mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Wer übernimmt Aufträge für Drehbankarbeiten


Autor: Mario K. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wer kann mir Adapterwellen oder Wellenverlängerung für 
Elektromotoren Drehen?
z.B Motorwelle 24mm x 50mm auf 24mm x 100mm oder
Motorwelle 19mm x 40 mm auf 24mm x 100mm

mfg mario

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nicht aber "wie viele" wäre wohl eine interessante Info.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auf eine einzige :-), siehe Beitrag weiter unter.

Autor: SIG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was auch noch Interessant wäre welches Material und ob er es einpressen 
will so das er nur eine Welle hat

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich interessiert erst mal wer sowas machen kann.

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist auf einer Drehbank nicht vollständig zu machen. Die Nuten für 
die Keile müssen je nach Material gefräst oder geschliffen werden. Für 
große Stückzahlen wird man das ganze Teil in einem CNC 
Bearbeitungszentrum fertigen.

Grüße,

Peter

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag mal hier nach, vielleicht haben die was passendes.
http://www.ringfeder.com/de/International/Lieferprogramm/

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das macht jede bessere Schlosserei in der Nachbarschaft. Die Nut wird 
heute per Funkenerosion ausgeschnitten.

Autor: Metaller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Diener schrieb:
> Das ist auf einer Drehbank nicht vollständig zu machen. Die Nuten für
> die Keile müssen je nach Material gefräst oder geschliffen werden.

Das stimmt nicht so ganz. Es gibt auch angetriebene Werkzeuge an 
Drehmaschinen und es gibt Maschinen, die die Nut über den Bettschlitten 
stoßen.

Autor: Metaller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex schrieb:
> per Funkenerosion ausgeschnitten.

LOL und wer soll das bezahlen?

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wer soll das bezahlen... ;-)

Zum Ausgang;: Ich verstehe richtig, Du willst also einen Adapter auf die 
Forhandene Welle aufsetzen und der soll dann 100mm die neue Welle 
bereitstellen? der müsste dann also erstmal ca. 50mm über die alte Welle 
greifen und daran schließen sich die 100mm an. Machbar ist sowas 
durchaus, auch mit der Nut, doch ist das auch sinnvoll?
Ich sage erstmal "Nein". Der dann arg verlängerte Hebelweg lässt doch 
kaum noch eine vernünftige Belastung zu. Besser wäre, beim 
Motorhersteller Einzelanfertigung in Auftrag zu geben, zumindest wenn es 
um Stückzahlen geht. Hast ja dazu nix geschrieben.

Old-papa
(Der zwar Dehbank hat, doch nie Zeit...)

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Die Welle soll insgesamt 100mm Werden also 50mm draufschieben und 
50mm drüberschauen. Ich denke mal das ist für diese Anwendung vollkommen 
o.k. weil die Welle keine Seitliche Belastung bekommt.(zumindesten nicht 
sehr stark)

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICH kann.
Alles weitere per PN.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.