mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LM317 Leerlaufspannung?


Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne mit einem LM317 3,08V stablilisieren.

Nun habe ich mit nem Tool von ner Internet Seite ausgerechnet das es 
einam 15k und 22k sein müssen!

Nur habe ich jetzt eine Spannung von ca. 4,2V!

Ist das eine Art Leerlaufspannung wie bei Transformatoren?

Hab Angst da mein BTM-222 dran zu hängen :-D

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun habe ich mit nem Tool von ner Internet Seite ausgerechnet das es
>einam 15k und 22k sein müssen!

Viel zu groß die Werte.

>Nur habe ich jetzt eine Spannung von ca. 4,2V!

Siehe oben.

>Ist das eine Art Leerlaufspannung wie bei Transformatoren?

Quark.

>Hab Angst da mein BTM-222 dran zu hängen :-D

Tu es besser nicht.

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evt. den Term

I_ADJ*R2

nicht addiert? I_ADJ kann bis zu 100µA annehmen, macht bei 22k schon 
2.2V...

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.dieelektronikerseite.de/Tools/LM317.htm

dannch hab ich es berrechnet!

Da steht das soll klappen -.-

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> dannch hab ich es berrechnet!

Wie vermutet: der berücksichtigt I_ADJ*R2 nicht.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerständer müssen kleiner sein, um eine gewisse Last für das IC zu 
bilden. Sollte im Datenblatt stehen. R1 mit 240 Ohm ist schon ganz OK.

Autor: Christian Gärtner (christiang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Blick ins Datenblatt sagt dir, dass der Widerstand R1 mit 240 Ohm 
dimensioniert werden soll. Denn damit wird der minimale Laststrom 
eingestellt der fließen muss.
Natürlich kannst du deine Widerstände jetzt höher dimensionieren, wenn 
die Schaltung, die versorgt werden soll, mindestens den minimalen 
Laststrom dauerhaft aufweist.
Häng einfach mal einen Widerstand von ca. 600 Ohm an den Ausgang deines 
Aufbaus. Jetzt müßte sich die berechnete Spannung einstellen.

Wenn du allerdings Strom sparen willst, dann ist der LM317 nicht die 
richtige Wahl.

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse -.-

dann darf ich die jetzt wiede rausfummeln -.-

Ich nhmen ein anderen Stabi der "fest" eingestellt ist -.-

Trotzdem Danke für eure Hilfe ;-)

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Gärtner schrieb:
> Wenn du allerdings Strom sparen willst, dann ist der LM317 nicht die
> richtige Wahl.

Später: Akkubetrieb meiner Schaltung :-)

Autor: Nonsense (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... Datenblatt lesen hätte geholfen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.