mikrocontroller.net

Forum: Offtopic LED TV noch nicht verbreitet?


Autor: Electronic R. (electronic_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es wirklich (fast) keine "echten" LED TVs?
Wenn ich nach LED TV suche bekomme ich immer bloß Ergebnisse von LCD 
Geräten mit LED HintergrundBeleuchtung....

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Leverkusen gibt es so ein Ding. Wird aber wohl abgerissen.
http://www.medienfassade.com/96.html

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechne aus, was ein mit herkömmlichen LEDs bestückter TV bei 
HD-Auflösung an Strom benötigen würde und du weißt, warum es so etwas 
nicht gibt.
Auf dem Markt sind welche mit OLED, allerdings entweder nur sehr klein 
oder unbezahlbar.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Auf dem Markt sind welche mit OLED, allerdings entweder nur sehr klein
> oder unbezahlbar.

Nicht nur das. Die halten auch nicht lange, ganz besonders bei großen 
Panels haben die noch mit der sehr kurzer Lebensdauer zu kämpfen.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Rechne aus, was ein mit herkömmlichen LEDs bestückter TV bei
> HD-Auflösung an Strom benötigen würde und du weißt, warum es so etwas
> nicht gibt.

Vom Stromverbrauch müssten die eigentlich besser dastehen, als 
LED-Hintergrundbeleuchtung mit LCD abgedunkelt.
Glaube eher, das es am Preis der entsprechenden Displays liegt. Wenn man 
sich erinnert, was es bei TFT's noch für ein Problem war, mit einzelnen 
defekten Pixeln, wobei die Ursache, jeweils ein, defekter Transistor 
war. LED's werden nach der Herstellung erstmal nach Helligkeit 
selektiert, können danach erst auf das Display gesetzt werden, was die 
Sache recht aufwändig macht.
mfG ingo

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:
> In Leverkusen gibt es so ein Ding. Wird aber wohl abgerissen.
> http://www.medienfassade.com/96.html

Ich hab mich schon angemeldet, um den Schrott zu holen :)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:
> In Leverkusen gibt es so ein Ding. Wird aber wohl abgerissen.
> http://www.medienfassade.com/96.html

"Mediamesh® wurde für seinen Innovationsgehalt und nachhaltigen 
Denkansatz in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet."

Wenn ich sowas lese, wird mir kotzübel.

Preise für die Erhöhung der Lichtverschmutzung, schlechter kann man 
öffentliche Mittel kaum versenken.


Peter

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darf etwas nicht einfach mal geil aussehen, unvernünftig sein und nicht 
die welt retten wollen ohne das gleich rumgemeckert wird?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. (funky) schrieb:
> darf etwas nicht einfach mal geil aussehen, unvernünftig sein und nicht
> die welt retten wollen ohne das gleich rumgemeckert wird?

Da muss ich funky mal zustimmen.

Wo die "nachhaltigkeit" in Mediameshs "Denkansatz" ist, weiß ich zwar 
auch nicht, jedoch gefallen mir deren Projekte auch sehr gut.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei der Telekom (genauer: bei T-Mobile) in Bonn am Landgrabenweg gibt es 
2 LED-Bildschirme zu bewundern:

ein Bildschirm ist innen im "Forum" montiert, siehe z.B. hier:

http://www.provideo.eu/hauptseiten/referenzen/refe...


das andere ist die Außenfassade des Forum-Gebäudes.

(text: medienfassade)

http://www.fluxfelt.com/?page_id=203

Autor: Pink Shell (pinkshell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der letzten Fussball-WM war beim Public Viewing die "Leinwand" in 
LED-Technik. War aber nicht Full-HD, sondern geschätzte 800x600.

> Rechne aus, was ein mit herkömmlichen LEDs bestückter TV bei
> HD-Auflösung an Strom benötigen würde und du weißt, warum es
> so etwas nicht gibt.

Man muss ja nicht jede LED mit 20mA laufen lassen. Bei einer 
Gesamtleistung von vielleicht 100 Watt für eine Kiste für zuhause, 
verteilt auf 6 Mio. LEDs, wären das ein paar Mikroamp pro LED.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch nicht, dass es beim "echten" LED-TV für Wohnzimmereinsatz 
um ein Wirkungsgradproblem geht. Eher ist es wohl so, dass aus 
Kostengründen keine Einzel-LEDs zum Einsatz kommen können. Andererseits 
existiert aber auch keine kostengünstige Fertigungstechnik, welche Dir 
einen halben Quadratmeter Halbleiter herstellt, der Dir LEDs in RGB 
erstrahlen läßt. Jede Farbe benötigt einen anderen Halbleiter. Der 
offensichtlich gangbare Weg scheinen OLEDs zu sein.

Autor: Electronic R. (electronic_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum wird dann LED Technik u.A. bei Handys verbaut, gerade eben dort wo 
es auf eine gute Energieeffizienz ankommt? Mein Nexus One z.B. besitzt 
ein OLed Display...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Electronic R. schrieb:
> warum wird dann LED Technik u.A. bei Handys verbaut, gerade eben dort wo
> es auf eine gute Energieeffizienz ankommt? Mein Nexus One z.B. besitzt
> ein OLed Display...

Weil OLED eben für kleine Flächen wirtschaftlich herstellbar ist. Ein 
OLED-Display in Zeitungsgröße ist unbezahlbar (zumindest für viele von 
uns)

Und weil LED und OLED unterschiedliche Technologien sind. Die OLEDs 
brauchen wirklich wenig Energie.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pink Shell schrieb:

> Man muss ja nicht jede LED mit 20mA laufen lassen. Bei einer
> Gesamtleistung von vielleicht 100 Watt für eine Kiste für zuhause,
> verteilt auf 6 Mio. LEDs, wären das ein paar Mikroamp pro LED.

Angenommen, jemand bringt das Kunststück fertig, die LED-Pixel bei 10µA 
ausreichend hell leuchten zu lassen, würde ein FullHD-Display bei 
komplett weißem Bild immer noch >60A ziehen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 100W Gesamtleistung und 6 Millionen LEDs mit einer mittleren
Flussspannung von 2,5V bleiben für jede LED etwa 6,5µA. Das ist nicht
viel, relativiert sich aber etwas, wenn man folgendes bedenkt:

- Die Einzel-LEDs müssen nur ganz schwach leuchten. Man nehme einen
  LCD-Fernseher oder Computerbildschirm, setze ein einzelnes Pixel
  auf rot, grün oder blau. Im Vergleich zu einer mit 5mA betriebenen
  Low-Current-LED glimmt das Pixel nur ganz schwach. Insbesondere das
  blaue Pixel ist in 1m Abstand fast nicht mehr zu erkennen.

- Standard-LEDs (auch Low-Current-LEDs) haben einen ziemlich schlechten
  Wirkungsgrad. Könnte man die Technologie moderner Leistungs-LEDs durch
  Verringerung der Chip-Größe die Leistung auf das erforderlich Maß
  reduzieren, käme man dem Ziel wahrscheinlich schon recht nahe.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich lassen sich auch die Prozesse nicht leicht zusammen bringen, 
schließlich hat ja jede LED Farbe andere Materialien drin. Ich weiß 
nicht, ob man das sinnvoll auf einem Wafer vereinen kann...bei 
Mehrfarb-LEDs sind ja auch die einzelnen Chips nur zusammen gebondet....

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:

>Ich weiß nicht, ob man das sinnvoll auf
>einem Wafer vereinen kann

Warum soll das nicht gehen? Dafür gibt es doch die 
Halbleiterentwicklung. Wenn ich grob schätze, hat so ein Bildschirm 
Pixelabstände unter 100 DPI. Und wo ist man bei den Halbleitern? Bei 
wenigen Angström Strukturbreiten. Die größten Wafer haben Durchmesser 
von 30cm, da hat man allerdings schon ein Problem. Bzw. man müßte mit 
Präzisionsmechanik einige Rechtecke zusammen fügen, um größere Flächen 
zu erhalten.

Dann soll so ein Bildschirm ja nicht leuchten wie ein Baustrahler. Man 
vergleiche mal eine gesamte Bildschirmausleuchtung mit einer einzelnen 
hellen LED.

Notfalls gehen auch noch 3 separate LEDs pro Pixel in den Farben RGB, 
wie bei einem CRT-Monitor. Das Auge fokussiert und mischt da schon 
einiges, mit der Lupe soll man da ja auch nicht dran gehen.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Electronic R. schrieb:
> gibt es wirklich (fast) keine "echten" LED TVs?

Doch doch, gibts wie Sand am Meer. Allerdings werden diese kaum in Dein 
Wohnzimmer passen...
http://www.chipshow.com/LED-Display/SMD/

Für normalgrosse TV's sind die LED's einfach viel zu gross! Ich denke 
nicht, dass es überhaupt jemals richtige LED TV's geben wird. Eher sowas 
wie OLED, was rel. günstig hergestellt werden kann.

http://news.cnet.com/8301-17938_105-10454027-1.html

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Dann soll so ein Bildschirm ja nicht leuchten wie ein Baustrahler.

Wenn man sich die LED-"Werbebildschirme" am Fußball mal ansieht, dann 
sind die schon jenseits eines Baustrahlers. Oder wirkt das im Fernsehen 
nur so?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:

>Wenn man sich die LED-"Werbebildschirme" am
>Fußball mal ansieht, dann sind die schon
>jenseits eines Baustrahlers. Oder wirkt das
>im Fernsehen nur so?

Hier in meiner Gegend gibt es tatsächlich eine große LED-Werbefläche. 
Die hat geschätzt sicher 30 Quadratmeter. Und das Gerät ist so hell, daß 
man sich dort nachts die Straßenbeleuchtung einsparen könnte. Es 
übertrifft bei weitem auch die direkte Sonneneinstrahlung mittags im 
Hochsommer. Da werden wohl einige kW Leistung verpustet.

Es steht in einer leichten Kurve, und zeigt genau auf die Autos, die 
entgegen kommen bzw. vorbei fahren. Eine städtische Hauptverkehrsstraße. 
Mit Wechselwerbung alle 3 Sekunden. Möchte nicht wissen, wie viele 
Unfälle sowas auf dem Kerbholz hat.

Aber der ganz normale Fernseher, da kann man doch abends mal das Licht 
ausschalten, und schauen, wie hell er den Raum beleuchtet. Das ist in 
der Regel gar nicht so viel gegenüber der Raumbeleuchtung. Daher mein 
Vergleich mit einer einzelnen hellen LED.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:
> Oder wirkt das im Fernsehen nur so?

Nee, der Mist ist tatsächlich sauhell. Ein Beispiel gibt es in Berlin an 
der Ecke Kurfürstendamm/Joachimsthaler Straße.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.