mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Muß ich jetzt etwa das iPhone-SDK lernen nur um merken zu können, ob mich jemand verarschen will?


Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Leben wiederholt sich immer wieder folgendes Muster.

Früher gab es den Amiga. Ich bekam einen Amiga 500 und lernte BASIC.
Dann der PC, ich lernte Pascal.
Dann die nächste Generation, ich lernte Visual Basic.
Dann die Universität, ich lernte Java.
Dann die nächste Generation, ich lernte Python.
Dann die nächste Generation, ich lernte Autohotkey.

Ich dachte immer, ich könnte mein Wissen irgendwie zu Geld machen aber 
ehe ich mich versehe schon programmieren andere bereits in anderen 
Programmiersprachen deutlich bessere Programme gegen die meine alt 
aussehen.

Jetzt war ich kurz davor, iPhone-Programmierung zu lernen doch dieses 
Mal sagte ich mir:

Nein, das machst du nicht mit. Das läßt du diesmal programmieren und 
dann verdienst du mit deiner App Geld.

Was mache ich, ich wende mich an Programmierer. Und was machen die, 
verlangen von mir

a) eine komplette Liste von Zeichnungen, wie die App aussehen soll
b) möchten 3h-Löhne haben für Dinge, die andere nach eigenen Aussagen in 
10 Minuten programmieren

Muß ich jetzt etwa das iPhone-SDK lernen nur um merken zu können, ob 
mich jemand verarschen will? Da kann ich es doch wieder gleich selbst 
lernen, oder?

: Gesperrt durch User
Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, PHP und mySQL kommen auch noch dazu. Und HB++.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwacher Trollversuch.

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonsense schrieb:
> Schwacher Trollversuch.

Das ist kein Trollversuch.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist normal. Programmiersprachen kommen und gehen, du hast da eh noch 
Glück gehabt.
Ich komm (je nach Zählweise) auf deutlich über 30 Sprachen, die sich so 
angesammelt haben.
Allein an der Uni waren es fast 10, weil jeder Prof seine Vorlesung mit 
"seiner" Programmiersprache halten wollte.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann hat dich immerhin mal jemand auf den Boden der Tatsachen 
zurückkgeholt :) Arbeit kostet Geld. Und dieses "Kann man in 10 Minuten 
machen" kenne ich. Da lassen Qualität usw. mehr als zu wünschen übrig. 
Amateurgefrickel kriegste billig, da kriegst du dann auch, was du 
zahlst.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt und verzweifelt schrieb:
> Nein, das machst du nicht mit. Das läßt du diesmal programmieren und
> dann verdienst du mit deiner App Geld.

Hahahahahaha. Bei inzwischen über 5000 Apps hast du natürlich das 
ultimative Programm um damit richtig fett Kohle zu machen.
:-D

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt und verzweifelt schrieb:
> nur um merken zu können, ob
> mich jemand verarschen will

Um das zu merken, musst du wissen wovon du redest.

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Genervt und verzweifelt schrieb:
>> nur um merken zu können, ob
>> mich jemand verarschen will
>
> Um das zu merken, musst du wissen wovon du redest.

Und was spricht dann dagegen, das Ganze gleich selbst zu machen - 
unabhängig davon, daß ich die Lust verliere mich wieder neu 
einzuarbeiten...

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> Genervt und verzweifelt schrieb:
>> Nein, das machst du nicht mit. Das läßt du diesmal programmieren und
>> dann verdienst du mit deiner App Geld.
>
> Hahahahahaha. Bei inzwischen über 5000 Apps hast du natürlich das
> ultimative Programm um damit richtig fett Kohle zu machen.
> :-D

Stimmt, es ist sehr schwer. Aber ich will gar nicht richtig fett Kohle 
machen.

PS: Arbeite an deinem Ton.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt und verzweifelt schrieb:
> a) eine komplette Liste von Zeichnungen, wie die App aussehen soll

Das ist ein Zeichen dafür, daß diese Programmierer die Aufgabe 
ernstnehmen. So etwas gehört in ein Pflichtenheft.

> b) möchten 3h-Löhne haben für Dinge, die andere nach eigenen Aussagen in
> 10 Minuten programmieren

Auch das ist ein Zeichen dafür, daß die Programmierer die Aufgabe 
ernstnehmen; erfahrungsgemäß unterschätzen gerade unerfahrene 
Programmierer die Komplexität von Aufgaben, weil ihnen der Blick fürs 
Ganze fehlt und sie sich auf Details fixieren, während sie andere Dinge 
ausblenden.

Was für Programmierer hast Du da befragt? Hast Du schon Produkte von 
denen gesehen?

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonsense schrieb:
> Gut, dann hat dich immerhin mal jemand auf den Boden der Tatsachen
> zurückkgeholt :) Arbeit kostet Geld. Und dieses "Kann man in 10 Minuten
> machen" kenne ich. Da lassen Qualität usw. mehr als zu wünschen übrig.
> Amateurgefrickel kriegste billig, da kriegst du dann auch, was du
> zahlst.

Meine Programme sind Amateurarbeit, aber sie funktionieren alle wie sie 
sollen. Nur weil jemand ein Amateur ist, heißt das nicht, daß er nicht 
in kurzer Zeit gute Arbeit leistet.

Nur weil jemand Profi ist, heißt das nicht, daß er in langer Zeit gute 
Arbeit leistet.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so ne ganz doofe Frage... warum machen es dir dann nicht die Leute, 
die meinen, dass das ne Sache von 10 Minuten wär? Na?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt und verzweifelt schrieb:
> Und was spricht dann dagegen, das Ganze gleich selbst zu machen -

Du wolltest es doch so.
Evtl. hast du ja keine Zeit, keine Lust, raffst es nicht...es gibt viele 
Gründe es nicht selbst zu machen.
Ich verstehe dann aber auch deine Beschwerde nicht. Wenn du selbst schon 
programmiert hast, wie du sagst, dann weist du doch um den Aufwand und 
um die Notwendigkeit klarer Vorgaben. Das sich andere die Zeit dann 
bezahlen lassen ist doch normal.

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Was für Programmierer hast Du da befragt? Hast Du schon Produkte von
> denen gesehen?

Elance und solche, die ich im Internet finden konnte. Ja, ich habe 
Produkte von denen gesehen und ganz schlechte Fälle aussortiert.

Was auch gerne genannt wird: "Wir können keine Informationen über unsere 
bereits erfolgten Programme herausgeben, da wir an NDAs gebunden sind".

Mag sein, hilft mir aber nicht. Die kommen in den Abgelehnt-Ordner.

Oder auch "Wir haben mit Porsche, Microsoft - irgendwie scheint jeder 
mal mit Porsche,  oder Microsoft gearbeitet zu haben in der Branche ... 
- und anderen Größen zusammengearbeitet aber leider können wir keine 
Details darüber preisgeben.

Ich habe jetzt einfach mal zum Spaß bei Porsche angerufen und gefragt, 
ob die diese Firma beauftragt haben. Haben sie natürlich wieder nicht 
gekannt. Wer mich jetzt genau angelogen hat ist auch nicht klar.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast schon mit dem Amiga programmiert? D.h. du bist >20 Jahre im 
Geschäft. Ich bin dann baff überrascht, dass du Seriöse nicht von 
Windeiern unterscheiden kannst. BTW. Die Kosten für den 10 Min. 
Programmierer würde ich mir gönnen, wenn ich daneben sitzen dürfte :-)

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonsense schrieb:
> Mal so ne ganz doofe Frage... warum machen es dir dann nicht die Leute,
> die meinen, dass das ne Sache von 10 Minuten wär? Na?

D

... schrieb:
> Du wolltest es doch so.
> Evtl. hast du ja keine Zeit, keine Lust, raffst es nicht...es gibt viele
> Gründe es nicht selbst zu machen.
Ich habe keine Lust und keine Zeit, außerdem brauche ich dafür erst 
einmal einen Mac. Und ich weiß genau, bis ich alles so gut kann wie es 
die aktuellen Apps sind, ist die Meßlatte schon wieder so hoch, daß es 
nichts mehr bringt.

> Ich verstehe dann aber auch deine Beschwerde nicht. Wenn du selbst schon
> programmiert hast, wie du sagst, dann weist du doch um den Aufwand und
> um die Notwendigkeit klarer Vorgaben.
Es sind Fragen wie "Unterstützt iOS dies?", "Wie einfach ist es, per iOS 
eine Route zu planen?" "Viele Apps sehen gut aber auch ähnlich aus - 
gibt es Standardelemente, die verwendet werden? Wie lange dauert es, ein 
Standardelement einzubinden?" "Ist der Programmieraufwand ähnlich wie 
wenn ich in VB .NET programmiere".

> Das sich andere die Zeit dann
> bezahlen lassen ist doch normal.
Es geht nicht darum, daß ich kein Geld zahlen will sondern nicht 5000€ 
zahlen will und gar nicht weiß, ob das Endergebnis überhaupt paßt. Ich 
will den Programmierer an einer sehr kurzen Leine halten(Meilensteine), 
dann bekommt er sein Futter(Geld).

Ich sehe gerade, der Weg ist, diese Fragen einer neutralen Person zu 
stellen, die sie mir ehrlich und professionell beantworten kann und 
zeigen kann, wie lange es wirklich dauert und wie aufwendig es ist.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt und verzweifelt schrieb:
> Ich sehe gerade, der Weg ist, diese Fragen einer neutralen Person zu
> stellen, die sie mir ehrlich und professionell beantworten kann und
> zeigen kann, wie lange es wirklich dauert und wie aufwendig es ist.

Solltest du vielleicht tun, immerhin hast du hier ja noch absolut kein 
Wort darüber verloren, was deine Super-App später können soll.

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonsense schrieb:
> Solltest du vielleicht tun, immerhin hast du hier ja noch absolut kein
> Wort darüber verloren, was deine Super-App später können soll.

Meine App ist Top Secret.

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle, die keine NDA unterschrieben haben. Ich bitte um Verständnis.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, dann noch viel Erfolg woanders.

Autor: Genervt und verzweifelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonsense schrieb:
> Jo, dann noch viel Erfolg woanders.

Du kannst die Fragen nicht beantworten. Gut, dann kannst du gerne gehen.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch keine Frage zu beantworten. Wir haben dein Gemecker zur 
Kenntnis genommen, ohne Angaben zum Projekt kann man dir dann halt auch 
nicht sagen, ob die Forderungen übertrieben sind.

Im Zweifel rate ich halt dazu es bei den 10-Minuten-Leuten machen zu 
lassen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 Minuten ist einfach unseriös.

Kein Mensch kann in 10 Minuten, von der ersten Bekanntschaft mit der 
Projektidee bis zur verkaufsfähigen App, eine App erstellen. Egal wórum 
es geht.

Es mag sein, dass Leute mit intimen Kentnissen des SDK in 10 Minuten 
einen ersten Entwurf hinklatschen können, je nach Schwierigkeitsgrad der 
App. Aber mehr ist da nicht drinnen. Und vor allen Dingen ist da eines 
nicht eingerechnet: Wieviel Zeit ist im Vorfeld notwendig um die 
Projektidee auf Umsetzbarkeit mit dem Kunden durchzugehen? Wieviel Zeit 
ist nach der Programmierung notwendig um Tests zu machen, Änderungen 
einzupflegen etc?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich sehe gerade, der Weg ist, diese Fragen einer neutralen Person zu
> stellen, die sie mir ehrlich und professionell beantworten kann und
> zeigen kann, wie lange es wirklich dauert und wie aufwendig es ist.

Wenn du bei einem seriösen Entwickler bist, erstellt der dir auf Basis 
deiner Wünsche und der Anforderungen entweder ein Proposal mit Ziel der 
Entwicklung, Arbeitspaket, Meilensteinen. Oder er sagt, geht nicht oder 
machen wir nicht aus den und den Gründen.

Du kannst auch einen Berater (Consultant) dafür an heuern, der liefert 
etwas weniger. Nämlich er hat keine Verpflichtung bei Handschlag auch 
das Projekt auszuführen. Dafür kann er dir i.d.R. jemanden nennen den er 
für geeignet hält.

Autor: Genervt und verzweifelt aber ruhiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> 10 Minuten ist einfach unseriös.
>
> Kein Mensch kann in 10 Minuten, von der ersten Bekanntschaft mit der
> Projektidee bis zur verkaufsfähigen App, eine App erstellen. Egal wórum
> es geht.

Du verstehst mich falsch. Es ging in diesem Beispiel darum, wie lange 
man braucht um die Bewegungssteuerung zu nutzen. Einer sagte, man 
brauche 3h, der andere 10 Minuten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beide Antworten können richtig sein - nur werden die Antwortenden 
unterschiedliche Vorstellungen haben, was es heißt, "die 
Bewegungssteuerung zu nutzen".

Das Problem dürfte hier die fehlende präzise Beschreibung der 
Anforderungen sein, so daß jeder viel Interpretationsspielraum hat, was 
nun eigentlich gemeint und gefordert sein wird. Gerade deswegen ist ein 
exaktes Anforderungsdesign (wie von dem einen Entwickler in Form von 
Zeichnungen gefordert) notwendig.

Sonst geschieht es, daß der Entwickler meint, die Anwendung wäre fertig, 
der Auftraggeber testet sie und stellt fest, daß wesentliche Teile 
fehlen ...

Autor: Rene B. (themason) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@genervt und verzweifelt

Also wenn du wirklich ne eigene iPhone-App haben willst, machs am besten 
selbst. Scheiß darauf das man sich in was neues einarbeiten muß. Schadet 
doch nicht oder ?
Ich hab bisher auch nur 6502/8051/68k/x86 Assembler, C64-, Omikron-, 
Quick-, MS-, Visual Basic, C/C++, Pascal, Delphi, C#, WinDev "gelernt", 
und jede Sprache (Assemblerdialekt) hat was eigenes. Und wenn man manche 
Dinge nur für akademische Zwecke braucht, so what ?
Und nur weil man was "neues" lernt heißt es doch nicht das man das 
"alte" wegschmeißen muß oder ?
Konntest du dein bisheriges Wissen bisher immer in die Tonne drücken ?
Keine Gemeinsamkeiten zw den Programmiersprachen ?!
Wohl kaum, oder ?
Ich sag mal ganz flapsig (nicht beleidigt sein) : Stell dich nicht so 
an. Man lernt nie aus. Als Programmierer ist das ganz genauso.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt und verzweifelt aber ruhiger schrieb:

> Du verstehst mich falsch. Es ging in diesem Beispiel darum, wie lange
> man braucht um die Bewegungssteuerung zu nutzen.

Nein, ich versteh dich nicht falsch. Du hast nur bisher diese 
Information gar nicht gegeben.
Da will ich dann gar nicht wissen welche Information du dem 10-Minuten 
Typ noch vorenthalten hast, damit er zu dieser Aussage gekommen ist.

Autor: Genervt aber sehr viel ruhiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene B. schrieb:
> Also wenn du wirklich ne eigene iPhone-App haben willst, machs am besten
> selbst. Scheiß darauf das man sich in was neues einarbeiten muß. Schadet
> doch nicht oder ?
> Ich hab bisher auch nur 6502/8051/68k/x86 Assembler, C64-, Omikron-,
> Quick-, MS-, Visual Basic, C/C++, Pascal, Delphi, C#, WinDev "gelernt",
> und jede Sprache (Assemblerdialekt) hat was eigenes. Und wenn man manche
> Dinge nur für akademische Zwecke braucht, so what ?
> Und nur weil man was "neues" lernt heißt es doch nicht das man das
> "alte" wegschmeißen muß oder ?
> Konntest du dein bisheriges Wissen bisher immer in die Tonne drücken ?
> Keine Gemeinsamkeiten zw den Programmiersprachen ?!
> Wohl kaum, oder ?
> Ich sag mal ganz flapsig (nicht beleidigt sein) : Stell dich nicht so
> an. Man lernt nie aus. Als Programmierer ist das ganz genauso.

Du bist unreif. Nicht beleidigt sein.

Du bist unreif, weil du mit deinem Text den Kern des Problems nicht 
verstanden hast und ich auch gerade keine Lust habe, ihn dir zu 
erklären.

Autor: Genervt aber sehr viel ruhiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Weg.

Ich schreibe weiterhin viele Programmierer an und sende den besten davon 
NDAs. Dann sollen sie mir schreiben, was sie machen wollen und dafür 
verlangen. Dann kann ich beurteilen, was ich fordern kann und inwiefern 
sich die Interessenten widersprechen ermöglicht mir Rückschlüsse auf 
fehlende Kompetenz.

Learning by doing.

Wenn nicht noch bessere Ideen kommen kann der Thread geschlossen werden.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.