mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Thermistor NTC 100K - Kennlinie immer gleich?


Autor: phreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie ist das bei Thermistoren? Wenn ich einen NTC mit 100Kohm habe, kann 
ich diesen dann durch den selben eines anderen Herstellers ersetzen, 
oder ist die Kennlinie jeweils individuell?

Danke schon mal.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kennlinie ist bei jedem Hersteller anders.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kennlinie ist durch den Wert bei 25 Grad plus eine Konstante 
bestimmt. Schau mal ins Datenblatt von solchen Devices.

Autor: Ute (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es unterschiedliche B-Werte:

http://www.epcos.com/web/generator/Web/Sections/Pu...

Autor: Gonzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kennlinien der verschiedenen Hersteller sind immerhin so gleich, 
dass man einen 100k Typ fast immer durch einen anderen 100k Typ ersetzen 
kann. Du solltest nur darauf achten, dass sie auch die gleiche Leistung 
vertragen, falls die bei deiner Anwendung eine Rolle spielt. Alles 
andere ist Erbsenzählerei. Die in diesem Forum gern betrieben wird.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Kennlinien der verschiedenen Hersteller sind immerhin so gleich,

Nein. Sicher ist nur, dass ein 100k Thermistor bei 25°C ungefähr 100k 
Ohm hat. Wie weit sich der Widerstand zusammen mit der Temperatur 
verändert, kann jedoch sehr variieren.

Autor: Axel Schwenke (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
phreak schrieb:
> wie ist das bei Thermistoren? Wenn ich einen NTC mit 100Kohm habe, kann
> ich diesen dann durch den selben eines anderen Herstellers ersetzen,
> oder ist die Kennlinie jeweils individuell?

Im Prinzip ja. Das Problem ist "den selben" bei einem anderen Hersteller 
zu finden. Der Nennwert bei 25°C reicht schon mal nicht.

Hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hei%C3%9Fleiter#Grundlagen

findest du die Formel für den Widerstand des NTC in Abhängigkeit von der 
Temperatur. T_N ist immer 25°C, R_N ist der schon genannte Nennwert des 
Widerstands bei T_N. Bleibt der Parameter B. Seriöse Hersteller geben 
den an. Wenn du also einen NTC mit gleichem R_N und gleichem B nimmst, 
dann paßt der auch dann, wenn er von einem anderen Hersteller ist.

Allerdings haben sowohl R_N als auch B in der Praxis ordentlich 
Streuung. Das betrifft dann nicht nur NTC verschiedener Hersteller, 
sondern auch NTC vom selben Hersteller aber aus verschiedenen Chargen. 
Für Präzisionsanwendungen (Thermometer & Co) kommt man um einen Abgleich 
kaum herum.

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Im Prinzip ja.

Im Prinzip ist der Thread ja nur gut 5 Jahre alt...

Autor: Axel Schwenke (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Im Prinzip ist der Thread ja nur gut 5 Jahre alt...

Oh F*ck. Kann mal jemand diesen Leichenschänder "Gonzo" ohrfeigen?

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Im Prinzip ist der Thread ja nur gut 5 Jahre alt...

Wenn man einen ganzen Sack Erbsen zählt, kann das
schon mal fünf Jahre dauern...

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Wenn man einen ganzen Sack Erbsen zählt, kann das
> schon mal fünf Jahre dauern...

Kommt darauf an:
wie groß der Sack ist
welche Methode man zum "zählen" nimmt.
:-)

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
phreak schrieb:
> kann
> ich diesen dann durch den selben eines anderen Herstellers ersetzen,
> oder ist die Kennlinie jeweils individuell?

Sowohl als auch:
1. Du kannst einen Thermistor durch den eines anderen Herstellers 
ersetzen
2. Du mußt in jedem Falle deinen jeweiligen Thermistor kalibrieren.

Also, die prinzipielle Kennlinie kann man mit einiger Präzision durch 
die Steinhart-Hart-Formel beschreiben. Das geht im Grunde bis auf 
Zehntel-Grad genau. Aber sowas muß per Dreipunkt-Kalibrierung an den 
jeweiligen Thermistor angepaßt werden.

W.S.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.