mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drucksensor mit piezo-schallwandler realisierbar??


Autor: Karlheinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
seit einiger zeit beschäftige ich mit dem problem, druck zwischen 0 und
einem bar mit einem möglichst kleinen und billigen bauteil messen zu
können....
dabei stieß ich vor kurzem auf die idee einen piezo-schallwandler zu
benutzen... die sollen angeblich bei minimaler verformung der platte
ihre spannung verändern...
ist da was dran, oder ist das totaler humbug???

realisierbar/messbar???
freu mich auf eure gedanken!
mfg

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das richtig sehe, erzeugen Piezos nur bei einer Verformung
Spannung. Sind sie Stabil (bei 0 bar wie auch bei 1 bar) passiert gar
nichts. Man kann also nur die Änderungen messen und müsste
aufintegrieren. Damit erhälst du recht bal Messfehler und müsstest die
Apparatur ständig neu kalibrieren.

Es kommt aber selbstverständlich auf dein Anwendungsgebiet an. Wie
schnell sind die Druckschwankungen, über welchen Zeitraum willst du
messen, wie genau, etc.

Viele Grüße
Steffen

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also ich habe schon mit einem  ähnlichen Gedanken gehabt.
Mit einem Piezo-Pipser Druckschwankungen aufzeichnen.
Keine Ahnung wie empfindlich die sind. Ich brauche keinen reellen
Wert.

Gruss

Weihnachtsmann

Autor: Frank Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, was Steffen sagt, ist absolut richtig. Wenn du nur Änderungen
brauchst, tuts die beiliegende Schaltung.
mfg
Frank Simon

Autor: Max Murks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine dynamische Messung ist möglich, bei einer quasi statischen Messung
gibt es Probleme durch Leckstöme. Der Piezo Sensor erzeugt keine
Spannung sondern eine Ladung, die über einen Integrator in eine
Spannung  gewandelt wird. In industriellen Anwendungen ist das ganze
sehr hochohmig ausgelegt (10 hoch 13 Ohm), d.h. spezielle Kondensatoren
und vor allem der OP Eingangsstrom liegt bei einigen fA (0,001pA). Es
werden spezielle OPS verwendet. Auch sind spezielle hochohmige Kabel
notwendig, damit die paar Elektronen, die das Piezo-Element erzeugt
nicht "verloren gehen".

Autor: Holger Gerwenat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei Pollin gabs neulich irgendsolche Minipumpen mit LCD Manometer.
Die Sensoren waren prima. Versuch doch mal ob die noch zu haben sind.
Preis war glaub ich 1.95 oder so.

Gruss Holger

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung sah so aus:
nach dem ich so eine dicke Piezoscheibe aus einem Brillenreiniger in
den Schraubstock zwischen Pappe spannte, um einen Draht anzulöten, war
da eine mörder Spannung drauf...
Fand ich lustig. habe den Draht angelötet und konnte einen fetten
Funkenschlag provozieren. Als ich die Piezoscheibe aus dem Schraubstock
genommen habe, ging das ganze nochmal (wahrscheinlich mit
entgegengesetzter Polarität).
An der Scheibe war aber - bis auf die Pappe - auch nichts
angeschlossen...
Gruß
AxelR.

Autor: Holger Gerwenat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,
Habs gefunden: www.pollin.de Art.Nr. 320167 zu 1.95
da drin ist ein kleines LCD Manometer bis 5 bar.
ich hatte mir 2 St. bestellt, es aber noch nicht weiter ausprobiert,
nur reingeguckt. Drin ist ein Brückensensor, sowas ähnliches wie bei
http://www.aktiv-sensor.de/. Meine Erfahrung ist, nur mit solchen
Industriesensoren ist ein genaues und vor allem reproduzierbares !
Messergebnis zu bekommen. Habe auch schon alles mögliche probiert z.B.
diese "Kraftsensoren auf Folientechnologie (Conrad) - alles Mist.
Gruss Holger

Autor: Karlheinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also vielen dank für eure tipps!
würde gerne eine tiefe zwischen 5 und o meter messen... das wäre
wahrscheinlich wirklich recht schwer mit piezo... werd mich mal um das
druckmodul kümmern...
meint ihr ich kann den drucksensor vom modul alleine verwenden...
spannungsteiler?? mit nachgeschaltetem trans.???
danke

Autor: Holger Gerwenat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Karlheinz,
Bist Du Taucher?
5m sind ja nur 1/2 bar Druckunterschied. Sollte der genannte Sensor
aber können. Hab wie gesagt einen demontiert. Ist ein kleines LCD mit
aufgeklebtem Chip drin und eine Flexleitung geht zum Sensor. Hier mit 6
Lötstellen befestigt, leicht auszubauen. Belegung müsste man sich
ausklingeln, hab ich noch nicht gemacht. Spannungsteiler mit
nachgeschaltetem Transistor wird wohl nicht gehen, dazu sind die
Änderungen zu klein. Auf der oben genannten Seite gibts doch auch eine
Applikation - einfach mal lesen.

Gruss Holger

Autor: Körperklaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir auch mal solche Drucksensoren zugelegt.
Die pins habe ich schon wunderbar für Brückenschaltung ausgemessen.
Mein Problem ist folgendes:
ich will damit bei einem Druck von 10mbar einen trans. schalten.
bei so einem geringen Druck ensteht am Drucksensor eine Spannung von
0,1 mV differenz. (bei 76,3 mV umgebungsdruck also 76,4mV)
Deshalb meine Frage an euch wie ich diese spannung auf ca. 1 V
verstärken kann. Brauch ich dafür Operationsverstärker oder geht das
ganze einfacher?
hoffe es kann mir Jemand helfen.

     Klaus

Autor: Holger Gerwenat (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Körperklaus
Warum versuchst Du es nicht mal mit den Empfehlungen eines Herstellers
dieser Sensoren? Alles oben schon mal geschrieben!

P.S. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Gruss Holger

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Midi-Keyboardhersteller Doepfer verwendete zumindest vor sehr langer
Zeit einfache Piezoscheiben, um die "After-Touch"-Funktionalität in
den Keyboard zu implementieren (für Nichtmusiker: "After Touch" ist
die Anschlag*dauer; die Anschlagstärke wird bei Keyboards durch
Verwendung von Umtastern mit Öffnen-vor-Schließen**-Make und Messung
der Zeit zwischen Öffnen und Schließen bestimmt).

*) Klingt dramatisch, heisst aber nur "Tastendruck"
**) Break-before-Make

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.