mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler LTSpice


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal mit einem Längsreler weitere Experimente betrieben.

Nach meiner Kentnissen funktionieren Längsregler nicht bei hohen 
Strömen.

Nun liefert die Schaltung bei 33 V Ausgang 2 A....Was ist nun verkehrt ?
wegen Verständnis..

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> funktionieren Längsregler nicht bei hohen Strömen.
Wer sagt das?

> Nun liefert die Schaltung bei 33 V Ausgang 2 A....
> Was ist nun verkehrt ?
Nichts. Passt doch alles.
> Was ist nun verkehrt ?
Die Simulation ist nur so gut wie die Modelle, die sie verwendet. Du 
solltest mal statt des "idealen" Transistors einen "realen" einsetzen. 
Bei Transistoren mit 2A ist die Stromverstärkung im Bereich um 50. Und 
mit einem Basiswiderstand von 470 Ohm und 11V Spannungsabfall (44V-33V) 
wirst du nur noch einen Basisstrom von 23mA aufbringen. Bei der 
erwähnten Stromverstärkung von 50 kommen dann nur noch knapp 1A 
heraus... :-o

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr spannend..nun habe ich einen Klassiker 2N3055 eingesetzt mit einem 
100 Ohm Widerstand. und nun habe wieder 33V und 2 A....Bisschen 
Kühlkörper wird auch benötigt !!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> und nun habe wieder 33V und 2 A....
Ja, ist ja ok...
Wo liegt das Problem?

> Bisschen Kühlkörper wird auch benötigt !!
Klar, bei (44V-33V)*2A = 22W Verlustleistung

BTW: die Z-Diode wird in der Praxis im Leelauf ganz hübsch ins Schwitzen 
kommen, denn dann fließt ein Strom von 11V/100Ohm = 110mA durch, und das 
ergibt zusammen mit 33V eine Leistung von 3,6W... :-o

BTW2: das Regelverhalten dieser simplen Schaltung ist miserabel, weil
1. die Z-Diode nicht mit konstantem Strom versorgt wird
2. nur die BE-Strecke als Regler dient,
   und die Spannung da drüber ist auch vom Strom abhängig

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön erklärt, vielen Dank !!!

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Hintergedanke war, dass ich einen eifachen Regler mit LM338T 
aufbauen wollte. Der Trafo den ich noch übrig habe, liefert 33V . Nach 
Gleichrichtung und Siebelkos habe ich etwas um die 47 V Gleichspannung 
gemessen.

Der LM hat eine maximale Eingangsspannung von 40 V...Ich wollte die 7 
oder 8 Volt irgendwo "verbraten", daher kam die Idee mit dem 
Längsregler, funktionierte aber nicht so ganz richtig....

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Nach Gleichrichtung und Siebelkos habe ich etwas um die 47 V
> Gleichspannung gemessen.
Kauf dir 20 Stück 5A-Dioden und schalte die hintereinander ;-)

> Der LM hat eine maximale Eingangsspannung von 40 V...
Lies mal das DB genauer: das ist die maximale Spannungsdifferenz 
zwischen Ein- und Ausgang. Wenn du also z.B. nur eine Ausgangsspannung 
von 7-30V willst, geht der trotzdem...  :-o

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja so ganz "optimal" ist es auch nicht...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optimal wäre ein passender Trafo... ;-)

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich weiss nicht ob jeder von Euch immer etwas neues kauft oder 
versucht aus dem Vorhandenen die Projekte zu realisieren.

Der Trafo ist ein guter Ringkern, schmeiss ich nicht weg..

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe hier
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet2/8/0ujhh...
leider nicht, wieviel am Eingang anliegen darf

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>VI - VO Input Output Voltage Differential 35 V

Datenblatt Seite 2. Du kennst deine Ausgangsspannung und die Gleichung 
oben. Und nun rechne.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist klar, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich z.B. 200V 
Eingangsappanung anlegen darf...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar darfst du, solange am Ausgang nicht weniger als 165V anliegen... 
:-o

So ist eine Spannungsdifferenz definiert.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Spannungsregler sind am Ausgang beim Einschalten immer 0V. Bei 
einem Kurzschluss am Ausgang natürlich auch. Deshalb kann man die Idee 
vergessen da eine Eingnagsspannung größer 40V für den LM338 einzuplanen.
Man muss auch noch 10% Netzüberspannung einplanen.  Damit muss man 
nominal sogar auf 35V gleichgerichtete Spitzenspannung dimensionieren.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Bei einem Spannungsregler sind am Ausgang beim Einschalten immer 0V.
Allerdings ist in diesem Moment die Spannung am Eingang auch 0V.

Klar darf man da keine große kapazitive Last anklemmen, aber gehen tut 
das schon. Ja und beim Kurzschluss ist er dann eben sofort tot... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.