mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie kann ich ein PLCC44 Sockel durchkontaktieren?


Autor: Gerd F. (gerd_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein layout mit einem PLCC44 Sockel erstellt und einige Anschlüsse 
sind von beiden Seiten belegt. Von oben lässt sich da ja nichts löten, 
also bleibt nur die Durchkontaktierung. Bekommt man das mit den Bumgard 
Nieten hin wenn ich die rein stecke und verlöte?

Gruss
Gerd

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Nieten über die Sockelstifte passen, müsste es gehen.
Ich würde erst mal mit einem Platinenrest das Vernieten probieren.
Evtl. sind die etwas zu lang und man muss die z.B. mit nem Dremel o.ä.
ein wenig kürzen. Dann mit einem Körner die Hülse spreizen und dann
platt kloppen. Dabei könnte sich die Hülse stauchen und dann passt
es nicht mehr. Vermeiden kann man das nur wenn man beim Vernieten einen
Bohrer reinsteckt der das stauchen verhindert. Ist aber ne ziemlich
fummelige Fleissarbeit. Das ist alles was ich an Erfahrung damit
gemacht habe.

Autor: Gerd F. (gerd_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gross sollte der Pad Durchmesser sein für die 0.8mm 
(Aussendurchmesser) Nieten?

Gruss
Gerd

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Paddurchmesser orientiert sich nicht an den Nieten, sondern
mit welcher Leiterbahnbreite man bis zur inneren Reihe noch verlegen
kann. Wenn man selber ätzt sind dem schon Grenzen durch seine eignen
Möglichkeiten gegeben. Schon Belichtungsreihe mit verschiedenen
Strichbreiten gemacht?

Datenblatt zum Sockel siehe:
http://www.adam-tech.com/pg142-146.pdf
S.145

Man orientiert sich da an den Leiterbahnbreiten und den Isolates.
Pin-Durchmesser ist 0,8 und Abstand der Pins 2,54mm.
Wenn du die Pads 2mm nimmst, kann die Leiterbahn theoretisch ca.0,5mm
betragen was man auch noch selbst ätzen könnte. 0,04mm Isolate(~2 Mil)
wird dann eng und der DRC könnte das wohl anmeckern wenn mehr als 2Mil 
eingestellt sind. Mehr als 4 Mil (>0,1mm) wären empfehlenswert.
Ich würde 1,5mm Pads nehmen, dann bleibt ein Zwischenraum von 1,04mm
wo man dann eine 0,8mm gut durch verlegen kann und man das von DRC noch
in den Griff bekommt. Natürlich kann man die Leiterbahn auch schmaler
machen, aber je schmaler, desto schwieriger kann man so was selber 
ätzen.

Wenn die runden Pads zum Löten nicht genug Fleisch haben, kann man
auch Oval- oder Teardrop-Pads(sofern verfügbar) dafür nehmen.

Irrtum vorbehalten.

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd F. schrieb:
> Wie gross sollte der Pad Durchmesser sein für die 0.8mm
> (Aussendurchmesser) Nieten?

0,9 mm reichen, durch 0,8-mm-Bohrungen kriegt man sie nicht
gedrückt.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido schrieb:
> Gerd F. schrieb:
>> Wie gross sollte der Pad Durchmesser sein für die 0.8mm
>> (Aussendurchmesser) Nieten?
>
> 0,9 mm reichen, durch 0,8-mm-Bohrungen kriegt man sie nicht
> gedrückt.

War die Frage des TO nun bezüglich des Bohrungsdurchmessers oder
Paddurchmessers? Ist ja nicht das selbe.

Autor: Gerd F. (gerd_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich hab die Padgrösse gemeint, da ich nicht weiss was diese Nieten 
für einen Durchmesser auf dem Pad haben, das Pad muss ja minimal grösser 
sein. Ich hab eine Platine mit 0.4mm Leiterbahnen geätzt, aber da waren 
einige Bahnen defekt, deshalb wollte ich mal schauen wie gross die Pads 
sein müssen und dann mit den Leiterbahnen auf die grösstmogliche Breite 
gehen, so dass ich grad noch zwischen den Pads durch komme.

Ich mach mal einen Versuch mit Leos Vorschlag und den 1.5mm Pads. Wenn 
ich das geätzt bekomme, dann kauf ich mir halt das Nietwerkzeug.

Gruss
Gerd

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> War die Frage des TO nun bezüglich des Bohrungsdurchmessers oder
> Paddurchmessers? Ist ja nicht das selbe.

Achso, richtig. 1,6 mm reichen zum Verlöten.

Autor: Gerd F. (gerd_f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reichen 1.5 mm nicht?

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte noch reichen, der Kragen hat 1,27-mm-Durchmesser.
Wie groß der gequetschte Kragen wird, kann ich aber nicht
nachmessen.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Nieten ist der Kragen auf der einen Seite schon vorgegeben.
Auf der anderen Seite wird der Kragen so breit wie der Niet
aus der Platine heraus schaut(daher auch Niet kürzen).
Mit ein wenig Geschick könnte man auf beiden Seiten
kleinere Kragen anfertigen aber das ist nicht so einfach
und bedarf da schon viel Erfahrung und zusätzliches Werkzeug
das man sich ohnehin selbst bauen muss, aber nicht jeder kann.
Also muss man mit dem Vorlieb nehmen was man realistisch
schaffen kann.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei den PLCC-Sockeln mit Einlötstiften ist es nicht wirklich notwendig, 
auf der BS-Seite zu kontaktieren. Da die Pins 2reihig angeordnet sind, 
kann man gut alles auf LS routen. Ich würde eher das Layout überarbeiten 
als mich auf eine nicht beherrschte DK-Technik zu verlassen.

Gruss Reinhard

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:

> bei den PLCC-Sockeln mit Einlötstiften ist es nicht wirklich notwendig,
> auf der BS-Seite zu kontaktieren.
Du kennst doch das Layout gar nicht, vielleicht gehts eben nicht anders.
> Da die Pins 2reihig angeordnet sind,
> kann man gut alles auf LS routen.
Alternative? Vielleicht außerhalb des Sockels noch ne VIA setzen?
Würde sogar Sinn machen wenn man Platz hat, nur wie wissen?
Mag ja wohlgemeint sein, aber ohne Kenntnis der Sachlage(Layout)
wird das wohl nicht viel nützen.

Autor: Gerd F. (gerd_f)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist die Schaltung und das layout, ich habe mir zuerst die Mühe 
gemcht und alles von Hand geroutet und den PLCC44 nur von unten belegt, 
das gab aber teilweise zimlich lange Leiterbahnen und unzählige 
Durchkontaktierungen.

Dann hab ich des mir der Java Applikation Freeroute probiert die man aus 
KiCad starten kann und das ist jetzt das Ergebnis. Ich finde Freeroute 
echt Klasse, der interne Router von KiCad ist für solch aufwendige 
Aufgaben überfordert. Dir Leiterbahnen können einfach besser verlegt 
werden wenn man beide Seiten des PLCC44 nutzt.

Ich habe jetzt vor mir den Werkzeugsatz und Nieten für die Bomgard 
Nietpresse zu besorgen und anstatt die Presse, dann die 
Ständerbohrmaschine zum pressen der Nieten zu verwenden. Ist das 
möglich?

Die Vias sind beim ogigen Layout 1.6mm, die Leiterbahnen 0.5mm breit, so 
dass es noch möglich ist die Nieten zu verlöten, dann sollte es keine 
Kontaktschwierigkeiten geben. Ich probier jetzt erst mal die Platine zu 
belichten und zu ätzen und hoffe, dass das mit den 0.5mm Leitebahnen hin 
haut, bei 0,4mm hatte ich teilweise Probleme.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Angelegenheit mit den Nieten ist eine höllische Fummelei und 
sonderlich schön ist es auch nicht. Wen nman es unbedingt selber machen 
möchte, gibt es aber einen ganz einfachen weg.
Du ätzt Deine Platine wie gewohnt.
An der Stelle des PLCC Sockels lötest Du statt des PLCC-Sockels 
Buchsenleisten ein, z.B. 
http://www.segor.de/suche.shtml?foto=1&Q=buchsenle...
die kannst Du an den Stellen an denen es notwendig ist auch von beiden 
Seiten löten.
Da steckst Du Den PLCC Sockel rein und alles ist schick

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex schrieb:
> Die Angelegenheit mit den Nieten ist eine höllische Fummelei und
> sonderlich schön ist es auch nicht.

Naja, es geht noch. Ich bin dabei so vorgegangen:

Platine etwas höher legen, Nieten mit einem versehentlich gekürzten
0,4-mm-Bohrer durch die Bohrungen stecken. Stahlklotz obendrauf und
umdrehen. Dann in der Tischbohrmaschine verpressen, wozu ich aus
Wellenstahl einen Stempel geschliffen habe. Damit werden die Nieten
nicht so sauber umgebördelt, aber nach dem Verlöten sieht man das
nicht mehr. Hauptsache die Oberseite ist schön plan, das garantieren
ja die Nieten.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch PLCC-Sockel in SMD. Klingt schlimm, ist aber insb. fürs 
Durchkontaktieren einfacher. Bei den SMD-Sockeln kann man nämlich die 
Bodenplatte ganz leicht rausbrechen (die hängt nur an dünnen Stegen am 
Aussenkörper). Dann kommt man a) ganz bequem "von innen" an die Pins zum 
Löten hin und kann b) extra-Dukos per dünnen Draht machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.