mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. PLL für variablen Frequenzbereich nutzen


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich eine Xilinx PLL für einen variablen Frequenzbereich nutzen?

Wenn man z.B. für einen Quarz von 100MHz designed und dann einfach nur 
90 oder 80 anschließt - geht das dann automatisch, oder muss ich das 
irgendwie berücksichtigen?

Was passiert, wenn ich die Frequenz sweepe? Also z.b. zwischen 80MHz 
langsam hochziehe? Ich brauche einen Frequenzvervierfacher.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Xilinx PLL
Bei Xilinx heißt das Ding DLL (Delay locked Loop). Diese Komponente ist 
Bestandteil der DCM (Digital Clock Manager).

> Wenn man z.B. für einen Quarz von 100MHz designed und dann einfach nur
> 90 oder 80 anschließt - geht das dann automatisch
Abhängig vom FPGA: Ja.

> Was passiert, wenn ich die Frequenz sweepe?
Im Datenblatt des FPGAs stehen Daten, wie stark die Frequenz sich ändern 
darf, ohne dass die DLL den Lock verliert. Siehe dazu auch die passende 
Appnote (XAPP174, 132, 462...) und den UserGuide des FPGAs...

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>> Xilinx PLL
> Bei Xilinx heißt das Ding DLL (Delay locked Loop). Diese Komponente ist
> Bestandteil der DCM (Digital Clock Manager).

Andererseits gibt es in aktuellen Chips (z.B. Spartan6) auch echte PLLs 
(PLL_ADV). Für deren genau Spezifikation muß man sich das Datenblatt 
durchlesen.


Andreas schrieb:
> Ich brauche einen Frequenzvervierfacher.
Was willst Du denn konkret machen?

Duke

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt: Ich brauche einen Frequenzvervielfacher, der mir einen Takt 
mit genau dem Vierfachen des Eingangs realisiert.

Am Eingang stehen bis zu 100 MHz an, wenigstens aber 50. Funktionieren 
muss es von 60MHz bis 100MHz. Ich würde jetzt den Eingang auf 75 MHz 
spezifizieren.

?

Autor: Xenu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sowas habe ich schonmal durchgeschaut. Ich habe nur jetzt mir dem 
Virtex 5 zu tun, wo ich die PLLs ncht kenne.

Autor: hogo fogo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-> suche nach "DRP". Damit kannst Du den Frequenzbereich ändern.

Gruß!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.