mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Treiberbaustein 10MHz 50 Ohm impedanz


Autor: Chrisl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich grase nun mehr oder weniger seit 2 Tagen das Internet ab, finde aber 
keie guten Vorschläge. Vielleicht könnt Ihr mir helfen.

Problem: Ich bekomme am Input ein 10 MHz Signal welches 10x mit 50 Ohm 
Impedanzanpassung am Output zu finden sein soll. Dafür benötige ich 
einen Treiberbaustein.

Idee: Meine Ideen waren bis jetzt einen ULN2004 einzusetzen, jedoch 
schaltet er zu lansam.
Die 2. war einen OPV als Impedanzwandler zu nehmen, aber der OPV 
benötigt ja immer +-15 V??? Oder gibt es auch Typen die mit +5V und 0V 
auskommen.
Fragen über Fragen :-) Hoffe Ihr könnt mir helfen.
MfG Chris

: Verschoben durch Admin
Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chrisl schrieb:
> Ich bekomme am Input ein 10 MHz Signal welches 10x mit 50 Ohm
> Impedanzanpassung am Output zu finden sein soll.
Mit 10 facher Amplitude oder an 10 Ausgängen?

Chrisl schrieb:
> Die 2. war einen OPV als Impedanzwandler zu nehmen, aber der OPV
> benötigt ja immer +-15 V??? Oder gibt es auch Typen die mit +5V und 0V
> auskommen.
Ja, gibt es. Wundert mich, dass du in 2 Tagen keinen einzigen gefunden 
hast. Wie suchst du? Schau doch nochmal bei den üblichen Verdächtigen 
nach: AD, LT, NS, TI.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du hier:
http://www.tapr.org/kits_tadd-1.html

Leider nur 6 Ausgänge. Kann man aber kaskadieren.

Autor: Chrisl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersteimal Danke für die Antworten.

@Micha: 10 Ausgänge, gleiche Amplitude.
Ich habe bei Reichelt gesucht..., werde aber nocheinmal unter den 
Bezeichnungen LT, NS suchen.

@Horst:
Schönes Teil, leider viel zu Teuer :-(

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chrisl schrieb:
> @Micha: 10 Ausgänge, gleiche Amplitude.
> Ich habe bei Reichelt gesucht..., werde aber nocheinmal unter den
> Bezeichnungen LT, NS suchen.
So war das nicht gemeint. Du sollst bei diesen Herstellern nach 
passenden Teilen suchen und anschließend nach einer Quelle. Für deinen 
Zweck kannst du auch Buffer nehmen - du brauchst nicht unbedingt einen 
OP.

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit RS422-Treibern? Welche Amplitude brauchst du denn?

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht schreibst du noch was zum Signal: analog/digital, 
Spannungsbereich/Amplitude, ...

Autor: Chrisl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Signal ist TTL also 5V und 10MHz, die an Ton und Toff time 
dürfte sich im ns - Bereich befinden.
Ich habe jetzt den (Reichelt RS422-Treiber) uA9638C ausfindig gemacht 
allerdings reicht er nur für max einen Output.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Also das Signal ist TTL also 5V und 10MHz, die an Ton und Toff time
dürfte sich im ns - Bereich befinden"


Soll das jetzt so verstaerkt werden dass ein hinreichend flankensteiles 
Signal rauskommt, oder so dass die Flankensteilheit im gleichen Bereich 
bleibt?

Und ist das fuer ein Serienprodukt oder fuers Labor?

Autor: Chrisl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ faustian es ist fürs Labor, sollte aber schon annäherd die gleiche 
Flankensteilheit besitzen.

Autor: Chrisl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was haltet Ihr von diesen hier: MCP1406 ?

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chrisl schrieb:
> Was haltet Ihr von diesen hier: MCP1406 ?
Der ist zum zum ansteuern von MOSFETs gemacht, also etwas völlig anderes 
als du willst. Such mal bei Digikey oder Mouser oder direkt bei den 
Herstellern (siehe oben) nach "buffer" (siehe oben): damit würdest du 
z.B. folgende Seite finden 
http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...
Wg. 50Ohm-Anpassung musst du selbst sehen - da kann ich dir nicht helfen

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ausgang 5Vpp oder 50Vpp ? Im ersteren Fall einfach 74AC04. In Reihe 
ca. 33 Ohm schalten, dann haste 50 Ohm am Kabel. Davor einen 
Kleinleistungsverstärker mit OpAmp. BUF634 ähnliches.

Spannungsverstärken kann der AC04 nur AC-mäßig. Buffern geht DC auch.


Wenn es um einen Zeitverteiler geht, dann findest du viele Antworten 
beim NIST oder bei den time-nuts.

Autor: Chrisl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke ersteinmal.
Die Seite war Hilfreich.
5Vpp.
Ich habe jetzt eine Bestellung aufgegeben und mir ein paar IC's 
geleistet.
Ich melde mich dann sobald alles da ist.
MfG Chris

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll's denn werden ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.