mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 12V/10W Glühlampe an 5V/2A Netzteil. Welcher Strom fließt, welche Spannung fällt ab?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
ich lese gerade das Buch "Grundwissen Elektronik", Franzis Verlag. Dort 
wird eine Beispielschaltung behandelt (S.23), welche eine Glühlampe als 
Sicherungsersatz benutzt.
Leider kann ich aus den gegebenen Werten nicht auf den Strom schließen, 
der letztendlich fließen wird. Auch nicht, welche Spannung abfällt.

Angaben: 12V/10W Glühbirne
Netzteil: 5V/2A

Bin ich zu blöd zum rechnen, oder werden irgendwelche Grundannahmen 
gemacht die ich nicht weiß?

Danke,

viele Grüße Peter

Autor: Ohm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den Widerstand der Lampe als konstant annimmt:
P=U²/R

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus den Daten der Glühbirne lässt sich der Widerstand des Drahtes 
berechnen (ob heiß oder kalt, weiß ich nicht).

0der wird die Glühbirne direkt an das Netzteil geschlossen? Dann mal 
kräftig nachdenken (bezüglich der Spannung).

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du 5V einspeist: 5V fallen an der Lampe ab...

Peter schrieb:
> Bin ich zu blöd zum rechnen, oder werden irgendwelche Grundannahmen
> gemacht die ich nicht weiß?
Nein, du hast zu viele Unbekannte, wie z.B. den Widerstand der Lampe...

Ohm schrieb:
> Wenn man den Widerstand der Lampe als konstant annimmt:
Das wäre die unsinnigste Annahme, die man machen darf. Eine Glühlampe 
ist ein Kaltleiter: im kalten Zustand fließt locker gleich 5-10 mal 
soviel Strom wie im heißen...

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,347A fließen weil der Draht einen Widerstand von 14,4Ohm besitzt, das 
ist eher eine Grundlagenaufgabe, daher gehe ich nicht davon aus, dass 
man zwischen Widerstand im kalten udn warmen Betrieb unterscheiden muss! 
...

Autor: Ohm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Ohm schrieb:
>> Wenn man den Widerstand der Lampe als konstant annimmt:
> Das wäre die unsinnigste Annahme, die man machen darf. Eine Glühlampe
> ist ein Kaltleiter: im kalten Zustand fließt locker gleich 5-10 mal
> soviel Strom wie im heißen...

Natürlich, ich dachte es geht nur um das ohmsche Gesetz.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Ohm schrieb:
>> Wenn man den Widerstand der Lampe als konstant annimmt:
> Das wäre die unsinnigste Annahme, die man machen darf. Eine Glühlampe
> ist ein Kaltleiter: im kalten Zustand fließt locker gleich 5-10 mal
> soviel Strom wie im heißen...


gehen wir mal davon aus, dass der Zustand in dem Die lampen betrachtet 
werden die gleichn sind, sorich bei 12V -> 10W also R= 14,4Ohm (im 
warmen Zustand)

bei 5V demnach entsprehcned viel Strom bei 14,4Ohm ...

wie gesagt es ist ja eine Grundlagenaufgabe, und es geht hier nicht um 
NTC, PTC, Wechselspannungen, Aliens, ...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matze schrieb:
> wie gesagt es ist ja eine Grundlagenaufgabe, und es geht hier nicht um
> NTC, PTC, Wechselspannungen, Aliens, ...
Wenn in einer Grundlagenaufgabe von einer Lampe die Rede ist, dann muß 
ich das Verhalten der Lampe berücksichten (gerade da!).
Nur wenn da die Rede von einem Widerstand wäre, dann dürfte ich von 
einem konstanten Wert ausgehen.

BTW: Es geht nicht um eine Aufgabe, sondern offenbar um ein kleines 
Verständnisproblem... ;-)

> gehen wir mal davon aus,
Wenn das nur mal nicht der falsche Ansatz ist...

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Leute das ist doch Blödsinn,
der TO hat doch geschrieben daß die Lampe als Sicherungsersatz dient. Im 
kalten Zustand hat der Draht eine für die Schaltung vernachlässigbaren 
Widerstand, sobald (durch einen Fehler/Kurzschluss) der Strom ansteigt, 
wird der Glühfaden heiss, der Widerstand wird höher, dadurch der 
Spannungsabfall an der Lampe, dadurch wird der Faden noch etwas heisser 
...
Ist eine nichtdurchbrennende nicht ideale aber billige Sicherung nix 
weiter, keine Grundlagenaufgabe.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U.R. Schmitt schrieb:
> Ist eine nichtdurchbrennende nicht ideale aber billige Sicherung nix
> weiter, keine Grundlagenaufgabe.
Das ist übrigens für 230V Schaltungen auch der Fall: bei der ersten 
Inbetriebnahme einen 100W-Heatball (aka. Glühbirne) in Reihe, dann geht 
nicht gleich alles kaputt...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> Bin ich zu blöd zum rechnen, oder werden irgendwelche Grundannahmen
> gemacht die ich nicht weiß?

Alles lesen?

Das Buch gibt's in Teilen hier:

http://books.google.de/books?id=dyvp0s8esw8C&pg=PA...

Deine Seite 23 ist zwar weggelassen, aber auf Seite 22 prangt
wunderschön eine U/I-Kennlinie der gefragten Glühlampe.  Daraus
kannst du den Strom ablesen, der beim direkten Anschließen an das
Netzteil von 5 V / 2 A fließen würde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.