mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektriker baut Mist, wie rechtlich absichern?


Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hätte gern 1-2 Meinungen was ihr tun würdet:

Ich versuche die Situation kurz zu beschreiben: Einzug neue Wohnung, 
E-Check seitens des Vermieters vorgeschrieben. Elektriker kommt vorbei, 
FI (RCD) raus, Haupt-Neutralleiter und PE an Verteilerschienen 
abgenommen, vermutlich N gegen PE gemessen/getestet, FI wieder rein 
(vergessen Nullleiter und PE aufzulegen). Etliche Verbraucher 
eingestöpselt, fliegendes Nullpotetial --> bis zu 400V an einigen 
Verbrauchern.

Resultat: Einige Halogenleuchtmittel 15min mit doppelter Leuchtstärke 
betrieben aber noch OK, 4x Energiesparlampen GU10 Stück 17€ eine mit 
hörbar sterbender Elektronik gestorben, die anderen 3 Leuchten, 
Kabel-Deutschland Modem, D-Link Router, Nokia Netzteil, Siemens 
Telefonnetzteil und 3 GU10 LED Spots Stück 49€ "noch" ok. Selbiges gilt 
für die robusten Verbraucher wie Kühlschrank, Waschmaschine, Dunstabzug, 
Backofen.

Der Elektriker hat seinen Fehler nicht erkannt und auch nach eingängiger 
und einfühlsamer Erklärung nicht verstanden warum die Verbraucher teils 
glimmend teils überhell leuchten können ohne PE/N und warum ich meine er 
gefährde die hochohmigen Verbraucher mit Überspannung. Als ich dann kurz 
weg bin hat er dann erneut zum Test den N abgenommen und Wild alle 
Leuchten ein und ausgeschaltet. Dabei ist dann auch die eine GU10 
abgeraucht, die Osram LED Spot haben wild geflackert und die Netzteile 
gefiept.

Fazit: Keine Entschuldigung, aber die eine GU10 Lampe würde er ersetzen. 
Auf meine Frage hin, wo er denn den selben Hersteller mit gleicher 
Lichtfarbe herbekommen wolle (Leuchtmittel 5 Jahre auf Lager, 1 Tag im 
Betrieb) meint er das wäre kein Problem.

Optionen:
1. Morgen bei Chef zumindest die 4 Energiesparspot von denen eine hin 
ist neu verlangen (gleiche Lichtfarbe, Spätschäden, etc)
2. 4 Energiesparlampen plus vorsichtshalber die 3x50€ LED Spots neu 
verlangen
3. Austausch des KD-Modems, Routers, Ladegerätes, alle Leuchtmittel, 
etc. verlangen
4. Schriftlich geben lassen, das Geräte die innerhalb der nächsten 8 
Wochen kaputt gehen ersetzt werden plus die 4 Energiesparlampen?

Sorry, das ist schon die Kurzfassung, zwischendurch war der einzige 
Ausblick des "Fachmanns" die Wohnung wieder zu verlassen (gerade ein Tag 
eingezogen) und in ein paar Tagen mit zwei Kollegen und 
Energieanbieter-Techniker wieder anzurücken...

Gruß,

Bucky

Autor: Silvia A. (silvia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>4. Schriftlich geben lassen, das Geräte die innerhalb der nächsten 8
>Wochen kaputt gehen ersetzt werden

rofl
Junge träum weiter

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, die erste obligatorische, sinnbefreite µC.net Antwort. Dann kommen 
ja bald die Hilfreichen.
Oder bin ich etwa der Einzige der denkt, das ein Elektriker der nicht 
versteht was ein abgeklemmter Nulleiter in der Verteilung bewirkt seine 
Abschlussprüfung wiederholen sollte? Der Fehler kann im Stress jedem 
passieren, diesen dann nicht zu verstehen geht garnicht..

PS: Für 3 Tage habe ich diese Garantie bereits schriftlich... ;-)

Autor: Tex Avery (tex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch bist Du im Recht, praktisch wird es nicht leicht, dass auch 
zu bekommen. Der Elektriker wird versuchen nicht auf dem Schaden sitzen 
zu bleiben und die Versicherung greift noch nicht. Das ganze kann man 
auf einen Gutachter-Krieg hinauslaufen lassen, aber die Gerichte spielen 
bei so was in der Regel nicht mit.
Behörden und Fachverbände interessieren sich auch nicht sonderlich 
dafür.
Am Ende wirst Du am ausgestreckten verhungern. Sorry dafür.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha W. schrieb:
> PS: Für 3 Tage habe ich diese Garantie bereits schriftlich... ;-)

Dann nimm das, das ist doch schonmal was.

Wenn dir wirklich noch irgendein größeres Gerät anschließend stirbt,
kannst du dir immer noch überlegen, ob sich der Rechtsstreit dann
lohnt oder nicht.

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute habe ich am Telefon auf Nachfrage erfahren, das es der 
Verantwortliche für E-Technik selbst war... Also kein über ihm Chef bei 
dem man mal anklopfen könnte^^

Naja, ich warte mal ob er tatsächlich ein exakt gleiches Leuchtmittel 
findet, wenn nicht verlange ich 3 weitere des gleichen Typs für die 
Wohnzimmerleuchte und bei den anderen Verbrauchern hoffe ich, dass diese 
die Tortour schadlos überstanden haben. Gut, die normalen Glühbirnen mit 
Halogeninnenleben haben nun sicher eine verkürzte Lebensdauer, aber die 
kosten ja nicht viel. Hauptsache die Netzteile/LED-Spots haben keinen 
Schaden genommen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach du scheixxe. Tritt dem Meister auf die Füße, falls der nicht will -> 
Innung. Klagen willst du wegen der <100 Euro wohl nicht.
Mein Beileid, ich wußte schon warum ich damals studieren wollte.

Autor: Klaus Ausderkasse (gustavgans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hat denn die Unfähigkeit oder sagen wir der Fehler von einer Person 
mit studieren zu tun?
Willst damit sagen, am Pc kannst nicht so viel Murks machen der gleich 
Schaden anrichtet?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Ausderkasse schrieb:
> was hat denn die Unfähigkeit oder sagen wir der Fehler von einer Person
> mit studieren zu tun?

Wenn Akademiker Fehler machen, dann sind andere daran schuld ;-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Zweifelsfall der Service/Inbetriebnahmefuzzi.

;-)

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Einzug neue Wohnung,E-Check seitens des Vermieters vorgeschrieben.
Komische Aussage. Der E-Check ist gewöhnlich Eigentümersache.
Da würde ich mal einen Anwalt konsultieren ob das Problem nicht
auf die Haftpflichtversicherung des Vermieters abgewälzt werden kann.
Weil sich Rechtsstreitigkeiten meist sowieso lange hinziehen, hat
man dann auch einen Zeitrahmen in dem die betroffenen Geräte
ausfallen können. Gewöhnlich ist ein Zeitraum von drei Jahren
zulässig wo man seine Forderungen beziffern kann, unabhängig
vom Versicherer.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd auch jeden Fall auch mal mit der Innung bzw. dem Innungsmeister 
telefonieren. Oder zumindest durchblicken lassen, dass du das vorhaben 
könntest...

Durch die Überspannung hat der Typ ja nicht nur deine Lampen gefährdet 
und die Elektronik sondern auch das LEBEN der Bewohner der Wohnung. 
Falls etwas schlimmes passiert wäre, hätte er große Problem z. B. wegen 
Fahrlässigkeit vor Gericht zu kommen.

Autor: Klaus Ausderkasse (gustavgans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann überhaupt sichergestellt werden, dass es wirklich der Elektriker 
war und nicht der TE selbst der da Murks gemacht hat?

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Ausderkasse schrieb:
> kann überhaupt sichergestellt werden, dass es wirklich der Elektriker
> war und nicht der TE selbst der da Murks gemacht hat?

Für gewöhnlich lasse ich den Neutralleiter der HVT an seinem Platz... 
tztztz

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte mal sehen wie der TO das beweisen will, ohne Zeugen und
ohne Beweise.

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem bereits oben benannten Schriftstück, auf welchem der Elektriker 
bestätigt den FI bei abgeklemmten Neutralleiter eingeschaltet zu haben 
inkl. einer Geräteliste der betroffenen Verbraucher mit Unterschrift, 
Datum und allem was dazugehört...  Hier sind aber auch viele Pessimisten 
unterwegs^^

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha W. schrieb:

> Datum und allem was dazugehört...  Hier sind aber auch viele Pessimisten
> unterwegs^^

Ja, is ja auch total ärgelich. Wenn ein Elektriker das Brot anbrennen 
lässt - bitte! Oder wenn der Dachdecker nen Schrank schief aufstellt.

Aber dass GENAU die Fachleute, die sich mit ihrem Berufsfeld auskenne 
MÜSSEN - das genau DIE solche lebensgefährlichen Fehler machen.

Wenn ein 13-jähriger den Kurzschlussstrom eines alten Trafos mit dem 
Multimeter misst, schreien wir ja auch auf. Doch der junge Mann hat die 
Unschuld der Jugend - der Elektriker ist verantwortlich für das was er 
da tut.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh' das Ganze nicht, wie hier herumgemeiert wird.
Der Elektriker (falls es denn wirklich einer war, ich glaub' ja noch 
immer, daß man hier einfach den Lehrling zum Wurstfachverkäufer hat 
kommen lassen) wird hier als gemeingefährlicher potentieller 
Massenmörder dargesetellt, das geht mir ehrlich gesagt gegen den Strich.

Ich bezweifele ernsthaft, ob sich hier auch wirklich alles so zugetragen 
hat, wie es uns der OP weißmachen will.

Soll er's doch in Zukunft selber machen, wenn er's besser kann. Oder 
jemanden holen, der sich damit auch auskennt. Dann wiederholt sich auch 
dieses Märchen von der viertel Stunde unter verdoppelter Leuchtstärke 
nicht.

Selten so einen Schwachsinn gelesen, Iwan

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> Ich versteh' das Ganze nicht, wie hier herumgemeiert wird.
> Der Elektriker (falls es denn wirklich einer war, ich glaub' ja noch
> immer, daß man hier einfach den Lehrling zum Wurstfachverkäufer hat
> kommen lassen) wird hier als gemeingefährlicher potentieller
> Massenmörder dargesetellt, das geht mir ehrlich gesagt gegen den Strich.
ja, geht so in Richtung Bashing...

ABER:

...war der Katzenmörder aus München nicht auch gelernter Elektriker...?
Sicherlich hat er auch noch in anderen Wohnungen solche Elektro-Eier 
gelegt und dort liegen jetzt die Opfer tot vor dem Fernseher (ebenfalls 
defekt) und harren ihrer Entdeckung durch die Nachbarn...

Autor: Sascha W. (bucky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> Ich versteh' das Ganze nicht, wie hier herumgemeiert wird.
> Der Elektriker (falls es denn wirklich einer war, ich glaub' ja noch
> immer, daß man hier einfach den Lehrling zum Wurstfachverkäufer hat
> kommen lassen) wird hier als gemeingefährlicher potentieller
> Massenmörder dargesetellt, das geht mir ehrlich gesagt gegen den Strich.
>
> Ich bezweifele ernsthaft, ob sich hier auch wirklich alles so zugetragen
> hat, wie es uns der OP weißmachen will.
>
> Soll er's doch in Zukunft selber machen, wenn er's besser kann. Oder
> jemanden holen, der sich damit auch auskennt. Dann wiederholt sich auch
> dieses Märchen von der viertel Stunde unter verdoppelter Leuchtstärke
> nicht.
>
> Selten so einen Schwachsinn gelesen, Iwan

Die große Gefahr sehe ich in dem Fehler auch nicht, man fasst bei 230V 
nix an und wenn 400V drauf sind auch nix. Warum Du an meiner Schilderung 
zweifelst sei mal dahingestellt, aber ich kann dir gern zeigen wie ein 
Standardleuchtmittel bei ~ 300V durchaus einige Stunden bei gefühlter 
doppelter Lichtstärke durchhält. Und ja, ich kann es besser, nützt aber 
nichts wenn der E-Check vorgeschrieben ist und der Elektriker der 
Wohnungsgesellschaft gegenzeichnen muss. Da kann ich mir eben nicht 
jemanden anders kommen lassen. Selten so eine schwachsinnige Antwort 
gelesen...

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Ausderkasse schrieb:
> was hat denn die Unfähigkeit oder sagen wir der Fehler von einer Person
> mit studieren zu tun?
> Willst damit sagen, am Pc kannst nicht so viel Murks machen der gleich
> Schaden anrichtet?

Du, ich hab als Elektrikergeselle auch auf dem Bau gearbeitet. Und 
ehrlich, was da teilweise für Gestalten rumlaufen ist echt erbärmlich. 
Helden, die mit dem Licht ganze Gruppen von Steckdosen schalten, die die 
Phase an den Erdungsbügel legen, die einen FI einbauen aber nicht 
anschließen.
Bashen braucht man da keinen, das machen die Kerle schon selber. Aber 
wenn mal als Kunde an solche Bremsbirnen gerät dann muß man 
querschießen. Hauselektrik ist kein Spielzeug.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.