mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder vco MAX2623 schwingt nicht


Autor: Markus R. (maggus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen zusammen,

ich habe hier einen MAX2623 (Datenblatt im Anhang), dem ich gerne eine 
Frequenz um die 900Mhz entlocken möchte. Den IC habe ich so verschalten 
wie auf der ersten Seite im Datenblatt zu sehen (allerdings noch ohne 
die 2x220pF, ein 100nF Kondensator ist ca. 1,5cm vom Chip entfernt), 
SHDN fest auf Vcc. Wenn ich jetzt die Betriebsspannung anlege (5V) und 
am TUNE-Eingang eine Spannung zw. 0,4 und 2,4V hatte ich gehofft, mit 
dem Oszi zumindest irgendetwas am Ausgang messen zu können. Da rührt 
sich aber überhaupt nichts.

Was hab ich also falsch gemacht? Läuft der VCO ohne die 2x220pF an Vcc 
garnicht an? Braucht es am Ausgang eine Beschaltung (Last), sodass ich 
was messen kann? Kann das Oszi mit 900Mhz nichts mehr anfangen (Tek 
TDS2022, 2GS) - irgendwas sollte doch zu erkennen sein, wenn auch die 
Kurvenform nichtmehr genau stimmt? ESD / zu heiß gelötet?

Ich habe leider keine Erfahrung mit VCOs und Frequenzen dieser 
Größenordung, wäre froh wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

Grüße,
Markus

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich glaube nicht das du mit den 200MHz Bandbreite (von deinem TDS2022) 
bei einem Signal mit 900MHz weit kommst. Die Abtastrate von 2GS hilft 
dir nicht.

Gruss,
Tobi

Autor: Markus R. (maggus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es sonst irgendeine einfache Möglichkeit um zu überprüfen, ob 
überhaupt ein Signal anliegt? Die Frequenzmessung des Oszis ist dann 
auch auf 200Mhz begrenzt nehme ich an? (Obwohl er bis zu 100Ghz anzeigt 
wenn die Zeitbasis entsprechend eingestellt ist: "100.0Ghz?")

Die Stromaufnahme des VCOs ist im Unbelasteten Zustand 7,2mA, wenn ich 
einen 50 Ohm Widerstand an den Ausgang hänge nur 0,2mA mehr, also 7,4mA.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst entweder ein entsprechendes Oszilloskop oder einen 
Spektrumanalyser.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi schrieb:
> Du brauchst entweder ein entsprechendes Oszilloskop oder einen
> Spektrumanalyser.

Kanonen auf Spatzen. ;-)

Für einen puren Nachweis, ob da überhaupt was schwingt, genügt ein
einfacher HF-Gleichrichter mit ausreichend schnellen Dioden
(heutzutage typischerweise Schottky-Dioden).  Üblich ist dafür eine
Greinacher-Schaltung.  Da diese sowieso einen C im Eingang hat, misst
man automatisch keine Gleichspannungsanteile mit.

Das ist natürlich fernab davon, irgendwie "kalibriert" zu sein
(wenngleich man durch Vergleichsmessungen an einem Generator
geringerer Frequenz zumindest eine grobe Aussage über den Pegel
treffen kann), und es sagt auch nichts darüber aus, welche Frequenz
die HF hat, die da nachgewiesen wird, aber als bloßer Indikator
"schwingt — schwingt nicht" genügt es allemal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.