Enable Interrupts
Dim Xx As Byte
Dim T1off As Byte
Dim T2off As Byte
Dim T1on As Byte
Dim T2on As Byte
Dim P1 As Byte
Dim P2 As Byte
Dim State As Byte
Gosub Int0_isr
Do
 Select Case State
 Case 0
     Cls
     Locate 1 , 3
     Lcd P1 ; ":" ; P2
     Ddrd.3 = 0
     Ddrd.4 = 0
     Incr State
 Case 1
     Lowerline
     If P1 = 10 Then
        Lcd "Sieg P1"
        Ddrd.4 = 1
        Set Led1
     Elseif P2 = 10 Then
        Lcd "Sieg P2"
        Ddrd.3 = 1
        Set Led2
     Else
       If Xon.7 = 1 Then
        Ocr0a = Rnd(20)
        Tccr0a = &B00010010                                 'CTC
        Xx = Rnd(200)
        Xx.3 = 1                                            'mind. 16
        Enable Timer0
        Xon = 0
        Incr State
      End If
     End If
 Case 2
     If Xon = Xx Then
        Disable Timer0
        Tccr0a = 0
        Cls
        Lcd " Jetzt"
        Lowerline
        Lcd "Druecken"
        T1on = 0
        T2on = 0
        Incr State
     End If
 Case 3
     If T1off > 3 And T1on > 3 And T2off > 3 And T2on > 3 Then
        Cls
        Lcd " " ; T1on ; "-" ; T2on
        Locate 2 , 3
        Lcd Xx
        If T2on > Xx Then
            T2on = T2on - xx
        Else
            T2on = Xx - t2on
        End If
        If T1on > Xx Then
           T1on = T1on - xx
        Else
           T1on = Xx - t1on
        End If
        If T1on <> T2on Then
           If T1on < T2on Then
                Incr P1
                Ddrd.4 = 1                                  'Led1
                Ddrd.3 = 0                                  'Led2
           Else
                Incr P2
                Ddrd.3 = 1                                  'Led2
                Ddrd.4 = 0                                  'Led1
           End If
        End If
        Incr State
        Xon = 0
     End If
 Case 4
     If Xon.7 = 1 Then
        State = 0
     End If
End Select
If Xon > 1500 Then                                          'ca. 15 Sekunden
    Disable Timer1
    Cls
    Reset Lcd_kontrast
    Reset Lcd_ein
    Portd = 0
    Ddrd = 0
    Power Idle
End If
Loop
End

Int0_isr:
   State = 0
   P1 = 0
   P2 = 0
   Ddrd = &B01100000
   Set Lcd_kontrast
   Set Lcd_ein
   Initlcd
   Cursor Off
   Set Led1                                                 'werden über DDRD geschaltet, da parallel Schalter!
   Set Led2                                                 'sonst Gefahr vom Kurzschluss
   Xon = 0
   Enable Timer1
Return


Timer1_isr:
Timer1 = 55536                                              '10mSec
Incr Xon
If State = 3 Then
   If T1 = 1 Then
      Incr T1on
      T1off = 0
   Else
      Incr T1off
   End If
   If T2 = 1 Then
      Incr T2on
      T2off = 0
   Else
      Incr T2off
   End If
End If
Return

Autor: Theo K. (dg0om)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hier hab ich noch eine Anwendung für das Pollinspiel. Auf Basis 
der DCF77-Uhr von DH2FAA hab ich seinen Code etwas beschnippelt und 
ergänzt, um in der zweiten Zeile die UTC-Zeit darzustellen, wie sie 
unter anderen von Funkamateuren in der ganzen Welt verwendet wird.
Die Korrektur bei der Umschaltung von Winter- auf Sommerzeit und 
umgekehrt ist berücksichtigt. Ich hoffe es klappt im Frühjahr und im 
Herbst.....!
Alle Tasterfunktionen und die LED's 1 bis 3 werden nicht mehr benutzt. 
Das schafft Platz, der Code geht bequem in den ATtiny2313 mit der Bascom 
Demo Version 1.11.9.8 hinein.
Ich habe am Resetpin noch einen Kondensator 100nf nach GND zum sauberen 
Start eingefügt.

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Theo,

sieht ja interessant aus, sehr sauberer dokumentierter Aufbau
Anregung:
         If Stunde < 10 Then
         Lcd "0" ; Stunde ; ":"
    Else
         Lcd Stunde ; ":"
    End If

wie wärs mit:
    If Stunde < 10 Then  Lcd "0"
    Lcd Stunde ; ":"

das alleine spart gleich 20 Bytes

Was machst du eigentlich mit dem myAvr MKII daneben?

Autor: Theo K. (dg0om)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred, danke für den Hinweis zum Sparen von Speicherplatz. Ist 
immer gut, man weiß nie wofür man ihn noch braucht.
Das MyAVR-Board hab ich hier zur Stromversorgung mißbraucht. Ansonsten 
nehm ich es für Versuchsaufbauten. Hab mir einen Adapter für den 
28poligen IC-Sockel gebaut, da kann ich die kleineren AVR's auch 
draufsetzen. An Stelle des Pollinboards ist normalerweise das 
LCD-Display. Den 25poligen LPT-Port ISP hab ich in einen Standard 
Atmel-ISP Anschluß umfunktioniert. Ist dan für verschiedene Programmer 
geeignet.

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Theo,

ich nehm an, du hast noch den mk2 mit Druckerport, bei meinem ist der 
Programmer zum Aufstecken

geniale Idee das mit dem Adapter, ich glaub sowas bau ich mir auch, da 
könnte man selbst auf einer Lochrasterplatte einen 40-poligen Sockel 
verbauen (Atmega16,32,644,1280) und dann Adapter für Atmega8, Attiny2313 
usw. bauen..

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen @ all
hab mir auch dieses Pollin-Spiel geholt und schon Default damit 
Probleme. Aufbau steht, Spiel startet aber spätestens in Runde3-4 gibts 
die Meldung "Fehler"
Und nein, ich schliesse aus das ich mich in diesem geringen Level 
vertippe ;-) die dazu passende LED zeigt mir auch an das ich die 
richtige Taste betätge aber das LCD sagt halt FALSCH
Also irgendwie scheint da vielleicht in der SW ein Bug zu sein?????
Hab auch die aus dem Link mal geladen und mit AVR Brenner drauf 
geschrieben, gleiches Spiel.
Lötstellen sind alle kontrolliert.... ich hab keine Idee mehr. Leider 
kann ich mit der Hex nicht viel mehr anfangen und C ist auch nicht so 
meins. Und ne .bas liegt leider nicht dabei....
Hat zufällig noch jemand diese Probleme gehabt und ne Lösung gefunden?
Grüße und Dank im Vorraus
Uwe

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, grad den Tread gefunden, es liegt an den Hardwaretasten? Nicht 
entprellt?
Sollte man doch nachträglich Hardwaremässig noch machen können, oder? 
Hat das schon jemand versucht?

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe,

tja hardwaremäßig wird das wohl sehr schwer werden,
aber softwaremäßig gehts, hier meine 2 geänderten Varianten:

PollinSpiel_Nachbau: mit Tastenentprellung und LCD-Hilfe, nach 10 
Sekunden geht das Spiel in den Stromsparmodus, ansonst wie das Original

PollinSpiel: eine Variante nach der Idee meines Juniors, es erscheint 
ein Beepton und 2 Spieler müssen die Länge des Beeptons erraten, indem 
Sie die Tasten 1 und 2 jeweils genauso lang wie der Ton zu hören war 
drücken. Der Sieger erhält einen Punkt, gewonnen hat der, der als erster 
10 Punkte hat.

Punkto Stromsparmodus: da der Taster (genialerweise :-( ) gegen Plus 
schaltet, ist leider kein komplettes Powerdown möglich, also letzten 
Endes besser, Batteriepack abklemmen..

Viel Spaß!

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Manfred,
ich würde gern beide mal testen. Bisher sind mir aber in Verbindung mit 
Controllern nur .bas und .hex untergekommen.
Nun kann ja .bin vieles sein. Hilfst Du mir da bitte noch mal auf die 
Sprünge? Ich denke du nimmst ne andere SW zum beschreiben die mit .bin 
arbeitet?
Gruß Uwe

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe schrieb:
> Hallo Manfred,
> ich würde gern beide mal testen. Bisher sind mir aber in Verbindung mit
> Controllern nur .bas und .hex untergekommen.
> Nun kann ja .bin vieles sein. Hilfst Du mir da bitte noch mal auf die
> Sprünge? Ich denke du nimmst ne andere SW zum beschreiben die mit .bin
> arbeitet?
> Gruß Uwe

Hallo, aber eine .bas kannst ja nicht direkt schreiben - die wird 
sowieso vorher in eine .bin umgewandelt - also mit myAvr mkII ist das 
alles problemlos zu verwenden. Hier noch die Dateien im .bas-Format, 
dann siehst gleich, wie sowas programmiert wird ;-)

Freu mich auf deine Rückmeldungen

Autor: uwe pigors (upigors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber in die .bas kann ich reinlesen, verstehen, nachvollziehen was du 
gemacht hast, vielleicht etwas lernen und dann mit Bascom ein neues 
Projekt erstellen und den Controller beschreiben. Mach ich heute Abend 
gleich mal, gebe auf jeden Fall Bescheid ;-)
Danke vielmals
Uwe

Autor: uwe pigors (upigors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die .bas mit nem Editor öffnen und als neues Projekt mit Bascom 
verwenden ging nur bedingt. Beim Nachbau des pollin-Spiels waren zu 
viele Fehlermeldung beim compilieren. Beim anderen hab ich eine 
Fehlermeldung weg bekommen und es lief.
Also hab ich my-AVR-Prog-Tool genommen, damit konnte ich die beiden .bin 
problemlos brennen.
Du nutzt nur 3 Taster beim Nachbau, richtig? Und Ton abschalten hast du 
nicht drin? aber sonst läufts.... Nur kann ich jetzt halt nichts 
"dranrumverbiegen" um zu sehen was passiert wenn.... ;-)
Auf jeden Fall vielen Dank für die Datein.
Gruß Uwe

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest Bascom 2.0.7.3 oder höher verwenden, Fehlermeldungen bei 
kleineren Versionen sind möglich, vor allem weil die noch nicht so 
platzsparend waren.

Das Pollin-Nachbauspiel nutzt natürlich alle 4 Tasten und
startet zufallsbedingt eine Bytefolge aus dem RAM (so zwischen 1 und 
255)
Lcd "<1 LS 0>" bedeutet beim Menü, dass Du mit 1 den LS=Lautsprecher an, 
mit 0=Lautsprecher aus -schaltest.
Lcd "<GO  MXR>" bedeutet GO=Starten, MXR=Max Punkte Reset

Alles klar ;-)


Das andere Spiel mit der Tonfolge geht natürlich nur mit Ton und 2 
Tasten.

Einige Bekannte wollen unbedingt das Spiel, diesmal werden wir gleich 
4313-Atinys mitbestellen, mit doppeltem RAM geht dann bald einiges mehr 
;-)

Autor: uwe pigors (upigors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bascom:
Hab leider nur ne Vollversion 1.11.irgendwas.
Die Demo im Downloadbereich ist aber noch älter.
Na ja, hab ben die Vollversion mal auf der HP registriert, soll ja 
updatebar sein.
Spiele:
Also bis Level 17 beim nachgebauten Original also deiner 1. .bin nutzt 
der nur 3 Tasten. Weiter hab ich jetzt mal nicht probiert.
Das 2. läuft perfekt.
Jetzt hat mir mein Chef aber erst mal mit Arbeit gedroht, heute Abend 
geht's weiter. Danke für Deine Hilfe

Autor: R. H. (snapper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo K. schrieb:
> DCF77-Uhr von DH2FAA hab ich seinen Code etwas beschnippelt und
> ergänzt

hi,
gibt es irgendwo eine beschreibung wie eine DCF77 antenne mit dem board 
verbunden wird, z.B. die von pollin ?

greetz

Autor: Heiko B. (dh2faa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja siehe Quellcode

Ausschnitt:
'------------------------------------------------------
'
'
'   mit Pollin DCF77 Modul DCF1 (neue Variante)
'
'
'       Pollin RX von oben auf die Platine
'
'           |----------|
'           | Ant      |
'           |        O | VCC
'           | QQ     O | GND
'           |        O | DATA            PB7
'           | Elko   O | PON             PB6
'           |----------|
'
'------------------------------------------------------
'

Autor: Thomas Neumann (langenmoser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnte mir jemand seine Displayroutine in "C" zur Verfügung stellen?

Vielen Dank und Gruß
Thomas

Autor: simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bei dem Spiel das isp kabel dabei?

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

das ISP-Kabel ist nicht dabei, liegt meist dem Programmer bei, man kann 
es aber auch leicht selbst basteln, wenn die richtige Quetschzange zur 
Verfügung steht.

Autor: simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich dieses Spiel kaufe, was kann man da spielen?
Wo kann man das Isp kabel kaufen oder wie baue ich es selber?
Wenn ich das alte piel behalten will, reicht es dann aus wenn ich 
einfach den Ic austausche.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir bitte jemand beide Seiten der Platine abfotografieren, damit 
ich
einige Modifikationen evaluieren könnte.

Autor: C.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es den Audiobootloader für das Ping-Pong Spiel:

http://www.hobby-roboter.de/forum/viewtopic.php?f=...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C.H. schrieb:
> Hier gibt es den Audiobootloader für das Ping-Pong Spiel:
>


Und was hat das mit dem hier diskutierten Pollin Spiel zu tun? 
Vewechselst du da eventuell was?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte Taster1+2+Ein unbestückt haben, und dafür die Signale an
Pin3+4+6 des Pfostensteckers legen. Wäre es möglich, das Display falsch
herum zu betreiben ? oder die Tasten runterzulegen ?

Autor: es_nervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh,Gott schmeiss Hirn herunter.........

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Ich möchte Taster1+2+Ein unbestückt haben, und dafür die Signale an
> Pin3+4+6 des Pfostensteckers legen. Wäre es möglich, das Display falsch
> herum zu betreiben ? oder die Tasten runterzulegen ?

alles ist möglich. Die Frage ist halt, welchen Aufwand du für 
irgendwelche Anpassungen treiben möchtest.

Hier habe ich z.B. die Platine verwendet, und ein paar Leitungen des 
Pfostensteckers benutzt:

Beitrag "Tasten einer Tastatur schalten mit FET?"

als letzten Beitrag habe ich in dem anderen Thread mal die 
Hardware-Verschaltung angehangen, schau dir das mal an.

Software für das Dingens habe ich selbst geschrieben, wobei ich die 
Display-Routinen original belassen habe. Da mir der Speicherplatz 
nachher etwas knapp wurde, habe ich den pinkompatiblen Tiny4313 
verwendet, der hat doppelt so viel wie der orginal ausgelieferte chip, 
und kostet nur 2,50 EUR

Autor: simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich dieses Spiel kaufe, was kann man da spielen?
Wo kann man das Isp kabel kaufen oder wie baue ich es selber?
Wenn ich das alte piel behalten will, reicht es dann aus wenn ich
einfach den Ic austausche.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
simon schrieb:
> Hallo,
>
> wenn ich dieses Spiel kaufe, was kann man da spielen?

es leuchten in zufälliger Reihenfolge die LED auf (zuerst eine, dann 2, 
dann 3 etc., immer mehr).
Mit den Tasten muß man dann diese Abfolge "nachdrücken", also z.B.

Runde 4 = 4 LEDs:

3-1-2-4 LED leuchtet auf
kleine Pause
Taste 3-1-2-4 muß gedrückt werden

Und der Piezo piepst auch noch irgendwie rum.

Gabs nicht mal sowas "in goß" mit bunten Lämpchen? Weiß grade nicht wie 
das heißt

> Wo kann man das Isp kabel kaufen

beim ebay gibts alles (fertig konfektioniert) ob du ein 6er oder ein 
10er Kabel brauchst weißt nur du, denn nur du kennst dein ISP und dessen 
Stecker. Es gibt auch ISP mit beiden Steckern, und Kombikabel mit beiden 
Steckern.

Ansonsten  beim Elektronik-Versender deines Vertrauens (Pollin, Reichelt 
und Co), oder bei Conrad oder wie auch immer der Laden in deiner Stadt 
heißt

Oder frag mal beim Lidl, beim Autohaus Wuppke in Garching, oder bei der 
Semperoper in Dresden an, die haben vielleicht auch solche Kabel.



> oder wie baue ich es selber?

Indem du dir 2 Crimp-Stecker und etwas Flachbandkabel besorgst, und das 
Zeugs mit passendem Werkzeug, behelfsweise im Schraubstock oder unter 
dem Stuhlbein zusammen quetschst.

> Wenn ich das alte Spiel behalten will, reicht es dann aus wenn ich
> einfach den Ic austausche.

Ja. Dann brauchst du halt einen weiteren uC (nimm halt gleich den 
Tiny4313 anstelle des Tiny2313)

Brauchst du aber grundsätzlich nicht, denn der Quellcode vom Spiel 
(original oder sogar verbessert) liegt ja vor, bzw. das kann man ja 
schnell wieder runter laden auf den uC.

Autor: simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Meine Frage: Wenn ich diesen Quelcode auf meine Tiny laden will, muss 
man dafür extra ein Programm kaufen. Und dises Amtel Board braucht man 
das auch, oder? Leider bin ich noch Anfänger.

Danke für eure Antworten

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
simon schrieb:
> Hallo,
>
> Meine Frage: Wenn ich diesen Quelcode auf meine Tiny laden will,

Das geht nicht, der Quellcode muss erst kompiliert oder assembliert 
werden.

> muss
> man dafür extra ein Programm kaufen.

Du brauchst dazu PC-Software. Die musst Du aber nicht kaufen, da es 
diese kostenlos gibt. Und zwar ganz offiziell, es ist keine Raubkopie.

> Und dises Amtel Board braucht man
> das auch, oder?

Heutige PCs können dieses total veraltete und schlecht designte Board 
nicht mehr ansprechen, es braucht dank Bitbanging-Programmer eine echte 
serielle Schnittstelle. Mit USB funktioniert es nicht oder nicht 
zufriedenstellend.

Wenn Du "frische Software" auf den Tiny2313 oder einen anderen AVR 
übertragen willst, brauchst Du einen ISP-Programmer. Dies kann ein 
China-USBASP für 3,50 € sein, aber auch ein STK500 für knapp 100 €. Die 
Software dazu gibt es kostenlos. Das dazu erforderliche Wissen kann man 
leider nicht kaufen, auch nicht herunterladen, das muss man sich 
erarbeiten. Dabei kann diese oder jene Frage auch mal in einem Forum 
gestellt werden, aber das meiste sollte man sich selbst durch Lesen (und 
Verstehen) diverser Veröffentlichungen im Netz erarbeiten.

> Leider bin ich noch Anfänger.

Dann wird es Zeit, dass Du endlich anfängst Dich (selbstständig) mit 
der Materie zu befassen. Ein guter Einstieg ist das hiesige Tutorial, es 
zeigt Dir schonmal, was Du alles brauchst. Es beantwortet Dir viele 
Fragen, die Du ansonsten hier im Forum stellen würdest und die niemand 
gern nochmal beantwortet, weil sie bereits beantwortet sind. Auch die 
Suchfunktion dieses Forums kann bei geschickter Wahl der Suchworte recht 
hilfreich sein.

>
> Danke für eure Antworten

...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte so eine Platine ähnlich dieser machen, wens interessiert kann
Featurvorschläge posten.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dieses Spiel zusammen baue, kann mann dass spiel gleich starten 
oder muss man es erst  drauf laden.

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich dieses Spiel zusammen baue,
>kann mann dass spiel gleich starten
>oder muss man es erst  drauf laden.
Da fehlt wohl das ?

Wenn du das Ding zusammengelötet hast kannst sofort loslegen,
denn der uC ist natürlich vorprogrammiert mitgeliefert.

Nur wenn du was anderes mit der Platine machen möchtest, musst du 
weitere Dinge beschaffen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Wenn ich dieses Spiel zusammen baue, kann mann dass spiel gleich starten
> oder muss man es erst  drauf laden.

Der mitgelieferte Chip hat diese Spiel bereits "einprogrammiert", man 
kann also direkt drauf los spielen

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was zeigt das Display bei dem Spiel an?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Und was zeigt das Display bei dem Spiel an?

schau halt mal im Sourcecode nach, da stehen die Texte drin..


Pollin Spiel
Menu
Ton Ein
Ton Aus
Muster merken
nach-machen
Stufe n
gut
falsch


/* 
------------------------------------------------------------------------ 
-------------
   Festlegung der Texte die auf dem Display angezeigt werden sollen
------------------------------------------------------------------------ 
--------------*/
const char Display_Text0[]     PROGMEM = "Ton   ";
const char Display_Text1[]     PROGMEM = "Punkte";
const char Display_Text2[]     PROGMEM = "Pollin";
const char Display_Text3[]     PROGMEM = "Spiel ";
const char Display_Text4[]     PROGMEM = "Menu";
const char Display_Text5[]     PROGMEM = "Gut";
const char Display_Text6[]     PROGMEM = "Falsch";
const char Display_Text7[]     PROGMEM = "nach-";
const char Display_Text8[]     PROGMEM = "machen";
const char Display_Text9[]     PROGMEM = "Muster";
const char Display_Text10[]    PROGMEM = "merken";
const char Display_Text11[]    PROGMEM = "Stufe";
const char Display_Text12[]    PROGMEM = "Aus";
const char Display_Text13[]    PROGMEM = "Ein";

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.