mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erfahrungen mit der Lebensdauer von Edison EdiLine III?


Autor: Daniel H. (Firma: keine) (commander)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich plane zurzeit die Beleuchtung meines Aquarium (30l Nano) auf LEDs 
umzustellen. Bei der Suche nach geeigneten LEDs bin ich dabei auf die 
Edison EdiLine III gestoßen, welche zunächst einmal aufgrund der Größe 
der Module und der damit wahrscheinlich gleichmäßigeren Ausleuchtung des 
Beckens interessant erscheinen.

Im Datenblatt 
(http://www.led-tech.de/produkt-pdf/edison/Ediline-...) 
steht nun, dass die Lebensdauer bei max. I_F nur 1000 Stunden beträgt, 
wobei jedoch auch 350mA als Betriebsstrom angegeben werden. Damit wären 
diese LEDs definitiv uninteressant, da ich dann, bei 12h Beleuchtung pro 
Tag, nur mit einer Lebensdauer von knapp 80 Tagen rechnen könnte.

Kann es wirklich sein, dass diese Module unter normalen 
Betriebsbedingungen nur so kurz durchhalten? Ich war da doch etwas 
verwundert, da man ja sonst eher von einer Lebensdauer jenseits der 
10.000 Stunden für LEDs liest.

Gruß,
Daniel

Autor: Jürgen L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
richtig lesen!
Auf Seite 10 steht, wie die Module (im Rahmen der Typprüfung) gestresst 
wurden ("Operating life, mechanical, and environmental tests performed 
on
EdiLine III package").
Die Lebesndauer finde ich nicht im Datenblatt.

Du solltest natürlich die thermischen Verhältnisse (sprich Kühlung) so 
wählen, dass die Dinger nicht den Hitzetod sterben. Dafür gibt es ja 
wohl anscheinend einen Guideline...

Gruß,

Jürgen

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist in der Tat sehr putzig, unter "Absolute maximum ratings" 350 mA 
anzugeben, aber dann nirgendwo den typischen Betriebsstrom anzusagen und 
- noch verrückter - Angaben für den Lichtstrom für 700 mA und 1050 mA 
anzugeben.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen, richtiger lesen. Das Kriterium für den Test ist eine Degradation 
von 30% hinsichtlich abgegebener optischer Leistung. Und 30% sind schon 
ganz schön Holz, gerade bei nur 1000 Stunden Betriebsdauer.

Autor: Daniel H. (Firma: keine) (commander)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen L. schrieb:
> richtig lesen!
> Auf Seite 10 steht, wie die Module (im Rahmen der Typprüfung) gestresst
> wurden ("Operating life, mechanical, and environmental tests performed
> on
> EdiLine III package").
> Die Lebesndauer finde ich nicht im Datenblatt.

Hallo,

danke für den Hinweis, ich hab aus "test duration" irgendwie "time to 
failure" gemacht  -.-

Nichtsdestotrotz finde ich, dass die Fehlerbedingungen schon etwas 
heftig sind, 30% Abfall bei der Lichtleistung nach 1000h sind irgendwie 
unschön...

Autor: Jürgen L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Jürgen, richtiger lesen. Das Kriterium für den Test ist eine Degradation
> von 30% hinsichtlich abgegebener optischer Leistung. Und 30% sind schon
> ganz schön Holz, gerade bei nur 1000 Stunden Betriebsdauer.

Genau. Und deswegen bleibt Otto Normalanwender in der Regel auch 
deutlich unter dem max. Strom, damit die LEDs auch schön lange und 
gleichbleibend hell leuchten. Bei der Angabe sollte dann wohl deutlich 
niedriger gefahren werden (was dann die Lichtausbeute natürlich kräftig 
herunterdrückt)

Jürgen

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen L. schrieb:
> Genau. Und deswegen bleibt Otto Normalanwender in der Regel auch
> deutlich unter dem max. Strom, damit die LEDs auch schön lange und
> gleichbleibend hell leuchten. Bei der Angabe sollte dann wohl deutlich
> niedriger gefahren werden (was dann die Lichtausbeute natürlich kräftig
> herunterdrückt)

Und dazu gibt es keine Angaben, keine Diagramme, keine Daten. Wenigstens 
den Zusammenhang Lichtstrom vs. I_F sollte man schon mal gesehen haben, 
um zu wissen, ob man noch genug Licht rausbekommt, bei beliebig 
niedrigem Strom ;)
Sonst hat's gar keinen Sinn. Wenn die Dinger nicht typisch an die 30% 
verlieren würden, dann hätte man auch ein anderes Kriterium 
hingeschrieben.

Bleibt immer noch offen, warum von 700 mA und 1050 mA schwadroniert 
wird, obgleich das jenseits der abs. max. ratings ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.