mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software ISDN/DSL WLAN Router der alles kann..


Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir endlich mal einen guten ISDN/DSL WLAN-router für meine 
Familie kaufen. Da es in meiner Region noch kein DSL gibt, muss der 
router es ermöglichen das mehrere wlan-Teilnehmer gleichzeitig ins 
internet können und sich automatisch auswählt, sobald keiner mehr im 
netz ist.
Desweitern sollte er die sendeleistung drosseln, oder sogar ganz 
abschalten wenn sich kein WLAN netz in seiner umgebung befindet bzw. 
nicht verbunden ist.

Kennt von euch jemand so einen router?
für eine antwort wäre ich euch sehr dankbar
christoph

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Problem, ISDN-Router sind rar. Abgesehen davon erfüllen 
aktuelle Fritzbox-Modelle Deine Anforderungen, nur das mit dem ISDN, das 
machen sie nicht, das dient ihnen nur der Telephonie.

Was allerdings möglich ist, ist die Nutzung eines UMTS-Modems, das per 
USB an die Fritzbox angeschlossen wird, das dürfte auch kostengünstiger 
sein als der Internetzugang über ISDN.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> internet können und sich automatisch auswählt, sobald keiner mehr im
> netz ist.
Das wird sehr schwer, denn es geht wirklich nur wenn auch kein PC 
eingeschaltet ist. Das Problem ist das heute jedes Programm ständig 
etwas im Netz nachfragt. (Virenscanner, Windowsupdate, Zeit-Sync, 
google-update, Windows7 DNS Check usw.) Damit sieht es für den Router 
immer so aus als ob das internet notwendig ist.
Wenn du nicht gerade ein Flatrate hast wird es sehr schnell teuer.

> Desweitern sollte er die sendeleistung drosseln, oder sogar ganz
> abschalten wenn sich kein WLAN netz in seiner umgebung befindet bzw.
> nicht verbunden ist
zu viel angst vor Strahlung? Wie soll denn das Notebook im Keller denn 
eine Verbindung bekommen wenn der Accesspoint selber trosselt.

Lancom biete noch sehr gute ISDN Router an, sollte auch welche mit WLAN 
geben. Aber zur not kann man ja zwei getrennte Geräte nutzen

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Aufgabe auf zwei Geräte aufteilen, einfach weil ISDN schon 
sehr aus der Mode ist und der WLAN-AP nicht unbedingt dort stehen 
sollte, wo der ISDN-Anschluss zufällig ist, sondern dort, wo die 
Ausbreitungsbedingungen optimal sind.

Zu ISDN: Nix neu kaufen. Eine Bintec Bingo oder Brick XS oder etwas in 
dieser Größenordnung gibts bei ébay schon für wenig Geld und 
funktioniert einfach.

Zu WLAN: Was können Deine Endgeräte? Können die den 5 GHz-Bereich 
nutzen? Das wäre speziell in Städten empfehlenswert, weil Du im 2.4 GHz 
Bereich nur maximal 4 überlappungsfreie Kanäle hast und dieses Band 
heftig genutzt wird (Bluetooth, Funkmäuse,...). Der 5 GHz Bereich ist 
meist frei, aber nur die besseren Geräte können ihn nutzen.

Hast Du noch 802.11b-Altlasten? Wenn ja, kannst Du sie entsorgen?

Und denk daran: Eine Kabelverbindung ist immer noch eine ganze Ecke 
zuverlässiger, schneller, strahlungsärmer, und abhörsicherer. WLAN ist 
für mich nur eine Notlösung, wenn es wirklich gar nicht mehr anders 
geht.

fchk

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:

> Da es in meiner Region noch kein DSL gibt

Wie siehts mit der Mobilfunkabdeckung aus? Wenn UMTS mit ausreichender 
Signalstärke vorhanden ist, wäre das eine bessere Alternative zu DSL als 
ISDN. UMTS-Flatrates sind mittlerweile bezahlbar und es gibt Router 
dafür.

Ansonsten stimme ich meinem Vorposter zu. Trennung von ISDN-Router und 
AP ist die preiswertere Variante. Geräte wie der Lancom 1821 würden zwar 
alle deine Wünsche erfüllen, kosten allerdings auch 'ne Stange Geld 
(>600€).

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UMTS gibts bei uns leider auch nicht.

Noch zur strahlung: Also ich will die strahlen nicht ganz vermeiden, das 
geht nicht. Aber ich möchte zumindest in der nacht, wenn niemand einen 
PC an hat oder das internet nicht genutzt wird die strahlung reduzieren.
Ich hatte auch schon daran gedacht.

schade, dass es anscheinend kein gerät gibt das meinen anforderungen 
entspricht. ich hab mal eins gefunden das hinkommen könnte:
Draytek Vigor 2930VSn
Hat von euch jemand ne ahnung wie dieses gerät ist?

gruß christoph

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:

> Noch zur strahlung: Also ich will die strahlen nicht ganz vermeiden, das
> geht nicht. Aber ich möchte zumindest in der nacht, wenn niemand einen
> PC an hat oder das internet nicht genutzt wird die strahlung reduzieren.

Über Nacht ganz einfach Stecker ziehen -> Null Strahlung. Ansonsten 
hätte reduzierte Sendeleistung u.U. zur Folge, daß der AP von 
WLAN-Teilnehmern gar nicht mehr gefunden wird. Bei den besseren Geräten 
kann man die Leistung jedoch einstellen. Man müßte sie eben so 
justieren, daß das WLAN gerade noch zuverlässig arbeitet.

> Draytek Vigor 2930VSn

Die Geräte sind für ihren Preis recht gut. Auf jeden Fall eine 
Preis-/Leistungs-Alternative zu Lancom.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst tatsächlich die ganze Familie für Telefonie und Internet über 
2 64kbit ISDN-Kanäle quetschen? Na dann viel Vergnügen. Vor 10 Jahren 
wär das noch drin gewesen, aber bei heutigen Webseiten macht das 
keinerlei Freude.

Wenn schon kein UMTS existiert (bei keinem der 4 Netz-Provider?), gibts 
dann wenigstens EGPRS (EDGE)? Auch das ist je nach Tageszeit eher 
schneller als ISDN, zumindest beim Durchsatz wenn schon nicht in der 
Latenz.

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir haben leider nicht einmal edge. Und es ist auch absolut nicht in 
naher aussicht, dass umts bei uns kommt. Es bleibt uns also nichts 
anderes übrig als über isdn gemeinsam ins internet zu gehen, auch wenns 
wirklich scheise ist.
Nochmals zur sendeleistung: ich habe mir vorgestellt, dass der router 
das WLAN der Laptops erkennt und dann beginnt zu senden. Dazu müssten 
natürlich die Netze die ständig in der umgebung (von nachbarn und co.) 
sind raus gefiltert werden. Dadurch wäre die strahlung größt möglich 
reduziert, da das netz nur gesendet wird, wenn ein laptop eingeschalten 
ist. Natürlich benötigt es dann ein wenig länger, bis der laptop das 
netz gefunden hat, aber den kompromiss geh ich gerne ein.

Desweiteren soll der router die internetverbindung abschalten, wenn kein 
laptop an ist. bzw. er soll beim laptop anfragen, wenn dieser gestartet 
wird, ob dieser eine internetverbindung aufbauen will (wenn noch keine 
durch einen anderen existiert). Das trennen soll vom laptop aus auch 
möglich sein, es sei denn, das internet wird noch von einem anderen user 
weiter benutzt

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> wir haben leider nicht einmal edge. Und es ist auch absolut nicht in
> naher aussicht, dass umts bei uns kommt.

Wo muss man wohnen, um solche Bedingungen vorzufinden? Irgendeine 
Hallig?

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am a**** der welt. ist echt übel. Bei uns fährt net mal n bus.

Autor: norddeutscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:
> wenn ein laptop eingeschalteN
> ist

...wohl eher irgendwo auf einer Alm in Bayern :-)

Autor: FReiling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie siehts mit Internet über Kabel aus? Ist das auch nicht bei euch 
verfügbar?

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was Du suchst, findest Du bei Draytek,
Wichtig ist das oben aufgeführte Argument, dass heute alle Möglichen 
Programme alle Nase lang im Internet schnüffeln, darum brauchst Du 
zusätzlich
Kerio Personal Firewall oder Sunbelt heißt sie jetzt, glaube ich.
Damit verwehrst Du allen Programmen den zugang zu 127.0.0.0 und den 
Zugang zum netz/Router sowieso, mit Ausnahme Deinem Firefox und Deinem 
Thunderbird. Der allseits beliebte IE muss ausgesperrt werden weil den 
div Programme inkl. Windoofs für ungewollten Trafik benutzen.
Mac und Co müssen draußen bleiben, wenn Du kein Kerio-Äquivalent dafür 
findest.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter diesen Bedingungen hilft wohl nur Sneakernet.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex schrieb:
> Mac und Co müssen draußen bleiben, wenn Du kein Kerio-Äquivalent dafür
> findest.

Für den Mac gibt es die "kleene Petze" LittleSnitch, die sich für 
derleit Aufgaben ganz vorzüglich eignet.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
christoph schrieb:

> Noch zur strahlung: Also ich will die strahlen nicht ganz vermeiden, das
> geht nicht. Aber ich möchte zumindest in der nacht, wenn niemand einen
> PC an hat oder das internet nicht genutzt wird die strahlung reduzieren.
> Ich hatte auch schon daran gedacht.

Leistungsabsenkung ist bei WLAN nicht vorgesehen, weil das dann zur 
Folge hat, das Verbindungen gar nicht mehr aufgebaut werden können.

> schade, dass es anscheinend kein gerät gibt das meinen anforderungen
> entspricht. ich hab mal eins gefunden das hinkommen könnte:
> Draytek Vigor 2930VSn
> Hat von euch jemand ne ahnung wie dieses gerät ist?

Draytek funktioniert von der ISDN-Seite her schon, die WLAN-Sachen sind 
nicht neueste Technik. Daher die dringende Empfehlung, wirklich zwei 
Geräte hinzustellen. Und ohne zu wissen, was Deine WLAN-Clients für 
Standards und für Frequenzbänder nutzen, kann es keine eindeutige 
Empfehlung geben. -> siehe mein vorheriges Posting.

fchk

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:

> Draytek funktioniert von der ISDN-Seite her schon, die WLAN-Sachen sind
> nicht neueste Technik.

Stellt sich natürlich die Frage, ob er angesichts der immensen 
Internet-Bandbreite unbedingt allerneuestes Multi-Gigabit-WLAN benötigt? 
Und selbst wenn das Ding nur WEP haben sollte - ob sich in seinen 
Krähwinkel jemals freiwillig ein Mitsurfer verirren wird?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:

> Leistungsabsenkung ist bei WLAN nicht vorgesehen, weil das dann zur
> Folge hat, das Verbindungen gar nicht mehr aufgebaut werden können.

Das kenne ich von den Fritzens anders, die arbeiten bedarfsgesteuert. 
Ist ja auch vernünftig, denn je stärker benachbarte WLANs rausblasen, 
desto mehr dieser Netze fängt man sich ein und überlagern sich, desto 
weniger geht dann für den Einzelnen durch den Äther.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.