mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] DC/DC-Wandler 36..75V -> 3.3V, 165 W (FW250F1)


Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,

ich habe die Finger an ein paar alte FW250F1 bekommen: Das ganze sind 
DC/DC-Wandler, Datenblatt gibts hier: 
http://www.google.com/search?q=FW250F1+filetype:pdf . Die Wandler sind 
gebraucht und ausgeloetet, ich hab sie aber eben getestet (kompletter 
Spannungsbereich, volle Last, einzelbetrieb) und sie funktionieren 
scheinbar noch. Die passenden Kuehlkoerper gibts auf Wunsch dazu.

Ich bin gerne bereit, die Module in den ersten zwei Wochen nach Versand 
wieder zurueckzunehmen, falls sie nicht funktionieren.

Gruesse

Marvin

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schicke teile, aber wozu braucht man 3,3V 50A ...

Autor: Häns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ne MSP430-Farm!

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> schicke teile, aber wozu braucht man 3,3V 50A ...

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir die Frage auch stelle, seit 
die Dinger hier liegen. ;)

Gruesse

Marvin

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind die dinger kurzschlußfest und parallelschaltbar? wieviele hast du 
davon? vielleicht kann man sich damit ein mobiles schweißgerät bauen... 
;)

mach mal bitte einen preisvorschlag pro stück.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs sowas braucht man unbdingt für einen Fluxkompensator...)))

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für einen schwachstrom-fluxkompensator vielleicht. meiner arbeitet mit 
eins punkt einundzwanzig gigawatt... ;)

Autor: demo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, die Module haben einen Kurzschlussschutz und koennen parallel 
geschaltet werden, das sogar mit forced load sharing.

Von den ausgeloeteten Modulen habe ich 3, wobei ich grade merke, dass 
einem der PWR-GOOD-pin fehlt. Dazu habe ich noch drei weitere Module, 
die auf Netzteilplatinen verloetet sind und die ich auch noch nicht 
getestet habe.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich keine Ahnung habe, was ich fuer 
die Module noch verlangen kann. Neu kosten bei digikey aehnliche Module 
knapp 100 EUR, ich denke mal, ich kann mehr als zufrieden sein, wenn ich 
fuer die hier noch 20 EUR bekomme.

Gruesse

Marvin

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn das für eine netzteilplatine, mit welcher primärspannung 
arbeitet die?

Autor: demo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin grade nicht zu Hause - ich werde heute Abend mal Fotos von 
hochladen.

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier die versprochenen fotos:

http://0x53a.de/foto/dcdc-converter/

Die 4 Module mit Aufschrift auf dem DC/DC-Konverter sind die, von denen 
ich gesprochen habe. Das einzige was an dieser Platine netzteil ist, ist 
das DC/DC-Modul selbst. Dazu kommt noch ein wenig steuerelektronik, 
filter, etc. Muesste man mal ein wenig spielen, um die zu testen, mal 
schauen, vllt mach ich das spaeter heute Abend noch.

Dazu hab ich noch die drei Module ohne aufschrift, von denen ich 
natuerlich nicht weiss, was sie erzeugen. Ich vermute mal stark 3.3V, 
vielleicht wuerde ein Blick unter das Modul mehr Aufschluss ueber den 
Typ ergeben.

Gruesse

Marvin

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 Ampere brauche ich nicht, aber mich würde interessieren, was es mit 
dem Holzkästen auf sich hat. Wofür die 36 Leds, 32 Knöpfe und 4 Potis?

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> 50 Ampere brauche ich nicht, aber mich würde interessieren, was es mit
> dem Holzkästen auf sich hat. Wofür die 36 Leds, 32 Knöpfe und 4 Potis?

Tze, ich musste echt nachdenken. Das ist waehrend einem 
Programmierpraktikum entstanden, indem es darum ging, eine Pentago-KI zu 
programmieren, an dem wir noch nen tag zeit hatten, irgendwelchen Mist 
zu machen. Wir haben dann halt ein kleines UI dafuer zusammengeschraubt 
und -geloetet.

Gruesse

Marvin

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Infos. Ist scheinbar fast genau 1,5 Jahre her.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.