mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Filter für Entlötstation Weller VP801EC


Autor: Felix Schwarzbauer (felix_82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach Ersatzfiltern für eine WELLER VP 801 EC 
Entlötstation.
Wo bekommt man diese noch?
Vielleicht kann mir auch jemand eine Alternative nennen, wie man sich 
entsprechende Filter selbst basteln kann?

Viele Grüße,
Felix

Autor: Olger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die nicht aus Filz? wenn ja nimm die Polierscheiben die es dür z.b. 
Dremel gibt

http://www.dremeleurope.com/dremelocs-de/Product.j...

Autor: Felix Schwarzbauer (felix_82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort!!

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Filter aus Filz sind, da 
diese doch temperaturbeständig sein müssen?!
Leider sind bei meinem Gerät die Originalfilter nicht mehr dabei..

Ich benötige also beide Filter (im Glasrohr und im Gerät).

Autor: Olger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach mal testen, ggf. geht auch steinwolle

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pk elektronik ist ein deutscher distri, anfragen und dann gibt es 
original ersetz!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Schwarzbauer schrieb:
> Danke für die schnelle Antwort!!
>
> Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Filter aus Filz sind, da
> diese doch temperaturbeständig sein müssen?!
> Leider sind bei meinem Gerät die Originalfilter nicht mehr dabei..
>
> Ich benötige also beide Filter (im Glasrohr und im Gerät).

im Glasrohr: Steinwolle.
im Gerät: Papier-fliesfilter.

Du kannst den Ersatz aus beliebigen Quellen kaufen (Baufachmarkt, ebay, 
etc.)

Hoffe das hilft Dir.

Alternativ kannst Du bei cooper Group distris für mehr Geld die 
Originale kaufen.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn der Blecheinsatz im Glasröhrchen noch vorhanden ist, dann kannst du 
statt Steinwolle sogar problemlos etwas normale Watte (dichter gepresst) 
verwenden.
Sowohl das Glasröhrchen als auch die Luft ist selbst bei maximaler 
Temperatur und längerer Betriebszeit noch nicht annähernd so heiß das es 
ein Problem sein würde.

Hat der Vorbesitzer meiner Station schon so gemacht und sich selbst habe 
es dann vortgeführt. Selbst nach Jahren sind dahinter keinerlei Spuren 
von Flussmitteldampf oder sonstigen Schmutz zu erkennen.

Ohne den Blecheinsatz geht das natürlich nicht, da dann ja die 
Möglichkeit besteht das heißes Lot in direkten Kontakt zum Filter kommt. 
Dann muss es wirklich Steinwolle oder anderes dicht gepacktes und 
Hitzebeständiges Material sein.

Für die geräteseitigen Filter nehme ich als Papier Filterpapier wie es 
auch die elektrischen Babypumpen (Michpumpen) als Schutz für die 
Vakuumpumpe zum Einsatz kommt. (Mehrjahresvorrat für ein paar Cent in 
der Apotheke). Die Blecheinsätze selber stopfe ich auch -wie der 
Vorbesitzer- mit normaler Watte. (was er als Filterpapier verwendet hat 
weiß ich aber nicht) Wie gesagt, die Station wurde ca. 10 Jahre so im 
Werkstattbetrieb betrieben bevor ich die erhalten habe. Bei der REvision 
die ich dann vorgenommen habe waren keinerlei 
Schmutz/Kolophoniumanhaftungen im Inneren der Pumpe oder der Schläuche 
zu erkennen.

Beim Filterwechsel alle 6Monate erkennt man beim filter in dem 
Glasröhrchen einen Schönen Verlauf von schwarzgrau am Anfang bis 
Strahlend Weiß ab ca. der hälfte. Geräteseitiger filter einen leichten 
Grauschleier auf dem Paier und etwas weniger strahlendes Weiß an der 
Spitze der Watte.

Gruß
Carsten

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.