mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC16F84A beschreiben


Autor: yanyan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe hier eine .asm Datei die ich auf eien PIC16F84A bekommen 
muss haber aber absolut 0 Ahnung von Microcontrollern und wollte mal 
fragen was ich dafür alles benötige (Hard- und Software) und wie ich das 
denn dadraufbekomme?
Das sollte alles auch nicht zu teuer werden da ich das nur einmalig 
brauche.

mfg

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles komplett:

http://www.lancos.com/prog.html

http://www.lancos.com/siprogsch.html

Als Schaltungen braucht Du:
Base board
und
PIC 12/16 adapter

Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf www.sprut.de findest du alles was du brauchst.
Du lädst dir bei Microchip die MPLAB IDE runter. Öffnest die ASM Datei.
Assemblierst diese Datei in eine Hex Datei.
Dann baust du dir den Brenner nach AN589 (www.sprut.de) und 
programmierst
den PIC.

Torsten

Wenn was unklar, poste noch mal.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yanyan schrieb:
>... teuer werden da ich das nur einmalig
> brauche.
> mfg

Dann würde ich vorschlagen du sagst wo du herkommst und schaust mal ob 
sich jemand meldet der dir das für eine kleine Spende macht!

Ansonsten: Du brauchst dafür ein Programmiergerät. Billigste Methode 
dürfte da ein Pickit2 Nachbau aus China sein (ab 9 Euro zzgl. VS).
Ausserdem brauchst du noch eine Schaltung in der dieser µC Programmiert 
wird. Lochrasterplatine IC Sockel und 5Polige Stiftleiste...

Als Software brauchst du MPLAB mit Assembler, kostenlos von Microchip 
zum Download.

Alles zusammen kommt wohl günstiger als 15Euro, aber du musst dich halt 
einarbeiten. Wenn du es wirklich nur einmalig brauchst lass es also 
besser machen!

Gruß
Carsten

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: yanyan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten Schwalm schrieb:
> Auf www.sprut.de findest du alles was du brauchst.
> Du lädst dir bei Microchip die MPLAB IDE runter. Öffnest die ASM Datei.
> Assemblierst diese Datei in eine Hex Datei.
> Dann baust du dir den Brenner nach AN589 (www.sprut.de) und
> programmierst
> den PIC.
>
> Torsten
>
> Wenn was unklar, poste noch mal.

OK das sieht doch machbar aus aber wie wird den der Brenner (ist doch 
der hier http://www.sprut.de/electronic/pic/brenner/an589/an589.gif 
oder?) an den PC angeschlossen? Direkt über IDE?
Und bei dem Schaltplan vom Brenner das U1 ist doch ein Spannungsregler 
oder? Weil ich finde nirgends welche mit der Bezeichnung LM340-5.


Carsten Sch. schrieb:
> Wenn du es wirklich nur einmalig brauchst lass es also
> besser machen!

Ist zwar warscheinlich deutlich einfacher aber ich mach solche Sachen am 
liebsten selbt man weiss ja nie ob man sowas vll nochmal braucht.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die microchip.com Seite scheint wohl Probleme zu haben.
Gibts die überhaupt noch?

Hier gibt es einen kleinen Assembler:
http://www.embedinc.com/pic/dload.htm

Oder MPLAB (80MB) hier:
http://www.pic16.com/en/Download.htm

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yanyan schrieb:
>
> OK das sieht doch machbar aus aber wie wird den der Brenner (ist doch
> der hier http://www.sprut.de/electronic/pic/brenner/an589/an589.gif
> oder?) an den PC angeschlossen? Direkt über IDE?
> Und bei dem Schaltplan vom Brenner das U1 ist doch ein Spannungsregler
> oder? Weil ich finde nirgends welche mit der Bezeichnung LM340-5.

Mit dieser Schaltung und dem PIC16C84 (vorläufer des 16F84 mit gleichen 
eigenschaften) habe ich vor Jahren auch meine ersten Schritte gemacht 
;-)
Schreiben mit Editor, dann übersetzen mit MPASM und brennen mit -äähh- 
glaube das PRG nannte sich PIP02. Da werden erinnerungen wach...

U1 ist ein Spannungsregler -richtig! Das sollte mit einem 7805 genauso 
gut gehen. Betrieben wird der Brenner an der Parallelen 
Druckerschnittstelle!

>
>
> Carsten Sch. schrieb:
>> Wenn du es wirklich nur einmalig brauchst lass es also
>> besser machen!
>
> Ist zwar warscheinlich deutlich einfacher aber ich mach solche Sachen am
> liebsten selbt man weiss ja nie ob man sowas vll nochmal braucht.

Wenn du so planst und es nicht in drei Tagen laufen muss, dann würde ich 
eher etwas in diese Richtung nehmen:
Ebay-Artikel Nr. 350097504494

Das ist ein Nachbau des Original PicKit2 von Microchip (manchmal bekommt 
das original gebraucht sogar noch günstiger) Im Moment kostet der 20Eur. 
incl. Versand. Dauert ca. 10-14Tage bis der da währe.
Ich habe den aber auch schon für ab 9 eur. +3 Eur. Versand gesehen...

Dieser wird über USB angeschlossen, unterstützt fast alle PICs mit F in 
der Mitte die auf dem MArkt sind (insbesondere bei den 8Bittern) und 
bietet noch eine Debugmöglichkeit.
Darüberhinaus kann man mit einer anderen Software damit sogar Atmel AVR 
und serielle EEproms beschreiben!
Betrieben wird das ganze in MPLAB. Damit hast du eine Software für alles 
was die Pics betrifft. Damit hast du etwas mit dem du auch später auch 
mal richtig in die µC Thematik einsteigen kannst.

Der oben verlinkte Brenner kann leider fast nicht mehr als den PIC16F84. 
Und das auch nur so lange wie man noch Parallelschnittstelle hat.

Daher: Lieber 20Eur. für soetwas ausgeben anstelle vieleicht -sofern du 
die Einzelteilen bestellen musst- etwas über 10 euro für die Bauteile 
incl. Versand ausgeben...

(Es gibt mittlerweile auch den PK3, als Clone kostet der noch etwa mal 
10Eur. mehr. - Original kostet das alles ungefähr das doppelte. Ist 
immer noch günstig und ich ziehe original auch vor... Aber für seltene 
Benutzung...)

Gruß
Carsten

Autor: yanyan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:

> Wenn du so planst und es nicht in drei Tagen laufen muss, dann würde ich
> eher etwas in diese Richtung nehmen:
> Ebay-Artikel Nr. 350097504494

Na gut denn werd ich das wohl so machen. Das 
Ebay-Artikel Nr. 370479300940 
ist doch derselbe? Von den Daten hab ich kein unterschied gesehen nur 
dass im Namen Mini mitsteht.
Und benötige ich sonst noch etwas dafür? Habe bis jetzt nur den 
Controller hier liegen.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yanyan schrieb:
> Na gut denn werd ich das wohl so machen. Das
> 
Ebay-Artikel Nr. 370479300940
> ist doch derselbe? Von den Daten hab ich kein unterschied gesehen nur
> dass im Namen Mini mitsteht.

JA- das ist derselbe.
Nur halt in einer normalen Auktion an stelle des Sofortkaufs.
Bei diesem Anbieter laufen die Auktionen aber öfter mit 0 Bids aus.
(Wohl aufgrund des geringen Unterschieds im Preis...)
Wenn du die Zeit und Lust hast auf das ende der Auktion zu warten ist 
das natürlich eine Option. (Habe ich aber auch schon gemacht wenn ich 
etwas gesucht habe und das dann in den nächsten Stunden eine auslaufende 
Auktion gab.)
Es gibt da sonst noch den PK3, der ist geringfügig teurer und kann alle 
aktuellen µC von Microchip. Allerdings kann man damit im Moment wohl 
keine Seriellen EEproms und AVR mehr schreiben... (Dieser "Missbrauch" 
ist mit dem PK2 ja möglich ;-) )


> Und benötige ich sonst noch etwas dafür? Habe bis jetzt nur den
> Controller hier liegen.

Was du sonst noch so brauchst kommt auf die Schaltung an in der der PIC 
laufen soll. Es gibt die Möglichkeit den PIC in der Schaltung zu 
Programmieren. Wenn deine Schaltung also eine ICSP Schnittstelle hat 
(bzw. du diese bei Selbstaufbau einplanst), dann brauchst du nichts 
weiter.

Ansonsten brauchst du noch den Adapter um den PIC zu programmieren.
Da brauchst du an Material eine 5Polige Stiftleiste und einen 18Poligen 
Sockel. (die billigen für 3ct. sind für einen reinen Programmieradapter 
die besten, die Präzisionssockel halten "zu gut", was für ein wieder 
rausnehmen ja nicht so toll ist. Oder halt einen echten Nullkraftsockel 
als optimale Lösung)Das musst du anschließen wie in diesem Bild:
http://www.best-microcontroller-projects.com/image...
Wobei du die 5V betreibsspannung auch vom Pin2 der PK2 Stiftleiste 
nehmen kasst (VDD mit 5V-VDD des µC verbinden)

Oder du nimmst die Universelle Luxusvariante die es auch fertig zum Kauf 
gibt: 
Ebay-Artikel Nr. 370478737701

Gibt es auch als normale Auktion oder im Bundleangebot mit PK2 oder PK3 
bei dem Händler. Schaue mal durch.

Gruß
Carsten

Autor: Roland Fischer (r_fischer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber Vorsicht, ein 16>C<84 kannst du damit nicht programmieren.
Da solltest du dann den 16>F<84 oder besser gleich den 16F628 oder 648a
nehmen.

Roland

Autor: yanyan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> JA- das ist derselbe.
OK denn werd ich mal dadrauf bieten und falls ich überboten werd den 
anderen mit Sofortkauf nehmen.

> Da brauchst du an Material eine 5Polige Stiftleiste und einen 18Poligen
> Sockel. (die billigen für 3ct. sind für einen reinen Programmieradapter
> die besten, di ePräzisionssockel halten zu gut. Oder halt einen echten
> Nullkraftsockel als optimale Lösung)Das musst du anschließen wie in
> diesem Bild:
> http://www.best-microcontroller-projects.com/image...
> Wobei du die 5V betreibsspannung auch vom Pin2 der PK2 Stiftleiste
> nehmen kasst (VDD mit 5V-VDD des µC verbinden)
Das werd ich den wohl einfach mit auf die Platine setzen.

So den danke ich dir erstmal und werde mich wenn ich alles hab und nicht 
weiterkomm nochmal hier melden.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland Fischer schrieb:
> aber Vorsicht, ein 16>C<84 kannst du damit nicht programmieren.
> Da solltest du dann den 16>F<84 oder besser gleich den 16F628 oder 648a
> nehmen.
>
> Roland

Ohne Trick geht sogar nur 16F84>A< den der TE ja angefragt hat.
Es gibt aber einen Trick sowohl den 16F84 (ohne A) wie auch den 16C84 zu 
Programmieren. Braucht einen kleinen Eingriff in eine Datei:
http://www.microchip.com/forums/tm.aspx?m=380459

Aber davon abgesehen stimmt es natürlich das der 16F84 -auch als A- 
keine wirklich gute Wahl mehr ist. Prozessoren die mehr können und 
gleichzeitig weniger kosten sind schon lange auf dem Markt. Der 16F628 
ist ein Beispiel, aber selber schon durch leistungsfähigere Typen 
eigendlich überrundet... (Arbeite aber gerade auch an einemGerät mit 
16F628)

Bei einer Neuentwicklung würde ich auf jeden Fall nicht unter dem 
16F628A einsteigen...
Hat man das *.ASM File kann man relativ leicht ein 16F84 Programm für 
den 16F628A umschreiben. (Anpassung im Option Register und ggf. 
ausschalten des AD Wandlers...) Keine 5min für jemanden der sich 
auskennt.

Für eine einmalige Anwendung ist das natürlich aber völlig egal. Geht es 
um mehrere Geräte lassen sich so aber ein paar Euro sparen oder wenn man 
sowieso 16F628 (oder auch z.B. 627 sowie 16F88) da hat um keine 16F84 
extra besorgen zu müssen.

Hat man nur das HEX-File ist es natürlich deutlich aufwendiger eine 
Änderung vorzunehmen. Wenn es da nicht um große Stückzahlen geht würde 
ich da beim 84er bleiben...

GRuß
Carsten

Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Carsten

Original PicKit3 habe ich gerade für 34€+MwSt bei Digikey gekauft.
Auch nicht schlecht.

Torsten

Autor: yanyan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
Das musst du anschließen wie in diesem Bild:
> http://www.best-microcontroller-projects.com/image...
> Wobei du die 5V betreibsspannung auch vom Pin2 der PK2 Stiftleiste
> nehmen kasst (VDD mit 5V-VDD des µC verbinden)
So da ich mir grade die Stiftleiste und einen Sockel bestellen wil 
wollte ich nochmal fragen ob ich die beiden Kondensatoren auf dem Plan 
auch benötige?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.