mikrocontroller.net

Forum: Platinen erste lötversuche?


Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist Sie gekommen meine erste Lötstation. Nach langem hin und her 
habe ich mich jetzt für eine LS 50 entschieden.

So ich habe folgendes Modul:
http://www.tinkersoup.de/product_info.php?products_id=390

Weiss einer wo es usb stecker gibt (also nur den blanken stecker vorne 
wie man ihn von usb sticks her kennt)?

Damit daraus ein bluetooth stick wird muss doch (bin gelernter Kaufmann 
und kein Elektroniker) noch ein usb anschluss vorne hin. Leider habe ich 
keinen usb stecker der jetzt haargenau dazu passt (hab bei einigen shops 
geschaut aber nix gefunden - vielleicht kann mir ja jemand nen tipp 
geben) gefunden deswegen habe ich jetzt als Alternative (auch wenn ich 
da nicht 100% mit zu frieden bin) ein usb Kabel ins Auge gefasst der 
stecker ist da ja schon standardmäßig vorne drauf.

Dieses Kabel (hab es mal abisoliert) hat 4 Adern in den Farben schwarz, 
weiß, rot und grün. Das bluetooth modul (siehe link oben) hat vorne 6 
löcher und ist von rechts nach links folgendermaßen durchnummeriert 
(7;6;5;8;9;10). Ich frage mich welcher draht muss jetzt in welches loch.

Damit (hab ja vorher noch nicht gelötet) bei meinen Lötversuch nichts 
schief geht möchte ich vorher diese Situation üben. Also Drähte in so 
kleine löcher löten (ich denke zwischen den löchern müssen saubere 
trennungen bestehen damit es keinen kurzschluss gibt - ist nur ne 
Vermutung von mir). Wo gibt es so Übungsmaterial zu bestellen (bitte 
anbieter und name des Artikels)?

Danke

Autor: Mh. M. (mhm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein USB-Kabel ist dafür vermutlich am Besten geeignet, damit sieht das 
Ergebnis wohl am Besten aus. Die Belegung des USB-Kabels bzw. die 
Bedeutung der Farben kannst du einfach ergoogeln oder bei Wikipedia mal 
nach "USB" suchen und in dem Artikel schauen. Dann aus deinem Link das 
Module Datasheet herunterladen, anschauen und die Pins für USB 
herausfinden.

Da du anscheinend noch nie gelötet hast würde ich mir für den Anfang 
eine einfache Lochrasterplatine kaufen, und da mal ein bisschen 
Silberdraht einlöten. Falls du eine Entlötmöglichkeit hast (Heißluft, 
Entlötsaugpumpe oder -litze) kannst du auch aus alten Platinen 
bedrahtete Bauteile auslöten und zur Übung wieder einlöten. Einfach um 
mal ein Gefühl zu bekommen wie lange man in etwa mit dem Kolben hin 
muss, wie das Zinn verfließt, usw. Bei Youtube gibt es auch 
Anleitungsvideos, einfach mal ein bisschen suchen!

Autor: Andreas B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluetooth USB-Sticks gibts doch fertig und dazu viel billiger.

Ich hab zwar das Gefühl, dass du uns hier veräppeln willst, aber zum 
Spaß trotzdem mal: Auf der Produktseite ist unten ein Link "Schematic", 
das ist der Schaltplan der Platine. Damit weiß man dann was welche Pins 
darstellen.

Dazu dann noch das "Module Datasheet", das ist eine Beschreibung des 
Moduls. Zuerst sieht man da schon mal, dass das Ding 3,3 V braucht. Also 
einfach USB-Kabel dran löten ist schon mal nicht, da muss noch ein 
Spannungsregler dran, der aus den 5 V vom USB die nötigen 3,3 V macht.

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne ich will echt niemanden verarschen. Ich hab mir das teil gekauft 
wegen dem chipsatz (bluecore4 ext) und nur bei diesem chipsatz gibt es 
eine firmware die es ermöglicht aus einem herkömlichen usb bluetooth 
stick einen sniffer zu machen.

Leider sind besagte bluetooth sticks mit diesem chipsatz sehr rar (mal 
davon abgesehen das die wenigsten hersteller den chipsatz überhaupt 
angeben). Ich bin dann durch Zufall erst bei rayson dann auf dieses 
forum gestoßen.

Ich will diesen besagten bluetooth sniffer echt hinbekommen (bin bei 
sowas ziemlich hartnäckig). Die Platine hab ich ja jetzt schon gekauft 
also muss unterm Strich jetzt auch was bei rauskommen.

Also die Spannung muss geändert werden heist das da muss wie bei nem 
Mainboard so ne Art Transistor noch mit drauf?

Ach du scheisse und ich dachte usb stecker und fertig. Wie mach ich das 
jetzt am besten?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist doch der in dem anderen Beitrag mit dem Bluetooth-Modul.
Wer sich so etwas bestellt, hat doch Ahnung von der Materie, oder? Also 
frag nicht so naiv.
>Vermutung von mir). Wo gibt es so Übungsmaterial zu bestellen (bitte
>anbieter und name des Artikels)?
Natürlich hat Reichelt alles. Du mußt aber ganz schön finanzkräftig 
sein.

Autor: Jonas Harker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Dietz schrieb:
> Die Platine hab ich ja jetzt schon gekauft
> also muss unterm Strich jetzt auch was bei rauskommen.

Das ist wieder eines von diesen "Ich hab eine Tonne Blech und will mir 
ein Flugzeug bauen. Was muss ich da wo anschweißen? Einwände wie "Zu 
schwer" oder "Du hast zu wenig Ahnung" lasse ich nicht gelten." Threads.

Stefan Dietz schrieb:
> (bin bei sowas ziemlich hartnäckig)

Aber offenbar nicht sehr fähig...

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein gott jeder macht mal Fehler. Wäre ja auch nett gewesen wenn mir 
jemand vorher in dem alten thread mal geschrieben hätte dass das mit dem 
usb bluetooth sniffer so nicht hinhaut. Wenn dann jetzt jeder hier mal 
fertig ist mit nachtreten und Salz in die Wunde kippen würde ich mich 
zur Abwechslung freuen wenn hier der ein oder andere vernünftige 
Lösungsansätze postet statt Meinungsmache gegen mich betreibt.

Was für Bauteile bräuchte ich denn z.B. noch um das angestrebte Ziel 
umzusetzen?

Vielleicht gibt es ja die ein oder andere Komponente fertig (bei dem 
Modul waren die chips ja auch schon auf der Leiterplatte verlötet) zu 
kaufen.

und was die Geldfrage angeht ein bluetooth sniffer (kenne nur einen 
Anbieter und der verkauft ausschließlich an gewerbliche Kunden) kostet 
nochmal bei weitem mehr wenn man sich sowas original kauft,

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cypress Fx2.  Viel Spass.

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jetzt mal ein bisschen gegoogelt.
Da das teil ja für serial ist bräuchte ich ja eine Art adapter von 
serial auf usb.

Bin jetzt darüber gestolpert:
http://cgi.ebay.com/USB-TTL-Module-cp2102-arm9-max...

TTL Module cp2102

In der beschreibung steht was von 5V und 3,3V. Wie gesagt bin absoluter 
Laie aber auf der einen seite ist usb und auf der anderen seite die 6 
pins (würde ja zu den 6 löchern bei dem rayson modul übereinstimmen).

Oder hab ich da wieder mal was übersehen (aufgrund meiner 
oberflächlichen Betrachtungsweise)?

Danke

Autor: MWS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon googelst, warum hast Du Dir nicht das ergoogelt ? :
http://www.binrev.com/forums/index.php/topic/38573...

Da gibt's 'ne schöne Liste kompatibler Sticks, und dann hätte man den 
Verkäufer bei EB mit Nummer 180610540681 fragen können, welche Rev das 
ist.
Wär einfacher...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Dietz schrieb:
> Wo gibt es so Übungsmaterial zu bestellen (bitte
> anbieter und name des Artikels)?
Kauf dir am besten ein paar Bausätze beim Max Pollin und löte die erst 
mal zusammen...

In der Ausbildung mussten wir erst mal Maschendraht löten:
Ein Brett 2x2 mit jeweils 10 Nägeln an jeder Seite aufgereiht, und dann 
wurde da Draht wie ein Gitter aufgespannt. Und dann an den 
Kreuzungssstellen verlötet...

> Also Drähte in so kleine löcher löten
Wenn diese Drähte tatsächlich Litzen sind, dann müssen sie vorher 
abisoliert und Verzinnt werden.

Und: nimm verbleites Lötzinn.

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Antworten. Ich hätte da trotzdem noch eine Frage die bis 
jetzt unbeantwortet blieb.

Kann ich mit diesem Teil:
http://cgi.ebay.com/USB-TTL-Module-cp2102-arm9-max...

TTL Module cp2102

besagten usb bluetooth sniffer bauen (in kombination mit dem rayson 
board - siehe erster post)?

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zur Info, der u.g. Link ist tot.

Stefan Dietz schrieb:
> Kann ich mit diesem Teil:
> http://cgi.ebay.com/USB-TTL-Module-cp2102-arm9-max...

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte das Projekt schnellstmöglich erfolgreich zu ende bringen. 
Funktioniert das mit dem bluetooth usb dongle wenn ich besagtes modul 
anlöte.

Also Kombination von http://www.sparkfun.com/products/9977

Bluetooth DIP Module - Rayson BTM-182

und 
http://de.aliexpress.com/product-fm/316280446-USB-...

"USB 2.0 Seriendem konverter UART 6PIN zu des TTL-Modul-CP2102"

Ihr seit doch hier die Profis.


Danke

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Dietz schrieb:
> Ihr seit doch hier die Profis.
Und du willst Ingenieur sein.
Meinst du nach dem Studium kannst du auch andre in Foren für dich denken 
lassen? Irgendwann wirst du anfangen müssen...

Autor: Stefan Dietz (conax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm wer sagt das ich diesen Beruf anstrebe? :-)

Ich betrachte das als einmaliges Projekt. Oder wird jemand der sich mal 
verletzt und versucht selbst seine Schnittwunden mittels Pflaster und 
Salbe in den Griff zu bekommen gleich automatisch später einmal Arzt?

Ich möchte halt (da der Markt bisher keine fertigen bluetooth sniffer 
anbietet) mir selbst helfen. Diese Bastelei ist da eben ein notwendiges 
Übel das zum Ziel führen soll. Falls ich an dieser Bastelei gefallen 
finden sollte dann wäre das eine Überlegung wert "das ganze mal richtig 
anzugehen".

Ich weiss auch nicht wo da jetzt das Problem ist ich habe meine 
Vorstellung geschildert und möchte ja nur ein Feedback ob das so klappt 
wie ich mir das vorstelle oder nicht (versteh nicht was daran so schwer 
ist)?

Nicht das ich das Teil bestelle und dann wird hier wieder groß über 
meine Unfähigkeit hergezogen. Ich mein wenn ich der Superchecker wäre 
dann müsste ich hier auch nicht nachfragen aber ich dachte genau dafür 
ist so ein Forum da das man einfach eine Art Feedback/Tipps etc. 
bekommt.

Statt mir zu helfen werden einige Textpasagen zitiert (alla thilo 
sarrazin) und sich darüber ausgelassen.

Also zum dritten mal geht das so (mit den aufgelisteten Modulen) wie ich 
mir das vorstelle oder nicht?
Wenn nein woran hakt es bzw. was müsste evtl. getan werden damit es 
läuft?

Danke

Autor: Ach ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Dietz schrieb:
> Heute ist Sie gekommen meine erste Lötstation. Nach langem hin und her
> habe ich mich jetzt für eine LS 50 entschieden.
>
> So ich habe folgendes Modul:
> http://www.tinkersoup.de/product_info.php?products_id=390

Zu teuer um es bei ersten Lötversuchen zu verbraten.

> Weiss einer wo es usb stecker gibt (also nur den blanken stecker vorne
> wie man ihn von usb sticks her kennt)?

kab24.de könnte die haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.