mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik strom zu schwach? atmega8


Autor: hicham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr lieben,

ich wollte ein Code schreiben um einfach mal eine LED zum leuchten zu 
bringen. Dazu habe ich einfach alle Ports freigeschaltet und mal an 
allen LEDs eingeschaltet.

das ist der Code:

#include <avr/io.h>

int main (void) {

   DDRB  = 0xff;
   PORTB = 0xff;

   while(1) {
   }

   return 0;
}

was nun passiert ist das 6 LEDS anfangen ganz leicht zu blinken? hat das 
was mit Fuse-bits zutun oder so? ich habe bisher nur meine Boards und 
alles selber gemacht und den µcontroller gleich angeschlossen und mit 
avrdude das programm rübergebracht (vorher makefile).

Wenn ich nur zwei ports öffne leuchten die LEDS durchgängig.

Der Strom reicht zwar aus um den Transistor durchzuchalten aber die LED 
nach dem Transistor blinkt einfach nicht!

Ziel ist nämlich einen Motor zum laufen zubringen in dem ichne externe 
6V DC Spannung mit einem Transistor durchschalte, der dann den Motor zum 
laufen bringt.



spannung an den Ports: 3,56 V
Stromstärke: 11,38 mA


Danke im vorauus

hicham

: Verschoben durch Moderator
Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann vieles sein.
Angefangen von einem zu schwachen Netzteil (Batterie) bis hin zu einem 
verstecktem Kurzschluss.

Autor: XXX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Mal ist es eine LED,
dann sind es 6 LED,
dann sind ALLE LED (wie viele denn)??

6 LEDs blinken dann, weitere(?) andere nicht?

Wie hast du das ganze verdrahtet?
LED an PIN ohne Vorwiderstand?

Gruß
JJ

Autor: hicham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmmm

Also ich benutze ein 9 V -DC  1000mA Netzteil und wandel das mit Hilfe 
des Spannungsregles runter. Am Ausgang des Spannungsreglers habe ich 
folgendes:

4,56V
800 mA gemessen. Die wanders dann direkt zum µC.

zu der zweiten Annahme mit dem Kurzschluss. Ich kann ja zumindest davon 
ausgehen das ISP und µC und deren Verschaltung funktionieren. Bleibt nur 
die Verschaltung der Stromversorgung die ich mir mal anschauen müsste 
aber da scheint ja was nicht zu funktionieren wenn ich ihm

4,56V
800 mA
gebe und er mir dann:
3,56 V
11,38 mA
das auspuckt. wo sind die 700mA hin?

danke erstmal und bin froh über jeden kleinen hinweis

mfg
hicham

Autor: hicham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo =)

sry das ich so undeutlich war. Ich habe 6 LEDs angeschlossen die alle 
jeweils blinken.. nicht abwechselend sondern synchron. Wenn ich ein 
Vorwidestand einbaue (470 ohm) dann leuchten sie garnicht mehr.. Das 
heißt ich habe sie direkt am µC angeschlosen. Ich nehme an der Strom ist 
sooo gering das mit widerstand es fast komplett wegbleibt...

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder einmal darf sich jeder den Schaltplan selber malen. Sehr 
soziale Einstellung ;-)

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- kannst du das mal skizzieren (schaltplan)?

- wie hast du die 800mA am Spannungsregler gemessen?

- sagt dir U=R*I und P=U*I irgendetwas?

fragen über fragen...

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hicham schrieb:
> Am Ausgang des Spannungsreglers habe ich
> folgendes:
>
> 4,56V
> 800 mA gemessen. Die wanders dann direkt zum µC.

Da kann was nicht stimmen. 800mA für n uC und ein parr LEDs?
Außerdem dürfte der Spannungsregler bei 800mA nicht einbrechen.
Schaltplan und Bild vom Aufbau wäre hilfreich.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hicham schrieb:
> Das
> heißt ich habe sie direkt am µC angeschlosen.

Nein, nie. LEDs brauchen einen Vorwiderstand. Den sollte man halt 
passend dimensionieren.
Siehe LED

Autor: hicham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich habe alle Ports des Atmegas nachgemessen und es gibt da 
anscheinend totale Schwankungen...

bsp. messe ich jetzt beim gleich port wo vorher das war
spannung an den Ports: 3,56 V
Stromstärke: 11,38 mA

nur noch
300 mV
1 mA

die ports die geschlossen sind zeigen aber

2,5 V
0,01mA

scheint als hätte ich bei der Schaltung Quark gemacht....danke erstmal 
fü die Tips mach mich jetzt auf die Suche nach kurzschluss...

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll die Strommesserei auf den Ports? Wie und warum machst du das?

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub der hat die innereien des atmega bereits verdampft...

kumpel von mir wollte mit seinem neuen DMM mal die 16A seiner steckdose 
messen... *BUMM!* nanu, wieso is'n das licht aus? die messspitzen des 
neuen DMM sahen danach auch nicht mehr ganz so neu aus...

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hicham schrieb:
> Das
> heißt ich habe sie direkt am µC angeschlosen.

das ist falsch, nur mit Vorwiderstand!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.