mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Problem mit 18V Akkus vom Akkuschrauber


Autor: Elektro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
ich habe mir schon 2 von diesen 20 Euro Akkuschraubern geholt.
Die Akkus haben 18V und 1A kapazität.
Nun meine Frage, ich habe mir ein Fahrzeug zusammengeschraubt das mit 
einem Akkuschrauber angetrieben wird ( fährt auch wunderbar).
Allerdings geben die akkus schnell den Geist auf (LEER!) und es bricht 
oft die Spannung zusammmen wenn ich dem Motor zu viel abverlange.
Meine Idee wäre evtl. die Akkus parallel schalten = d.h 18V 3A ODER
einen akku (hab schonmal reingeschaut 18V= 15 Zellen a 1,2V)umbauen mit 
besseren zellen aus dem Modellbau z.B 1,2V 3-4Ah.

Meine Fragen: Wie wirkt sich die Kapazitätserhöhung auf den Motor aus?
              Kann ich den Akku dann mit dem mitgelieferten aufladen?

Das Ladegerät liefert 21V 400mA.
Bitte um schnelle Antworten! ;-)

Danke schonmal im vorraus ;-)

Autor: mr. mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf den motor ändert sich eigentlich nichts, ausser das der länger 
laufen kann.

mit dem laden wird das problem auftreten, dass die unwahrscheinlich 
lange zum laden brauchen. mann muss ausserdem aufpassen, dass akkutyp 
der gleiche ist.

Autor: mr. mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für ein deutsch, sollte wohl noch ein kaffee drin sein ...

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a) you get, waht you pay for

b) der lader raucht ggf ab, da ladestrom durch 2 parallele akkus höher

c) wieso keinen ordentlichen bleigel akku bzw 2 in reihe? zB von pollin, 
die haben auch dampf.

Klaus.

Autor: Tscho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da damit die Innenwiderstand der beiden akkus parallelgeschaltet ist, 
verkleinert sich dieser, wass unter umständen einen positiven Einfluss 
auf die Motorkennlinie hat....

Autor: Hans Mayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Umbauen kann Probleme machen wenn die Akkus zu warm werden 
in dem engen Gehäuse

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektro schrieb:
>.
> Bitte um schnelle Antworten! ;-)
>

yo man, das geht (ab)!

> Danke schonmal im vorraus ;-)

da man nich für .-))

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möglicherweise verträgt der Akkuschrauber keinen Dauerbetrieb und 
benötigt eigendlich die Zeit zum aufladen/ akkuwechseln zum abkühlen

Autor: Elektro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@klaus2


Klaus2 schrieb:
> b) der lader raucht ggf ab, da ladestrom durch 2 parallele akkus höher

verlängert sich dadurch nicht nur die Ladezeit?

Klaus2 schrieb:
> wieso keinen ordentlichen bleigel akku bzw 2 in reihe? zB von pollin,
>
> die haben auch dampf.

Du meinst 9V akkus.
Aber da wäre das Problem => Die Kosten für die Akkus und das Ladegerät 
(ist zu teuer für mich)

Kann ich denn Probieren die 3 Standardakkus parallel zu schalten und 
dann wenn sie leer sind jeden wieder einzeln aufladen? Ja ich weiss ist 
aufwendiger...

Autor: Elektro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
übrigens die akkus sind alle gleich 18V 1A

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den billigen Akkuschraubern ist im Ladegerät nur ein Trafo, 
Gleichrichter und ein Vorwiderstand. Wenn es hoch kommt, dann noch eine 
LED zur Ladeanzeige.
Du brauchst dafür aber unbedingt ein Schnellade-Prozessorladegerät.
Beim Laden würde ich die Akkus nicht parallel schalten.
Und das Getriebe wird es sowieso nicht lange mitmachen.

Autor: Elektro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Beim Laden würde ich die Akkus nicht parallel schalten.

Probieren die 3 Standardakkus parallel zu schalten und
dann wenn sie leer sind JEDEN wieder EINZELN aufladen? Ja ich weiss ist
aufwendiger...

Michael_ schrieb:
> Und das Getriebe wird es sowieso nicht lange mitmachen.

Das stimmt nicht ganz. Ich hab an das Fahrzeug einen Fahrradtacho 
drangebaut und schon 20km insgesamt zurückgelegt...kein scherz!

Auch wenn sie billig aussehen mögen, aber da gabs bisher keine Mängel!

Autor: Elektro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat es eigendlich einen Grund das die Akkus nur 1A kapazität haben?
Produktionskosten oder Absicht, das der Motor bei Blockade nicht 
überhitzt?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hat es eigendlich einen Grund das die Akkus nur 1A kapazität haben?

Wenn schon dann 1 Ah . Und für 20€ kannst du nichts besseres 
verlangen.

MfG Spess

Autor: elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektro schrieb:
> Das stimmt nicht ganz. Ich hab an das Fahrzeug einen Fahrradtacho
> drangebaut und schon 20km insgesamt zurückgelegt...kein scherz!

Du hast den Reifenumfang korrekt eingegeben?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich aber noch nie gesehen. Sogar die kurzen mit 34mm Länge haben 
mindestens 1,2Ah, auch in Billiggeräten.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Akkus auch nicht im Betrieb parallel schalten.

Was passiert: Ein Akkupack hat eine etwas höhere Spannung als das 
andere. Auch ohne Motor wird sich das vollere Pack dann entladen und 
durch das ganze hin und her wird man nicht viel Freude haben.

Wenn schon zwei Packs dannn mit Trennrelais.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und: die Akkus geben den Geist auf, weil sie schrottig geladen werden, 
womöglich sind es noch Memory-NiCd-Zellen, die bei den billigen 
Schraubern noch abverkauft werden.

Tipp: wenn du zwei Schrauber hast, dann nimm doch auch 2 zum Antrieb!

Dann hast du auf jeden Fall das doppelte Drehmoment.

Autor: Stefan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind das für Akkuschrauber für 20 Euro?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
parallel schalten von Akkus ist unproblematischer als in Reihe zudem 
kann man Sie dann auch einzeln Laden ein verschweißter Akkupack ist da 
schon problematischer. Das Problem dieser billigen Akkuschrauber das 
Batteriepack kann nicht genug Strom liefern. 2 packs parallel ist ein 
Unterschied wie Tag und Nacht.

Ich würde mir aber ein paar Bleiakkus kaufen die können viel mehr Strom 
liefern als so ein kleiner Akkupack

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. , klär uns Ahnungslosen bitte mal darüber techn. auf
> parallel schalten von Akkus ist unproblematischer als in Reihe   !
Wie kommt man denn sonst auf z.B. 18 V "Paket"-Spannung , mir 
Parallelschaltung ?

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> Thomas O. , klär uns Ahnungslosen bitte mal darüber techn. auf
>> parallel schalten von Akkus ist unproblematischer als in Reihe   !
> Wie kommt man denn sonst auf z.B. 18 V "Paket"-Spannung , mir
> Parallelschaltung ?

Genau, IM Paket befindet sich eine Reihenschaltung. Schon das ist 
problmatisch, weil bei 20-Euro-Teilen sicherlich ein schwaches Glied mit 
dabei ist. Beim Laden tut man aber so, als ob alle Akkus gleich wären. 
DAS ist der Grund, warum da kein Saft aufkommt.

Besser die Akkus einzeln laden und pflegen, dann klappts auch mit dem 
Akkuschrauber.

Und noch einmal: Bei der Parallelschaltung von 2 Akkupacks und 1 Motor 
ist nicht gesagt, dass der Strom nur zum Motor fließt....

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar ist im Akkupack eine Reihenschaltung, wenn ich jetzt 2 Akkupacks 
parallel schalte kann man Sie stärker belasten bzw. teilt sich die 
Belastung auf beide Packs auf.

Um die Reihenschaltung kommt man nicht drum rum es sei den man hat 
Motoren mit sehr geringen Wicklungswiderständen so das diese auch mit 
einer niedrigere Spannung funktionieren.

Ideal wäre es halt wenn man jede Zelle einzeln laden könnte und nicht 
den ganzen Pack den wenn hier eine Zelle evtl. wegen Tiefendladung sich 
umpolt ist der Pack fürn Arsch.

Ich habe neben meinem 12V Makita Akkuschrauber auch einen 18V Typen vom 
Aldi, also billigste Ausführung allerdings mit einem richtigem 
Ladegerät.

Aber die Akkus taugen nichts, da das Teil mit dem Akkupack weniger Kraft 
hat als wenn ich es an mein 13,8V / 6A Netzteil hänge. Der Akkupack kann 
also nicht den benötigten Strom liefern und die Spannung bricht dann 
schnell zusammen.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> klar ist im Akkupack eine Reihenschaltung, wenn ich jetzt 2 Akkupacks
> parallel schalte kann man Sie stärker belasten bzw. teilt sich die
> Belastung auf beide Packs auf.

...aber nur wenn die Akkupacks zu 100% identisch sind. Wenn eines 
schwächelt, wird es vom stärkeren "aufgeladen". Und der Motor dreht sich 
wieder nicht....

> Um die Reihenschaltung kommt man nicht drum rum es sei den man hat
> Motoren mit sehr geringen Wicklungswiderständen so das diese auch mit
> einer niedrigere Spannung funktionieren.
>
> Ideal wäre es halt wenn man jede Zelle einzeln laden könnte und nicht
> den ganzen Pack den wenn hier eine Zelle evtl. wegen Tiefendladung sich
> umpolt ist der Pack fürn Arsch.

...sag ich ja, so.o.

> Aber die Akkus taugen nichts, da das Teil mit dem Akkupack weniger Kraft
> hat als wenn ich es an mein 13,8V / 6A Netzteil hänge.

Ganz genau. Es dürfte nicht an der Schaltung, sondern an schlechten 
Akkus liegen.

Statt zwei Schrott-Akkus mit lausigen 1Ah-Akkus parallel zu schalten 
hielte ich es für sinnvoller, GUTE Akkus mit 3Ah zu nehmen, diese 
einzeln zu laden und dann zu verwenden...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich habe mir schon 2 von diesen 20 Euro Akkuschraubern geholt.
> Fahrzeug das mit einem Akkuschrauber angetrieben wird
> Allerdings geben die akkus schnell den Geist auf (LEER!)

Tja, ins Klo gegriffen.

Die Akkus von billigen Akkuschraubern sind bereits Ausschuss,
deswegen sind ja die Akkuschrauber im Sonderangebot so billig.

Die Motoren von Akkuschraubern sind nicht für längeren Betrieb
an dieser Spannung gedacht, schliesslich ist es ein Akkuschrauber
und kein Auto.

Besorge dir also richtige Akkus aus dem Modellbauladen, so 12V/3Ah
(mit 12V dreht der Motor langsamer, hält aber auch länger)
und dann stellst du fest daß auch richtige Motoren gar nicht mal so
teuer sind, dein Kauf der Akkuschrauber also kompletter Unsinn war.

Nennt man Lehrgeld.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.