mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elektrocomputernetzteil


Autor: BigBoss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich zur Stromversorgung als Anfänger für die Atmel-Mikrocontroller- 
auch ein nicht mehr gebrauchtes PC-Netzteil nehmen und dort die 5 Volt 
abgreifen und mit Vorwiderstand die entsprechende Spannung für die 
Platine herausbekommen? Oder sind Computernetzteile dafür nicht so gut 
geeignet?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BigBoss schrieb:
> Oder sind Computernetzteile dafür nicht so gut
> geeignet?

Ein Fehler, und deine Schaltung explodiert.
PC-Netzteil haben für kleinere Basteleien viel zu viel Power.
Dann lieber ein altes Handyladegerät oder eine Wandwarze.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell geht das, allerdings kann es Probleme geben, wenn Du das 
Netzteil praktisch unbelastet benutzt, und es sorgt bei etwaigen 
Kurzschlüssen in Deiner Schaltung zu glühenden Leiterbahnen, weil es 
sehr viel Leistung liefern kann.

Nimm besser ein anderes, passender dimensioniertes Netzteil. Ein 
5V-Schaltnetzteil, wie es z.B. als "USB-Netzteil" verwendet wird, das 
ist kleiner, sparsamer und der Zerstörungsfaktor ist geringer.

Was für einen Vorwiderstand für welche "entsprechende" Spannung willst 
Du verwenden?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dein Mikrocontoller soooo viel Strom braucht?
Lies http://de.wikipedia.org/wiki/PC-Netzteil

Besser wäre ein kleines Labornetzteil mit Strombegrenzung (um Rauch 
durch Irrtümer zu vermeiden).

Autor: BigBoss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke Euch für Eure Hilfe, dann lass ich von dem PC-Netzteil lieber 
mal die Finger. Aber andere Netzteile hab ich leider nicht, aber so zum 
ganz einfachen Probieren am Anfang reicht dann wahrscheinlich auch eine 
einfache Batterie mal aus, oder?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BigBoss schrieb:
> Aber andere Netzteile hab ich leider nicht

Auch kein altes "Händie"-Netzteil? Die liefern oft auch 5V, und liegen 
in erschreckend vielen Schubladen ungenutzt herum.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Batterie ist auch keine gute Idee. Im Fehlerfall (Falschpolung oder 
Kurzschluss) liefern auch Batterien oder Akkus saftige Ströme mit vielen 
Ampere.

Ein unstabilisiertes Netzteil über 8V, mit einigen 100 mA Imax schützt 
vor fatalen Folgen eines Fehlers, dahinter dann einen Spannungsregler 
wie den 7805 einsetzen, damit die Spannung konstant 5V ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.