mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PNP Schalter


Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Analogtechnik ist nicht so mein Ding, deshalb haber ich folgende Frage:

Ich muss mir eine Schaltstufe für einen 12V Lüfter bauen, die durch 
einen vorhandenen Lüfteranschluss angesteuert wird, der aber nicht 
genügend Strom liefern kann. Der vorhanderene Lüfteranschluss wird 
ebenfalls durch einen Transistor in der GND Leitung geschaltet. Nun 
möchte ich das so lösen:
                           +12V
                            |
                   ___    |</
vorhandener ------|___|---|
Lüfteranschluss    Rb     |\
                           |
                      neuer Lüfter
                           |
                          GND

Nun stellt sich mir aber die Frage nach dem genauen PNP Typ. Der Lüfter 
benötigt wohl zwischen 150 und 200 mA. Allerdings scheinen alle 
bipolaren PNP Transistoren einen maximale Basis-Emmitterspannung von 5V 
zu haben. Ich benötige ja aber 12V. Welchen kann ich denn da nehmen? Ich 
habe an PNP Typen noch einen BD244 und einen BC328 rumliegen, mit denen 
ist da wohl nichts zu machen, oder?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ephraim Hahn schrieb:
> Nun möchte ich das so lösen:
Sieht gut aus. Nur würde ich noch einen Widerstand (10k) zwischen B und 
E einsetzen, dass der Transistor auch sicher abschaltet.

> einen maximale Basis-Emmitterspannung von 5V
Das ist die Spannung in Sperrichtung. Die wirst du nie brauchen, denn du 
betreibst deine BE-Diode in Durchlassrichtung.

> Ich habe an PNP Typen noch einen BD244
Nimm den.
Und mach Rb = 1kOhm. Fertig.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mit...
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

1.Frage wäre ob der Ansteuerstrom für Deinen BD244 ausreicht.
2.Frage wäre ob er analog oder digital angesteuert wird. Bei 
Analogbetrieb wird ziemlich viel Leistung über den Transitor verbraten.
3.Wo bleibt Deine Schutzdiode gegen böse Abschaltspannung?

>Der vorhanderene Lüfteranschluss wird ebenfalls durch einen
>Transistor in der GND Leitung geschaltet.
Dann schaltet der zusätzliche Lüfter genau entgegengesetzt wie der 
bisherige nach meiner Kenntnis. Ist das richtig so ???

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> 1.Frage wäre ob der Ansteuerstrom für Deinen BD244 ausreicht.
>> die durch einen vorhandenen Lüfteranschluss angesteuert wird
Wenns für einen bisherigen Lüfter gereicht hat...

> 3.Wo bleibt Deine Schutzdiode gegen böse Abschaltspannung?
Gibts die in relevantem Ausmaß bei 12V elekronisch kommutierten Lüftern?

> Dann schaltet der zusätzliche Lüfter genau entgegengesetzt wie der
> bisherige nach meiner Kenntnis.
Sicher?
Wenn der bisherige Transistor einschaltet, dann schaltet auch der 
dazugebaute ein. Wohin der schaltet ist doch egal...

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal soweit.

zu 1: 100mA sollten gut verfügbar sein.

zu 2: der vorhandene lüfteranschluss lievert nur entweder 0 oder 12V.

zu 3: ich habe wohl nicht bedacht, das der lüfter eine induktive Last 
darstellt

zu 4: Der schalttransistor des vorhandenen lüfteranschlusses liegt ja in 
der GND Leitung. D.h. liefert er 12V steht der Lüfter still => mit 12V 
sperrt auch der PNP und mein neuer Lüfter steht ebenfalls still.
                             +12V
                          ____|
                         |    |
                        10k   |
                    ___  | |</
 vorhandener ------|___|---| BD244
 Lüfteranschluss    1k     |\
                            |
                            |---|<-
                         Lüfter    |
                            |______| 
                            | 
                           GND

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4. Deine Erklärung hat mich überzeugt. Mit mehr Zeichnung wäre meine 
Erleuchtung eher gekommen.

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herzlichen Dank an alle, auf dem Steckbrett funktioniert die Schaltung 
schonmal. Werde jetzt dann wohl den Lötkolben schwingen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.