mikrocontroller.net

Forum: Platinen [S] Suche Möglichkeit in Eagle "verwaiste" Leiterbahnen ausfindig zu machen


Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Wenn ich eine schon geroutete Platine habe und etwas im Schaltplan 
ändere, dann wird die Leiterbahn nur bis zum ersten Knickpunkt als 
"unroutet" dargestellt - der Rest bleibt liegen, da ja noch andere 
Bauteile an der Strippe liegen.

Gibt es irgendein schlaues .ulp das die Leiterbahn "aufspürt" und 
anzeigt?

Bei großen Platinen ists ja ein riesen Akt...

Björn

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit SHOW in der Kommandozeile kann man Netze anzeigen (highlight).

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Falk.

Das mit dem "show" weiß ich.
Dann müsste ich jetzt aber im Schaltplan alle Netze durchklicken und die 
Leiterbahnen verfolgen.

Genau das möchte ich umgehen.

Björn

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du im Schaltbild das NET mit SHOW zeigen lässt, ist die Leiterbahn 
im Board ebenfalls hervorgehoben. Konsistenz muss aber gegeben sein.

Arno

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:) Auch das weiß ich schon :)

Ich suche ein .ulp das z.B. Leiterbahnen anmeckert an denen nicht am 
Ende ein Bauteil/Pad sitzt.

Die einzelnen Netze durchklicken und suchen wo die nun überall rum 
laufen ist ja bekannt.
Eine Automatikfunktion wäre für große Platinen, wie die meine gerade, 
sehr interessant.

Björn

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Björn G. (tueftler)

>Ich suche ein .ulp das z.B. Leiterbahnen anmeckert an denen nicht am
>Ende ein Bauteil/Pad sitzt.

Gint es AFAIK nicht, wäre auch nicht ganz einfach.

>Eine Automatikfunktion wäre für große Platinen, wie die meine gerade,
>sehr interessant.

Hab ich noch nie gebraucht, und ich arbeite mit Eagle seit über 10 
Jahren. Wenn man was ändert, dann weiß man a) wo man was geändert hat 
und b) ändert man nicht tausend Sachen auf einmal sondern schrittweise, 
dann ist das Finden und Korrigieren der alten Leiterbahnen kein Problem.

MFG
Falk

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst

Björn G. schrieb:
> Gibt es irgendein schlaues .ulp das die Leiterbahn "aufspürt" und
> anzeigt?

Wenn du mit Show auf das "Gummiband" klickst wird das gesamte Netz inkl. 
"Kupfer" angezeigt. Zusätzlich erscheint der Name in  der Statusleiste.

Björn G. schrieb:
> Ich suche ein .ulp das z.B. Leiterbahnen anmeckert an denen nicht am
> Ende ein Bauteil/Pad sitzt.

Der Ratsnest Befehl zeigt dir wie viele "Gummibänder" noch vorhanden 
sind.
Strg +Klicken beim routen sucht dann das nächstgelegene ungeroutete 
Netz.

Autor: _Gast-XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn G. schrieb:
> Bei großen Platinen ists ja ein riesen Akt..

Noch vergessen, manchmal hilft es nur alle Layer bis auf unrouted 
auszublenden um die ungerouteten Netze aufzuspüren.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Eagle 4 wurde eine Luftlinie vom route-Werkzeug unabhängig vom 
Abstand zum Cursor eingefangen.
Finden einer nicht-beendeten Leiterbahn: route-Werkzeug wählen und 
irgendwo hinklicken.

Seit Eagle 5 gibt es einen Fangradius, dessen Größe ich noch keiner 
Einstellung zuordnen konnte.
Ein unglaublicher Nachteil von 5 gegenüber 4.

Wenn sich genug beschweren, ändert man das vielleicht wieder.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Fangradius gibt es erst seit Eagle 5? Den kann man aber abschalten.

---
SET CATCH_FACTOR value;
Fangfaktor: Legt fest, bis zu welchem Abstand vom Mauszeiger Objekte 
beim Anklicken mit der Maus berücksichtigt werden. Der Wert wird relativ 
zur Höhe (bzw. Breite, falls diese kleiner ist) des gegenwärtigen 
Bildausschnitts angegeben. Er gilt bei einer Zoomstufe die mindestens 
einen Bereich von 100mm darstellt und steigt beim Hineinzoomen 
logarithmisch an. Der Wert 0 setzt diese Einschränkung ausser Kraft.
Default: 0.05 (5%).
---

oder war es

---
SET SNAP_LENGTH number;
Fangradius: Damit lässt sich der Grenzwert für die Fangfunktion des 
ROUTE-Befehls in der aktuellen Einheit einstellen.
Default: 20 Mil
Verlegt man mit dem ROUTE-Befehl Leitungen zu Pads, die nicht im Raster 
liegen, dann sorgt die Fangfunktion dafür, dass man innerhalb der 
Snap_length zu diesem Pad routen kann.
---

Muss man mal ausprobieren.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es war der catch-faktor, richtig. Fangradius war falsch von mir.

> Den kann man aber abschalten.
Genau. Aaaber dann nur für alles und jeden. Ich würde die Einstellung 
speziell für das route-Werkzeug suchen.
Sorry, das hätte ich noch sagen sollen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
>>Eine Automatikfunktion wäre für große Platinen, wie die meine gerade,
>>sehr interessant.
> Hab ich noch nie gebraucht, und ich arbeite mit Eagle seit über 10
> Jahren.
Aber manchmal bilden sich solche Leiterbahnstummel an den SMD-Pads. Und 
weil die in den Pads versteckt sind, erscheinen Sie erst, wenn man das 
Bauteil bewegt. Und dann wäre so ein "automatischer Stummeltrimmer" 
nicht ohne...

Autor: tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hilft das angehängte ULP

tom

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht m.E. nicht darum, unrouted signals zu finden, sondern sozusagen 
Blinddärme der Leitungsführung. Sowas z.B.
Leiterbahn
    -R1- o-----------.-------------o -R2-
                     | 
                     |  <-- Leiterbahnstummel ohne Bauteil
                     |
                     |

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jups, darum geht es eigentlich ;)

Björn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.