mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. USB 3.0 Entwicklungsboard von PLDA


Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein USB 3.0 Entwicklungsboard von PLDA entdeckt. Dies kostet ca 
2000€ oder Dollar.

http://www.plda.com/download/doc/board/SuperUSBS6-...


Hat dies schon mal jemand gekauft? Weis jemand wie teuer der USB 3.0 
Ip-Core ist und was so an Kosten auf einem zukommen?

Wenn ich diesen IP-Core ist Seriengeräten einbauen möchte muss ich das 
pro verkauften Gerät etwas an PLDA überweisen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte da auch mal angefragt:

"The USB 3.0 Device IP exists in two version, one using internal FPGA 
Serdes (Virtex 5 and 6) at 12587€ in single project type of license, the 
second one is able to work with external PHY chip (like TI one) at 
15385€ in single project.
Both include one year of support and maintenance.
We have a third version which includes our EZDMA layer (DMA channel) as 
user interface."

Die Lizenzkosten pro Stück kenne ich aber auch nicht.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann schrieb:
> Ich habe ein USB 3.0 Entwicklungsboard von PLDA entdeckt. Dies kostet ca
> 2000€ oder Dollar.
>
> http://www.plda.com/download/doc/board/SuperUSBS6-...
>
>
> Hat dies schon mal jemand gekauft? Weis jemand wie teuer der USB 3.0
> Ip-Core ist und was so an Kosten auf einem zukommen?
>
> Wenn ich diesen IP-Core ist Seriengeräten einbauen möchte muss ich das
> pro verkauften Gerät etwas an PLDA überweisen?

Hallo Johann,
ich dachte dir gefällt mein GMII Interface? Bist du wieder untriebig?

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist das mein Chef gerade mal wieder auf einem Kongress war 
und dort wurden Kameras mit USB 3.0 angekündigt und dies ist ja so eine 
tolles Interfaces so das wahrscheinlich GBit Ethernet übersprungen wird 
und USB 3.0 umgesetzt wird.

Jedoch halte ich USB 3.0 für deutlich komplexer. GBit Ethernet ist 
dagegeben ja schon wieder gemütlich langsam. Außerdem geht es hier erst 
mal um sammeln von Informationen und anschließend muss man halt 
auswerten welches Verfahren am besten geeignet ist. Verdammt die 
Brötchen sind noch im Offen :-)


Nun mal wieder zurück zum Thema :-)

Ich weiß das ich keinen teuren FPGA verwenden möchte daher interessiere 
ich mich für die Variante mit dem externen PHY von TI. Jedoch halte ich 
16Bit je 250MHz für sehr schnell auf einem Spartan 6, daher würde mir 
ein "günstiger" Virtex 5 für 250€ besser gefallen, da man dort deutlich 
mehr Luft hat. Außerdem habe eine sehr schnelle Digitalisierung ca. 
800MHz die mit einem Spartan 6 sehr schwer umzusetzen ist, aber auf 
einem Virtex 5 funktioniert.

1. Wenn ich so eine Lizenz für 1 Jahr kaufe was passiert dann nach 
diesem JAhr kann ich Sie dann nicht mehr benutzen oder hört einfach nur 
der Support auf?

2. Wie sieht es da eigentlich mit USB 3.0 Treiber für den PC aus gibt es 
überhaupt welche oder muss man diese selber erstellen? Dies habe ich bis 
jetzt leider noch nicht aus der Doku herrausgefunden

3. Gibt es denn überhaupt ein PC-Demoprogramm und einfache DLLs mit dem 
man sein eigenes Programm erstellen kann also eine Software SDK?

4. Wozu dieht auf dem Demoboard dieser PLDA Chip? Muss ich diesen später 
auch auf meinem eigenen Board unterbringen und sind die dann teuer zu 
erwerben und man somit die Lizengebühren zu entrichten?

5. Hat jemand schon mal mit PLDA Produkten gearbeitet und gibt es da 
deutschen Support?

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei USB 3.0 musst du auch aufpassen. Es gibt USB3.0 Cores, die sind sehr 
preiswert und funktionieren, doch ein USB 3.0 gerät muss auch USB2.0 
können. Um dass zu erfüllen braucht man noch den USB2.0 Core. Das 
erfährt man erst wenn man den USB 3.0 Core gekauft hat. Achtung 
aufpassen beim Kauf.

> ich mich für die Variante mit dem externen PHY von TI. Jedoch halte ich
> 16Bit je 250MHz für sehr schnell auf einem Spartan 6,
Das habe ich nicht verstanden? Meinst du einen ADC?

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat ein IP-Core die überträgt die Daten an den externen PHY von TI. 
Die Busbreite ist 16 Bit und der Takt liegt bei 250MHz dies finde ich 
schon mehr als sportlich für einen Spartan 6 daher würde ich den Kern 
lieber auf einen günstigen Virtex 5 umsetzen.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an hat ein IP-Core die überträgt die Daten an den externen PHY von TI.
Nenn doch mal den Chip mit dem Namen von TI.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch mal ein Angebot von einer anderen Firma für einen USB3.0 
Device IP-core.
Netlist        single use    ca.26000Dollar
Source code doppelt so teuer.

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.